Start Business Über 800.000 Euro Spenden für #lauterwerden

Über 800.000 Euro Spenden für #lauterwerden

6

Mit Peter Maffay ist am späten Sonntagabend das digitale Charity-Festival #lauterwerden für Crews und Künstler zu Ende gegangen. Über zwei Tage traten neben Maffay, Adel Tawil, Fantastische Vier, Eskimo Callboy, Fritz Kalkbrenner, Johannes Oerding, Joy Denalane, LEA, Milky Chance, Rea Garvey und The BossHoss auf. Alle Musiker verzichteten zugunsten der Crews und Solo-Selbständigen der Veranstaltungsbranche in Deutschland auf ihre Gage. Viele sind aufgrund der Corona-Pandemie seit neun Monaten ohne Arbeit und in finanzieller Notlage.

Alle Künstler spielten auf einer XR-Bühne in einer eigens für sie kreierten Mixed-Reality-Welt, die von Live Nation zusammen mit der Telekom entwickelt wurde. Maffay, Denalane und Co. riefen zum Spenden zugunsten Crew Nation auf und machten auf die Situation der Veranstaltungsbranche aufmerksam.

Andre Lieberberg, Geschäftsführer Live Nation Deutschland betont: „Für unser primäres Ziel wurde ein erster Etappensieg errungen. Wir können jetzt den Menschen, ohne die die Musik nicht spielen kann, finanzielle Unterstützung zukommen lassen. #lauterwerden hat auch eindrucksvoll die sozial-kulturelle Bedeutung von Live-Musik und Live-Erlebnissen veranschaulicht.“

#lauterwerden erzielt über das Wochenende eine Spendensumme von 813.255 Euro. Betroffene können in Kürze bei Crew Nation finanzielle Unterstützung beantragen. Die Telekom stellte den #lauterwerden Livestream am vergangenen Wochenende nicht nur kostenlos zur Verfügung, vielmehr eröffnete sie auch den Spendenmarathon und stellte dem Crew Nation Verein 250.000 € zur Verfügung. Gespendet haben aber nicht nur Live-Musik Fans und die Telekom, sondern es gab auch eine Vielzahl von Supportern wie beispielsweise Seat, ING, eBay Kleinanzeigen, we care, New Yorker und MasterCard. Weitere Spenden sind unter crewnation.org möglich.

Info: www.crewnation.org