Start Business Pinewood Studios mit RTS modernisiert

Pinewood Studios mit RTS modernisiert

Die britischen Pinewood Studios sind seit Jahrzehnten untrennbar mit großen internationalen Kinoerfolgen verbunden. Wenn die Pinewood Studios nicht gerade für große Kinoproduktionen belegt sind, dann entstehen hier auch TV-Serien, Werbespots und Videospiele.

Der ausgezeichnete Ruf der Studios basiert neben der optimalen Infrastruktur auch auf der technischen Ausstattung, den vorhandenen Gebäuden und den Qualifikationen der Mitarbeiter. Um sicherzustellen, dass Pinewood auch in Zukunft von zentraler Bedeutung für die internationale Film- und Fernsehindustrie ist, investieren die Verantwortlichen kontinuierlich in die Ausstattung der Studios. Ein Teil der jüngsten Modernisierung bei Pinewood war das Update der TV-Studios – und im Rahmen dessen auch des bestehenden Kommunikationssystems.

Aufgrund ihrer positiven Erfahrungen in den letzten Jahren setzte Pinewood erneut auf RTS. Aus verschiedenen Gründen: So spielte neben Zuverlässigkeit auch die Kompatibilität mit bestehenden Systemen eine Rolle bei der Investment-Entscheidung zu Gunsten von RTS. Paul Darbyshire, Broadcast Director bei Pinewood: „Die Aufrüstung mit den neusten RTS-Produkten war die optimale Lösung. So konnten wir die vorhandene Technik punktuell erweitern und modifizieren.“ Ein weiterer Vorteil war, so Darbyshire, dass die Pinewood-Techniker bestens mit RTS-Equipment vertraut sind. „So konnten wir das Upgrade selbst zeitsparend installieren und programmieren“, sagt Darbyshire.

Das Herzstück des neuen Systems bildet eine RTS ADAM Modular Intercom Matrix. Durch die mit bis zu 464 Schnittstellen ausgestattete, sieben HE große Matrix können bis zu 880 Nutzer in das Intercomsystem eingebunden werden. Zudem sichern redundante Netzteile und redundante Controller den störungsfreien Betrieb der Anlage. Mehr noch: MCII-E Master Controller ermöglichen zudem noch zusätzlich Ethernet-Verbindungen zwischen der Intercom-Matrix und bis zu 32 PC Clients via AZedit Software. Verbunden ist die ADAM-Matrix mit Sprechstellen der KP-12-CLD-, DKP-16-CLD- sowie KP-32- und KP-12-Serien.

„Man möchte ja am liebsten in Technik von Morgen investieren“, sagt Darbyshire, „das ist bei der rasanten Entwicklung natürlich sehr schwierig. Mit diesem System kommen wir der idealen Lösung aber so nahe wie möglich.“ Verantwortlich dafür sei der „rückwärtskompatiblen Ansatz von RTS“. Somit könne die Anlage jederzeit durch neues Equipment und neue Technologien erweitert oder modifiziert werden.“

 

Info: www.rtsintercoms.com

Pinewood Studios (Foto: Pinewood Studios)