Abo bestellen
Newsletter bestellen

Präzise und nahtlose Video-Übergänge für Live-Produktionen

Kramer Electronics, Hersteller innovativer Lösungen in den Bereichen AV-Signalmanagement, Video over IP und Collaboration, präsentiert seine neue VP-772T-Fernsteuerungskonsole mit T-Bar für präzise Audio- und Video-Übergänge, Vorschaufunktion und programmierbaren Menütasten. In Kombination mit dem VP-772, ein 4K 30Hz UHD Dual Scaler (3840x2160) mit acht Eingängen, der ein nahtloses Umschalten mit speziellen Überblendeffekten ermöglicht, sind beide Geräte als Komplettlösung für professionelle Live-Produktionen und Großveranstaltungen geeignet wie auch für Konzerthallen, Sitzungssäle, Auditorien oder Kirchen.

Auf der VP-772T-Bedienkonsole werden sämtliche Funktionen und Steuerelemente des VP-772-Umschalters abgebildet. Die T-Bar dient der exakten manuellen Regelung der Übergangsgeschwindigkeit, die wahlweise auch automatisch über die Take-Taste erfolgen kann. Mit dem VP-772T lassen sich bis zu vier VP-772 Dual Scaler bedienen und steuern.

Der VP-772 verfügt über acht universelle DVI-U-Eingänge für DVI-, HDMI- und Analogvideo in verschiedenen Formaten sowie zwei unabhängige DVI-I-Ausgänge für die Anzeige einer Vorschau mit On-Screen-Display (OSD) und des Live-Programms. Das Gerät bietet mit Fronttasten, RS-232-, RS-485-, Ethernet- und USB-Ports flexible Steuerungsmöglichkeiten. Integriert sind die Kramer K−IIT XL-Technologie zur Einblendung eines beliebigen Videosignals in oder neben anderen Videoquellen sowie deren Einstellung von Position und Größe, ein Testbildgenerator, ein Stabilisationsverstärker für Farbkorrektur, Gamma und Dithering sowie HDMI Deep Color-Unterstützung. Zudem bietet der VP-772 eine erweiterte EDID−Bearbeitung und De-Interlacing inklusive 3D-Kammfilter, Filmmodus, Diagonal-Korrektur und Bewegungserkennung. Zur Ausstattung gehören außerdem zwei Schwanenhalslampen für Umgebungen mit wenig Licht und eine 12VDC- Stromversorgung.

Info: www.kramergermany.com

VP-772 und VP-772T (Foto: Kramer)

Flexibel einsetzbare IPAV PRO Video-Tools von PureLink

Die IPAV PRO Serie von PureLink kombiniert die 10GbE IP-Umschalttechnologie mit einem robusten, speziell für den Rental und Staging Bereich entwickelten Gehäuse, das auf Feldeinsätze ausgelegt ist. Das Chassis der IPAV Pro Serie ist aus CNC-gefrästem Aluminum mit kratzfester Beschichtung, Stativgewinden und Eck-Befestigungslöchern für eine Vielzahl von Montagesituation.

Die Geräte können als Extender, Switcher, Splitter, Matrix oder Videowand Controller eingesetzt werden. Durch die Kombination von IP-basierten Eingangs- und Ausgangspunkten kann die IPAV PRO Serie jede Funktion von herkömmlichen AV-Distributionsprodukten replizieren.

IPAV Pro bietet Anschlussfelder für CAT und Glasfaserkabel. Die umfangreichen, robusten Neutrik Feldanschlüsse sind versenkt angebracht. Getrennt von der Hauptplatine, lassen sie sich einfach und schnell vor Ort warten.

Mit openGear bietet die IPAV PRO Serie ein Systemdesign für SDVoE kompatible Geräte an, das eine Dichte von bis zu neun Eingangs- und Ausgangspunkten pro 2 HE ermöglicht. Auch dies ist eine absolute Branchen-Neuheit. Das modulare openGear System ist für ein 19" Rack Gehäuse die erste Wahl. Seine Open Source Architektur macht die Integration jeder kompatiblen Karte möglich.

Info: www.purelink.de

IPAV 1100-TX (Foto: PureLink)

Large Format Displays der MultiSync C-Serie von NEC

Die Large Format Displays der MultiSync C-Serie für Meetings, Konferenzen und Digital-Signage-Anwendungen sind in drei Größen vorhanden: 75, 86 und 98 Zoll. Jedes Modell ist im minimalistischen Stil gehalten. Die Displays können flexibel im Hoch- und Querformat eingesetzt werden.

Die neuen Modelle sind für moderne Büroumgebungen und Einkaufsläden konzipiert, in denen kontrolliertes Umgebungslicht herrscht. Sie verfügen über eine scharfe Auflösung und gewährleisten Helligkeit unter allen Bedingungen. Die Display-Familie der NEC MultiSync C-Serie zeichnet sich durch hohe Qualität und Zuverlässigkeit aus, bei gleichzeitig niedrigen Gesamtbetriebskosten und langer Lebensdauer.

Dank hohem Haze Level sind Inhalte jederzeit gut sichtbar. Helligkeitsstufen von bis zu 350 cd/m2 sorgen für satte Farben und hohe Auflösungen in jeder Umgebung.

Die Displays unterstützen die Open Modular Intelligence (OMi)-Plattform von NEC. Das schafft eine intelligente und nahtlose Verbindung zwischen Quelle und Display, für leistungsstarke, maßgeschneiderte und zukunftssichere Signage-Anwendungen. Die Technologie vereinfacht die Installation, Nutzung und Wartung der Monitore und ermöglicht es, die Geräte jederzeit für Digital-Signage- und andere Anwendungen aufzurüsten, indem Open Pluggable Specification (OPS) Einschubcomputer, Raspberry Pi Compute Module, Media Player oder Signalschnittstellen für die Zuspielung von Inhalten integriert werden.

Erik Elbert, Produktmanager bei NEC Display Solutions Europe: „Wir glauben, dass Displays ein Teil ihrer Umgebung sein sollten: unauffällig im ausgeschalteten Zustand und ausdrucksstark, wenn sie laufen. Die neue MultiSync C-Serie wurde entwickelt, um die Nachfrage nach Displays im Großformat für eine Vielzahl von Anwendungen zu decken, darunter Büros, Besprechungs- und Konferenzräume sowie für den Einsatz im Einzelhandel. Gerade dort erwarten Anwender eine atemberaubende Optik in Verbindung mit schneller und einfacher Installation und Bedienung. Wir haben unsere neue Display-Familie nach diesen Prinzipien gebaut. Das Ergebnis ist eine Serie von Geräten mit schlankem Rahmen und einem Design, das sich perfekt in jedes Raumkonzept einfügt. Dank der Wake-up-Funktion für einen automatischen Start werden Meetings effizienter. Wartezeiten beim Einschalten der Displays fallen weg. Referenten können sich darauf verlassen, dass die Technologie sie bei Meetings und Konferenzen nicht im Stich lässt. Gleichzeitig genießen Anwender beste Zuverlässigkeit bei niedrigen Gesamtbetriebskosten.“

Info: www.nec-display-solutions.com

98“ Modell der C-Cerie (Foto: NEC)

Neue Augmented Reality-Brille Moverio von Epson

Epson bringt mit der Moverio BT-35E die neueste Version seiner AR-Brille auf den Markt. Unter Berücksichtigung von Kundenfeedback wurde die neue Moverio so entwickelt, dass sie per HDMI und USB-C problemlos in Verbindung mit vorhandener Hardware nahezu ohne Latenz genutzt werden kann. Die Brille ist ab Juli 2018 erhältlich.

Anstatt einen eigenen Controller mit Android zu verwenden, verfügt die Epson Moverio BT-35E über eine Schnittstellenbox, mittels derer andere Geräte über HDMI oder USB-C angeschlossen werden können. Die Latenz, also die Verzögerung der dargestellten Daten wie beispielsweise 3D-Grafiken, ist in diesem Fall sehr gering.

Valerie Riffaud-Cangelosi, Head of New Market Development bei Epson Europe, erklärt hierzu: „Unsere transparenten Smart-Glasses mit Si-OLED-Technologie bieten Zugriff mit geringer Wartezeit auf Inhalte von einer Vielzahl Geräte. Dies ist per HDMI- oder USB-C-Anschluss möglich. Im Gesundheitswesen zum Beispiel können sich Benutzer so besser auf ihre Patienten konzentrieren und bei der Drohnensteuerung profitieren Piloten von den AR-Funktionen. Mit dieser Brille möchten wir unsere Erfolge und Fortschritte einem breiteren Publikum zugänglich machen.“

Im Unterhaltungsbereich können beispielsweise Themenparks oder Museen die Brille nutzen, um das Kundenerlebnis durch Videoinhalte oder durch die Verwendung als Head-up-Display zu erweitern.

Die Moverio BT-35E wurde für gewerbliche Anwendungen entwickelt. Dank der auf Komfort ausgelegten, robusten Bauweise und der Funktionen kann sie wiederholt von verschiedenen Benutzern getragen werden. Die Moverio lässt sich über Bügel auf verschiedene Kopfformen und -größen anpassen und kann auch genutzt werden, wenn der Anwender bereits eine Brille trägt.

Info: www.epson.de

Moverio BT-35E (Foto: Epson)

Panasonic erweitert die Solid Shine-Laserprojektorenreihe

Der PT-RZ870 Projektor vereint scharfe und lebendige Bilder mit heller Solid Shine-Laser-Lichtquelle mit redundantem Lasermodul und Phosphor-Rädern. Dank luftdichtem und staubfesten optischen Block und einem effizienten Flüssigkeits-Kühlsystem bietet der Projektor wartungsfreien Betrieb von bis zu 20.000 Stunden.

„Der Schlüssel zu herausragender Bildqualität bei diesen Projektoren ist die Quartet Colour Harmonizer-Technologie – ein einzigartiges Farbradsystem, das gemeinsam mit hitzeresistenten Phosphor-Rädern für maximale Farbpräzision und gleichzeitig reduzierten Energieverlust von der Lichtquelle sorgt“, sagt Eduard Gajdek, Field Marketing Manager DACH bei Panasonic. „Der Projektor ist ein Wolf im Schafspelz. AV-Profis werden von der präzisen Farbwiedergabe und der hervorragenden Helligkeit in diesem derart kompakten Gehäuse begeistert sein.“

Der PT-RZ870 steuert für jedes Einzelbild – in Abhängigkeit des jeweiligen Bildinhalts – die Lichtleistung und erzielt so einen dynamischen, digital modulierten Kontrast von 10.000:1. Zudem lassen sich dank der Multi-Projektor-Sync-Funktion der dynamische Kontrast und die Shutter-Funktionen von mehreren über ein Netzwerk verbundenen Projektoren mit einem Masterprojektor synchronisieren.

Der PT-RZ870 integriert sich in bereits vorhandene Steuerungssysteme und ist daher kompatibel mit HDBaseT, Art-Net, Crestron Connect und PJLink Protokollen. Außerdem können alle Wechselobjektive der 1-Chip DLPTM Projektoren von Panasonic verwendet werden.

Info: www.business.panasonic.de

PT-RZ870 (Foto: Panasonic)