Abo bestellen
Newsletter bestellen

Registrierung für InfoComm 2020 Connected möglich

Avixa, die Audiovisual and Integrated Experience Association, hat die Registrierung für die virtuelle Ausgabe der InfoComm 2020 Connected, die vom 16. bis 18. Juni stattfinden wird, offiziell eröffnet. Der digitale Event soll die globale Pro-AV Community zusammenführen und einen Austausch über Chancen und Herausforderungen der Branche ermöglichen.

Außerdem: „Die Show präsentiert ein dynamisches virtuelles Fortbildungsprogramm, welches das Know-how von AV-Profis steigern und die Anwendungen und Installationen verbessern soll, die sie auf der ganzen Welt erschaffen“ sagt Rochelle Richardson, CEM, Senior Vice President of Exhibitions and Events bei Avixa.

Zusätzlich zum Schulungsprogramm wird InfoComm 2020 Connected eine virtuelle Messe veranstalten, auf der Pro-AV Unternehmen Produkte und Lösungen in virtuellen Vitrinen präsentieren und Live- sowie On-Demand-Ausstellerpräsentationen veranstalten. Zudem wird es verschiedene Networking-Möglichkeiten geben, darunter Council-Treffen, die Avixa-Awards-Verleihung und vieles mehr.

Die Teilnahme an der InfoComm 2020 Connected ist kostenfrei und die virtuelle Plattform bleibt vom 19. Juni bis 21. August live, damit die Ausstellung und die On-Demand-Sitzungen auch zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden können.

Info: www.infocommshow.org

Vertriebspartner für Yamaha Unified Communications

Die syscomtec Distribution AG, Spezialist für Signalmanagement, Übertragungstechnik und Digital Signage, ist neuer Vertriebspartner für Yamaha Unified Communications-Produkte in der DACH-Region.

Das Yamaha UC-Portfolio umfasst Konferenztelefone, Collaborationlösungen wie drahtlose Mikrofonsysteme und Video Sound Bars mit integrierter Kamera. syscomtec beliefert Fachhändler und Systemhäuser mit AV-Technologien internationaler Hersteller. Mit den UC-Produkten von Yamaha erweitert das Unternehmen sein Leistungsportfolio um professionelle Kommunikationssysteme für Huddle Rooms, Konferenz- und Schulungsräume, Sitzungssäle oder Auditorien. Mit den Collaborationlösungen lassen sich Besprechungen, Meetings und Konferenzen unabhängig vom Standort realisieren sowie die Zusammenarbeit optimieren und produktiv gestalten. Yamahas anpassbare UC-Produkte sind einfach in die IT-Infrastruktur zu integrieren und mit allen gängigen Software- und Plattformlösungen wie Zoom, Microsoft Teams oder GoToMeeting kompatibel.

Info: www.syscomtec.de

Lightpower Collection veröffentlicht Neal Preston Sonderedition

Zur Unterstützung der Eventbranche veröffentlicht die Lightpower Collection in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Neal Preston eine Sonderedition mit über 25 ungezeigten Aufnahmen des Fotokünstlers. Vor dem Hintergrund der Corona-Krise möchte die Lightpower Collection „möglichst schnell Spenden an Organisationen weitergeben können, die sich dem Erhalt von Arbeitsplätzen innerhalb der Branche verschrieben haben, wie zum Beispiel Crew Nation, Behind the Scenes und Backup“, heißt es dazu.

Diese Bilder sind exklusiv bei der Lightpower Collection erhältlich, in einer Auflage von lediglich 20 Stück für den Preis von 50 Euro. Neal Prestons Fine Art Prints in einer so geringen Auflage hätten ein enorm hohes Sammlerpotenzial und seien für gewöhnlich ab einem Preis von 2.000 Euro zu bekommen, teilt Lightpower Collection mit.

Info: www.lightpower-collection.com

Das XMedia.Lab von MCI

Das XMediaDock ist der Heimathafen rund um Themen wie beispielsweise der crossmedialen und digitalen Transformation. Außerdem ist es Innovationswerkstatt für die Broadcast und proAV-Branche. Im XMediaDock schafft MCI bisherigen strategischen und technologischen Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten einen Raum, um schnelle und passende Lösungen für die sich rasant verändernden medialen Rahmenbedingungen zu konzentrieren.

Als Teil des neuen XMediaDocks etabliert MCI auch das XMedia.Lab, welches deutschlandweit als einziger herstellerunabhängiger Test- und Innovation-Hub für die Erprobung und Validierung technischer Werkzeuge im Zuge der IP-Transformation und den definierten Brachen-Standards steht. Das XMedia.Lab ist eine Weiterentwicklung des seit 2018 erfolgreich durchgeführten IP-Testlabs und fokussiert sich in diesem Jahr auf das Thema der IP-basierten Remote-Produktion. Unter anderem wird ein N-1 Schaltgespräch an einem Remotestandort über ein reines SMPTE 2110-Netzwerk abgebildet. Der Wechsel eines übergeordneten Steuerungssystems wie zum Beispiel Orchestrator, Broadcast-Controller oder Monitoring wird hinterfragt. Weiterhin werden die Fernsteuerung lokaler Grafik-Systeme sowie die zentralisierte Betreuung von Remote Produktionen unter die Lupe genommen.

Partnern und Herstellern bietet MCI die Möglichkeit, sich Anregungen zur Interoperabilität einzuholen und dadurch den Blick auf den Markt zu schärfen. Dabei konnte MCI wieder starke Partner und Hersteller für das XMedia.Lab gewinnen. So setzt das XMedia.Lab auf eine SMPTE 2110 basierende Cisco Spine-Leaf Netzwerkinfrastruktur auf. Für die Steuerung und Orchestrierung wurden Lösungen von Imagine Communications, Nevion, Lawo, Ross Video und TSL ins Boot geholt. Unterschiedliche Workflows erfordern entsprechende Transport und Codierungsalternativen wie von DirectOut, Riedel, Dreamchip, DHD, NetInsight, Imagine Communications, Aja, Clear-Com, Ross Video, Cisco und Yamaha. Für einen harmonischen PTP Takt sorgen die Hersteller Meinberg, Plura, Tektronix und Lawo. Für die Sicherheit und Überwachung im Netzwerk sind Lösungen von Skyline und Cisco verantwortlich. Das XMedia.Lab wird in Zusammenarbeit mit den Partnern NDR, Logic Media, SHM und Computacenter realisiert.

Maximilian Below, Geschäftsführer MCI: „Trotz der diesjährigen Situation werden wir unseren Kunden und Partnern ein Forum für Einblicke und Diskussionen schaffen. Hierzu bedienen wir uns einer interaktiven Webinarform aus einer Mischung aus Videokonferenz mit Hands-On und Livestreams. Dabei nehmen wir Rücksicht auf individuelle Schwerpunkte und kommunizieren weitere Highlights in Kürze.“

Das XMediaDock ist ein multidisziplinäres Kompetenzzentrum, das sich auf innovative Broadcast- und proAV Lösungen konzentriert. Crossmediale Workflows, All-in-One Lösungen, IP-Infrastrukturen (On-Premise, Hybrid oder Cloud), Streaming, KI, aber auch Projektions-, Interaktions- und Kommunikationssysteme sind Beispiele hierfür. Ebenso werden veränderte Arbeitswelten, die durch den digitalen Wandel neu gedacht werden, wie neue Workflows, Synergien, Collaboration, Automatisierungen oder Einbindung neuer Technologien im XMediaDock betrachtet.

Info: www.mci.de

insglück und Neumann&Müller bilden strategische Allianz

Unter dem Motto „Beyond Streaming“ haben insglück und Neumann&Müller Veranstaltungstechnik eine strategische Kooperation gebildet, um für die Kreation virtueller Live-Events die Expertise digitaler Markeninszenierung mit technischer Kompetenz zu kombinieren.

Weiterlesen...