Abo bestellen
Newsletter bestellen

Kuchem Konferenztechnik nutzt in der Motorworld Robe

Die Motorworld Köln befindet sich auf dem Gelände des historischen Flughafens am Butzweilerhof und ist mit einer Fläche von rund 50.000 qm eine multifunktionale Eventlocation für bis zu 4.000 Gäste.

Unter anderem für den Galaabend der Eurobaustoff wurde der 4-Takt Hangar der Motorworld Köln von Kuchem Konferenz Technik festlich umgewandelt. Der Dienstleister installierte eine 12 x 8 m große Szenenfläche, inklusive zweier verkleideter Nebenbühnen mit diversen Rollrisern für nahtlose Übergänge zwischen den verschiedenen Showacts.

 Für das Lichtdesign, entworfen von Projektleiter Felix Diehl, bediente Kuchem sich unter anderem an einem Robe RoboSpot System, bestehend aus BaseStation, MotionCamera und zwei BMFL Spot, an 14 BMFL Wash XF als Frontlicht und Beleuchtung für die Ausstellungsstücke sowie an 20 MegaPointe.

„Wir nutzen eigentlich immer ein ähnliches Set-up für Veranstaltungen dieser Art in der Motorworld“, sagt Diehl. „Für die Robe Geräte haben wir uns dabei aufgrund ihrer Zuverlässigkeit und ihrer hohen Leistung entschieden. Wir nutzen Robe BMFL als Frontlicht vor einer LED Wand, gegen die sie sich bestens behaupten. Und sie liefern zudem perfekte Farbtemperaturen. Ebenfalls ist es natürlich ein großer Vorteil der BMFL, bei geringen Dispo-Zeiten die Scheinwerfer nicht mit Scherenlift einleuchten zu müssen und damit die Bestuhlung darunter wieder zu verändern. Ebenso sind aufgrund der großen, hellen LED-Wand im Bühnenhintergrund die MegaPointe mit ihrer hohen Lichtlistung die ideale Lösung, um hier auch sichtbare Effekte zu erzeugen. Die MegaPointe punkten zudem mit ihrer Multifunktionalität, mit der sie abwechslungsreiche Designs ermöglichen.“

Info: www.robelighting.de

Set-up in der Motorworld (Foto: Kuchem Konferenz Technik)

Active Blue funktioniert Messehalle zum Club um

Der Bremer Freimarkt ist eines der größten Volksfeste in Norddeutschland. Fast schon traditionell wird, nachdem das Außengelände schließt, bis weit in die Nacht in der Messehalle 7 gefeiert. Zum ersten Mal verantwortete der Veranstaltungstechnik-Dienstleister Active Blue die komplette Technik der Halle, inklusive Bühnenbau, Design, Licht und Beschallung. Jeder Abend stand unter einem anderen Motto und das Audiosystem musste in verschiedenen Szenarien flexibel genutzt werden können. Zur Bestückung der Soundanlage kamen ausschließlich Komponenten von dBTechnologies zum Einsatz, darunter 20 VIO L212 Module als Main Array, kombiniert mit vier VIO S118 Subs und 20 L208 als Side- und Frontfill.

Andreas Beer von Active Blue: „Mit dem VIO-System hat dBTechnologies wirklich einen enormen Schritt getan. Das Rigging und der Betrieb des VIO Systems ist, unter anderem durch die Stacking-Lösungen, Dolly, NFC-Schnittstelle oder die Auroranet Steuersoftware, extrem einfach. Wir haben das System erst kürzlich erworben und konnten es beim ersten Einsatz direkt ohne Hilfestellungen durch den Vertrieb oder umfangreiche Schulungen installieren und betreiben.“

Active Blues Ziel in der Vorbereitung und Konzeption des Eventdesigns in der Location war es, eine Messhalle in einen Club für mehr als 5.000 Besucher zu verwandeln. Dabei mussten die Veranstaltungen mit einem täglich wechselnden Motto, sowohl für Partygänger als auch Besucher der vielen Liveacts funktionieren.

Eine Herausforderung für Active Blue war es, die akustisch schwierige 75 x 50 Meter große Messehalle durch Licht und Rigging-Elemente kompakter zu gestalten und für guten Sound in jedem Winkel der Halle zu sorgen. In der Halle befanden sich dabei nicht nur die Bühne und Tanzfläche sondern auch viele Gastrostationen.

Zur Beschallung der Bühne und des DJ-Pults setzte Active Blue zwei Ingenia IG3T, zwei S118R Subs und vier VIO X15 Komponenten ein und vier VIO X15 dienten als Delay-Lautsprecher. Der FoH war mit zwei Ingenia IG1T Modulen bestückt.

Info: www.dbtechnologies.com, www.active-blue.de

Von Acitve Blue gestaltetes Setting (Foto: dbTechnologies)

dlp motive illuminiert Einweihungsfeier

dlp motive hat in Heilbronn die Einweihungsfeier eines Erweiterungsbaus der Dieter-Schwarz Stiftung unterstützt. Die Veranstaltungstechniker des Unternehmens illuminierten dabei Gebäude auf dem gesamten Campusgelände mit rund 200 Expolite TourLED sowie 115 SGM P5 LED Flutern.

Die Showbühne auf dem neuen Campus-Plaza inklusiver technischer Ausstattung wurde ebenfalls von dlp motive bereitgestellt. Bühnenrückseitig wurde ein Layhergerüst installiert, das dann noch mit einer LED-Videowand bestückt wurde. Das Dach wurde mit einem 15 Meter großen Polygonschirm von Magic Sky konstruiert.

Für die Beleuchtung der Gebäude im Plaza-Bereich sowie für das Showprogramm setzte das dlp motive-Team außerdem das Lichtkonzept auf. Die Beschallung der Besucherfläche lag ebenfalls in der Verantwortung des technischen Dienstleisters.

Insgesamt vier Trailer Material waren für das Projekt angefallen.

Info: www.dlp-motive.de

Einweihungsfeier (Foto: Joshua Krull)

Nexus-Upgrade für die Volksoper Wien

Die Volksoper in Wien hat kürzlich ihr schon seit 2002 installiertes Nexus-Netzwerk des Berliner Herstellers Stage Tec modernisiert und zum Teil erneuert. Außerdem wurde das Nexus-Netz um einen Router ergänzt. Realisiert wurde das Projekt mit dem Systemhaus Salzbrenner media.

Zum Projekt gehörte die Überprüfung der Nexus-Komponenten aus vier Basisgeräten, die schon seit 17 Jahren verwendet wurden. Nach einer Werksüberholung und Kalibrierung kann der Großteil der Komponenten weiterhin genutzt werden. Im neuen System kam nun ein Nexus Star-Router hinzu, um die hohe Anzahl an geforderten Glasfaserverbindungen effizient zu realisieren. Durch ein Upgrade der Nexus-Software können in der Volksoper nun auch neuere Baugruppen, wie beispielsweise die Dante-Karte XDIP oder den achtkanaligen TrueMatch-Mikrofonwandler XMIC eingesetzt werden.

„Die Zusammenarbeit klappte sehr gut und war professionell. Für die Überarbeitung und Erweiterung des Systems standen nur wenige Wochen zur Verfügung. Wie bei allen Projekten im Theater musste der Zeitplan unbedingt eingehalten werden, damit die Spielzeit in der Volksoper nach der Sommerpause pünktlich beginnen konnte. Dank guter Vorbereitung wurden die Lieferung der Nexus-Komponenten, der Einbau und die Inbetriebnahme des Systems in der vorgesehenen Zeit realisiert“, resümiert Paul Prager als Projektverantwortlicher von Salzbrenner media.

Info: www.stagetec.com

 

Shure bei der Fête des Vignerons

Im Sommer ist die Schweizer Stadt Vevey am Genfer See zum Anlaufpunkt zahlreicher Besucher geworden. Rund eine Million Besucher folgten dem Ruf der örtlichen Weinbruderschaft Confrérie des Vignerons und waren zum 12. Winzerfest-Ausgabe der Fête des Vignerons gekommen. Höhepunkt der Veranstaltung war Le spectacle, eine dreistündige Show in einer temporär erbauten Arena für 20.000 Zuschauer mit 5.500 kostümierten Laien-Schauspielern, 1.000 Chorsängern, hunderten Musikern und mehr. Umfangreich angelegte Drahtlosanlagen mit insgesamt 324 Kanälen Shure Axient Digital und 40 In-Ear-Strecken PSM 1000 wurden für die Kommunikation genutzt.

„Wir spielen auf fünf in der Arena verteilten Bühnen, davon stellenweise auf vier Bühnen gleichzeitig. Zudem sind die Darsteller und Künstler – von den Sprechern und Solisten über Chöre bis hin zu Big- und Brass-Bands – in der Arena permanent in Bewegung“, erläutert Martin Reich, Head of Audio bei der Fête des Vignerons von der Firma Audioconsulting AG.

Da es bis dato wenig vergleichbare Produktionen dieser Komplexität und Größenordnung gab, musste die Audio-Crew von Grund auf neu planen, um die vorgegebenen 324 Funkmikrofone sowie 40 In-Ear-Sender mit 150 Empfängern so zu integrieren, dass jede Funkstrecke überall in der Arena funktioniert – ob auf der Hauptbühne mit dem großen LED-Boden, auf den seitlichen Bühnen oder den Treppen. „Es gibt nicht viele Systeme, die im Rahmen annähernd vergleichbarer Events bislang zum Einsatz kamen. Aufgrund der extremen Anforderungen sind wir schließlich bei Shure und Axient Digital gelandet“, so Martin Reich.

Um die schiere Menge an Funk- und Kommunikationssignalen sicher und effizient zu übertragen, entschied sich die Produktion für einen IP-basierten Signalfluss auf Glasfaser-Basis. „Dies war ein weiterer Grund, auf Axient Digital zu setzen. Die Dante-Integration der Systeme ist so ausgefeilt, dass wir die Systeme im Netzwerk nahezu plug-and-play verwenden konnten“, erläutert Martin Reich.

Darüber hinaus stellte auch die geografische Lage am Genfer See die HF-Crew vor besondere Herausforderungen: „Hier laufen TV-Sender aus der Schweiz und aus Frankreich zusammen“, ergänzt Chris Hauri, verantwortlich für die HF-Koordination bei der Fête des Vignerons. „Dank der Spektrumseffizienz von Axient Digital konnten wir die verfügbaren Frequenzschritte zwischen den DVBT-Bereichen jedoch problemlos nutzen.“

Für Reich und Hauri spielte nicht nur die Spektrumseffizienz und Audioqualität, sondern auch die Verfügbarkeit der Systeme sowie der direkte und vertrauensvolle Kontakt mit dem Technischen Support eine entscheidende Rolle: „Ein solches Projekt kann man schlichtweg nicht ohne Hersteller-Support realisieren. Die Zusammenarbeit mit Shure war sehr unkompliziert und zielorientiert, wodurch von Anfang an viel Vertrauen aufgebaut wurde.“

Auch für den Application Support der Shure Distribution Switzerland GmbH markierte die Fête des Vignerons einen Projekt-Meilenstein: „Die Show sprengt alle bislang gekannten Dimensionen. Hier arbeiten alle Beteiligten am technischen und physikalischen Limit der Drahtlostechnologie“, bestätigt Elias Ruh, Senior Applications Engineer von der Shure Distribution Switzerland GmbH.

Info: www.shure.de

Arena bei der Fête des Vignerons (Foto: Shure)