Abo bestellen
Newsletter bestellen

easescreen auf der Integrated Systems Europe in Amsterdam

easescreen, Hersteller von Digital Signage-Lösungen, nimmt vom 5. bis 8. Februar 2019 die Integrated Systems Europe (ISE) zum Anlass, um das 20-jährige Bestehen zu feiern. Erstmals wird auch die neue easescreen Version X19 mit einer integrierten Sensor-Technologie sowie zahlreichen neuen Funktionen und Erweiterungen dem internationalen Publikum vorgestellt.

Auf dem über 200 qm großen Messestand präsentiert easescreen seine umfangreichen Simple Signage- bis Enterprise-Lösungen sowie praxisorientierte Anwendungsszenarien auf unterschiedlichsten Bildschirmvarianten und -formen. Von digitalen Türschildern und Touchscreens über großformatige Displays und Videowalls bis hin zu LED-Sonderformaten.

Eines der Highlights der neuen Version X19 ist die integrierte „Place & Learn“ und „Lift & Learn“-Lösung für Shopping-Erlebnisse. „Place & Learn“ in Aktion erleben die Besucher auf dem Stand anhand von marktreifen Beispielen live. Das Auflegen eines Produkts auf einer definierten, mit auf RFID-Technologie basierenden Sensoren ausgestatteten Fläche, löst eine digitale Werbebotschaft auf einem Display aus. So werden dem Kunden weitere Artikeldetails in Form von Texten, Bildern und Videos oder auch passende Vergleichsprodukte interaktiv präsentiert. Das

Mit der X19 wurden auch die Redaktions- und Verwaltungstools easescreen Screenmanager und Webinterface II weiterentwickelt. Neue Features sind die Wiederverwendbarkeit von gespeicherten Programm-Ablaufplänen, eine schnellere Suche von Medieninhalten sowie eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit. Zudem sind zukünftig vorgefertigte Templates und Mediendateien im Lieferumfang des CMS-Systems Webinterface II enthalten.

Info: www.easescreen.com

Neues Christie Display aus der Ultra-Serie

Mit dem neuen Christie FHD553-X Flachbildschirm erweitert Christie die Ultra-Serie. Das Display überzeugt durch eine bislang unerreichte gleichmäßige Helligkeit und lässt sich im Hoch- oder Querformat montieren.

Der Bildschirm bietet einen besonders schmalem Rahmen (3,7 mm kombiniert), Full HD-Auflösung, hohe Pixeldichte und LED-Hintergrundbeleuchtung. Die Bilder sind aus jeder Entfernung und jedem Winkel scharf, wodurch sich das Display für Anwendungen in Unternehmensfoyers, Konferenzräumen, Museen, Sportstätten und im Einzelhandel eignet.

„Die Christie Ultra-Serie von professionellen LCD-Bildschirmen ist die ideale Plattform für zuverlässige, leistungsorientierte Videowände“, erläutert John Dixon, Senior Product Manager bei Christie. „Dank des extrem dünnen Rahmens entsteht eine nahezu nahtlose Bildfläche, die rund um die Uhr eingesetzt werden kann. Der extrem energieeffiziente Betrieb führt zu niedrigen Gesamtbetriebskosten.“

Info: www.christieemea.com

Christie FHD553-X (Foto: Christie)

Christie bringt die APS-Serie auf den Markt

Christie präsentiert die neue APS-Serie. Die WUXGA 3LCD Laserprojektoren bieten 6.500 ISO-Lumen. Die Geräte der APS-Serie eignen sich für kleinere Unterrichts- oder Konferenzräume. Durch das leistungsstarke Laser-Lichtsystem und das patentierte Design des optischen Lichtpfads mit nur einem Motor, bietet die APS-Serie bis zu 20.000 Stunden wartungsfreien Betrieb bei niedrigen Betriebskosten. „Die APS-Serie von Christie stellt unter Beweis, dass es kostengünstige Projektoren ohne Einbußen in der Qualität geben kann. Es ist eine robuste Plattform, die den Anforderungen professioneller Anwendungen gerecht wird. Durch das patentierte Design des optischen Lichtpfads ändert sich die Form des Strahls von rund auf rechteckig, wodurch sich die Energie auf dem Phosphorrad besser verteilt. Dadurch wird die Zuverlässigkeit des Rads erhöht“, erklärt Jim Hall, Senior Product Manager bei Christie. „Mit ihren flexiblen Eingangs-und Ausgangsoptionen, dem 16W Onboard-Lautsprecher, dem omnidirektionalen Design sowie dem flüsterleisem Betrieb liefert die APS-Serie eine gestochen scharfe Bildqualität, gleich ob es sich um Präsentationen, Datensätze oder Videos handelt.“

Info: www.christieemea.com

Gerät der APS-Serie (Foto: Christie)

Canon präsentiert 4K-Projektionspotentiale auf der ISE

Auf der ISE in Amsterdam zeigt Canon die neu entwickelten 4K-Projektoren LX-MH502Z und Xeed 4K5020Z. Außerdem wird für letzteren mit dem RS-SL07RST ein eigens dafür entwickeltes 4K-Wechselobjektiv vorgestellt.

Auf dem Messestand demonstriert Canon dann mit zwei 4K5020Z Projektoren natives 4K: Zum einen mit dem neuen 4K RS-SL07RST Objektiv auf einer Projektionsfläche mit vier Metern Bilddiagonale (158 Zoll), zum anderen mit dem RS-SL06UW Weitwinkelobjektiv auf einer Projektionsfläche mit 2,5 Metern Bilddiagonale (100 Zoll).

Zudem stellt Canon mit dem LX-MH502Z die UHD-Pixel-Shift-Technologie vor, sowie die im vergangenen Jahr vorgestellten Projektoren der neuen Xeed Reihe.

Besucher des Stands von Canon erleben außerdem eine Präsentation der Projektionsmöglichkeiten in großen Räumen. Die Large Venue-Lösung eignet sich für Public Viewing, Stadien, Auditorien, Konzerte sowie spezielle Mapping-Aufgaben beim Outdoor-Einsatz und wird in Kürze angekündigt. Diese Präsentation erfolgt erstmalig in Europa.

Mit UHD-Material, aufgenommen mit der Profi-Filmkamera EOS C700 FF, können sich die Besucher von der Qualität des hochwertigen 5,9K Vollformat-CMOS-Sensors überzeugen und intensiv in die neueste Technik der 4K-Projektoren für große Veranstaltungsorte eintauchen. Alternativ können sie an einem Rundgang durch eine immersive Projektion am Stand teilnehmen, bei der mehrere Projektoren mit Blending und Mapping überzeugen. In Zusammenarbeit mit diversen Partnern erfolgt diese Demonstration leistungsstarker, hochauflösender Inhalte bei normaler Raumhelligkeit.

Info: www.canon.de

Xeed 4K5020Z, RS-SL07RST (Fotos: Canon)

Neue Displays aus der SQ1-Serie von Panasonic

Die Displays der SQ1-Serie bieten ein schlankes Design, unterstützen HDR sowie 4k und sind mit einer Helligkeit von 500 cd/m² eine Lösung für Digital Signage oder Unternehmens-, Bildungs- und Einzelhandelsanwendungen.

Die Displays können im Hoch- und Querformat und in beiden Ausrichtungen bis zu 20 Grad geneigt installiert werden. Sie bieten zudem mehrere Konnektivitäts- und Einrichtungsmöglichkeiten für eine einfache Installation.

Für mehr Flexibilität sorgt die neue Multi Screen-Ausgabefunktion. Damit kann ein einzelnes Panel entweder in vier Quadranten aufgeteilt werden, zwei Bild-neben-Bild-Varianten anzeigen oder vier Bild-in-Bild-Effekte darstellen. Darüber hinaus können die Displays für großformatige Videowalls mit bis zu 100 Geräten in einer 10 x 10 Konfiguration eingesetzt werden.

Die Displays bieten zuverlässigen kontinuierlichen 24 Stunden-Betrieb. Sie verfügen zudem über ein neues Farbmanagement und sechs Bildmodi, was die Bildanpassung flexibler macht. Damit ist es möglich, die Parameter für Farbton, Farbdichte und Helligkeit für Rot, Grün und Blau oder Cyan, Magenta und Gelb individuell einzustellen.

Der integrierte USB Media Player spielt 4k Inhalte ab, ohne dass externe Wiedergabegeräte benötigt werden und erlaubt die Aktualisierung von Content aus der Ferne. Dank der Failover- und Failback-Funktionen schaltet das Display beziehungsweise das System sofort automatisch auf ein anderes Eingangssignal, wenn das primäre Signal unterbrochen ist. Sobald das primäre Signal wieder verfügbar ist, wird darauf zurückgeschaltet. Dank diesen Features eignet sich die SQ1-Serie optimal für eigenständige sowie vernetzte Digital Signage Anwendungen.

Die Displays sind außerdem mit dem neuen, sehr kleinen Intel Smart Display Module (SDM) Port ausgestattet, was die Integrationsfähigkeit und -kompatibilität verbessert.

Info: www.business.panasonic.de

Display der SQ1-Serie (Foto: Panasonic)