Abo bestellen
Newsletter bestellen

Rückblick auf die epicto v.i.p.-Tage 2019

Ein umfangreiches Vortragsprogramm, eine Ausstellung mit frischen Technikideen und die Einweihung des neuen SAP Next-Gen Lab by epicto – das sind die zentralen Elemente der v.i.p.-Tage 2019 auf dem Firmengelände des Veranstaltungsdienstleisters gewesen.

Der Firmensitz von epicto gliedert sich in drei Gebäudekomplexe, zwei davon wurden in die Gestaltung der v.i.p.-Tage eingebunden. In Gebäude 1, das unter anderem die Verwaltung beherbergt, füllte sich ab 9:30 Uhr der Showroom der epicto Akademie. Nach der Begrüßung durch epicto Geschäftsführer Michael Schenk referierte Stefan Stamm von der epicto GmbH zum Thema Arbeitssicherheit.

Im neu errichteten Gebäude 3 wurde eine Ausstellung platziert, in deren Rahmen Technikneuerungen präsentiert wurden. Die über eine Treppe erreichbare Galerie der Halle wurde in den Tagen vor dem Event mit Teppichboden, Sitzgruppen und allerlei Grünpflanzen in eine Lounge verwandelt.

Guided Tours, bei denen über den Tag verteilt in Gruppen Gäste durch die Ausstellung geführt wurden, waren weiteres Element der Veranstaltung.

In einem Gebäude nahe der Ausstellungshalle wurde das SAP Next-Gen Lab by epicto eröffnet. Beim SAP Next-Gen Lab handelt es sich um ein von SAP entwickeltes Konzept für Meetings von Gruppen, welches moderne Collaboration-Ansätze unterstützt. Weltweit unterhält SAP derzeit mehr als hundert Next-Gen Labs.

Als Vertreterin von SAP war Katrin Redmann (Innovation Lead & Country Manager DACH SAP University Alliances) in Edingen-Neckarhausen zugegen und brachte den Gästen die Ideen hinter dem SAP Next-Gen Lab nahe. Neueste Konferenztechnik und interaktive Medien kommen dabei ebenso zum Einsatz wie beispielsweise Lego-Steine, Knetmasse und traditionelle Moderationswerkzeuge, alles vor dem Hintergrund der Design-Thinking-Philosophie. Der im Buchungssystem von SAP gelistete und mit dem Zertifikat „SAP Next-Gen Lab“ qualifizierte Raum wird von epicto für eigene Zwecke genutzt, aber auch vermietet.

„Ich bin der festen Überzeugung, dass im Segment der Konferenz-, Meeting- und Besprechungsräume neue Wege gegangen werden müssen“, sagte epicto Geschäftsführer Michael Schenk. „In Firmen jeder Art steht eine flexible Nutzung der vorhandenen Räumlichkeiten zunehmend hoch im Kurs - der repräsentative Single-Use-Konferenzraum mit fester Einrichtung ist heute nicht mehr das Maß der Dinge. Für epicto bedeutet das, gemeinsam mit unseren Kunden über neuartige Raumnutzungskonzepte nachzudenken, auch bezüglich deren medientechnischer Ausstattung.“

Info: epicto.de