Abo bestellen
Newsletter bestellen

Letzte Chance für BrandEx Early Bird Tickets

Am 30. November endet die Frist zum Kauf von Early Bird Tickets für das International Festival of Brand Experience (BrandEx). Rund zehn Prozent können im Vergleich zum Normalpreis eingespart werden. Zur Verfügung stehen Festivaltickets für alle Veranstaltungsteile – also inklusive Kongress, der Verleihung der BrandEx Awards, der Aftershow-Party sowie freiem Eintritt zur Fachmesse BOE. Weiterhin gibt es bis einschließlich 30. November auch noch das Award- & Partyticket, das Partyticket allein sowie die Eintrittskarten für Studenten und Trainees zum Early Bird Tarif.

Mit dem International Festival of Brand Experience (BrandEx) startet am 15. Januar in Dortmund ein exklusives Forum für die Livekommunikation. BrandEx soll zum exklusiven Talk- und Performance Forum für eine ganze Branche werden und dafür Eventmanager und -kreative, Spezialisten für die Kommunikation im Raum, Werber, Marketiers, Wissenschaftler, Serviceanbieter und den Nachwuchs aus den Segmenten Messe, Architektur und Live-Kommunikation für die Teilnahme mobilisieren – national und international. BrandEx besteht aus einem Kongress und der Verleihung der BrandEx Awards für die besten Projekte des Jahres in den Bereichen Live-Marketing und Markenarchitektur.

Tickets für die Teilnahme am Festival und der Awardzeremonie können auf der Website gekauft werden.

Info: www.brand-ex.org

 

Aviea richtet Open Day aus

Um einem Mangel an Fach- und Nachwuchskräften entgegenzuwirken, hat der Verband Aviea gemeinsam mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) die Veranstaltung „Open Day – AV meets future experts“ ausgerichtet. Studierenden und Auszubildenden sollten dabei die Tätigkeiten und Karrierechancen der AV-Branache vorgestellt werden.

Die Teilnehmer lernten aktuelle Themen der professionellen AV-Industrie kennen: Digital Signage, Internet of Things (IoT), Mixed Reality, Smart Cities oder neue Formen der Zusammenarbeit, wie sie unter dem Begriff Collaboration zusammengefasst sind.

Neben der HAW und weiteren Hochschulen aus Niedersachsen und anderen Bundesländern nahmen Unternehmen wie die Lang AG, Macom, Amptown System Company, oder Riedel die Gelegenheit wahr, gemeinsam mit den Studierenden Netzwerke auf- und auszubauen und sich dem Nachwuchs zu präsentieren. Dies geschah in Form von Workshops, Infoständen und persönlichen Gesprächen, in denen sich die Teilnehmer über Fachthemen, Praktika, offene Stellen, Bachelor- oder Masterarbeiten austauschten.

Rafael Melson, AVIEA Account Manager D-A-CH: „Das Ziel, Lehre, Forschung und Ausbildung mit der AV-Industrie zusammen zu bringen ist eine wesentliche Voraussetzung, die Zukunft unserer Branche zu gestalten. Nach der gelungen Auftaktveranstaltung wird die Event-Reihe im nächsten Jahr fortgesetzt.“

Info: www.aviea.org

Ollie Olma kuratiert LightLab auf der Stage|Set|Scenery 2019

Bei der Stage|Set|Scenery 2019 wird erneut der renommierte Lichtdesigner Manfred „Ollie“ Olma von mo2 design als das LightLab kuratieren. Das LightLab ist eines der Highlights auf der internationalen Fachmesse und Kongress für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik, die vom 18. bis 20. Juni auf dem Berliner Messegelände stattfindet und von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) und der Messe Berlin veranstaltet wird.

Für das LightLab hat er wieder ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt: Eines der Highlights des LightLabs 2019 ist das neue Format „Lifetime Talks“ – dabei trifft Olma bekannte Größen aus der Veranstaltungs- und Lichttechnik, die sich mit ihrem Lebenswerk in der Branche verdient gemacht haben.

Analog zu 2017 stehen auch wieder die ‚Let’s talk about light‘-Runden mit Ausstellern auf dem Programm. In der Reihe ‚Ollie kocht‘ setzt sich der Kurator mit verschiedenen Lichtproblematiken auseinander. Im vergangenen Jahr ging es hier beispielsweise um das Ausleuchten von Lackoberflächen.

Für die Umsetzung konnten wieder Key Player der Branche als Sponsoren gefunden werden: Nüssli für die bauliche Unterstützung, Christie für die Ausstattung mit Beamertechnologie und die Firma Gerriets für die Bereitstellung von Projektionsfolien. Im Gegensatz zu 2017 wird das LightLab baulich leichter und zentral als eine Art Marktplatz innerhalb der Halle 20 platziert.

Info: www.stage-set-scenery.de

Fazit zu den Raumwelten

Begleitet von einem Rahmenprogramm, das am 9. November startete, hat das Format Raumwelten laut Veranstalter in diesem Jahr rund 7.500 Kongressbesucher angezogen. Die fünf Kuratoren Dr. Petra Kiedaisch, Roman Passarge, Jean-Louis Vidière Ésèpe, Prof. Tobias Wallisser und Veit Haug boten in ihren Panels eine große Bandbreite an Themen zur Inszenierung und Wahrnehmung von Räumen. Über 40 Speaker waren vor Ort. „Wir konnten unserem Motto „Von Sinnen!“ dank unseres hybriden Programms mehr als gerecht werden. Sowohl Fachbesucher als auch die Ludwigsburger Einwohner, die zu Raumwelten kamen, wurden visuell und auditiv angesprochen“, so Prof. Ulrich Wegenast, Geschäftsführer Programm der Film- und Medienfestival gGmbH, die die Raumwelten organisiert.

Eines der Programmhighlights war die IBA Special Lecture, die in Zusammenarbeit  mit der Internationalen Bauausstelltung (IBA) 2027 und der Wirtschaftsförderung der Stadt Stuttgart im Haus der Architekten Stuttgart stattfand. Vor voll besetzten Rängen sprach Sir Peter Cook über utopische Avantgarde-Architektur, Nanni Grau von Hütten & Paläste aus Berlin referierte über experimentelle Architekturprojekte und urbane Wohn- und Lebensformen.

Bei Raumwelten Talent lag der Fokus in diesem Jahr auf den Hochschulen aus dem Bereich Szenenbild und bot im Pavillon „Lichtwolke“ wieder zahlreiche Präsentations- und Netzwerkmöglichkeiten. Mit Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fand in diesem Jahr zum ersten Mal der Raumwelten Start-up Hub statt, bei dem sich junge Unternehmen und Initiativen präsentieren und im Anschluss in One-to-One Meetings ihre Ideen mit Investoren, Multiplikatoren, Unternehmern und Business Angels diskutierten. „Das Start-up Hub war ein großer Erfolg und hat sehr viel Potential für eine Fortführung. Wir freuen uns, dass wir den unterschiedlichen Akteuren der Start-up Szene eine Kommunikations- und Inspirationsplattform bieten konnten und sind gespannt auf den Output in den kommenden Monaten“, so Dieter Krauß, Geschäftsführer Organisation und Finanzen der Film- und Medienfestival gGmbH.   

Raumwelten ist eine Veranstaltung der Film- und Medienfestival gGmbH in Zusammenarbeit  mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH.

Info: www.raum-welten.com

 

Chroma-Q bei Feiner Lichttechnik

Feiner Lichttechnik übernimmt ab sofort den Vertrieb von Chroma-Q in Deutschland. „Es freut uns, dass wir unser Portfolio mit den innovativen und lichtstarken Washlights, Horizont- und Saallichtleuchten von Chroma-Q optimal ergänzen können“, erklärt Gerhard Feiner.

Chroma-Q stellt seit den 90er Jahren Beleuchtungsequipment für eine Vielzahl von Anwendungen in TV und Filmstudios, Theater- und Ausstellungen sowie bei Touring und Events her. Früher vor allem bekannt für Rollenfarbwechsler stehen heute vor allem farbkalibrierte LED-Scheinwerfer im Mittelpunkt.

Die Referenzen von Chroma-Q reichen  von Theater- und Operhäusern wie die Royal Shakespeare Company (UK) oder das National Theatre (UK) über internationalen Tourneen wie der Rolling Stones, der Killers, Elaine Paige, Stereophonics, Massive Attack oder Snow Patrol bis zu TV-Produktionen wie dem Eurovision Song Contest.

Info: www.feiner-lichttechnik.de