Abo bestellen
Newsletter bestellen

Aventem setzt auf den eigenen Nachwuchs

In der Eventorganisation wie auch in der Veranstaltungstechnik bestimmen seit mehreren Jahren die Themen fehlender Nachwuchs und überholte Berufsbilder die Diskussion in den Branchen. Vor diesem Hintergrund wurden beispielsweise Initiativen wie 100Pro von den maßgeblichen Branchenverbänden gestartet, um die Qualität in der Ausbildung zu verbessern und die Berufsbilder attraktiver zu gestalten. Außerdem wurde beispielsweise 2016 vom Bundesinstitut für Berufsbildung die Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik novelliert, da die „bestehende Ausbildungsregelung nicht mehr zeitgemäß war“, wie die Institution begründet.

Permanente Qualifikation der eigenen Mitarbeiter und Übernahme der Lehrlinge in ein festes Anstellungsverhältnis – das praktizieren Holger Niewind und Hendrik Coers, Geschäftsführer von Aventem aus Hilden, zur Mitarbeiterakquise und Mitarbeiterbindung. Zum einen treten jetzt nach bestandener Prüfung die Auszubildenden Janina Becker, Malte Feldmeier und Henning Wagner ihre Jobs als Bürokauffrau und Fachkräfte für Veranstaltungstechnik bei Aventem an. Zum anderen hat der Veranstaltungsdienstleister weitere 14 Mitarbeiter für die Anforderungen fit gemacht, und sie bei der etablierten Apex Riggingschule mit Zertifikat als Sachkundiger für Anschlagmittel & Traversensysteme qualifizieren lassen.

„Engagement für unsere eigenen Mitarbeiter bedeutet auch Zukunftssicherung für Aventem. Die Frage, wie ein attraktiver Arbeitgeber überhaupt auszusehen hat, beschäftigt uns schon länger. Ein wichtiges Element dieser Frage ist eben die stetige Qualifikation unserer Mitarbeiter“, erklärt Holger Niewind.

Info: www.aventem.de

 

Seminar „Sound System Engineering“

Markus Zehner veranstaltet vom 14. bis zum 17. Oktober 2019 in Schaffhausen in der Schweiz ein viertägiges Intensiv-Seminar „Sound System Engineering“. Teilnehmer bekommen dabei das Know-how vermittelt, um Beschallungssysteme effizient und zielsicher zu planen,einzurichten und in Betrieb zu nehmen.

Diese Veranstaltung wird seit mehreren Jahren erfolgreich durchgeführt. Für die diesjährige Auflage wurden alle Seminarinhalte noch einmal komplett überarbeitet. Neben neuen Themen wie „Immersive Sound/3D Audio“ wurden auch die wichtigsten Inhalte aus den Seminaren „Einmessen von Beschallungsanlagen“ und „Bass total - das grosse Subwoofer Seminar“ integriert und zu einem stimmigen, umfassenden Gesamtpaket verbunden. Das Angebot richtet sich an System- und Tontechniker, Ingenieure, Planer, Integratoren und Installateure von mobilen und fix installierten Beschallungsanlagen.

Anmeldung können auf der Homepage von Markus Zehner vorgenommen werden.

Info: www.zehner.ch

 

Sennheiser und Panasonic starten Webinar-Angebot

Die Sennheiser Sound Academy und Panasonic Lumix Academy haben eine neue Serie von englischsprachigen Live-Trainings mit Tipps für die Video-Content-Produktion gestartet. Auftakt der kostenlosen Webinar-Serie war im Juni. Mit einem Mix aus Theorie und Praxis für Kamera und Ton deckt die Webinar-Serie von Sennheiser und Panasonic Lumix die Bereiche Video Blogging, Mobile Journalism und Dokumentation ab. Die Serie beinhaltet unter anderem Ideen für den Set-Aufbau, das Shooting und die Präsentation von ansprechendem und sauber produziertem Content.

Die kostenlosen Online-Kurse werden von Experten der Sennheiser Sound Academy und der Panasonic Lumix Academy ausgerichtet. Sie wurden aus den Präsenz-Trainings der beiden Unternehmen heraus entwickelt. Die Trainings werden damit zum ersten Mal weltweit angeboten und stehen später auch on demand auf dem YouTube-Kanal von Sennheiser zur Verfügung.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung auf der Homepage Sennheisers notwendig. Die Anmeldeseite ist für jedes der fünf Live-Webinare drei Wochen vor dem Launch-Datum der jeweiligen Episode zugänglich

Die Termine in 2019

Webinar, 6. September

Zielgruppe: MOJO (Mobile Journalists)

Tipps & Tricks – Wahl der Kamera, Set-Up, Geräte und Tipps & Tricks für den Ton

Webinar, 11. Oktobe

Zielgruppe: Video Bloggers (Vloggers)

Tipps und Tricks – Wahl der Kamera, Set-Up und Tipps & Tricks für den Ton, inklusive Beleuchtung und Bildeinstellungen

Webinar, 1. November

Zielgruppe: Dokumentation/Film

Tipps & Tricks – Kamera-Set-Up (inklusive Multicam Set-Up), Außenaufnahme, Tipps & Tricks für den Ton

Webinar, 6. Dezember

Immersive Audio for Video

(Ambeo-Portfolio und Einsatz für die Videoproduktion)

Motor School SR1 bei cast

Bei der cast Motor School stehen Techniker und Anwender von Stagemaker Elektrokettenzüge im Fokus. Rechtliche Rahmenbedingungen, fachgerechte Handhabung sowie Prüfung und Wartung von Stagemaker Elektrokettenzügen D8 und D8+ sind Inhalte des Seminars. Teilnehmer erlernen im Theorie und Praxisteil den allgemeinen Aufbau von Stagemaker SR 1 Elektrokettenzügen. Ort des Workshops ist der Formensitz von cast in Hagen. Termin ist der 25. September 2019. Anmeldungen können auf der Homepage von cast vorgenommen werden.

Info: www.castinfo.de

 

Berufsbegleitende Werkmeisterschule Veranstaltungs- und Eventtechnik

Die Technisch-Gewerbliche Abendschule (TGA) des BFI Wien und die OETHG Akademie starten eine Werkmeisterausbildung für die Veranstaltungsbranche. In der im September erstmals zur Gänze in Wien abgehaltenen berufsbegleitenden Werkmeisterschule Veranstaltungs- und Eventtechnik bekommen Interessierte fachpraktische Fähigkeiten praxisnah vermittelt. Das Curriculum reicht von Mitarbeiterführung, Pyrotechnik, Anlagen-und Steuerungstechnik über Multimedia-, Licht-, Video- und Tontechnik bis hin zu Bühnentechnik und Statik. „Wer im Eventbereich Meisterqualifikationen erlangen möchte, erhält in vier Semestern eine moderne und zukunftsorientierte Ausbildung am neuesten Stand der Technik und hat damit die besten Voraussetzungen, um eine Führungsposition einzunehmen oder sich selbständig zu machen“, beschreibt Franz-Josef Lackinger, Geschäftsführer des BFI Wien, den USP der Ausbildung.

Die Ausbildung, die sich an Personen mit abgeschlossener facheinschlägig Berufsausbildung – Lehrabschluss oder HTL-Fachschule – richtet, dauert vier Semester und wird in jährlich acht Wochenblöcken unterrichtet. Sie ersetzt den fachlichen Teil der Berufsreifeprüfung, berechtigt die Absolventen zur Lehrlingsausbildung und ermöglicht eine Weiterqualifizierung zum Ingenieur. „Der hohe Praxisbezug und die zu erlangenden attraktiven Zusatzqualifikationen im Veranstaltungsbereich sind ein großes Alleinstellungsmerkmal dieser Ausbildung“, erklärt Sonja Blackwell, Geschäftsführerin von der OETHG Akademie, abschließend.

 

Info: www.bfi.wien , www.akademie-oethg.at