Abo bestellen
Newsletter bestellen

Comeo plant Büroeröffnung von Voestalpine

Die Münchner Agentur Comeo hat den Vertrag für die Ausrichtung der Büroeröffnung der Voestalpine AG unterzeichnet. Die Veranstaltungsplaner rund um Geschäftsführer Oliver Ritzinger setzten sich mit ihrem Konzept erfolgreich gegen mehrere Agenturen durch. Rund 200 Gäste werden in München erwartet. Das Münchner Büro des führenden europäischen Stahlindustriekonzern Voestalpine wird am 16. Juni 2008 in der Parkstadt Schwabing in München vorgestellt. Am gleichen Tag findet auch das EM-Fußballspiel Deutschland gegen Österreich statt. Comeo hat sich deshalb ein Rahmenprogramm rund um das Thema Fußball ausgedacht.
Die Voestalpine AG ist ein führender europäischer Stahlverarbeitungskonzern und Sitz in Österreich. Die Voestalpine-Gruppe ist in 50 Ländern auf allen Kontinenten mit mehr als 350 Produktions- und Vertriebsstandorten vertreten. Der Konzern beschäftigt über 40.000 Mitarbeiter, davon etwa die Hälfte außerhalb Österreichs. 
Info: www.comeo.de

Joke Event bleibt auf Expansionskurs

Die Bremer Eventagentur Joke Event AG, die auch über eigene Veranstaltungs- und Medientechnik verfügt, feiert am 9. Mai 2008 die Eröffnung ihrer neuen Dependance in Hamburg. Das Büro am Hamburger Elbberg soll mit den bereits bestehenden Niederlassungen in Frankfurt, Stuttgart und Berlin die bundesweite Ausrichtung von Joke festigen und zudem ihre Position in Norddeutschland weiter stärken. Mit dem Schritt in die Hansestadt sollen Hamburger Firmen von der unmittelbaren Erreichbarkeit eines Dienstleisters vor Ort profitieren. „Wir haben festgestellt, dass wir mit unseren Niederlassungen und somit der Nähe zu unseren Kunden den bestmöglichen Service gewährleisten können. Ein Büro in Hamburg war somit ein wichtiger Schritt im Rahmen unserer Unternehmensstrategie", so der Vorstandsvorsitzende Christian Seidenstücker. Das Hamburger Büro wird geleitet von Bettina Horchler, Tomas Mumme und Jörn Wilke.
Info: www.joke-event.de

Startschuss für RFID-Pilotprojekt bei Joke AG

Eventplanung erfordert ein hohes Maß an Planungssicherheit und Flexibilität. Zur Optimierung der Arbeitsprozesse, Steigerung der Effektivität und Qualitätssicherung setzt die Joke Event AG aus Bremen auf den Einsatz von RFID in der Betriebslogistik. Damit wird ein bundesweites Pilotprojekt in der Eventbranche gestartet.
Gemeinsam mit der Bremer "Denkfabrik" und "All in one" wurden die Arbeitsschritte analysiert und die RFID-Technologie in alle Geschäftsprozesse integriert, auch in die bereits vorhandenen. Eine große Herausforderung sind die sehr unterschiedlichen Artikelarten - Metall, Kunststoff, Holz et cetera - und Einsatzbedingungen. Die RFID-basierende Artikel-Logistiklösung mit mobilen Geräten, Readergates an den Fahrzeugschleusen und der Software Lewin MUM Event bietet eine Gesamtlösung, die neben der Artikelidentifikation auch das Personal- und Zeitmanagement umfasst und das auch ortsunabhängig.

"Für uns ist die RFID-Technologie ein ganz wichtiger Schritt, um unsere Kunden noch umfassender, flexibler und effektiver betreuen zu können. Gute logistische Planung und Kreativität sind für uns keine Gegensätze. Ganz im Gegenteil. Durch eine gute Betriebslogistik können wir umsetzbare Kreativität und höchste Qualität liefern - auch kurzfristig", so Christian Seidenstücker, Vorstand der Joke Event AG.

Unterstützt wurde dieses Projekt von der BIG Bremen. Dazu Hans-Georg Tschupke, Abteilungsleiter Innovation: "Der Einsatz von RFID-Technologie bietet vielen Unternehmen die Möglichkeit, ihre internen Prozesse nachhaltig zu optimieren. Deshalb haben Wirtschaftsförderung und Handelskammer in Bremen die Anwenderinitiative RFID ins Leben gerufen, um die Betriebe bei der Nutzung dieser Zukunftstechnologie zu unterstützen, zum Beispiel mit dem RFID service center bremen und seinen Partnern."

Info: www.joke-event.de

marbet gewinnt Pitch bei Fibro

Die Künzelsauer Agentur marbet konnte sich im Wettbewerb gegen drei weitere Agenturen durchsetzen und organisiert für Fibro zum 50-jährigen Jubiläum eine Hausmesse und einen Familientag. Erwartet werden während der zweitätigen Veranstaltung im Juni etwa 4.000 Personen. Unter dem Motto „Gemeinsam erfolgreich seit 50 Jahren" wird die Veranstaltung an den beiden Produktionsstandorten in Weinsberg und Hassmersheim parallel durchgeführt. marbet übernimmt hierbei die komplette Abwicklung der Veranstaltung von der Konzeption bis zum Durchführung vor Ort. Fibro, 1958 gegründet, hat Niederlassungen in Frankreich, USA, Singapur und der Schweiz. Mit über 900 Mitarbeitern zählt das Unternehmen zu den Marktführern im Bereich Normalien und Rundtische und ist ein ebenso renommierter Partner im Bereich Automation. Das Unternehmen gehört zur Läpple Gruppe.
Info: www.marbet.com

Mattern & Company gewinnt Pitch zur Fußball-EM

Der international führende Automobilzulieferer Continental und die Mattern & Company Relationship Marketing GmbH setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit aus 2006 in diesem Jahr fort. Vor zwei Jahren hatte Mattern & Company für die Division Pkw-Reifen den WM-Auftritt organisiert, nachdem sich die Darmstädter Agentur zuvor in einem Pitch durchgesetzt hatte. Bei der Vergabe des Projektes „Conti Safety Experience" (CSE) anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2008 überzeugte Mattern & Company das Dax-Unternehmen mit Sitz in Hannover im Pitch erneut mit seinem Veranstaltungskonzept. Im Rahmen ihres Sponsorships wird sich Continental mit über 25 CSE-Veranstaltungen während der UEFA EURO 2008 mit dem gesamten Produktspektrum präsentieren, das nach der Übernahme von Siemens VDO noch einmal deutlich erweitert wurde.
Info: www.mattern-company.com