Start Business Praxis-Guide für Nachhaltigkeit in der Eventbranche

Praxis-Guide für Nachhaltigkeit in der Eventbranche

40

Mit Thorsten Knoll und Stefan Luppold hatten sich zwei Experten aus dem Veranstaltungsbereich im Jahr 2020 vorgenommen, Konzepte und Beispiele für Veranstaltungen mit ökologischer und ökonomischer Ausrichtung zu sammeln. Inzwischen liegt der mehr als 300 Seiten starke „Praxis-Guide für Nachhaltigkeit in der Eventbranche“ vor – voller Beiträge verschiedenster Autoren. Das Buch bietet einen grundlegenden Überblick zur Definition und Umsetzbarkeit von Nachhaltigkeit in der Eventbranche.

Die Autoren, allesamt Experten und Praktiker aus der Branche, wollen einen ebenso zukunftsweisenden wie praxisnahen Einstieg in das Thema bieten. Der fortschreitende Klimawandel zwingt zum Umdenken auch in der Eventbranche mit seinen vielfältigen Akteuren – vom Veranstalter über Aussteller, Messebauer oder Caterer. Neue Konzepte und Handlungsweisen müssen definiert, erprobt und auf ihre Eignung getestet werden. Dabei geht es um ein tiefergehendes Verständnis, was Nachhaltigkeit für Messen, Kongresse und Events bedeutet. Ebenso wichtig ist die konkrete Umsetzung: Welche Methoden und Instrumente klimaschonender Handlungsweisen lassen sich für die MICE-Branche ableiten.

Die Autoren dieses Buches beschreiben modellhaft einen Prozess des nachhaltigen ökologischen und ökonomischen Handelns. Viele Praxisbeispiele veranschaulichen, wie der Weg zum nachhaltigen Event-Alltag aussehen kann. Das im Springer Gabler Verlag erschienene Buch bietet Anregung und Inspiration sowie praktikable Konzepte und Lösungswege.

Dr. Thorsten Knoll arbeitet seit 2001 als Projektleiter im Veranstaltungsmanagement der TUBS GmbH und verantwortet dort die konzeptionelle und organisatorische Durchführung von wissenschaftlichen Ausstellungen und Messebeteiligungen sowie Kongressen und Tagungen.

Prof. Stefan Luppold leitet an der DHBW Ravensburg den Studiengang BWL – Messe-, Kongress- und Eventmanagement. Zuvor war er zwei Jahrzehnte lang in internationale Projekte der Veranstaltungsbranche eingebunden.