Abo bestellen
Newsletter bestellen

AV-Standards für den deutschsprachigen Raum

Aviea, die Vertretung der internationalen „Audiovisual Integrated Experience Association“ in der D-A-CH-Region, kooperiert mit Experten, um neue Standards für die AV-Branche auf den Weg zu bringen.

Sukzessive erfolgt eine Publikation in deutscher Sprache, wobei Relevanz und Anwendbarkeit in der D-A-CH-Region im Fokus sind. Außerdem werden nach Verbandsangaben alle Standards regelmäßig evaluiert und dem aktuellen Stand der Entwicklung angepasst.

Die Standards „Bildgröße von Displays für 2D-Inhalte in audiovisuellen Systemen“ und „Empfohlene Verfahrensweisen für die Sicherheit in vernetzten AV-Systemen“ sind nun als erste Dokumente in deutscher Sprache verfügbar. Wie alle vom Verband erstellten Standards stehen diese Premium- und Elite-Mitgliedern, und damit auch allen Mitarbeitern von Mitgliedsfirmen, kostenfrei zur Verfügung.

„Bildgröße von Displays für 2D-Inhalte in audiovisuellen Systemen“ legt die erforderliche Bildgröße eines Bildschirms oder einer Projektionsfläche fest und berücksichtigt dabei die Betrachtungsposition und -anforderungen. Er kann verwendet werden, um eine neue Installation zu planen sowie eine vorhandene zu evaluieren oder zu verbessern. Dies ist dabei sowohl vor Ort als auch mit Plänen im Büro möglich. Zur einfachen Anwendung der definierten Formeln steht auch ein Online-Rechner zur Verfügung. Der Standard gilt gleichermaßen für permanent installierte und temporäre Systeme und bleibt durch die Leistung oder Effizienz der Einzelkomponenten unbeeinflusst.

„Empfohlene Verfahrensweisen für die Sicherheit in vernetzten AV-Systemen“ enthält Leitlinien und die gegenwärtig bewährten Praktiken für die Sicherung vernetzter AV-Systeme. Hierbei wird beispielsweise die Erkennung von Risiken optimiert und ein Begrenzungsplan entwickelt. Dieser soll im Falle einer Infizierung oder eines Hackerangriffs die Schäden so gering wie möglich halten.

Info: www.aviea.org