Abo bestellen
Newsletter bestellen

NEC bringt weiteren Laserprojektor auf den Markt

NEC Display Solutions Europe erweitert seine Produktpalette an nahezu geräuschlosen Laserprojektoren. Der P605UL ist der bisher leiseste Projektor von NEC mit einem Geräuschpegel von 19 Dezibel im Eco-Modus. Gleichzeitig bietet das Modell höchste Bildqualität. Es wurde speziell für große Oberflächen und helle Einsatzbereiche entwickelt und bietet 6.000 ANSI Lumen.

„Präsentationen erfordern von den Zuhörern höchste Konzentration – herkömmliche Projektoren wirken dem jedoch oft entgegen”, sagt Alistair Round, Produktmanager Commercial Display Solutions bei NEC Display Solutions Europe. „Häufig müssen Räume abgedunkelt werden, damit die Inhalte lesbar sind, und die Lüftungsgeräusche des Projektors lenken vom Vortrag ab. Die neueste Generation der Laserprojektoren von NEC eliminiert praktisch die gesamten Betriebsgeräusche, ohne Einbußen bei der Bildqualität.”

Der P605UL ist dank seiner filterfreien, vollständig gekapselten optischen Einheit wartungsfrei. Die Laserlichtquelle hat eine Lebensdauer von 20.000 Stunden. Nach Inbetriebnahme sind also keine Lampen- oder Filterwechsel erforderlich. Darüber hinaus verbraucht das Gerät im Normalbetrieb nur 357 Watt Leistung und sorgt so für niedrige Betriebskosten.

Neben der Verarbeitung von 4K-Eingangssignalen bei 30 Hz, umfassenden Anschlussmöglichkeiten und seiner Unterstützung von WUXGA-Auflösung zeichnet sich der zukunftssichere Projektor durch eine gute Bildqualität aus.

Der neue Projektor eignet sich für eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten – von Meetingräumen, Klassenzimmern und Hörsälen bis hin zu großen Veranstaltungsorten und Signage im Einzelhandel. Der P605UL verfügt auch über optionale WLAN-Anbindung und eine integrierte MultiPresenter-Funktion für kabellose Präsentationen und Bildschirmfreigabe. Darüber hinaus entspricht der Projektor der Risikogruppe 2. Dadurch müssen keine zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, und der Betreiber spart Installationskosten ein.

Info: www.nec-display-solutions.com

P605UL (Fotos: NEC)

Neue LCD-Laser-Projektoren von Panasonic

Panasonic bringt eine neue Serie von LCD-Laserprojektoren auf den Markt. Die PT-MZ16-Serie kombiniert bis zu 16.000 Lumen Helligkeit (PT-MZ16K) und WUXGA-Auflösung für hochwertige Projektion mit leiser (38 dB im Normalbetrieb) und leichter Bauweise (22 kg). Damit ist sie für den Einsatz in Hörsälen und Seminarräumen geeignet.

Zudem ist der Laser selbst wartungsfrei konstruiert. Dafür sorgen die staubdichte Konstruktion der Projektoren und der Eco Filter. Das Gerät kann somit bis zu 20.000 Stunden lang genutzt werden, ohne dass ein Austausch nötig ist.

Eigens dafür entwickelte Technologien reduzieren technische Störungen: Etwa der sekundäre Alternativ-Eingang oder die Monitoringfunktion. Sie informiert Bediener über Probleme und zeigt den jeweiligen Fehler an, damit eine reibungslose, technische Wiederherstellung erfolgen kann. Ein Dual-System-LAN vereinfacht die Einrichtung. Unterstützt wird Digital Link, welcher die simultane Übertragung von HDMI-, Audio/Video- und Steuersignalen auf bis zu 150 Meter ermöglicht. Bestehende Deckenhalterungen können auch zusammen mit Corner Keystone Correction verwendet werden. Das verringert den Zeit- und Kostenaufwand bei der Installation.

„Die Nachfrage nach audiovisuellen Medien an Universitäten ist in den letzten Jahren extrem angestiegen. Das bedeutet eine Belastung der für diesen Bereich zuständigen Mitarbeiter und IT-Teams“, sagt Eduard Gajdek, Field Marketing Manager bei Panasonic. „Unsere neue Serie von LCD-Laserprojektoren wurde entwickelt, um ihre Arbeit zu erleichtern. Sie stellt sicher, dass auftretende technische Probleme einfach behoben werden können und die Produkte auch über längere Zeiträume reibungslos funktionieren.“

Die PT-MZ16-Serie besteht aus PT-MZ16K (16.000 lm), PT-MZ13K (13.000 lm) und PT-MZ10K (10.000 lm). Marktstart wird voraussichtlich November 2019 sein.

Info: www.business.panasonic.de

Gerät der PT-MZ16-Serie (Foto: Panasonic)

Neue Roadie und Mirage Laserprojektoren

Mit dem Roadie 4K40-RGB bringt Christie einen Laserprojektor für die Veranstaltungsbranche auf den Markt. Ähnlich wie beim Christie D4K40-RGB kommt der Roadie ganz ohne externe Kühlung, Remote-Laser-Racks oder spezielle Gestelle aus, denn alles ist kompakt in das All-in-One-Gehäuse integriert.

Dank des verstärkten Rahmens kann der Projektor sofort aufgehängt werden und ist für den Einsatz „on the road“ geeignet. Omnidirektionale Installationsmöglichkeiten des Roadie-Projektors sowie seine Kompatibilität mit den meisten Christie Boxer-Objektiven sind gegeben.

Ebenso wie die D4K40-RGB Version benötigt der Roadie 4K40-RGB nur eine einphasige 220-V-Stromversorgung und erzeugt mehr als 95 Prozent des Rec. 2020-Farbraums für eine robuste, wirklichkeitsgetreue Bildqualität. Der Roadie 4K40-RGB verfügt über den patentierten versiegelten Strahlengang von Christie und kann mehr als 30.000 Betriebsstunden bei 80 Prozent Helligkeit und einem Kontrastverhältnis von 5000:1 bieten. Bei den meisten Installationen ergibt sich daraus ein stabiler, kompromissloser, praktisch wartungsfreier Betrieb für eine Dauer von acht oder mehr Jahren. Mit 135 Kilogramm ist er wesentlich leichter als die Pure RGB-Laser-Konkurrenz.

„Die Einführung des Roadie 4K40-RGB-Laserprojektors von Christie macht es den Vermietern noch leichter, Equipment für tolle Shows zu präsentieren“, so Mike Garrido, Senior Product Manager bei Christie. „Durch seinen leichten, kompakten Formfaktor und die omnidirektionalen Installationsmöglichkeiten lässt sich der Projektor einfach in die richtige Position bringen und nach der Show problemlos wieder abmontieren. Das spart Zeit und Geld. Dank 12G-SDI, DisplayPort, Christie Terra SDVoE-Inputkarte und weiteren Features können zahlreiche Quellen problemlos angeschlossen werden. Dank des Christie Link-Glasfaser-Verteilsystems können Kunden 120-Hertz-Signale mit 4K-Auflösung und 4:4:4-Subsampling bis zu vier Kilometer weit übertragen.“

Durch die Kombination des Roadie 4K40-RGB mit Christie Mystique – der kamerabasierten Auto-Alignment-Software von Christie und Christie Guardian, der für die unsichtbare, automatisierte Echtzeit-Korrektur des zusammengefügten Bilds sorgt, ist keine aufwändige Einrichtung mehr erforderlich.

Der neue Laserprojektor Mirage 4K40-Pure RGB mit mehr als 95 Prozent des Rec. 2020-Farbraums den Standard für die besten immersiven 3D-Visualisierungen. Der All-in-One-Projektor bietet detaillierte Bilder, integrierte Warping- und Blending-Funktionen, Near Filed Communication (NFC) Überwachung und einen übersichtlichen Vorschaubildschirm.

Der Mirage ist ab sofort lieferbar, der Roadie ist voraussichtlich Ende Juni 2019 erhältlich.

Info: www.christiedigital.com

Roadie 4K40-RGB (Foto: Christie)

Canon erweitert Angebot an mobilen Projektoren

LV-WU360, LV-WX370 und LV-X350 sind die drei neuen lampenbasierten Modelle, die LCD-Technologie und geringe Wartungskosten bieten. Die neue Projektorlampe zeichnet sich laut Canon durch eine sehr lange Lebensdauer von 10.000 bis zu 20.000 Stunden (Normal-/ Eco-Modus) aus, was gerade im Bereich der mobilen Projektoren ein sehr stark nachgefragtes Leistungsmerkmal ist. Damit haben Unternehmen oder Bildungseinrichtungen die Möglichkeit, einen Projektor mit deutlich reduzierten Betriebskosten einzusetzen. Die Projektoren eignen für die Präsentation vielfältiger Inhalte.

Mit einem Gewicht von maximal 3,3 kg sind die neuen Geräte besonders mobil. Die leichten und doch leistungsstarken Modelle liefern bei XGA bis WUXGA Auflösung zwischen 3.500 und 3.700 Lumen Helligkeit für lebendig wirkende Bilder auch bei nicht optimalen Lichtbedingungen. Mit ihren jeweils drei LCD-Panels liefern LV-WU360, LV-WX370 und LV-X350 reichhaltige, natürlich wirkende 10-Bit-Farben und tiefe Schwarztöne für detailreiche Bilder ohne Farbsäume. Üblicherweise zeigen sich bei LCD-Projektionen leichte Gitternetzlinien. LV-WU360 und LV-WX370 verwenden jedoch Mikrolinsen zur Verstärkung der Lichthelligkeit, wodurch diese Linien effektiv unterdrückt werden.

Zudem decken alle drei Projektoren Bilddiagonalen von 30 bis 300 Zoll ab – sie lassen sich von ganz kleinen bis zum großen Besprechungsraum problemlos einsetzen. Trotz der geringen Abmessungen bieten die Projektoren zahlreiche Anpassungsfunktionen, die das Setup deutlich vereinfachen und für eine optimierte Bildgeometrie sorgen. Mit der automatischen Keystone-Korrektur lässt sich der gleichnamige Effekt schnell beheben. Alle vier Bildecken lassen sich manuell anpassen, was insbesondere dann hilfreich ist, wenn der Projektor nicht im optimalen Winkel zur Projektionsfläche aufgestellt werden kann. Zusätzlich dazu bieten LV-WX370 und LV-X350 noch eine Korrektur der Bildgeometrie, sodass das Bild auch bei einer gewölbten Projektionsfläche nahezu korrekt dargestellt wird.

Der LV-WU360 ist der erste mobile Canon LV-Projektor mit WUXGA-Auflösung. Über die diversen Anschlüsse – darunter LAN, zwei unterschiedliche USB-Buchsen und zwei HDMI-Schnittstellen – werden unterschiedliche Quellen für Präsentationen, Bilder und Videos verbunden. Die USB-Buchsen sind besonders dann hilfreich, wenn ein Laptop keinen Videoausgang besitzt oder wenn direkt vom USB-Stick präsentiert werden soll. Dank des integrierten 10-W-Lautsprechers ist keine gesonderte Ausrüstung für die Tonwiedergabe erforderlich. Um die Mobilität noch weiter zu verbessern, bieten die Projektoren eine Schnellabkühl-Funktion. Damit kann ein Projektor sofort nach der Stromabschaltung verstaut oder transportiert werden.

Die drei Projektoren zeichnen sich dank ihrer Longlife-Lampe und des robusten Filters durch einen geringen Wartungsaufwand aus. Damit bieten sie im Eco-Modus eine mit einem Lasermodell vergleichbare Lebensdauer – bei einem Bruchteil der Kosten. Sollte doch einmal ein Teileaustausch oder eine Reparatur erfolgen, bieten die Projektoren einen schnellen Zugang zu den entsprechenden Baugruppen – selbst, wenn sie fest an der Decke installiert sind. Auch die LCD-Panels werden aus nichtorganischen Materialien hergestellt, um die Wartungsanforderungen zu reduzieren. Die neuen Projektoren sind mit einer neu entwickelten Lampe ausgestattet, die neben der langen Lebensdauer von bis zu 20.000 Stunden im Eco-Modus auch einen geringeren Stromverbrauch bietet.

Info: www.canon.de

LV-WU360 (Foto: Canon)

Extender Maverick 63104 von Hy-Line

Hy-Line Computer Components präsentiert einen Extender, der alle USB-Modi plus DisplayPort über ein einziges CAT6e-Kabel überträgt. Der Maverick 63104 überträgt DisplayPort 1.2a (4096x2160 @60Hz) und USB 3.1 Gen 1 Daten zwischen PC und Monitor beziehungsweise Host und Device. Die Länge der Punkt-zu-Punkt-Verbindung kann dabei bis zu 100 Meter betragen. Der Extender ist voll transparent; es sind keine Treiber erforderlich. Er läuft unter allen Betriebssystemen und ist als Box oder Core-Modul erhältlich.

Das Gerät kann exklusiv bei Hy-Line bezogen werden.

Info: www.hy-line.de

Maverick 63104 (Foto: Hy-Line)