Start Business Summer Breeze Open Air legt Infektionsschutzkonzept vor

Summer Breeze Open Air legt Infektionsschutzkonzept vor

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie wurden im Jahr 2020 fast alle Open-Air-Festivals in Deutschland abgesagt. Die Veranstaltenden des Summer Breeze Open Air nahmen dies zum Anlass, den aus ihrer Sicht massiven Schäden für die Branche – aber auch der gesamten Region in Bayern – aktiv entgegenzuwirken.

Dank einer Bundesförderung der Initiative Musik, konnte eine Task Force gebildet werden, die aus internen Mitarbeitenden sowie Experten der Universität Trier, der Fachhochschule Aalen, der Universität der Bundeswehr, dem Deutschen Roten Kreuz sowie Mitstreitenden aus dem Event- und Rechtsbereich besteht und die nun ein wissenschaftlich fundiertes 105-seitiges Gesamtkonzept fertig gestellt haben, nach dem ein Summer Breeze 2021 sicher durchgeführt werden könne.

Im Konzept wird detailliert dargelegt, wie eine gefahrenminimierte Durchführung von Events zu Pandemiebedingungen am Beispiel des Summer Breeze aussehen kann. Mit klarem Fokus auf Infektionserkennung sowie -vermeidung bietet es einen Katalog an Maßnahmen und Orientierungshilfen, um potenziellen Problemstellungen entgegen zu wirken. Veranstaltungsleiter Jonas Medinger dazu: „Kern des Infektionsschutzes ist unsere engmaschige Teststrategie mittels Schnell- und PCR-Tests. Wir können logistisch abbilden, dass alle 40.000 Gäste vor Betreten des Geländes, während des Events und vor der Abreise getestet werden. Unser digitales Ticketing und Kommunikationssystem ermöglicht uns das Koppeln von Testergebnissen und Ticketdaten, sowie die direkte Kontaktaufnahme zu Besucher:innen.“ Gepaart mit einem komplexen Risikomanagement, intensiver Besucherkommunikation, sowie zahlreichen organisatorischen und infrastrukturellen Maßnahmen erreichten die Veranstaltenden ein maximales Level an Sicherheit.

„Nur mit der Durchführbarkeit von Veranstaltungen wie der unseren unter pandemiebedingten Auflagen erreichen wir den Erhalt der musikkulturellen Werte, für die das Summer Breeze seit 1997 steht. Die gesamte Event- und Kulturbranche steht am Abgrund. Wir müssen das dringend ändern und dafür liefern wir heute unseren gesamtgesellschaftlichen Beitrag“, erklärt Geschäftsführer Achim Ostertag. Das Infektionsschutzkonzept Summer Breeze Open Air 2021 liege nun bei den zuständigen Entscheidern in Politik und den zuständigen Behörden. Ziel der Autoren sei es, die Hand zu reichen, damit das Summer Breeze 2021, aber auch andere Veranstaltungen, sicher im späteren Sommer stattfinden kann.

Laut den Initiatoren stehen auch die Fans des Summer Breeze hinter dem Event und zu großen Teilen auch hinter dem Konzept: Eine aktuelle Umfrage mit knapp 18.000 Teilnehmern zeige die Bereitschaft, die nötigen Maßnahmen zur Durchführung, wie Schnelltests, erweiterte Datenabfrage oder einen etwaigen Unkostenbeitrag, mitzutragen, bei Zustimmungswerten von 85 bis 94 Prozent.

Das Summer Breeze Open Air ist mit seinen täglich 40.000 Gästen an vier Tagen im Jahr das größte Metal- und Rockfestival in Süddeutschland. Als veranstaltende GmbH mit Sitz in Abtsgmünd ist die Firma Silverdust auch im benachbarten Baden-Württemberg Ausbildungsbetrieb und Arbeitgeber für 16 Festangestellte sowie 400 Beschäftigte während der Veranstaltungstage des Festivals.

Info: www.summer-breeze.de , www.silverdust.de