Start Business DEAG meldet deutlichen Umsatz- und Ergebnisanstieg in 2021

DEAG meldet deutlichen Umsatz- und Ergebnisanstieg in 2021

64

Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft meldet auf Basis vorläufiger Zahlen eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2021. Die Umsatzerlöse beliefen sich nach Angaben des Unternehmens dabei auf rund 91 Mio. Euro nach zuvor 49,9 Mio. Euro ( +82 Prozent). Das EBITDA stieg um rund 144 Prozent von 9,0 Mio. Euro auf 22,1 Mio. Euro. Maßgeblich für die Ergebnis- und Umsatzsteigerungen sei unter anderem eine deutliche Belebung der operativen Geschäftstätigkeit in der zweiten Jahreshälfte gewesen, nachdem das erste Halbjahr in weiten Teilen geprägt war von der Covid-19-Pandemie sowie damit verbundenen Konzertabsagen und -verschiebungen.

Vor allem in Großbritannien, dem wichtigsten Markt der DEAG außerhalb Deutschlands, hat sich die Situation wieder zusehends normalisiert. Dort finden bereits Veranstaltungen unter voller Kapazitätsauslastung statt. Aber auch in den weiteren Kernmärkten der DEAG ist die Gesellschaft wieder zunehmend mit physischen Veranstaltungen präsent. Im plangemäß starken vierten Quartal verzeichnete die DEAG ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft und starke Vorverkäufe für Events in 2022, welche zu einem großen Teil über die konzerneigenen Ticketing-Plattformen der DEAG abgewickelt werden.

Ferner haben die von der DEAG im Rahmen ihrer M&A-Strategie in 2021 übernommenen Gesellschaften sowie die Ausweitung des Dienstleistungsangebots der DEAG signifikant zu den sehr guten Jahreszahlen beigetragen. Zudem erhielt die DEAG auch im Geschäftsjahr 2021 Zuflüsse aus Versicherungszahlungen und Fördermitteln in signifikantem Umfang.

Angesichts der deutlichen Belebung in ihren Kernmärkten, starker Ticketverkäufe sowie Wachstumsimpulsen durch die in 2021 akquirierten Unternehmen erwartet die DEAG eine signifikante Verbesserung des EBITDA und weitere Umsatzsteigerungen in 2022. Die DEAG verfügt über eine sehr gut gefüllte Event-Pipeline und hat für die kommenden Quartale aktuell bereits mehr als fünd Millionen Tickets für Veranstaltungen in ihren Kernmärkten verkauft. Die Bilanzsumme stieg zum 31. Dezember 2021 auf mehr als 285 Mio. Euro nach 186,5 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Zurückzuführen ist dieser Anstieg im Wesentlichen auf bereits realisierte, überdurchschnittlich hohe Ticketverkäufe für zukünftige Veranstaltungen. Die liquiden Mittel im Konzern haben sich zum Jahresende 2021 auf mehr als 118 Mio. Euro mehr als verdoppelt (Vorjahr 46,0 Mio. Euro).

Prof. Peter L.H. Schwenkow: „Die DEAG ist in den vergangenen zwei Jahren, die für die gesamte Live-Entertainment-Branche aufgrund von Covid-19 nicht einfach waren, vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen. Wir stehen auf starken Beinen, haben unseren Expansionskurs in Deutschland und Europa erfolgreich fortgesetzt und verspüren aktuell eine zunehmende Normalisierung unserer Geschäftsaktivitäten in allen unseren Kernmärkten und eine hohe Nachfrage nach Tickets für Konzerte und Events. Wir sind für kommendes Wachstum mit unserem breiten Veranstaltungsportfolio und unserer robusten Finanzausstattung hervorragend aufgestellt. Unsere Ticketverkäufe bewegen sich auf überdurchschnittlich hohem Niveau und wir sind mit reichlich Rückenwind in das laufende Jahr gestartet. In Großbritannien liegt das Buchungsverhalten bereits wieder auf Vor-Krisen-Niveau und in unseren weiteren Kernmärkten nähert sich das Buchungsverhalten wieder dem Jahr 2019, dem Jahr vor Ausbruch der Corona-Pandemie, an.“