Start Business Tateside führt „AV as a Service“ weltweit ein

Tateside führt „AV as a Service“ weltweit ein

37

Tateside, britischer Anbieter von AV-Technik und -Services, hat die Einführung einer neuen Lösung bekanntgegeben, die für Nutzer in verschiedenen Branchen „AV as a Service“ (AVaaS) bietet. Mit seinen „Managed Services“ will Tateside sowohl neuen als auch bestehenden Kunden umfassende Technologiepakete anbieten, die den gesamten Lebenszyklus der Systeme abdecken – von der Entwicklung und Bereitstellung bis hin zur langfristigen Wartung.

AV- und IT-as-a-Service haben in den letzten Jahren erheblich an Zugkraft gewonnen. Diese Dienste ermöglichen es den Kunden und Anwendern, Hardware, Software und Support auf Vertragsbasis zu nutzen. Die Managed Services von Tateside umfassen die komplette Planung, Installation und Wartung durch das in London ansässige Support-Team während der Dauer einer vereinbarten Vertragslaufzeit, die zwischen 12 und 60 Monaten liegen kann. Managed Services von Tateside sind weltweit verfügbar, um den Bedürfnissen multinationaler Kunden gerecht zu werden.

„Unsere Kunden können eine Palette von Systemen wie Videokonferenzgeräte, große LED-Wände, Konferenzraumtechnik, Beschallungssysteme und Netzwerkausrüstung über einen bestimmten Zeitraum hinweg ohne Vorabkosten erwerben“, erklärt Andy Sullivan, Mitbegründer und Direktor bei Tateside. „Wir bieten eine professionelle Installation und umfassende Systemwartung, alles bequem in einem monatlichen Vertrag gebündelt.“

AVaaS soll besonders attraktiv für Kunden sein, die die entsprechenden Kosten für AV-Systeme über einen Laufzeitvertrag verteilen können. Durch die Entscheidung für einen langfristigen Servicevertrag können Unternehmen Mittel für Cashflow-Zwecke freisetzen oder Ressourcen für andere projektbezogene Anschaffungen bereitstellen.