Abo bestellen
Newsletter bestellen

„Back to Live“-Initiatoren halten am Eventkonzept fest

Die geplante Musterveranstaltung „Back to Live“ muss trotz eines Covid-19 Testkonzeptes für den Event abgesagt werden, sofern vorgeschriebene Sicherheitsabstände nicht eingehalten werden können – so die Stadt Offenbach zur geplanten Musterveranstaltung in der Fredenhagen-Halle am 17. Juli.

Weiterlesen...

Folkwang „Rundgang“ 2020 im TV-Format

In diesem Jahr wird der „Rundgang“ der Folkwang Universität im besonderen Format durchgeführt. Die große Jahresausstellung des Fachbereichs Gestaltung findet am Freitag, den 17. Juli, erstmals als digitales und interaktives TV-Format live aus dem Quartier Nord statt. Per Schalte werden zudem Beiträge aus dem Sanaa-Gebäude und aus den privaten Wohnzimmern der beteiligten Folkwang Studierenden gesendet.

Inhaltlich beschreitet der Rundgang 2020 ebenfalls neue Wege: So sind in diesem Jahr nicht nur die Studierenden des Fachbereichs Gestaltung mit den Studiengängen Fotografie, Kommunikationsdesign und Industrial Design beteiligt, sondern auch Studierende weiterer künstlerischer Disziplinen der Universität, darunter Tanz, Musik und Physical Theatre. In einem rund dreistündigen, moderierten Programm werden aktuelle Arbeiten und Projekte sowie Experimente gezeigt. Die Vielfalt der Beiträge reicht von Performances, über Konzerte bis hinzu einer real-virtuellen Cocktail-Bar.

Die Zuschauer können das Programm interaktiv mitgestalten. So gibt es die Möglichkeit, an digitalen Kunst-Auktionen und Zeichenkursen teilzunehmen oder Folkwang Avatare durch das Sanaa-Gebäude zu steuern. Abseits des Hauptprogramms können die User über Links zu Projekten, Portfolios, persönlichen Websites, Video-Beiträgen und Social-Media-Accounts zudem mehr über die beteiligten Folkwang Studierenden erfahren.

Am Abend des 17. Juli zwischen 19 und bis 22 Uhr findet die virtuelle Veranstaltung statt.

Info: www.rundgang.folkwang-uni.de

Einreichungsphase für BrandEx Award 2021 verlängert

Mit einem neuen Teilnahmerekord ist der BrandEx Award 2020, der Kreativwettbewerb des International Festival of Brand Experience (BrandEx), geendet. Die internationale Jury hatte 149 Einsendungen zu bewerten und vergab Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze. Jetzt läuft die Einreichungsphase für den BrandEx Award 2021. Aufgrund der Covid-19 Pandemie wurde der Einreichungsschluss bis zum 1. November 2020 verlängert.

Die entsprechenden Teilnehmer-Unterlagen stehen auf der Website des Wettbewerbs zur Verfügung. Wie bisher sind Einreichungen in den Segmenten „Event“, „Architecture“, „Crossmedia“ und „Planning, Craft, Production“ möglich. Neu dazugekommen ist die Kategorie „Formats“, die den Fokus auf innovative und kreative Veranstaltungsformate legt. Das können neue, kleine, disruptive Festivals ebenso sein wie langjährig existierende Messen. Bewerbungen sind in drei Kategorien möglich: Best Tradefair, Best Festival und Best New Format.

Info: www.brand-ex.org

Wacken World Wide als virtuelles Festival

Mehr als 75.000 Besucher reisen aus der ganzen Welt alljährlich zum Wacken Open Air an. 2020 wurde Wacken zum ersten Mal in 30 Jahren abgesagt, wie auch alle anderen Festivals und Großveranstaltungen aufgrund der behördlichen Anordnungen zur Pandemiebekämpfung. Unabhängig davon bringen die Veranstalter gemeinsam mit dem langjährigen Partner Telekom eine neue Wacken-Erfahrung zu den Fans nach Hause: Wacken World Wide - die größte Mixed-Reality-Metal-Show aller Zeiten. Fans haben die Möglichkeit, dieses Erlebnis bei MagentaMusik 360, auf MagentaTV oder im Progamm #Dabei live und kostenlos mitzuerleben.

Bands wie Kreator, Blind Guardian, Heaven Shall Burn, Beyond the Black und In Extremo spielen auf der Digitalbühne. Fans rund um den Globus sollen Teil dieses Live-Erlebnisses und der Weltpremiere in der Festivalbranche werden.

„Wir präsentieren eines der weltweit wichtigsten Festivals in diesem revolutionären Format. Dank eines hochmodernen Mixed-Reality-Studios bringen wir die Energie Wackens mit MagentaMusik 360 exklusiv in die Wohnzimmer der Zuschauer. Authentischer kann ein Festivalerlebnis Zuhause nicht sein“, sagt Michael Schuld, TV- und Entertainmentchef der Telekom Deutschland.
An drei Tagen treten große Metalbands live auf der Virtual-Stage auf. Die so genannte XR-Technologie erweckt die Bühne digital zum Leben. Künstler spielen live, werden in Echtzeit mit präzisem Kamera-Tracking abgefilmt und direkt in das virtuelle Set integriert. Durch die LED-Rückwand, den LED-Boden und Fan-Interaktion entsteht ein authentisches Bühnengefühl für Künstler und Zuschauer.

Durch die Produktion in einem eigens aufgebauten Mixed-Reality-Studio werden reale Live-Auftritte, Lichtshow und Bühnen-Effekte mit dem virtuellen Wacken-Set verbunden.

Die Telekom zeigt Wacken World Wide vom 30. Juli bis 1. August live.

Info: www.magenta-musik-360.de

GWVR und BVMI schließen Gesamtvertrag über die Lizenzierung von Live-Mitschnitten

Die Gesellschaft zur Wahrnehmung von Veranstalterrechten (GWVR) und der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) haben einen ersten Gesamtvertrag geschlossen. Dieser regelt die Lizenzierung von Mitschnitten der Veranstaltungen von GWVR-Mitgliedern zur Veröffentlichung auf Tonträgern, Bildtonträgern und via Online-Auswertungen (Stream und Download) der Mitglieder des BVMI.

Der Gesamtvertrag sieht für Veröffentlichungen von Live-Mitschnitten auf Ton- und Bildtonträgern Vergütungssätze zwischen vier Prozent und 1,71 Prozent des Handelsabgabepreises vor. Die konkrete Höhe richtet sich nach der Gesamtspieldauer auf dem Tonträger enthaltener geschützter Mitschnitte. Für Online-Auswertungen erhalten die Rechteinhaber eine Vergütung in Höhe von 4,5 Prozent des Betrags, den der Lizenznehmer für die Nutzung seiner Aufnahmen vom Online-Dienst erhält. Mitglieder des BVMI erhalten einen Einführungsrabatt und – wie bei entsprechenden Verträgen mit Verwertungsgesellschaften üblich – einen Gesamtvertragsrabatt.

Der Vertrag wurde rückwirkend ab 2017 bis Ende 2021 abgeschlossen. Den Mitgliedern der GWVR steht damit auch eine Vergütung für Nutzungen in den vergangenen drei Jahren zu.

Info: www.gwvr.de