Abo bestellen
Newsletter bestellen

„The Future of Festivals”

Eventbrite Deutschland nimmt sich der Festivalisierung in der Eventlandschaft an. Die Veranstaltung „The Future of Festivals” am 6. Juni in Berlin stellt Insights und Best Practice Beispiele in den Mittelpunkt, die sich mit den Themen Risikovermeidung, Personal und Marketing beschäftigen. Dazu werden Referenten aus der Eventbranche auftreten, die sich im Rahmen von Paneldiskussionen, Vorträgen und Workshops  mit den Themen beschäftigen. The Future of Festivals richtet sich explizit an Veranstalter und Planer und findet zwischen 16 Uhr und 22 Uhr statt.

Info: www.eventbrite.de

Zwei neue Distributoren für Mersive in Deutschland

Ab sofort sind die Nürnberger prodyTel Distribution GmbH und die Hamburger eLink Distribution AG als neue Distributoren für Mersive in Deutschland aktiv. Beide Unternehmen vertreiben die kürzlich gelaunchte drahtlose Content-Sharing- und Collaboration-Lösung Mersive Solstice Gen3, die auf der diesjährigen ISE mit dem „Best of Show 2019“ Award ausgezeichnet wurde. prodyTel ist neben dem deutschen Markt auch für den Vertrieb von Mersive in Österreich zuständig.

Mit Solstice von Mersive können drahtlos ausgewählte Inhalte von Laptops und Mobilgeräten auf den Bildschirm im Konferenzraum übertragen werden. Die Solstice Pod-Hardware umfasst ShareSwitch, der zusammen mit einem HDMI-Eingang die gleichzeitige Nutzung und Steuerung von drahtlosem und drahtgebundenem Content Sharing ermöglicht. Der Pod verfügt zudem über einen doppelten HDMI-Ausgang (ein 4k-Display oder zwei 1080p-Displays) und PoE+. Sie nutzt die Software der Version 4.0, um Konnektivität, Wiedergabe und Sharing-Leistung zu erhöhen und Benutzerfreundlichkeit zu ermöglichen.

Info: www.mersice.com, www.prodytel.de, www.elink-distribution.com

Zusammenkunft der Kostümschaffenden auf der Stage|Set|Scenery

Die Stage|Set|Scenery, die vom 18. bis 20. Juni 2019 auf dem Berliner Messegelände stattfindet, widmet den Kostümschaffenden einen gesonderten Ausstellungsbereich. Dabei kooperiert die internationale Fachmesse und Kongress für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik zum zweiten Mal mit der Gesellschaft der Theaterkostümschaffenden (GTKos) und stärkt so ihr Kongressprogramm sowie den Ausstellungsbereich im Bereich Kostüm, Szenografie und Maske in Halle 22. Die GTKos e.V. ist eine Plattform für alle Berufe im Kostümbereich an Theatern und Veranstaltungshäusern im deutschsprachigen Raum.

Die GTKos bietet an allen drei Messetagen im Palais am Funkturm für ihre Mitglieder sowie angemeldete Mitglieder der Partnernetzwerke „neue-mode-textil“ und „Opera Europa“ eine dreitägige Kostümschaffendentagung an, auf der sich Kostümschaffende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz austauschen und fortbilden können.

Im Rahmen dessen stehen Fachvorträge auf dem Programm: Am Dienstag, 18. Juni, um 11 Uhr erwartet das Fachpublikum im Immersive Showroom in Halle 20 ein Vortrag von Ingo Thomas, Rüstmeister am Staatstheater Stuttgart, zum Thema „3D-Druck bei der Kostümherstellung“. Im Anschluss folgen die Fachgruppentreffen im Palais am Funkturm zu den Themen Kostümleitung, Produktionsleitung/Assistenz, Gewandmeisterei sowie Ausbildung. Am Mittwoch, 19. Juni, treffen sich die Fachgruppen zu den Themen Schneiderei, Schuhmacherei sowie Garderobe/Fundus; am Donnerstag, 20. Juni, die Fachgruppen zu den Themen Kostümmalerei, Kostümbildnerei und Modisterei. Die Mitgliederversammlung der GTKos steht am 19. Juni von 12.40 bis 15 Uhr auf dem Programm.

Ein Highlight in Halle 22 wird die Präsentation von Dorothea Nicolai, unter anderem verantwortlich für die Kostüme der Bayreuther und Salzburger Festspiele, sein. Sie zeigt zwei Tänzerkostüme, die nach dem Vorbild historischer Figurinen aus dem Barock nachempfunden sind.

Im Ausstellungsbereich in Halle 22 präsentieren sich weitere zum Thema passende Unternehmen wie 1st Selection, Cast4Art , Patin A Shop, Alexander Harr, The Tull Factory, Der rote Faden, Professional Fabric Dyse sowie Aus- und Fortbildungsstätten.

Passend zum Thema ist auch der Bund der Szenografen, der beispielsweise Kostümbildner vertritt, auf dem Co-Working Space für internationale Verbände in Halle 22 vor Ort.

Um die Kostümschaffendentreffen enger mit dem Ausstellungsbereich zu verzahnen, wird am 19. Juni erstmals eine Guided Tour angeboten, die die Teilnehmer direkt zu den Ständen der Aussteller führen wird.

Info: www.stage-set-scenery.de

 

Das SoundLab auf der Stage|Set|Scenery

Von akustischer Raumbeeinflussung bis zu digitaler, drahtloser Tontechnik – auf der Stage|Set|Scenery, die vom 18. bis 20. Juni in Berlin stattfindet, kann sich das Fachpublikum über die neusten technischen Entwicklungen in der Audiotechnologie informieren. Auf der internationalen Fachmesse für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik präsentieren nationale und internationale Aussteller Neuheiten aus den Bereichen Audiotechnik, Akustik und akustische Ausstattung sowie Beschallungstechnik und Elektroakustik. Mit 35 Prozent Neuausstellern ist das Audio-Segment ausgebucht. Mit dabei sind Key Player der Branche wie unter anderem Meyer Sound, Yamaha, Gerriets und d&b audiotechnik. DPA Microphones, Kling & Freitag und Yamaha präsentieren ihre Innovationen zum ersten Mal auf der Messe.

Komplettiert wird das wachsende Audio-Segment der StageISetIScenery durch die Kooperation mit dem Verband deutscher Tonmeister (vdt). Dieser lädt Mitglieder und Interessierte zum Austausch und Gespräch an seinen Stand in Halle 22 ein.

Im Gegensatz zu anderen Bereichen der Theatertechnik kann Ton weder visuell dargestellt noch in Worten erklärt werden. Man muss ihn hören und auf sich wirken lassen. So bietet das SoundLab dem Fachpublikum die Möglichkeit, sich abgeschirmt vom übrigen Messegeschehen und unter guten akustischen Bedingungen von den neuesten Trends in der Audiotechnologie zu überzeugen. Auf dem Programm stehen Livepräsentationen von Unternehmen wie Gerriets, KS Beschallungstechnik, Müller-BBM, DPA Microphones, Kling & Freitag und Shure. Round Tables mit dem Schwerpunkt „Sound“ runden das Rahmenprogramm für Audiointeressierte ab.

Einen Tag nach der Messe, am 21. Juni, stehen Exkursionen auf dem Programm, bei denen dem Fachpublikum und Ausstellern ein Blick hinter die Kulissen ermöglicht wird. So kann unter anderem in einer neunzigminütigen Führung das Funkhaus Berlin mit seinen Aufnahmesälen entdeckt werden. Einen Einblick in den komplexen Produktionsprozess der Mischpult-Produktion mit dem Prädikat „Made in Germany“ erhält der Besucher bei einem Rundgang durch die Fertigungsabteilung der Firma Stage Tec.

Info: www.stage-set-scenery.de

30 Jahre Screen Visions

Der Stuttgarter LED-Spezialist Screen Visions feiert dieses Jahr das 30-jährige Bestehen. Im Jahre 1989 startete Geschäftsführer Roger Rinke mit dem Vertrieb von tageslichtfähigen Videowänden, so die damalige Bezeichnung für LED-Videowände. Heute blickt das zehnköpfige Team auf drei erfolgreiche Jahrzehnte auf dem LED-Markt und zahlreiche durchgeführte Veranstaltungen zurück. Werbezeitenvermarktung und digitale Promotionmodule sowie die Beratung für Festinstallationen in Stadien oder in Mehrzweckhallen tragen ebenfalls zum Erfolg der letzten 30 Jahre bei. Zu den Highlights gehören beispielsweise Musikveranstaltungen wie Rock am Ring und sportliche Großereignisse wie die FIFA Fußballweltmeisterschaft oder die Formel 1. Bei zahlreichen Tourneen von namhaften Künstlern setzte Screen Visions außerdem kreative LED-Sonderbauten ein.

Weiterlesen...