Start Business Adam Hall Group erhält BSFZ-Siegel für Innovationskompetenz

Adam Hall Group erhält BSFZ-Siegel für Innovationskompetenz

35

Seit kurzem ist die Innovationskompetenz der Adam Hall Group offiziell durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung bestätigt. Mit der Vergabe des BSFZ-Siegels durch die Bescheinigungsstelle Forschungszulage ist die Group ab sofort als forschendes und entwickelndes Unternehmen anerkannt.

Mit der Vergabe des BSFZ-Siegels im Rahmen des Forschungszulagengesetzes würdigt das Bundesministerium für Bildung und Forschung unter anderem die Entwicklung des LD Systems Maila (Modular All-Round Intelligent Line-Array) Beschallungssystems sowie eine digitale Mixer-Plattform, die erstmals in den kommenden Maui G3 MIX Säulensystemen eingesetzt wird.

Das BSFZ-Siegel bescheinigt die Innovationskompetenz von Unternehmen in den Bereichen Forschung und Entwicklung. Nach positiver Prüfung der eingereichten FuE-Vorhaben (Forschung und Entwicklung) erhalten Unternehmen zudem eine Förderung durch die Forschungszulage des Bundes.

Adam Hall Experience Center
Adam Hall Experience Center (Foto: Adam Hall)

Mit der Eröffnung des Experience Centers im Jahr 2018 am Adam Hall-Unternehmenssitz in Neu-Anspach demonstrierte die Adam Hall Group zuletzt ihren Willen zur Innovation. Neben einem voll ausgestatteten Showroom beherbergt der Gebäudekomplex unter anderem einen reflexionsarmen Akustik-Messraum, diverse Dauer- und Klima-Prüfstände, ein Lichtmesslabor sowie ausreichend Platz für Modellbau und 3D-Prototyping. Das LD Systems Maila System markiert den vorläufigen Höhepunkt der Innovationsgeschichte. Das Modular All-Round Intelligent Line-Array ist ein skalierbares Beschallungssystem, das die DNA von LD Systems wie kein zweites Produkt verkörpert: „Wir gehen stets von den typischen Alltagsproblemen der Anwender aus und versuchen, dafür smarte Lösungen zu finden. Das war auch die Geburtsstunde für unseren EasySplay-Mechanismus, um die Winkel der Line-Array-Satelliten besonders einfach verstellen zu können“, berichtet Jonas Mulfinger, Project Manager Audio/Mechanical Engineer.