Abo bestellen
Newsletter bestellen

Sennheiser Systeme für die Tom Beck Tournee

Gemeinsam mit seiner Band hat Singer-Songwriter Tom Beck im Januar 2020 eine Tournee durch elf deutsche Städte absolviert. Bei seinen Live-Auftritten verließ sich der Künstler auf Equipment von Sennheiser, darunter eine evolution wireless 500 G4 Drahtlosstrecke.

Seit Anfang 2020 nutzt Tom Beck ein Sennheiser EW 500 G4-965-DW Vocal Set, das sich aus einem SKM 500 G4 Handsender, einer MMK 965-1 Doppelmembran-Kondensatorkapsel (Niere/Superniere schaltbar), einem EM 300-500 G4 Rackmount-Empfänger im 9,5“-Format, einem GA 3 Rack-Montagekit und einer MZQ 1 Mikrofonklemme zusammensetzt. Die Drahtlosstrecke wird im DW-Band (790 bis 865 MHz) betrieben.
Zu den Features der Sennheiser EW 500 G4 Serie gehören bis zu 32 kompatible Übertragungskanäle, eine Schaltbandbreite von bis zu 88 MHz (mit 3.520 wählbaren Frequenzen im UHF-Bereich) sowie die Möglichkeit zur Anbindung an den Sennheiser Wireless Systems Manager. Sender und Empfänger lassen sich über eine Infrarotschnittstelle synchronisieren.
Auf Becks Tournee wurde der EM 300-500 G4 Rackmount-Empfänger mit Stabantennen betrieben. Diese deckten sowohl die komplette Bühnenfläche als auch den Publikumsbereich ab.
Drahtlostechnik von Sennheiser nutzt Tom Beck bereits seit Längerem. Während der Tournee hatte er sein Wireless-System aus der EW 500 G3 Serie dabei, das als Spare mitgeführt wurde. Für sein In-Ear-Monitoring verwendet der Sänger einen SR 300 IEM G3 Stereo-Transmitter in Kombination mit einem EK 300 IEM G3 Diversity-Empfänger.

Tontechniker Jan Hoffmann, der für den Sound auf der Tournee verantwortlich war: „Die Sennheiser EW 500 G4 Drahtlosstrecke funktioniert prima mit Toms Gesang! Der Mikrofonklang verfügt über ausreichend Präsenz und setzt sich bestens durch. Wir betreiben die Kapsel mit einer nierenförmigen Richtcharakteristik. Wichtig ist, dass nicht nur die Song-Texte, sondern auch die Ansagen während der Show gut verständlich sind – für das eine wie das andere ist die 965er-Kapsel sehr gut geeignet.“

Info: www.sennheiser.com

EW 500 G4-965-DW Vocal Set, Tom Beck auf der Bühne (Fotos: Sennheiser)

Shure beim Super Bowl im Einsatz

Der Super Bowl, das Endspiel der US-amerikanischen Football Profiliga NFL, gehört zu den großen Sportereignissen eines Jahres. Von der Super Bowl Pre-Game Show über die Darbietung der Nationalhymne von Demi Lovato, die Mikrofonierung der Schiedsrichter und den Interviews von der Seitenlinie bis hin zur Halbzeitshow mit Jennifer Lopez und Shakira trug Shure dazu bei, die Atmosphäre des Spiels für ein globales Publikum erlebbar zu machen.

Lopez und ihre Tochter Emme Muñiz nutzten für ihre gemeinsame Performance Axient Digital ADX2FD Handsender mit Frequency Diversity und KSM8 Mikrofonköpfen. Emme Muñiz sang über ein goldenes Mikrofon, während Jennifer Lopez eine Sonderanfertigung verwendete – ein KSM8 besetzt mit silbernen Kristallen sowie eins mit schwarzen Kristallen, jeweils farblich auf ihre Kostüme abgestimmt.

Der in Kolumbien geborene Rapper J. Balvin kam in der Halbzeit mit einem Axient Digital ADX2 mit einer KSM9HS Mikrofonkapsel auf die Bühne. Zusätzlich wurden bei der Halbzeitshow 164 drahtlose Shure P10R Diversity Taschenempfänger für das In-Ear-Monitoring eingesetzt.

„Wir haben das dritte Jahr in Folge bei der Halbzeitshow des Super Bowl auf Shure Axient Digital Drahtlosmikrofone gesetzt“, sagt Gary Trenda, leitender HF-Techniker bei Professional Wireless Systems (PWS) und von ATK Audiotek engagiert, um die Funkmikrofone und In-Ear-Monitorsysteme für die Pre-Game- und Halbzeitshows sowie die Schiedsrichter bereitzustellen. „Dank der Frequency Diversity- und Quadversity-Fähigkeiten des Systems konnten wir die zuverlässige drahtlose Audioübertragung sicherstellen, die dieses Ereignis erfordert.“

Die Feierlichkeiten begannen offiziell mit einer Performance von Yolanda Adams, die „America the Beautiful“ über einen Axient Digital ADX2 Sender mit einer Beta 58A Kapsel sang. Demi Lovato lieferte in eine Darbietung von „Star Spangled Banner“ via Axient Digital ADX2FD mit einem SM58 Mikrofonkopf.

Bei den Pre-Game-, Halbzeit- und Post-Game-Shows von Fox Sports kam ein Shure Axient Digital System mit 20 Kanälen zum Einsatz. Angesichts der schwierigen HF-Bedingungen in Miami ermöglichte das Axient Digital System die Übertragung vieler kompatibler Kanäle innerhalb der Bandbreite eines einzigen TV Kanals von nur 6 MHz. Dadurch konnte die Veranstaltung die Nutzung von 22 weiteren Kanälen Shure PSM 1000 In-Ear Monitoring Systemen ermöglichen. Über die Wireless Workbench konnte das Audio-Team das System während der gesamten Veranstaltung in Echtzeit überwachen.

„Die Vielseitigkeit der Shure Axient Digital Systeme und der analogen Geräte war ein zentraler Bestandteil unserer Pre-Game-, Halbzeit- und Post-Game-Shows in einer sehr anspruchsvollen HF-Umgebung“, sagt Chris Eckert, leitender HF-Techniker bei Soundtronics Wireless, Las Vegas. „Durch die Kombination von Interferenzerkennung und Echtzeit-Frequenzwechsel wurden problematische Situationen mühelos gemeistert. Zudem konnten wir dank der Reichweite und Transparenz des PSM 1000 die vielen Laufwege der Künstler bei dieser Show abdecken und überall Kommunikation über Intercom zur Verfügung stellen.“

Die Schiedsrichter waren mit TwinPlex Lavaliermikrofonen ausgestattet, der neusten Generation von Shure Premium-Subminiaturmikrofonen, die nach dem letztjährigen Super Bowl offiziell vorgestellt worden waren. Das TwinPlex TL47 wurde mit ADX1 Taschensendern mit ShowLink im Frequency-Diversity-Modus genutzt.

Für die Interview-Mikrofone, die Erin Andrews und Chris Myers an der Seitenlinie einsetzten, wurde Shure Axient Digital mit Quadversity verwendet, eine patentierte Technologie, die vier HF-Eingänge simultan zur Speisung eines einzelnen HF Kanals nutzt. In anspruchsvollen HF-Umgebungen wie dem Super Bowl kann Quadversity einen Abdeckungsbereich eines Mikrofonkanals erweitern oder mehrere Abdeckungsbereiche mit zusätzlichen Antenneneingängen bereitstellen.

CP Communications, Anbieter von Broadcast-Lösungen für Live-Veranstaltungen, war für die Seitenlinien-Mikrofone beim Super Bowl zuständig, wie auch für den überwiegenden Teil der NFL-Übertragungen von FOX, CBS und ESPN. Dazu gehörte auch die Aufnahme der Aktionen auf dem Spielfeld, unter anderem über Parabol-Richtmikrofone. Für die Übertragung der Opening Night von South Beach und für die Übertragung aus dem Stadion nutzte NFL Network ebenfalls Axient Digital. Loren Sherman koordinierte die HF-Einsätze für die verschiedenen Aktivitäten.

Shure Systeme wurden bei weiteren wichtigen NFL-Übertragungen im Vorfeld des Super Bowl genutzt, darunter die Pressekonferenzen beim AFC Championship Game und das NFL Honors Special. Für das AFC Championship Game stellte Freeman 64 Axient Digital Kanäle in mehreren Räumen zur Verfügung. Die NFL-Honors-Übertragung wurde durch ATK mit 20 Kanälen Axient Digital, vier UHF-R Kanälen und acht PSM 1000 Strecken realisiert.

Info: www.shure.de

Emme Maribel Muñiz und Jennifer Lopez treten bei der Halbzeitshow (v.l., Foto von Kevin Mazur/WireImage)

Riedel Equipment für den Opernbetrieb

Bei der Modernisierung der gesamten Kommunikationsinfrastruktur vertraut das historische Théâtre Royal de la Monnaie, auch bekannt als das De Munt Theater, auf ein Riedel-Backbone. Die Infrastruktur, bestehend aus Artist, SmartPanels der 2300er-Serie, sowie Bolero im Integrated- und Standalone-Modus, garantiert dem Theater einen zukunftssicheren Intercom-Betrieb.

Das im Herzen von Brüssel am Place de la Monnaie gelegene De Munt Theater ist eines der renommierten Opernhäuser der Welt und mit mehr als 450 Mitarbeitern das größte seiner Art in ganz Belgien. „Wir hatten eine Reihe von Schlüsselanforderungen an unser neues Kommunikationssystem. Zunächst einmal brauchten wir eine nahtlose, leistungsstarke Abdeckung der gesamten Anlage. Um Denkmalschutzauflagen erfüllen zu können, musste die Installation zudem so unauffällig wie möglich sein und mit einem Minimum an Antennen auskommen“, so Karl Ancia, Tontechniker des Théâtre Royal de la Monnaie. „Zudem benötigten wir nicht nur eine in unser IP-Netzwerk integrierte Lösung mit drahtloser Unterstützung für PC und mobile Geräte, sondern auch ein Standalone-System für Aufführungen außerhalb des Theaters. Riedels Bolero hat unsere Erwartungen in allen Punkten übertroffen."

Das neue Kommunikationssystem erstreckt sich über zwei Gebäude des De Munt Theaters und unterstützt einen Stab von 180 Mitarbeitern, darunter ein Orchester mit 90 Musikern, Bühnenbildner, Kostüm- und Maskenbildner sowie Support- und technische Dienste. Ausgestattet mit AES67-Karten ermöglicht ein Artist-128 Node eine nahtlose AES67-Verbindung über das IP-Netzwerk des Theaters zu sieben 2300 SmartPanels. Die SmartPanels ermöglichen agiles Routing und Kontrolle aller Intercom-Signale, die über das Netzwerk transportiert werden. Darüber hinaus erlauben Virtual Panel-Apps die Kommunikation mit bis zu 56 Mac-, PC-, Android- oder iOS-Geräten.

Das Bolero-System besteht aus 48 Beltpacks und zwölf Antennen und ist ebenfalls über die AES67-Karten in die Artist-Matrix integriert. Sieben fest installierte Antennen sorgen für lückenlose Abdeckung in der großflächigen Anlage, während vier weitere Antennen für den Standalone-Betrieb bei Außenaufführungen zur Verfügung stehen.  Auch DB Video, der Outside Broadcaster des Theaters, hat Riedels Artist an Bord seines Ü-Wagens für die Kommunikation während der Live-Übertragung der Theaterveranstaltungen installiert. Dies ermöglicht eine noch engere Kooperation zwischen Ancias Team und der DB Video-Crew.

„Ich habe ein Bolero-Standalone-System mit zehn Beltpacks in nur 30 Minuten installiert – also in einem Bruchteil der Zeit, von der ich ausgegangen war“, so Ancia. „Doch Bolero kann mit weit mehr als nur Benutzerfreundlichkeit aufwarten. Insbesondere die Option, sowohl im Integrated- als auch im Standalone-Modus zu arbeiten, sowie die native IP-Technologie geben uns mehr Flexibilität als je zuvor.“

Info: www.riedel.com

Bolero Beltpack (Foto: Riedel)

G-7 BeaSt illuminiert Star Trek- Premiere in London

Im Januar ist am Odeon Leicester Square in London eine Filmpremiere aus dem Star Trek Universum über die Bühne gegangen. SGM G-7 BeaSt kamen unter anderem für die Ausleuchtung des Events zum Einsatz.

Der Event-Dienstleister IPS war für die technische Ausstattung des Events zuständig und baute im Vorfeld vor dem Kino ein 30 m langes, parallel zum Teppich verlaufendes Rigg auf, indem gut sichtbar das Star Trek-Logo zu sehen war. Am Ende des Teppichs befand sich ein Interview-Bereich, der von sechs G-7 BeaSt auf Truss-Ständern umringt war. Passend zum Star Trek-Thema befanden sich die G-7 BeaSt gleichmäßig verteilt auf beiden Bühnenseiten. Lichtdesigner und Operator bei der Premiere war Richard Godin von Limited Edition Event Design: „Wir suchten nach einer Leuchte, die einen hellen, farbigen Beam erzeugt, um die Bühne einzurahmen und ein großartiges Gesamtbild für die Kameras zu erzeugen. Mit dem BeaSt konnten wird den Beam so verbreitern, dass eine Art Halo-Effekt entstand, der für den nötigen „Space“-Faktor sorgte. Dazu haben wir noch einen kleinen Zufalls-Strobe programmiert, der den Raumfahrt-Eindruck noch mit dem entscheidenden Detail perfektionierte“, sagt er. Eine besondere Herausforderung für die gesamte Veranstaltung und die dort eingesetzte Technik war ein Sturm, der zu dieser Zeit in Großbritannien seinen Höhepunkt hatte. Hier konnte SGMs BeaSt mit Robustheit, der DryTek-Technologie und seiner IP66-Klassifizierung beweisen, dass Wind, Wetter und starker Regen keinen Effektz auf ihn haben und Elektronik, Mechanik und Optik geschützt sind.

Info: www.sgmlight.de

G-7 BeaSt bei der Premiere (Foto: Rich Fields/IPS)

Pink inszeniert den neuen Porsche Taycan in Karlsruhe

Am 16. Januar wurde der erste vollelektrische Porsche deutschlandweit dem Publikum präsentiert. Über 500 Gäste waren bei dem Event des Porsche Zentrums Karlsruhe in der Aktionshalle der Messe Karlsruhe mit dabei. Grip-Moderator Matthias Malmedi führte durch die Veranstaltung und interviewte unter anderem Milan Kokir, E-Mobilitäts-Experte der Porsche AG, und Dimitrios Varvitsiotis, Geschäftsführer des Porsche Zentrums Karlsruhe. Infotainment rund um Elektromobilität wurde begleitet von einer Licht-und Videoinstallation und einer 360°-Inszenierung. Nach der Show konnten die Gäste die Fahrzeuge selbst erleben und bei elektronischer Musik den Abend ausklingen lassen.

Pink Event Service begleitete schon zum dritten Mal das Porsche Zentrum Karlsruhe bei einer großen Fahrzeug-Premiere. Bei dem Eventkonzept sollten sowohl die Autos als auch die Gäste im Mittelpunkt stehen: Mit einer 360 Grad Inszenierung betraten die Gäste einen Raum im Raum. Dafür hat Pink die Aktionshalle der Messe Karlsruhe in Stoff gehüllt und aus dem Zentrum heraus mit einer Rundum-Videoinstallation inszeniert – zu Beginn noch ganz ohne Fahrzeuge. Ein DJ sorgte für die passende Musikstimmung bis der Fernsehmoderator Matthias Malmedi die Show eröffnete. Filmeinspieler auf der großen LED-Wall und Interviews steigerten die Spannung bis gleich vier Taycans aus den vier Ecken zu einer Lichtshow durch die Vorhänge, durch den Nebel auf ihre Positionen fuhren.

 

Info: www.pink-event-service.de

 

Pink inszeniert den neuen Porsche Taycan in Karlsruhe (Foto: Pink)