Abo bestellen
Newsletter bestellen

Multichannel I/O Videoserver von Gee vorgestellt

Gee Broadcast Systems bringt mit dem GeeVS SDE3 einen neuen universell einsetzbaren Multichannel Videoserver für den SD-Einsatz auf den Markt, der zum einem Preis von 11.140 Euro für die Sechs-Kanal-Lösung von Studio Hamburg Media Consult International angeboten wird. Drei Video-Inputs und sechs Video-Outputs lassen sich bei dem Gerät fast beliebig kombinieren, wobei alle gängigen SD-Formate wie MPEG2, MP@ML (1-50 Mbit/s), DV25, DV50 und auch Uncompressed SD unterstützt werden. Ein simultaner Playout aller sechs Kanäle (25 Mbit/s) und gleichzeitiges Aufzeichnen eines Kanals stellen kein Problem da. Alternativ können auch parallel drei Aufzeichnungen und drei Playouts stattfinden. Im Uncompressed Modus ist ein simultanes Playout von bis zu vier Kanälen möglich. Alle Kanäle verfügen über SDI -und analoge Ein-/Ausgänge mit embedded Audio.
GeeVS SDE3 ist kompatibel zu gängigen Lösungen wie Avid, Final Cut Pro, Sony, Lightworks, Incite und Matrox und lässt sicht via VDCP oder API Optionen in eine entsprechende Sendeautomation einbinden. Der GeeVS SDE3 kann in seinem vier HE hohen Gehäuse bis zu sechs SATA-Platten mit verschiedenen Raid-Kombinationen aufnehmen.
Filesharing mit SAN- und NAS-Lösungen, Softwareinterfaces für VTR- und Routerkontrolle, Workflowtools für News- und Scheduled Playout, interne Hitzesensoren, Software Monitoring und redundante PSUs erlauben die professionelle Einbindung des SDE3 in jeden Broadcastworkflow.
Info: www.mci-products.de

CF Player für Präsentationszwecke vorgestellt

SZe Schneider & Zirr engineering GmbH aus Karlsruhe hat nach zweijähriger Entwicklungszeit den CF Player vorgestellt, der DVD-Player bei Präsentation künftig ersetzen kann. Mit dem Gerät lassen sich Videos, Bilder und Tondaten in hoher Qualität auf den Monitor, den Screen oder auch den Beamer bringen. Dazu werden die Daten einfach auf eine handelsübliche CompactFlash-Karte gespielt, die in den CF Player geschoben wird. Den Rest macht der CF Player selbständig. Die Wiedergabe kann zeitgesteuert erfolgen, mit der mitgelieferten Software lässt sich die Reihenfolge der abzuspielenden Clips einfach festlegen. Die Präsentation startet, wenn der Stecker eingesteckt wird. Textzeilen, die sich als Laufbänder einblenden lassen, können bei Bedarf per SMS übermittelt werden. Auch das Abspielen definierter Clips per GPS-gesteuertem Signal ist kein Problem.
Da in dem CF Player keine beweglichen Teile zu finden sind, ist das Gerät unempfindlich gegen Erschütterungen und praktisch mechanisch verschleißfrei. Bei Präsentationen kann er nicht nur den DVD-Player ersetzen, sondern in vielen Fällen auch den Laptop. Das Gehäuse ist aus hochwertigem Metall gefertigt und nicht größer als eine Postkarte.
Info: www.sze.com

media² vermietet stegloses Plasma Display 4220R

Als eines der ersten Unternehmen auf dem Vermietmarkt verfügt die media² GmbH über die neueste Gerätegeneration der steglosen Plasma Displays des Typs 4220R. Das „R" steht für Rental und weist auf die spezielle Entwicklung der Geräte für das Vermiet-Geschäft hin. Das 4220R Display ist ein für den Rentalmarkt optimiertes Produkt, welches die Vorteile verschiedener Gerätetypen miteinander verbindet. Bei dem bisher aktuellsten Typ Orion M-PDP 4220 hatte der Hersteller gänzlich auf die Schutzumrandung des Panels verzichtet. „Einige Vermieter investierten deshalb gar nicht in die neuen Geräte, da das Handling um ein Vielfaches erschwert wurde", so Robert Filipovic, Vertriebsleiter bei media². Die Vorteile einer entspiegelten Scheibe und die deutlich verbesserten Processings sprächen jedoch für die 4220er Serie. Der neue Typ 4220R mache Kompromisse nun überflüssig und die Investition höchst attraktiv.
Darüber hinaus ist der Hasslocher Eventdienstleister media² Hersteller eines TÜV-zertifizierten Halterungssystems. Die Frames für den Typ 4210 passen auch exakt auf die 4220R Displays. Umbaumaßnahmen bei Neuinvestition - wie bisher vom Typ 4220 bekannt - sind nicht mehr erforderlich.
Info: www.media2.tv 

Barco NX-Serie neu bei CT

Mit der neuen NX-Plattform von Barco erweitert CT Germany, internationaler Full-Service Dienstleister für professionelle Medientechnik, seinen Mietpark um eine hochauflösende LED-Indoorwand mit hohem Schwarzwert durch die neue Black-LED-Technologie, die in Zusammenarbeit zwischen Barco und OSRAM entwickelt wurde. Die neuen NX-4 LED-Module empfehlen sich für Messen, Konferenzen, Events und Shows. In der CT-Gruppe stehen insgesamt über 60 Quadratmeter NX-4 LED-Module im internationalen Mietpark zur Verfügung - davon 35 qm in Europa. Betrieben werden die NX-4 LED-Module mit den neuen 16-bit LED-Prozessoren Barco DX700, die sich durch eine komplette neue Systemarchitektur und eine sehr hohe Bildqualität auszeichnen. Alle seitherigen Barco LED-Module lassen sich mit dem DX-700 ansteuern und sollen durch die deutlich verbesserte Signalverarbeitung des Prozessors visuell sichtbare Verbesserungen in der Bildwiedergabe auf den LED-Medien ermöglichen. Aus diesem Grund hat sich CT entschieden, die bisher im Bestand befindlichen Barco D 320 PL, D 320 P und D 320 Lite komplett gegen die neue Generation von DX-700-Prozessoren auszutauschen.
Info: www.ctgermany.com

Neuer Eiki Projektor für Veranstaltungsanforderungen

Der Projektor LC-X7 erweitert die Event Line von Eiki. Der XGA-Projektor wurde mit Fokus auf den Großveranstaltungs- und Vermietbereich konzipiert. Durch neue anorganische Panels soll das Gerät Schwarzwerte erzielen können, die bisher dem Bereich der DLP-Projektoren vorbehalten waren. Der LC-X7 bietet ein Kontrastverhältnis von 2.000:1. Ein wei­terer positiver Effekt der neu entwickelten Panels ist die deutliche Steigerung der Lebensdauer der optischen Einheit. Seine Lichtleistung von 9.000 Lumen erzielt der LC-X7 dank der neuen Eiki ECO-Dual-Mode-Lamp-Technology mit nur zwei Projektionslampen. Lichtleistungen in dieser Höhe konnten bisher nur auf Basis einer 4-Lampen-Technologie erreicht werden. Mit Hilfe der integrierten vertikalen und horizontalen Lensshift- und Keystone-Korrekturfunktion lässt sich der Projektor flexibel positionieren. Projektionen in beliebiger vertikaler Neigung des Projektors sind für den LC-X7 problemlos zu bewältigen.
Die Eiki Instant-Shading-Funktion, hinter der sich ein mechanischer Blendenme­chanismus verbirgt, ermöglicht eine vollständige Ausblendung des Projektions­bildes ohne Restlicht. Ein Bajonettverschlusssystem ermöglicht den unkomplizierten und schnellen Austausch von derzeit vier optional erhältlichen Wechselobjektiven. Geliefert wird der Projektor mit einem Standardobjektiv (f= 33 - 43 mm).
Netzwerktauglich wird der LC-SXG400 durch die optional erhältliche LAN-Funktion. Zusätzlich lassen sich Präsentationsdaten übertragen.
Info: www.eiki.de