Start Business InfoComm 2021 versammelt die AV-Branche in Florida

InfoComm 2021 versammelt die AV-Branche in Florida

23

Ende Oktober hat die InfoComm 2021 die AV-Branche im Orange County Convention Center in Orlando, Florida, zusammengebracht. Insgesamt sind bei der Messe 7.335 Besucher gezählt worden, 254 Austeller waren auf einer Fläche von 11.500 Quadratmetern vor Ort.

Sean Wargo, Senior Director of Market Intelligence bei Avixa, und Peter Hansen, Wirtschaftsanalyst bei Avixa, eröffneten dann beim Start das Programm der Technology Innovations Stage mit einer Präsentation zur Lage der Branche, in der sie die makroökonomische Landschaft, die Umsatzprognosen der Branche und die aktuellen Probleme in der Lieferkette erläuterten. Dabei gaben die beiden einen exklusiven Einblick in den neuen Market Opportunity Analysis Report, der vierteljährlich 1.500 bis 2.000 Einkäufer befragt, um die Nachfrage nach AV-Produkten und -Dienstleistungen zu ermitteln.

Bei der Präsentation zum Stand der Branche wurde auch ein erster Blick auf das neue Avixa-Gehaltstool geworfen, das die Daten von über 5.000 Befragten aus einer jährlichen Gehaltsumfrage nutzt. Dieses Erhebung, die im Dezember veröffentlicht werden soll, bietet personalisierte Gehaltsschätzungen auf globaler Ebene, mit denen die Anwender herausfinden können, wie sie ihren Marktwert optimieren können.

Während der gesamten Messewoche wurden über 90 Kurse angeboten, darunter auch das bekannte Vorbereitungsseminar für die Prüfung als Certified Technologist Specialist (CTS). Mehrere Teilnehmer legten auf der Messe ihre CTS-Prüfungen ab: 44 erwarben ihren CTS, 11 den CTS-D (Design) und 15 den CTS-I (Installation). Insgesamt wurden bei der InfoComm 811 Teilnehmer gezählt, die an Weiterbildungsveranstaltungen teilnahmen – von mehrtägigen Kursen vor der Messeeröffnung über Konferenztracks für Kollaboration und Digital Signage bis hin zu den Sessions auf der Technology Innovation Stage.

Während der gesamten Woche gab es außerdem zahlreiche Gelegenheiten zum Networking. Bei Veranstaltungen der Avixa Concils, Preisverleihungen und Feierlichkeiten nach Messeschluss vermischte sich geschäftliches und gesellschaftliches Engagement. „Bei dieser InfoComm ging es vor allem darum, sich persönlich mit Menschen zu treffen. Es ist erstaunlich, wie gut es sich anfühlt Freunde aus der Branche zu sehen und neue Kontakte zu knüpfen”, sagte Cory Schaeffer, Director, Alliances & Ecosystem, QSC.

Gleichberechtigung und Integration (DEI) waren weitere wichtige Themen. Das jährliche Frühstück des Avixa Women’s Council und die Veranstaltung des Diversity Council waren ausgebucht. Darüber hinaus wurde von der Hetma (Higher Education Technology Managers Alliance) mit Unterstützung von Avixa das Prism-Stipendium ins Leben gerufen, um das Wachstum unterrepräsentierter Bevölkerungsgruppen unter den US-Hochschultechnikern zu fördern.

Die InfoComm 2021 gab es auch als virtuelles Erlebnis, das bis zum 30. November on Demand im Netz verfügbar ist. Das Angebot umfasst die tägliche InfoComm Morning Show mit Interviews mit Rednern und Branchenexperten, aufgezeichnete Livestreams der Technology Innovation Stage, eine Präsentation zur Lage der Branche von Avixas Market Intelligence Team sowie Produktankündigungen und -demonstrationen. Ebenfalls verfügbar ist die Keynote-Präsentation des Avixa Women’s Council.

Der Zugang zu den On-Demand-Inhalten der virtuellen Messe sowie zum virtuellen Post Show Event ist für InfoComm 2021 Teilnehmer kostenlos.

Die InfoComm 2022 findet vom 4. bis 10. Juni im Las Vegas Convention Center statt.