Abo bestellen
Newsletter bestellen

ETC vergibt Stipendien für CUE Professional Development Conference

Seit 2013 richtet ETC alle zwei Jahre die CUE (Create, Understand, Experience) Professional Development Conference aus – ein umfangreiches Weiterbildungsangebot zu ETC- und High End Systems-Produkte. 2019 findet die Veranstaltung vom 19. bis 21. Juli in Madison, Wisconsin, statt. Kurse für Anfänger finden aufgrund der hohen Nachfrage zwei Tage vor der Konferenz im Rahmen eines Extra-Programms statt.

Die Veranstaltung richtet sich an Anwender aller Fertigkeitsstufen – vom angehenden Lichttechniker bis zum etablierten Lichtdesigner. Sie erhalten zusätzlich zu den Vorträgen und Trainings alle die Möglichkeit, auf der CUE Conference Erfahrungen auszutauschen, neue Netzwerke aufzubauen und mit Teilnehmern aus der ganzen Welt ins Gespräch zu kommen. Im Zuge der Veranstaltung schreibt ETC Stipendien aus. Die Stipendien umfassen Fahrtkosten, Unterkunft und Anmeldgebühr für die CUE Conference. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2019.

Je nach Kenntnisstand und Interessen bietet die CUE-Konferenz ein umfassendes Kursangebot: von der Anfängerschulung mit ETC- und High End Systems-Produkten bis zur Weiterbildung für fortgeschrittene Anwender von Eos- oder Hog-Konsolen. Anfängerschulungen finden unmittelbar vor der Konferenz im Rahmen eines Extra-Programms statt. Aufgrund der hohen Nachfrage hat ETC diese beiden Tage neu eingeführt, um möglichst vielen Interessierten den Zugang zum Kursangebot zu ermöglichen.

Um an den Kursen für Fortgeschrittene teilzunehmen, müssen Interessierte einen Einstufungstest absolvieren. Wer sich für ein CUE-Stipendium bewerben und von ETC gefördert werden möchte, hat noch die Gelegenheit bis zum 31. Januar 2019.

Die CUE Conference ist für internationale Teilnehmer offen. Anwender ohne Stipendien übernehmen die Kosten selbst. Die Registrierung für die Konferenz läuft bis zum 18. Februar 2019.

Info: www.etcconnect.com

Vintage Concert Audio Show bei der Prolight + Sound

Auf der Prolight + Sound und der Musikmesse 2019 (2. bis 5. April, Frankfurt) erleben Besucher erstmals die „Vintage Concert Audio Show“, die Meilensteine der Konzertbeschallung aus vier Jahrzehnten präsentiert. Über 200 Exponate auf einer Sonderschaufläche in Forum.0 zeigen, wie die Welt der PA-Anlagen in den 1960er, 70er, 80er und 90er Jahren ausgesehen und geklungen hat. Am Samstag nach dem Messeduo (6. April) geht die Vintage Concert Audio Show beim neuen Pop-up-Market „Musikmesse Plaza“ in die Verlängerung.

Das Spektrum der Sonderschau reicht von legendären Produkten wie den ersten WEM-, Vox- und Marshall-Gesangsanlagen über Martin Audio Modular, Meyer MSL3 und Clairbrothers S4 bis hin zum ersten Line Array von L-Acoustics. Viele der Vintage-Anlagen sind direkt in Aktion zu erleben: An jedem Veranstaltungstag findet ein Jahrzehnt-gebundenes Audio-Panel statt, in dem Toningenieure der jeweiligen Zeit ihre Geschichte erzählen, die damals verwendete Technik erläutern und Fragen der Besucher beantworten.

Veranstalter der Sonderschau sind die ISDV (Interessengemeinschaft der selbständigen DienstleisterInnen in der Veranstaltungswirtschaft e.V.) sowie die VCA (Vintage Concert Audio Show e.V., in Gründung) – ein Verein von Liebhabern legendärer Audio-Systeme aus vergangenen Tagen. Im Rahmen ihrer Messepräsenz beteiligen sich die Organisationen aktiv am Rahmenprogramm. So veranstaltet die ISDV täglich Gesprächsrunden mit Akteuren aus Politik, Wissenschaft und Industrie. Schwerpunkte sind arbeits- und sozialpolitische Themen von Tagessätzen in der Audio-Branche bis hin zu Scheinselbstständigkeit. Abends lädt die VCA zum Get-together ein: Hier können Besucher jeweils eines der ausgestellten Original-Setups direkt ausprobieren.

Michael Biwer, Group Show Director des Bereichs ‚Entertainment, Media & Creative Industries: „Die auf der Vintage Concert Audio Show vorgestellten Technologien haben den Sound ganzer Jahrzehnte entscheidend geprägt. Für viele Branchenakteure sind sie ebenso emotionale Produkte wie Musikinstrumente oder Tonträger. Gemeinsam mit der ISDV und der VCA möchten wir auf unserem Messeduo sowie auf der Musikmesse Plaza den Stellenwert von Beschallungstechnologien für die internationale Kreativwirtschaft unterstreichen.“

„Wir wollen das Erbe, die Kultur und das Wissen der analogen Konzert-Audiotechnik und Konzertaudiobranche bewahren und an interessierte Menschen weitergeben“, sagt Wolfgang „Schabbach“ Neumann, Präsident des Vereins VCA. Marcus Pohl, Vorsitzender der ISDV, ergänzt: „Das Wissen um die Vergangenheit ist zum Verständnis der Branche sehr wichtig. Generationsübergreifend möchten wir im Rahmen unseres Messeauftritts über alles sprechen, was die Branche bewegt, und dabei wichtige Impulse aussenden.“

Info: www.prolight-sound.com

Harmonic Design bei Laauser & Vohl

Zum Beginn des Jahres 2019 übernimmt Laauser & Vohl aus Stuttgart den Deutschlandvertrieb der Harmonic Design Produkte. Kennzeichnend für Harmonic Design ist proprietäre, moderne Technologie im Bereich Elektronik und DSP, Lautsprecherdesign und -fertigung nach dem neuesten Stand der Technik und ausschließlich in Deutschland. Wichtige Produktlinien sind HLS (HybridLineSource) Hochleistungslautsprecher und die DSP-gesteuerten LineArray Beam-Forming Lautsprecher der ML- und PL-Serien. Die Leistungsmerkmale dieser Systeme reichen weit über die bisher erhältlichen Produkte ähnlicher Konzeption hinaus.

Friedemann Wüstner, Geschäftsführer Laauser & Vohl GmbH: „Für Laauser & Vohl stellt die Harmonic Design Produktlinie eine ideale Ergänzung unseres bisherigen Vertriebsprogramms dar. Vor allem mit den von uns ebenfalls vertriebenen Powersoft Hochleistungsverstärkern werden sich nachhaltig Synergieeffekte für unsere Kunden und die Produkte einstellen. Durch ihre große Innovationskraft und ihren Anspruch an absolute Qualität ist es dieser jungen Firmenleitung gelungen, sich innerhalb kurzer Zeit als ein starker Mitspieler im Bereich der professionellen Lautsprechersysteme zu etablieren. Wir freuen uns auf eine gute und langfristige Zusammenarbeit.“

Info: www.laauser.com

MediasPro übernimmt den Vertrieb von Novasonar Flächenlautsprecher

MediasPro ist seit Dezember 2018 neuer exklusiver Vertriebspartner für die Novasonar Lautsprecher der ML-Audio und Carbons GmbH in Deutschland und Österreich.

Die Flächenlautsprecher stehen für architektonische Freiheit und qualitativ hochwertigen Raumklang. Die Lautsprecher sind werkseitig bereits in unterschiedlichste Baustoffe wie Gipskarton-Bauplatten, Lochplatten, Holzwerkstoff- oder Akustikplatten integriert und fügen sich so in Wände, Decken und Möbel ein. Auch Subwoofer können dank vollentkoppelter, vibrationsfreier Boxer-Technologie ohne Gefahr von Störgeräuschen, Rissbildung oder wackelnden Projektionsflächen eingebaut werden.

Typische Anwendungsgebiete sind Präsentationsflächen, Raumakustiksysteme, dezentrale Durchsageanlagen und Sprachalarmierung, Hintergrundbeschallung, Reinräume, Soundmasking, Multimedia-Anwendungen oder Heimkino. Zu den Referenzen gehören Konferenzzentren, Hotels, Theater, Geschäfte, Bahnhöfe, Geschäfte, denkmalgeschützte Einrichtungen sowie Operationssäle in Kliniken.

Info: www.mediaspro.de

d&b audiotechnik eröffnet Standort in China

Mit der Gründung einer eigenen Niederlassung in China macht d&b audiotechnik einen großen Schritt zur Weiterentwicklung seines Engagements in den asiatischen Märkten. d&b audiotechnik und der bisherige chinesische Vertriebspartner, der schon unter d&b China firmierte, richten ihre erfolgreiche Zusammenarbeit durch die Gründung der d&b audiotechnik Greater China Ltd. mit Sitz in Hongkong neu aus. Vorbereitet wird außerdem die Gründung einer Tochtergesellschaft der d&b audiotechnik Greater China Ltd. mit Büros in Peking, Guangzhou und Shanghai. 44 Mitarbeiter des bisherigen Vertriebspartners an den Standorten Hongkong, Peking, Guangzhou und Shanghai wechseln in den neuen Firmenverbund.

Die Leitung der neuen d&b Niederlassung liegt in erfahrenen Händen. Daniel Chan wird Managing Director (CEO) der d&b audiotechnik Greater China Ltd. Freddie To, der ebenfalls schon für den bisherigen Vertriebspartner tätig war, sowie ein noch zu benennender externer Marktexperte werden gemeinsam mit dem CEO der d&b audiotechnik Gruppe, Amnon Harman, dem Beirat angehören. d&b audiotechnik hält die Mehrheit an dem neuen Firmenverbund, Chan und To werden Miteigentümer.

d&b hat weltweit neun Tochtergesellschaften. Im asiatisch-pazifischen Raum ist d&b – nach Japan und Singapur – nun mit der dritten eigenen Tochtergesellschaft vertreten.

Info: www.dbaudio.com