Abo bestellen
Newsletter bestellen

Neumann&Müller stärkt einzelne Unternehmenssegmente

Drei Geschäftsfelder von Neumann&Müller (N&M) werden zukünftig als herausgestellte Marken eigenständig am Markt agieren. Die Bereiche System Integration, Digital Media und Information and Communications Technology (ICT) sollen dadurch in die Lage versetzt werden, ihr Leistungsportfolio gegenüber den Kunden fokussierter darzustellen. „Neben den klassischen Feldern der Veranstaltungstechnik – Audio, Lighting, Video, Rigging, Staging, Conferencing – haben sich in den zurückliegenden Jahren Bereiche mit einem eigenen Umfeld entwickelt, die einen abgrenzenden Kommunikationsauftritt benötigen“, so N&M-Geschäftsführer Alex Ostermaier

„System Integration“ bietet weltweit die schlüsselfertige Umsetzung von semipermanenten sowie permanenten Installationsprojekten. In Partnerschaft mit Kunden werden Konzeption, Implementierung und der Betrieb von Medientechnik-Lösungen in einem Gesamtpaket zusammengefasst.

2006 bereits gründete N&M das erste Studio für audiovisuelle Content-Produktion in München. In den folgenden Jahren entstanden weitere Inhouse-Studios in Dresden und Hamburg. Stand zu Beginn das reine Motion-Design im Vordergrund, wurde das Portfolio kontinuierlich um interaktive Anwendungen erweitert. Heute produziert das Team von „Neumann&Müller digital media“ Motion-Design sowie interaktive Erlebnisse für Corporate und Public Events, Kongresse, Messen, Festinstallationen und Ausstellungen. Am Standort München bietet N&M seinen Kunden die Möglichkeit, den interaktiven Erlebnisraum „MediaLab“ zu besuchen. Besucher können hier in die immersive Welt der Medienproduktion eintauchen.

Die „Information and Communications Technology“ spielt bei Aufbau und im Live-Betrieb von Veranstaltungen eine wichtige Rolle – denn Netzwerke sind das wesentliche Fundament für die gesamte Technik, die bei Events zum Einsatz kommt. Für die projektbezogene IT hat N&M nun ein eigenständiges Team zusammengestellt, das die verantwortlichen Projektleiter durchgängig in diesen Fragen berät und kompetent unterstützt. Die Experten bringen ihr Know-how bereits bei der Planung ein und unterstützen vom neuen „Network Operations Center“ in Hannover aus an sieben Tagen in der Woche bei der Einrichtung und dem störungsfreien Betrieb der IT-Infrastruktur, die von N&M realisiert wurde.

Info: www.neumannmueller.com

 

NicLen und publitec gehen auf Rental Roadshow durch Deutschland

Ab Ende Juni gehen NicLen und publitec auf Rental Roadshow entlang der NicLen-Logistikroute. Die in der Dortmunder Region ansässigen Kooperationspartner stellen unter vier verschiedenen Themen rund um die Zukunft des Veranstaltungsmarktes neueste Entwicklungen und Produkte vor.

Die Roadshow kommt nach Rüsselsheim (26. Juni 2019), Leverkusen (9. Juli 2019), Schwerte (10. Juli 2019) und München (17. Juli 2019). Vor Ort werden das Management von NicLen und publitec sowie Experten von Christie und Absen sein. Themenschwerpunkte der Rental Roadshow werden sein:

- die Zukunft von Dry-Hire – den Arbeitsalltag effizienter und leichter gestalten: Wie mit der NicLen/publitec „One-Stop-Solution” Zeit und Geld gespart werden kann

- die Zukunft von LED im Rental-Markt – roadtaugliche Lösungen für einen Pixelpitch unter zwei Millimeter: technologische Entwicklungen von Absen und das neue AX1.5

- die Zukunft der Projektion in der Veranstaltungstechnik – natives 4K, Pure Laser, 40.000 Lumen und noch mehr: Der RGB-Laser-Projektor Christie D4K40, wie er sich in einen kompletten 4K-Workflow einbinden lässt und welche Lichtleistungen noch zu erwarten sind

- Praxisbeispiel 4K-Workflow von Signaleinspielung, über -management bis zum Output: Wie und mit welchen Geräten sich ein solcher Workflow realisieren lässt. Außerdem: Unterschied  zwischen 8bit und 10bit.

Interessenten können sich ab sofort auf der Homepage von publitec zu einem der vier Termine anmelden. Im Anschluss an die Fachvorträge können Besucher beim informellen Get-together den Abend ausklingen lassen.

Info: www.publitec.tv

Neues Material im Bereich Licht, Ton und Video bei MRG

Die Media Resource Group (MRG) hat ihren Materialpark vergrößert. Das Unternehmen aus Crailsheim versteht sich als 360°-Dienstleister und bietet Kunden eine Lösung aus einer Hand. Um dafür gut aufgestellt zu sein, hat die MRG in allen Gewerke-Bereichen neu investiert. Neben einer deutlichen Aufstockung des Moving-Light-Bestandes um weitere High End Systems Solaframe 1500, wurde auch in die beliebten LED-Strobes GLP JDC1 investiert.

Die neuen, fabrikfrischen L-Acoustics ARCS A15 haben bereits ihren ersten Live-Einsatz hinter sich. Weitere LA12/4X sowie L-Acoustics P1 stocken die Bestände auf Stadion-Niveau auf. Der MRG Fachberater Ton, Thomas Heinrich, arbeitet gerne mit L-Acoustics Equipment. „Ich schätze vor allem den hohen Systemgedanken und die große Verfügbarkeit der Produkte“, erklärt der Tonexperte, „Die Soundqualität ist 1A. Ich bin absolut überzeugt.“

„Auch unsere Video-Experten im Haus sind nicht zu kurz gekommen“, klärt Steffen Haug (geschäftsführender Gesellschafter) auf. Mit den neuen LEDitgo RX2+ Modulen hat die MRG nun die Möglichkeit, hochauflösende LED-Screens (mit 4K-Processing &.Zuspieler) aus dem Eigenbestand anzubieten. Zuletzt kamen die LED-Module bei einem Messestand zum Einsatz, der großflächig und im 90° Winkel mit Content bespielt wurde.

 

Info: www.mediaresourcegroup.de

 

MRG Fachberater Thomas Heinrich (Foto: MRG)

Initiative PRG Unite

PRG stellt die eigene Angebotsstruktur auf den Prüfstand und initiiert zu diesem Zweck das Veranstaltungsformat „Unite“. Kommende Herausforderungen, Lösungsansätze und neue Strategien werden dann dabei thematisiert, um den global agierenden Veranstaltungsdienstleister für die Zukunft zu wappnen. Unter anderem werden im Rahmen der Veranstaltung Vertreter der diversen Standorte in Europa, Asien und den USA prestigeträchtige Projekte präsentieren – von der strategischen Planung bis zur Durchführung – und damit Wissen vermitteln.

Info: www.prg.com

 

 

Volles Haus beim Kindermann Partner Summit

Am 23. und 24. Mai fand das Kindermann Partner Summit in Würzburg statt. Das Unternehmen konnte sich dabei über eine rege Teilnahme freuen: Mit insgesamt rund 130 Teilnehmern war die Veranstaltung ausgebucht.

 

Den Auftakt der Veranstaltung machte Kindermann mit Produktvorstellungen aus eigener Entwicklung und Herstellung. Im Anschluss kamen die Hersteller Optoma, Panasonic, Vaddio, easescreen und Sony zu Wort. In den Vorträgen wurden Produkte, Lösungen und Trends präsentiert. An den Ausstellungsständen konnte man sich die Lösungen praktisch vorführen und individuell erklären lassen. Nach einem kulinarischen Ausflug ins Gut Wöllried wurden die Teilnehmer in der Hotelbar mit Livemusik erwartet, um den Tag dort locker ausklingen zu lassen.

Am darauffolgenden Tag hatte Kindermann zur Werksbesichtigung eingeladen. Obwohl viele der Händler bereits seit Jahren mit dem Unternehmen zusammenarbeiten, war eine Vielzahl das erste Mal in Eibelstadt zu Gast. „Wir haben uns riesig über die positive Resonanz gefreut. Wir wissen es sehr zu schätzen, dass uns die Händler so viel ihrer kostbaren Zeit gewidmet haben und bedanken uns dafür sehr herzlich. Nun liegt die Messlatte hoch, dieses Event im nächsten Jahr zu toppen“, so Timo Meißner, Geschäftsführer der Kindermann GmbH.

 

Info: www.kindermann.com

 

Timo Meißner (Foto: Kindermann GmbH)