Abo bestellen
Newsletter bestellen

Milos Stahltraversen für Einheitsfeierlichkeiten

Beim Tag der Deutschen Einheit in Berlin ist fast schon traditionell das Bürgerfest am Brandenburger Tor ausgerichtet worden. Konzert und Feuerwerk waren dabei die Hauptbestandteile. Neben mehreren Bühnen kamen zwei große Milos PA-Stahltower zum Einsatz. Verantwortlich für die Umsetzung war Black Box Music. Der Schwerpunkt von Black Box Music liegt neben der Vermietung von Equipment vor allem in der Planung und Umsetzung technischer Veranstaltungskonzepte.

Black Box Music wurde bei der Einheitsfeier von der Barowski AG aus Nürnberg mit ihren PA-Towern aus Milos Stahltraversen unterstützt. Im Frühjahr 2018 hatte die Barowski AG, als professioneller Dienstleister für Veranstaltungs- und Medientechnik, in die Anschaffung der PA-Tower investiert. „Das größte Fest des Jahres mit unseren Milos PA- Towern auszustatten, war die Gelegenheit die Traversen einem breiten Publikum zu präsentieren“, so Vorstand Michael Barowski.

Die neue Baureihe von Milos wurde Anfang 2018 auf dem europäischen Markt eingeführt und umfasst sechs verschiedene Baugrößen. Dieses innovative Stahltraversensystem wird aus hochfesten Stahllegierungen angefertigt und ist nach europäischen Normen hergestellt. Im Vergleich zu marktüblichen Aluminiumtraversen ähnlicher Abmessungen verfügt zum Beispiel die für den PA-Tower verwendete Traverse laut Milos über eine mehr als vierfache Biegefestigkeit, wodurch sich die Stahltraversen für extreme Groundsupports und Bühnenüberdachungen eignen. Die neuen Stahltraversen zeichnen sich durch ein balanciertes Verhältnis von Gewicht und Tragfähigkeit sowie für den Transport optimierte Abmessungen aus. Darüber hinaus verfügen die Traversen über Kletterhilfen, integrierte Stapleraufnahmen sowie verschiedene Anschlussmöglichkeiten an den Endrahmen zum Beispiel für Windverbände. 

Die PA-Tower aus S-M780 Quatro von Milos haben bei einer Höhe von fast 20 Metern eine Tragfähigkeit von 2.500 kg an einem zwei Meter langen Ausleger. Die zulässige Windangriffsfläche der Nutzlast beträgt 10 qm von vorne/hinten und 5 qm seitlich und lässt somit die Konstruktion für alle denkbaren Main- und Delaytower Anwendungen gewappnet sein. Bemerkenswert ist zudem die Tatsache, dass auf Seilabspannungen vollkommen verzichtet werden kann. In einem Groundsupport kann diese Towertraverse in Kombination mit den zugehörigen Systemkomponenten und einem 2,5-t-Motor ein Gewicht von zehn Tonnen heben.

Die mechanische Verriegelungseinheit kann sogar eine Gesamtlast von 40 Tonnen pro Tower und die dazugehörige Traverse des Riggs bei einer Spannweite von 50m eine mittige Punktlast von nahezu 6.500 kg aufnehmen.

Die außerordentliche Belastbarkeit der Milos PA-Tower konnte in Berlin direkt unter Beweis gestellt werden, denn der Deutsche Wetterdienst hatte neben nasskaltem Wetter vor Sturmböen mit bis zu 70 km/h gewarnt. Während der Kinder- und Familienbereich im Tiergarten aus Sicherheitsgründen geschlossen wurde, konnte das Bürgerfest am Brandenburger Tor wie geplant stattfinden.

Info: www.milos-systems.de

Bühne und Tower (Fotos: Lydia Goos/Michael Barowski)

 

HDwireless Equipment für BR-Wahlsendung

ARD und BR haben am 14. Oktober aus dem Bayerischen Landtag in München von der Landtagswahl 2018 berichtet. Im Rahmen der ausführlichen Sendung aus dem Wahlstudio vor Ort liefen ergänzend mehrere Drahtloskamera-Übertragungen aus dem Landtag. Die Firma HDwireless unterstützte den Bayerischen Rundfunk bei dieser Übertragung als Dienstleister für Drahtloskameras und Anbieter von Video- und Datenfunktechnologie. 

HDwireless sorgte für die stabile Funkabdeckung im gesamten Areal, im Innen- wie Außenbereich. Mit einem komplexen ASI-Netzwerk zur Signalübermittlung vernetzten die HF-Techniker alle Spielorte untereinander. Dafür wurden Glasfaserverbindungen eingesetzt in Kombination mit HDwireless RFiber zur kabelgebundenen Übermittlung von hoch- und zwischenfrequenten Signalen. So konnten die beiden Regien von ARD und BR die Drahtloskameras in allen Bereichen kontrollieren  und nutzen.

Info: www.hdwireless.tv

Absen-Equipment für den Messeeinsatz

Die IAA Nutzfahrzeuge Ende September 2018 in Hannover ist eine der weltweit größten Handelsmessen für Mobilität, Transport und Logistik. Auf der diesjährigen Veranstaltung setzten die Aussteller DAF Trucks und Volkswagen Nutzfahrzeuge auf Polaris Produkte von Absen.

Das niederländische Leih- und Handelsunternehmen Bazelmans AV stellte die 30 x 4 m Videowand für den 2500 qm ² großen DAF-Stand bereit. Es setzte dabei die kürzlich erworbenen und speziell für die IAA reservierten 120 m² Absen PL2.9 LED-Mietmodule ein. Die riesige LED-Wand zog nicht nur Besucher zum Stand, sondern war gleichzeitig auch der Rahmen für Pressekonferenzen.

Volkswagen Nutzfahrzeuge setzte an anderer Stelle auf der IAA 148 qm Absen PL2.5 Pro ein. Gahrens + Battermann zeichnete für die Installation von sechs LED-Wänden in Größen von  5,5 qm bis 60,5 qm verantwortlich. Die Aufreihung der LED-Screens ergänzte das Standdesign und wurde insbesondere zur Einführung der fünf neuen Nullemissionsfahrzeuge des Autobauers eingesetzt.

Polaris 2.5 Pro bietet gute Kontrastwerte, eine präzise Mechanik, UltraBlack-Technologie, hochwertige Multicolor 1515SMD und integrierte Selbstverriegelungs- und Selbstlösesysteme für einen schnellen, leichten Aufbau auf Knopfdruck. 

Info: www.absen.com

Messestände mit Absen Led-Wänden (Fotos: Absen)

Feiner rüstet Saalbeleuchtung auf LED-Technik um

Mit der feierlichen Eröffnung der „Deggendorfer Stadthalle“ im Dezember 1984 ist im Einzugsbereich zwischen Passau, Landshut, Straubing und Regensburg die Möglichkeit geschaffen worden, kulturelle wie kommerzielle Veranstaltungen in der Stadt abzuhalten. Damals als typische Mehrzweckhalle konzeptioniert, verfügte die „Deggendorfer Stadthalle“ über Platz mit bis zu 1.000 Sitzplätzen und zahlreiche Möglichkeiten von Raumkombinationen zum multifunktionalen Gebrauch für die unterschiedlichsten Anforderungsprofile.

In der alten „Halle1“ der Deggendorfer Stadthallen hat nun die langjährig verwendete und mittlerweile veraltete Saalbeleuchtungsanlage ausgedient. Über 190 Leuchtmittel mit jeweils 150 Watt entsprachen keinesfalls mehr dem Stand der Technik und sorgten zudem für unverhältnismäßig hohe Stromkosten und einem unzeitgemäßen CO2-Ausstoß. Mit der erforderlichen Lichtplanung für die Erneuerung der vorhandenen Leuchtmittel, der Entwurfsplanung zur Leuchtenverdrahtung und der damit verbundenen Ermittlung der LED-Treiber wurde Feiner Lichttechnik aus Regensburg beauftragt.

Zeitgleich wurde ein Antrag auf anteilige Förderung der Umrüstmaßnahmen beim Projektträger eingereicht und mittlerweile auch bewilligt. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Nach erfolgter Ausschreibung und Auftragsvergabe wurde ab August 2018 die alte Saalbeleuchtung durch moderne, stromsparende LED-Leuchten erneuert und mittlerweile fertiggestellt. Zum Einsatz kamen 166 Stück Electron Talus Leuchten in warmweißer Lichtfarbe mit grauer Sonderlackierung in Deckenaufbau- und Pendelversion. Kombiniert wurden die Leuchten mit Feiner Lichttechnik FBOX 12x500mA LED-Konstantstromdimmern. Die Talus Leuchten sorgen mit einem Lichtstrom von 4.228 Lumen pro Leuchte  für eine durchschnittliche Lichtstärke von über 600 Lux in der Halle. Die Lichtstärke wurde durch die neuen LED-Leuchten im Vergleich zum Altbestand um 60 Porzent erhöht – bei gleichzeitiger Energieeinsparung von circa 90 Prozent. Zusätzlich wurden vor der Bühne acht Prolights Lumipix 12Q Tour LED-Bars zur farblichen Akzentuierung der Seitenwände eingesetzt.

„Der praxisorientierte Veranstaltungsbetrieb der Deggendorfer Stadthallen gewann durch die ausgezeichnete und detailliert stimmige Lichtplanung deutlich an Qualität, insbesondere bei Messen, Ausstellungen, aber auch bei allen bisher stattgefundenen kulturell orientierten Veranstaltungen. Die neue Beleuchtungsanlage ist voll dimmbar und kann somit auf alle Erfordernisse eingestellt werden. Zusätzlich installierte LED-Bars an den Seitenwänden vor dem Bühnenportal sorgen nun ohne zusätzliche technische Auf- und Abbauarbeiten für neue, farbenbetonte Lichtstimmungen, die unseren Kundenwünschen voll entsprechen. Es ist davon auszugehen, dass sich die Investition spätestens in vier Jahren amortisiert hat. Einsparungen im Bereich des Stromverbrauches zeichnen sich bereits jetzt ab, womit die Entscheidung für den Schritt der Umrüstung schon rein betriebswirtschaftlich gerechtfertigt ist“, so Andreas Hille, Geschäftsführer der Deggendorfer Kultur- und Kongresszentrum GmbH.

 

Info: www.feiner-lichttechnik.de

LED-Installationen (Fotos: Feiner Lichttechnik)

Gio@5-Konsole von ETC für Theater Liberi

Das Theater Liberi bietet ein Musical-Programm für Kinder. Seit Gründung vor zehn Jahren zählten die Liberi-Macher rund eine Million – zumeist junge – Zuschauer. Pro Jahr bringt es das Entertainment-Unternehmen auf rund 400 Aufführungen in über 350 Häusern. 2018 entschlossen sich die Musical-Macher, bei all ihren Produktionen die Gio@5-Konsole von ETC einzusetzen. Die schrittweise Umstellung auf die Konsole begann mit der aktuellen Spielsaison im Oktober.

Grund für die Neuinvestition war, dass die vorhandene Lichttechnik um Movinglights ergänzt werden sollte. „Deren Steuerung wäre mit den bisherigen Systemen zu aufwändig gewesen“, sagt Thorben Kaßburg, seit fünf Jahren für das Theater Liberi tätig und seit vergangenem Jahr technischer Leiter. Die Wahl fiel auf eine Gio@5-Lichtkonsole von ETC, mit ihr sei die Steuerung der Movinglights komfortabel und unkompliziert realisierbar.

Da die Konsole auch ständig auf Gastbühnen zum Einsatz kommt, sind Anpassungsfähigkeit und ein reibungsloser Betrieb des Equipments wichtig. Kaßburg: „Die Systeme müssen flexibel, zuverlässig und robust sein. Man muss sich auf sein Equipment absolut verlassen können. Die Gio@5 überzeugte uns, weil sie alle wesentlichen Komponenten eines Lichtsteuersystems in einer einzigen kompakten Einheit zusammenfasst: Einen Touchscreen, einen kleinen ‚Faderwing’ für den schnellen Zugriff auf die wichtigsten Kreise und vier physische Anschlüsse für die ersten vier DMX-Universen. Damit bietet sie Lichtdesignern eine Unmenge an Möglichkeiten.“ Ein weiteres Plus der Gio@5: „Auf Grund der höchst kompakten Ausmaße passt sie nicht nur problemlos ins Tourgepäck – wir haben mit ihr auch auf den räumlich begrenzten FOH-Plätzen kein Problem. Das macht unser Leben deutlich leichter.“

Info: www.etcconnect.com