Abo bestellen
Newsletter bestellen

David Gilmour tourte mit Vari-Lite-Equipment

David Gilmour, einst Mitglied bei Pink Floyd, tourte in der ersten Jahreshälfte mit seinem aktuellen Album „On an Island" durch Amerika und Europa. Für das Lichtdesign zeichnete sich Marc Brickman verantwortlich, der möglicht wenig Equipment einsetzen sollte. So verwendete dieser  für die Tour lediglich 50 Moving Lights von Vari-Lite und ein paar Strobes. Gilmour stand voll und ganz im Mittelpunkt des schlichten Lichtkonzeptes, denn auf Zuschauer­licht wurde gänzlich verzichtet. Das Rigg war im Vergleich zu früheren Konzerten des Sängers verhältnismäßig klein. Mit ihrem tief gesättigten Seitenlicht erzeugten die  Moving Lights eine stimmungsvolle Atmosphäre. Da viel mit Nebel gearbeitet wurde, setzte Brickman auf 18 VL3000 Spot, um diese Szenerie zu durchdringen. Für die farbigen Akzente kamen die neuen VL500 sowie VL2500 Wash zum Einsatz.
Info: www.lightpower.de

XL Video stattet Roger Waters aus

Der Mediendienstleister XL Video hat die aktuelle Tour von Roger Waters mit Videoequipment ausgestattet sowie für ausgewählte Shows zusätzlich ein IMAG-System zur Verfügung gestellt. Die Projektio­nen beinhalteten die Darstellung auf einem großen Screen im hinteren Bereich der Bühne, die Realisierung erfolgte mit insgesamt vier R18-Projektoren von Barco. Zu­sätzlich kam ein Barco Encore Presentation System als Steuerungszentrale für die Video-Show zum Einsatz.
Speziell für einen Auftritt im Londoner Hyde Park, der bei Tageslicht stattfand, lieferte XL Video einen 16,2 x 8,3 Meter großen "R16"-Schirm von Lighthouse. Zudem verwen­deten die Tourverantwortlichen beim Gig in der englischen Hauptstadt ein 4-Kamera IMAG-System. Auch dieses stammte aus dem Portfolio von XL Video.
Info: http://www.xlvideo.com/

100 Jahre Dynamowerk Berlin

Für die Gala zum 100jährigen Jubiläum vom Dynamowerk Berlin der Siemens AG realisierte die Berliner Agentur luxoom das Licht- und Raumdesign und führte die Gesamtregie der Veranstaltung. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Mediendienstleister AVMS aus Potsdam-Babelsberg mit Niederlassung in Oberursel. AVMS installierte im Auftrag von luxoom für den Galaabend im Axica am Pariser Platz in Berlin eine Steglos-Plasmawand mit 4 x 9 Modulen zur Darstellung von Impressionen aus der Unternehmensgeschichte. Die Steglos-Plasmawand war als freischwebender Teil der Bühnenrückwand installiert.

Info: www.avms-germany.de

Aventem präsentierte Spax Roadshow in Versailles

Der Eventdienstleister Aventem mit Sitz in Düsseldorf betreute die Bild- und Tondarstellung beim Kick-off der „Spax Roadshow Frankreich" im Trianon Palace & Spa Hotel direkt am Schloss von Versailles. Eingeladen waren 90 VIP-Gäste, die mit einer animierten Präsentation über das Projekt informiert wurden. Die Abendveranstaltung fand im historischen Saal des Hotels statt, für die Präsentation der Roadshow stand ein angebautes Zelt zur Verfügung. Auftraggeber von Aventem war die Agentur Sander Werbung, die das Projekt für das Unternehmen ABC (Altenloh, Brinck & Co.), weltweit bekannt als Erfinder und Produzent der Spax-Schrauben, realisierte.
Um für die Zuschauer im von Tageslicht durchfluteten Zelt eine optimale Bildqualität zu erreichen, setzte Aventem statt der vom Kunden ursprünglichen gewünschten Projektoren Plasmamonitore von NEC (65"-Plasmas an der Bühne, 42"-Plasmas im hinteren Zeltbereich) ein. Die Bildschirme waren relativ niedrig und mit geringem Abstand zueinander installiert, um jedem Gast eine gute Sicht zu gewährleisten. Trotz schwieriger Lichtverhältnisse zeigte sich der Auftraggeber sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Außer den Plasmascreens setzte Aventem bei dem Projekt ein Sennheiser Drahtlos-System mit Handsendern von Neumann und Sennheiser ein.
Info: www.aventem.de

ACS realisiert Monitoring via Kamera

Für eine Veranstaltung der Managementberatung Towers Perrin am 11. und 12. Juli in Frankfurt am Main verantwortete ACS Medientechnik die gesamte Ton-, Video- und Lichttechnik sowie den Deko- und Bühnenbau. Auch das komplette Konferenz-Beschallungssystem wurde von den Medientechnikern aus Leinfelden-Echterdingen betreut, ebenso wie die medientechnische Ausstattung der Workshop-Räume.
Aus Platzgründen musste die gesamte Technik bei der Veranstaltung hinter der Bühne angebracht werden, so dass das Monitoring via Kamera erfolgte. Bei dem Projekt im Hotel Villa Kennedy führte ACS unter anderem zwei Rückprojektionen mit XT3 Beamern durch.
Info: www.acs-medien.de