Abo bestellen
Newsletter bestellen

Anmelderekord beim BrandEx Award 2020

Eine Rekordeinreicherzahl haben die Veranstalter des BrandEx Award 2020 verzeichnet. 149 Anmeldungen sind bis zum Einsendeschluss eingereicht worden. Damit wurde das Vorjahresergebnis von 123 Einreichungen übertroffen.

Alle Einreichungen müssen sich dem Votum der Jury stellen, die mittlerweile komplett ist. Bei der Zusammenstellung der Jury ist es den Veranstaltern gelungen, den Anteil der weiblichen Juroren deutlich zu erhöhen. Knapp 40 Prozent der Jurymitglieder kommen aus dem Ausland.

Die Live-Sitzungen der Jury finden am 15. und 16. Oktober in Dortmund statt. Anschließend erhalten die Gewinner eine Benachrichtigung.

Ihre Trophäe bekommen sie am 14. Januar 2020 im Rahmen der Award-Zeremonie überreicht. Dabei sammeln sie auch Punkte für das BOB-Ranking – die Best of the Best-Liste des BrandEx Award.

Info: www.brand-ex.org

 

Neue Geschäftsräume für ASC Frankfurt

Fünf Jahre nach Gründung des ASC Projektbüros in Mörfelden bei Frankfurt ist das Frankfurter ASC Team von der Starkenburgstraße in die Opelstraße umgezogen, wo für die fünfzehn ASC Mitarbeiter nun deutlich größere und repräsentativere Geschäftsräume zur Verfügung stehen. Dort will man der wachsenden Nachfrage nach ASC Systemlösungen und einer 360° Dienstleistung rund um Ton-, Licht-, Video-, Kommunikation-, IT/Netzwerk- und Steuerungstechnik aus einer Hand gerecht werden.

„Als Systemhaus für Medientechnik haben wir uns im Großraum Frankfurt sehr positiv entwickelt und wollen für unsere Kunden gut sichtbar und erreichbar agieren“, erklärt ASC Niederlassungsleiter Jörg Küchler die Umzugsmaßnahme. „Daher haben wir unser Team qualitativ verstärkt und vergrößern uns nun auch räumlich. Auf zwei Etagen bieten wir einen erfolgreichen Vertrieb mit kundennahem Projektmanagement und professioneller Administration sowie eine noch größere Werkstatt mit Lager und Service-Bereich. Im Großraum Frankfurt profitieren wir von der unglaublichen Konzentration an Banken, Versicherungen, Unternehmen aus finanznahen Bereichen, Kanzleien, Hochschulen und Kunden aus dem öffentlichen Bereich sowie privaten Unternehmen. Mittlerweile haben wir uns auch in der ASC Kernkompetenz, im Entertainment Business, bei den regionalen Theatern, Schauspielhäusern und Konzerthallen sehr gut entwickelt. Unser Arm reicht von Frankfurt bis nach Nordrhein-Westfalen und bis nach Baden-Württemberg und Bayern.“

Info: www.amptown-system.com

 

Comm-Tec und Lifesize kooperieren

Lifesize, ein weltweit tätiger Anbieter von Videokonferenz- und Meetingraum-Lösungen, hat eine Vertriebspartnerschaft mit Comm-Tec geschlossen. Im Rahmen des neuen Distributionsvertrags können ab 1. August 2019 mehr als 3000 Händler in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) ihren Kunden Meetingraum-Lösungen und Cloud-Services von Lifesize anbieten.

„Wir haben uns dafür entschieden, Lifesize zu unserem ersten Unified Communications-Partner zu machen, da die Videokommunikation schnell zu einer der wirkungsvollsten Technologien für die Zusammenarbeit in modernen Unternehmen geworden ist“, erklärt Carsten Steinecker, Geschäftsführer Business Development bei Comm-Tec. „Die Stärken von Lifesize beim Angebot von Endgeräten für Meetingräume und bei cloudbasierten Diensten für verteilte Teams werden bei den von uns betreuten Systemintegratoren, AV-Händlern und Beratern Anklang finden.“

Als der einzige Partner von Comm-Tec im Bereich Unified Communications (UC) wird Lifesize ein spezielles Team für Onboarding, Training, Verkaufsförderung und Support zur Verfügung stellen, während Comm-Tec die preisgekrönten Produkte und Serviceleistungen in seinem Händlernetzwerk vermarktet.

Info: www.comm-tec.de, www.lifesize.com

 

Robe lässt bei der IdeenExpo Lichter aufgehen

Die IdeenExpo, einer der größten Jugend-Events für Naturwissenschaften und Technik in Europa, hat Mitte Juni über 395.000 Besucher auf das Hannoveraner Messegelände gelockt. Auf erstmals 110.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche gab es dabei eine Woche lang in vier Hallen und auf dem Außengelände viel zu entdecken: 270 Unternehmen, Hochschulen, wissenschaftliche Einrichtungen, Schulen und Ministerien waren als Aussteller vor Ort. 670 Mitmach-Exponate, mehr als 730 Workshops und zahlreiche Bühnenshows vermittelten dem Publikum, wie faszinierend Naturwissenschaft und Technik sind – und welche Möglichkeiten Berufe aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) bieten.

Lichtdesigner und Technischer Fachplaner der Ideenexpo war zum siebten Mal Roger Clarke. Mit seinem Team verantwortete er die Licht-, Ton-, Rigging- und Stromplanung der vier Hallen und der Außenbühne. Neben konventionellen Stufenlinsen-Scheinwerfern setze Roger Clarke in einer Halle komplett auf LED und plante über 130 Robe LEDWash 1200 sowie 230 Robe LEDWash 800 für die Ausstellungsbeleuchtung ein.

Die Außenbühne ist jedes Jahr das Highlight der Veranstaltung. Dort finden von morgens bis tief in die Nacht Konzerte mit verschiedensten Künstlern statt. Dort setzte Roger Clark 30 Robe BMFL Blade sowie 34 Robe Tarrantula ein. „Bei der Auswahl der Scheinwerfer habe ich darauf geachtet, Produkte zu wählen, bei der ich in der Gestaltung sehr flexibel bin und die allgemein am Markt von den unterschiedlichsten Gastlichtdesignern der Bands anerkannt und akzeptiert sind. Mit den Robe Tarrantula und Robe BMFL bin ich sehr zufrieden. Mit deren kräftigem Output und ihren zahlreichen Features konnten sowohl mein Team als auch die Gastdesigner sehr schöne und kräftige Looks erstellen“.

Info: www.robelighting.de

Lichtinstallationen bei der IdeenExpo (Fotos: Jens Langner / Robe Deutschland GmbH)

AV-Standards für den deutschsprachigen Raum

Aviea, die Vertretung der internationalen „Audiovisual Integrated Experience Association“ in der D-A-CH-Region, kooperiert mit Experten, um neue Standards für die AV-Branche auf den Weg zu bringen.

Sukzessive erfolgt eine Publikation in deutscher Sprache, wobei Relevanz und Anwendbarkeit in der D-A-CH-Region im Fokus sind. Außerdem werden nach Verbandsangaben alle Standards regelmäßig evaluiert und dem aktuellen Stand der Entwicklung angepasst.

Die Standards „Bildgröße von Displays für 2D-Inhalte in audiovisuellen Systemen“ und „Empfohlene Verfahrensweisen für die Sicherheit in vernetzten AV-Systemen“ sind nun als erste Dokumente in deutscher Sprache verfügbar. Wie alle vom Verband erstellten Standards stehen diese Premium- und Elite-Mitgliedern, und damit auch allen Mitarbeitern von Mitgliedsfirmen, kostenfrei zur Verfügung.

„Bildgröße von Displays für 2D-Inhalte in audiovisuellen Systemen“ legt die erforderliche Bildgröße eines Bildschirms oder einer Projektionsfläche fest und berücksichtigt dabei die Betrachtungsposition und -anforderungen. Er kann verwendet werden, um eine neue Installation zu planen sowie eine vorhandene zu evaluieren oder zu verbessern. Dies ist dabei sowohl vor Ort als auch mit Plänen im Büro möglich. Zur einfachen Anwendung der definierten Formeln steht auch ein Online-Rechner zur Verfügung. Der Standard gilt gleichermaßen für permanent installierte und temporäre Systeme und bleibt durch die Leistung oder Effizienz der Einzelkomponenten unbeeinflusst.

„Empfohlene Verfahrensweisen für die Sicherheit in vernetzten AV-Systemen“ enthält Leitlinien und die gegenwärtig bewährten Praktiken für die Sicherung vernetzter AV-Systeme. Hierbei wird beispielsweise die Erkennung von Risiken optimiert und ein Begrenzungsplan entwickelt. Dieser soll im Falle einer Infizierung oder eines Hackerangriffs die Schäden so gering wie möglich halten.

Info: www.aviea.org