Abo bestellen
Newsletter bestellen

arts and stage academy eröffnet Summerschool

Zum ersten Mal können in diesem Sommer Schüler und Schulabsolventen an der kostenlosen Summerschool der arts and stage academy in Berlin teilnehmen. Unter dem Motto "Such dir deine Bühne" werden Interessenten aufgefordert, einen Foto-Schnappschuss einer Bühne bis zum 30. Juni 2007 an die asa (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) zu senden und sich für den Workshop zu bewerben. Die besten Einsender dürfen sich vom 12. bis 14. Juli auf ein hochklassiges Programm rund um das Set-Design für Messe, Event und TV freuen.
Info: www.artsandstage.de

Spezialist für Schallpegelmessung mit der media academy

Nach der erfolgreichen Erstauflage zu Beginn des Jahres bietet die media academy jetzt wieder die Fortbildungsveranstaltung "Sachkundiger für Schallpegelmessung bei Veranstaltungen" an. Vom 24. bis 25. Mai 2007 werden Veranstaltungstechniker und erfahrene Praktiker mit den Theorien der Schallpegelmessung, gesetzlichen Regelungen und Vorschriften sowie den Aspekten der Arbeitssicherheit - insbesondere der TA-Lärm, der BGV B3 und der DIN 15905-5 - vertraut gemacht.
Auch auf die Praxis und Prognoseberechnung von Schallpegelmessungen sowie die organisatorische Umsetzung nötiger Pegelreduzierungen geht Referent Dipl.-Ing. Michael Ebner ein. Nach dem Bestehen der schriftlichen Prüfung und der Projektarbeit verleiht die media academy GmbH ein entsprechendes Zertifikat. Voraussetzung zur Teilnahme an der Fortbildung sind einschlägige Mathematikkenntnisse. Die Teilnahmegebühr beträgt 250 Euro.

Info: www.media-academy.de

arts and stage academy startet Studium für Postgraduierte

Am 4. Mai nimmt das erste Semester das Studium Postgraduate II für Set-Design an der arts and stage academy in Berlin-Adlershof auf. In zwei Semestern werden bereits hochqualifizierte Bewerber für die Anfordernisse des Berufs Set-Designer fit gemacht. So werden Ende Mai 2008 die ersten Absolventen die asa verlassen. Der Großteil der Bewerber hat bereits ein postgraduales, weiterbildendes Studium erfolgreich mit dem Abschluss Master absolviert und spezialisiert sich in Bereichen wie Virtual Reality, 3D-Marketing und Lichtdesign, aber auch Medienrecht.
Das Studium an der Schule in privater Trägerschaft kostet pro Monat 400 Euro. „Diese Investition ist tatsächlich sehr gut angelegt", meint Thoralf Buller, Direktor der asa. „Schon während des Studiums bieten wir tiefe und praxisnahe Einblicke in den Beruf und so manches Sprungbrett." Bewerbern mit besonderer Qualifikation stehen zudem Stipendien zur Verfügung.
Info: http://www.artsandstage.de

media academy qualifiziert zur Elektrofachkraft

Eine berufliche Qualifizierung zur Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik bietet die Berliner media academy GmbH ab dem 21. Mai 2007 an. Die Maßnahme des Aus- und Weiterbildungsanbieters richtet sich an Veranstaltungstechniker, die auf Produktionen eigenverantwortlich den Einsatz mobiler Stromversorgung planen und realisieren möchten.
Die 20-tägige Maßnahme beinhaltet eine Einführung in die Energietechnik und behandelt Vorschriften, Gesetze und Regelungen zur Arbeitssicherheit. Darüber hinaus vermittelt Referent Matthias Mosblech relevantes Wissen auf dem Gebiet der Elektrotechnik und betreut ein Messpraktikum.

Die Fortbildung schließt mit einem Zertifikat der media academy GmbH ab und berechtigt den Absolventen zur Durchführung bestimmter Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln und Produktionsanlagen. Voraussetzung zur Teilnahme ist eine aktuelle, nicht mehr als zwei Jahre alte Bescheinigung über die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Lehrgang.

Info: www.media-academy.de

Light Up: Symposium für Lichtplaner und Architekten

Wie entsteht gute Architektur? Das Zusammenwirken des Architekten mit seinen Fachplanern und die begleitende Sympathie des Bauherrn sind die besten Voraussetzungen. Lichtplanung ist dabei ein wesentlicher Bestandteil der Kooperation. Unter dem Motto: „Zwiesprache - Dialoge und Diskrepanzen zwischen Architekten und Lichtplanern" schafft das Symposium „Light Up" des Callwey Verlages eine Plattform für den Austausch von Gedanken und Ideen. Die Veranstaltung findet am 10. und 11. Mai bei Generali Versicherungen in München statt. Referenten sind unter anderen Werner Karst/HPP, Alexander Stublic/Mader Stublic Wiermann, Ernst Ulrich Tillmanns/4a Architekten und Much Untertrifaller/Dietrich Utertrifaller. Begleitet wird das Symposium von den Ausstellungen „Skylines and Sun-Strips" sowie „reflect" und „n-ever" der Künstler Francois Morellet und Brigitte Kowanz.
Info: www.baumeister.de