Start Business Prolight + Sound stellt Pläne für 2024 vor

Prolight + Sound stellt Pläne für 2024 vor

91

Vom 19. bis 22. März 2024 öffnet die nächste Prolight + Sound ihre Tore. Eine Vielzahl namhafter Unternehmen hat nach Aussage von Mira Wölfel, Director Prolight + Sound, bereits ihre Teilnahme erklärt. Wölfel: „Auf der Prolight + Sound unterstreicht die Branche nicht nur ihre wirtschaftliche Bedeutung, sondern auch ihr Bewusstsein für Nachhaltigkeit, Networking, Kreativität und Nachwuchsförderung.“

Ob Konzertbühnen, Opernhäuser, Clubs, Museen, Freizeitparks oder Erlebniswelten: Die Prolight + Sound will wieder die gesamte Bandbreite technologischer Innovationen aus der Welt der Veranstaltungstechnik präsentieren. Sound-, Studio- und Produktionsausrüstung sowie Medien- und Kameratechnik sind erneut in Halle 11 beheimatet. Eines der Highlights bildet der neu entwickelte Image Creation Hub: In Kooperation mit dem Bundesverband der Fernsehkameraleute (BFVK) entsteht ein eigener Bereich rund um das Thema Bewegtbild. Herzstück des Bereichs ist die Speakers Area im Stil eines Fernsehstudios.

Halle 11 wird ebenfalls zur Bühne für Innovationen im DJing und der digitalen Live-Performance, ergänzt durch verschiedene Audio-Demo-Räume und Workshops.

In Halle 12 geht es um Licht- und Theaterausrüstung, Projektions- und Displaytechnologie sowie die Themen Eventdienstleistung, -ausstattung und -planung. Das Außengelände soll mit Live-Präsentationen rund um Outdoor-Lösungen für Audio- und Display-Technik sowie mobile Bühnen, Zelte und Inflatables die Besucher anlocken.

2024 soll den Themen Nachhaltigkeit und Kreativität mehr Platz gegeben werden. Dabei liegt ein Fokus auf energieeffizienten LED-Lösungen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die zunehmende Integration künstlicher Intelligenz in die Beleuchtungstechnik.

Eine tragende Säule der Prolight + Sound ist nach Aussage von Mira Wölfel die Theater- und Bühnentechnik. Die kommende Veranstaltung soll die spannendsten Entwicklungen in der Branche vorstellen, darunter die verstärkte Nutzung von Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) in Theaterproduktionen. Diese können neue Möglichkeiten für Bühnenbilder und visuelle Effekte ermöglichen. Auch die zunehmende Automatisierung von Bühnenelementen und Steuerungssystemen wird thematisiert.

Ein Update erfährt auf der Prolight + Sound 2024 der Bereich der Audio-Technik. So geht das im April 2023 gemeinsam mit dem Verband Deutscher Tonmeister (VDT) etablierte ProAudio College in die zweite Runde – unter anderem mit einem umfangreicheren Programm. Das viertägige Fortbildungsangebot widmet sich aktuellen Trends in der Beschallungsszene, Innovationen rund um Studio-Produktionen sowie Schulungsmodulen.

Im Performance + Production Hub treffen Produktpräsentationen und Live Showcases auf Workshops mit Experten bekannter Marken. Er soll eine Bühne für Themen wie Live Remixing und -Looping, Controllerism sowie aktuelle Software und Apps bieten. In der Live Sound Arena können Besucher den Klang von PA-Anlagen unter Realbedingungen erleben.

Noch stärker gewichtet als bisher wird auf der Prolight + Sound 2024 das Angebot rund um die Themen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Damit trägt die Messe dem wachsenden Bewusstsein der Branche für ökologische Verantwortung Rechnung. In diesem Rahmen will der EVVC (Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren) mit seinen Green Sessions wichtige Impulse für eine grünere Eventindustrie setzen.

Eine ganz auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Neukonstruktion erfährt die Main Stage in Halle 11.0, auf der sich Keynote Speaker mit aktuellen Branchen-Topics auseinandersetzen. Mit dem Projekt „Urban Garden“ rückt auch der Future Hub das Thema Nachhaltigkeit weiter in den Mittelpunkt. Das ebenfalls in Halle 11.0 beheimatete Areal beleuchtet 2024 insbesondere die Nachwuchsförderung. Bildungseinrichtungen mit Event-Studiengängen, Unternehmen mit vakanten Stellen und Start-ups können ihre Angebote vorstellen.

Darüber hinaus lädt der Future Talents Day 2024 am Freitag, 22. März, junge Nachwuchskräfte dazu ein, sich über Karrieremöglichkeiten in der Veranstaltungswirtschaft zu informieren und zu vernetzen. Fachliches Know-how bietet zudem die Prolight + Sound Conference, die wieder in Zusammenarbeit mit dem VPLT (Verband der Medien- und Veranstaltungstechnik) entsteht.

Mira Wölfel

Mira Wölfel: „Als Leitmesse für Veranstaltungstechnik setzt die Prolight + Sound einen klaren Schwerpunkt auf Networking und das Wachstum der Branche. Desalb geht das 2023 lancierte Hosted-Buyer-Programm in die zweite Runde. Es richtet sich an ausgewählte Entscheider aus der Branche, die eine exklusive Einladung zur Show inklusive Anreise und Unterkunft erhalten.“

Guided Tours ermöglichen es Besuchern, sich mit Produktneuheiten aus verschiedenen Themenbereichen – darunter Theater- und Bühnentechnik sowie nachhaltige Technologien – vertraut zu machen und in direkten Kontakt mit Anbietern zu treten.

Ausgebaut wird das bilinguale Rahmenprogramm. Erstmals finden auf der Veranstaltung die PLS Community Nights statt. An drei Abenden lädt die Prolight + Sound nach Messeschluss alle Teilnehmer zu Networking-Events in exklusive Frankfurter Locations ein.

Die Teilnahme an allen Vorträgen, Workshops und Produktdemos sowie den PLS Community Nights ist für alle Besucher mit gültigem Ticket kostenfrei möglich.