Abo bestellen
Newsletter bestellen

Erfolgreiches Geschäftsjahr bei Lawo

Lawo hat im Jahr 2018 starken Wachstum generiert. „Mit einem erneuten Rekordumsatz und dem höchsten Auftragsbestand der Unternehmensgeschichte war 2018 ein weiteres Rekordjahr für Lawo“, so Jamie Dunn, Global Head of Sales bei Lawo. „Wir sind im Umsatz aller Produktlinien weiter gewachsen und konnten mehrere Großprojekte erfolgreich abschließen, darunter Plazamedia und NEP Australien, welches von vielen als der gegenwärtige Benchmark in Bezug auf IP Infrastruktur gesehen wird. In den letzten zwei Jahren haben wir im Bereich IP-Video dreistellige Wachstumsraten erzielt und sind stolz, mittlerweile als einer der führenden Anbieter wahrgenommen zu werden“, so Dunn weiter.

Auf Wunsch des zum Ende des vergangenen Jahres erkrankten und derzeit für das Unternehmen nicht tätigen Philipp Lawo, hat der Aufsichtsrat die langjährige Prokuristin Claudia Nowak zum 1. April 2019 zusätzlich zum Vorstand berufen. Claudia Nowak verantwortet im Unternehmen seit über 30 Jahren die Bereiche Finanzen und Verwaltung und hat den Erfolg des Unternehmens entscheidend mitgestaltet. Darüber hinaus wird die Führung des Unternehmens, wie bisher auch, gemeinsam durch die erweiterte Geschäftsleitung wahrgenommen.

„Philipp Lawos Rolle, das Unternehmen international und gegenüber unseren Kunden und in unseren Märkten zu vertreten, wird ab sofort von Jamie Dunn, unserem Global Head of Sales wahrgenommen“, ergänzt Hilmer.

Zum Fortschritt des Unternehmens äußerst Dunn: „Wir werden unsere Wachstumsstrategie weiter fortsetzen. Als einen der nächsten Schritte werden wir eine Niederlassung im Vereinten Königreich eröffnen.“

Info: www.lawo.com

 

Weiterer Partner für die Stage|Set|Scenery

Um den interdisziplinären Austausch zu fördern, setzen die Organisatoren der Stage|Set|Scenery, die vom 18. bis 20. Juni auf dem Berliner Messegelände stattfindet, auf Kooperationen mit unterschiedlichen Branchenverbänden – dazu gehören erstmalig auch die Betreiber der Plattform Crew United, ein professionelles Netzwerk für Filmschaffende, Schauspieler, Filmproduktionen und Dienstleister im Bereich Film und Fernsehen. „Wir verbinden seit über 20 Jahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz und ab Sommer 2019 auch in Frankreich, Belgien und Luxembourg““, sagt Oliver Zenglein von Crew United. „Daher ist die Kooperation mit der Stage|Set|Scenery für uns besonders spannend, denn gerade im Bereich Licht, Ausstattung und Ton sind die Grenzen fließend. Wer Erfahrungen bei der Produktion von Filmen hat, kann auch im Theaterbereich wertvolle Impulse geben – und umgekehrt.“ Crew United wird auf der Stage|Set|Scenery mit einem Stand vertreten sein und eine Diskussionsrunde anbieten.

Mit Informationen zu fast 300.000 Filmschaffenden und Schauspielern, 50.000 Firmen und 200.000 Filmprojekten ist Crew United eine große und aktuelle Datenbank zum deutschsprachigen audiovisuellen Schaffen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Fokus liegt vornehmlich auf dem Thema Personalrecruiting. Die kürzlich neu gelaunchte Website bietet aber auch Nachrichten für Filmschaffende, Informationen zu Film- und TV-Projekten sowie einen Kleinanzeigenbereich mit Wohn- und Technikangeboten.

Info: www.stage-set-scenery.de

 

 

BDKV erwirkt Grundsatzurteil gegen Ticket-Zweitmarkt-Plattform

Das Bereitstellen von Verkaufsangeboten für Konzerttickets zu einem Preis von mehr als 25 Prozent über dem Normalpreis ist wettbewerbswidrig. Dies gelte jedenfalls dann, wenn die Eintrittskarten mit einer Weiterverkaufsverbotsklausel und einer Leerzeile für die Eintragung des Namens des Kartenerwerbers versehen seien. Das entschied der Kartellsenat des Landgerichts Hannover in einem vom Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV) gegen die Ticket-Zweitmarkt-Plattform Ticketbande erwirkten Urteil vom 21. Januar 2019 (Aktenzeichen: 18 O 92/18).

Rechtsanwalt Dr. Johannes Ulbricht von der Kanzlei Michow und Ulbricht, der das Verfahren für den Veranstalterverband geführt hat: „Das Urteil beseitigt endlich eine entscheidende Grauzone beim Ticketverkauf. Es bringt die Veranstalter ein großes Stück weiter beim Kampf gegen den kommerziellen Ticketzweitmarkt-Handel.“ Das Weiterverkaufsverbot entfalte unabhängig davon seine Wirkung, ob der Name tatsächlich in die Leerzeile eingetragen wurde oder der Namensaufdruck beim Einlass kontrolliert und durchgesetzt wird.

Auch die sonstigen Einwände der Ticket-Zweitmarkt-Plattform gegen die Wirksamkeit des Weiterverkaufsverbots habe das Gericht zurückgewiesen. „Entscheidend sei auch“ so Ulbricht, „dass die Ticket-Zweitmarkt-Plattform im Falle einer Verletzung des Weiterverkaufsverbots selbst voll haftbar sei und sich nicht etwa auf ein Verschulden des Verkäufers berufen kann.“

Dem Urteil käme zudem besondere Bedeutung zu, da es sich nicht lediglich um ein Verfahren des einstweiligen Rechtschutzes, sondern um ein Hauptsacheverfahren handele. „Der Senat hat die kartellrechtlichen Argumente sowie das Vorbringen der Gegenseite äußerst sorgfältig geprüft und im Ergebnis ein sehr zufriedenstellendes Urteil gefällt.“

Info: www.bdkv.de

Laserworld erweitert das Distributionsportfolio

Laserworld hat Phaenon accurate Lasersystemene ins Vertriebsportfolio aufgenommen. Phaenon accurate Systeme richten sich an professionelle Nutzer und sind Laseranwendungen, die besondere Präzision bei Strahlparametern und Scanleistung erfordern. Geräte der accurate Serie haben ein extrem kleines Carbongehäuse – dadurch sind die Laser leicht und so kompakt.

Die Showlasersysteme sind mit einer RGB-Ausgangsleistung von sieben Watt leistungsstark und bieten einen breiten Scanwinkel von 80 Grad. Da die Lasersysteme speziell für professionelle Anwendungen entwickelt wurden, sind sie mit sehr präzisen und robusten Lasermodulen ausgestattet, die komplett bei LaserAnimation in Berlin konstruiert und gefertigt werden.

Aufgrund des effizienten Temperaturmanagements ist es möglich, die Lüfter die meiste Zeit auf sehr geringer Geschwindigkeit laufen zu lassen, wodurch sich accurate Showlaser auch für den Einsatz in ruhiger Umgebung eignen.

Alle Phaenon accurate Systeme verfügen über ein integriertes intelligentes Mainboard, das mit der LA-Toolbox Software konfiguriert werden kann. Funktionen wie geometrische Korrekturen, die Einstellung von Sicherheitszonen, Farbkalibrierung und Scanneranpassungen können über LAN vorgenommen werden, damit nach der Montage nicht mehr physisch auf den Laser zugegriffen werden muss.

Info: www.laserworld.com

Yamaha intensiviert Europa-Geschäft

Die Yamaha Music Europe GmbH wird sich ab April 2019 am „Unified Communication“-Geschäft (UC) in Europa beteiligen. Das hat der Mutterkonzern Yamaha Corporation bekannt gegeben. Dieser neue Kanal bei Yamaha Music Europe soll Kunden ein dichteres Vertriebsnetzwerk, eine breitere Produktlinie sowie zusätzliche Service- und Support-Leistungen anbieten.

„Yamaha ist in Japan seit mehr als zehn Jahren im UC-Geschäft und expandierte 2014 mit der Firmenübernahme von Revolabs in die Vereinigten Staaten. Revolabs wurde zur Tochtergesellschaft von Yamaha und im vergangenen Jahr in Yamaha Unified Communications umbenannt. Nun nimmt Yamaha den europäischen Markt in den Fokus. Dadurch können wir die Region komplett abdecken, schnell technische Fragen beantworten, Kunden zur besten Technik für ihr Aufgabenprofil leiten und Bestellungen schneller durchführen", so Hirofumi Osawa, Operating Officer, Senior General Manager Of Business Division, Audio Products Business Unit, Yamaha, 

Das europäische Team des Unternehmens soll Kunden bei der Erneuerung und Optimierung ihrer Kommunikationssysteme umfassend unterstützen können.

Info: www.yamaha.com