Abo bestellen
Newsletter bestellen

Das Panasonic-Portfolio für die ISE Messe 2019

Auf der ISE präsentiert Panasonic sein Portfolio mit neuen und bekannten Projektoren: vom 3.000 Lumen starken, tragbaren Projektor bis hin zu extrem hellen Modellen mit bis zu 50.000 Lumen. Panasonic zeigt neben neuen 4k Displays seine komplette Reihe bereits bekannter professioneller 4k Displays mit modernen, schlanken Rahmen, die vom Einsteigermodell bis zum High-End-Bereich alle Einsatzszenarien abdecken.

Für seinen Showstopper nutzt Panasonic auch in diesem Jahr wieder die gesamte Bandbreite seiner marktführenden Technologien, um Messebesucher auf sich aufmerksam zu machen. Showstopper der letzten Jahre waren stets Publikumsmagneten. So wurde beispielsweise 3D-Mapping auf einen Sportwagen projiziert, 4k Displays haben in Verbindung mit Roboterarmen eine spektakuläre Choreografie gezeigt und Tänzer tanzten durch Tracking gemeinsam mit 3D-Projektionen. In diesem Jahr will Panasonic durch Projektionen mit mehreren neuen Fischaugen-Objektiven auf eine aufblasbare Oberfläche die Standbesucher auf eine visuelle Reise um die ganze Welt mitnehmen.

Für den Bildungsbereich präsentiert Panasonic auf der ISE Lösungen, mit denen Einrichtungen und Unternehmen Unterrichtsräume aufwerten und anstatt Frontalunterricht verstärkt Interaktion und Gruppenarbeit anbieten können. Durch diese fortschrittlichen, kollaborativen Umgebungen soll Lernen und Lehren vereinfacht und aufgewertet werden. Panasonic bietet beispielsweise eine vollständig integrierte und IP-basierte Lösung zur Vorlesungsaufzeichnung an, bei der Tracking-Technologie die Kamera automatisch dem Dozenten folgt. Die Lösung zur Vorlesungsaufzeichnung und Touch-Displays vereinfachen das Aufnehmen, Bearbeiten und Teilen von Lehrinhalten und tragen zu Unterrichtsräumen bei, die Dozenten und Studierenden echten Mehrwert bieten.

Panasonic lädt Standbesucher zudem zu einem Spaziergang durch eine High-Tech-Einkaufsstraße mit den neuesten interaktiven Technologien wie 4k Multi-Touch-Displays oder Digital Glass ein. Unter Einbeziehung von Projektoren lassen sich mit der Digital-Glass-Lösung aufmerksamkeitswirksame Schaufenster kreieren.

Info: www.business.panasonic.de

Panasonic Auftritt auf der ISE 2018 (Foto: Panasonic)

loop light investiert in neues Christie Equipment

Neue Pandoras Box Server hat das Team von loop light um Geschäftsführer Matt Finke angeschafft. Mit der Investition stockt das Unternehmen sein Kontingent weiter auf und bietet damit eine große Bandbreite für die Umsetzung von kreativen Videokonzepten für Veranstaltungen.

loop light hat Pandoras Box Quad Server in der höchsten PK5 Ausbaustufe mit 14,4 TB SSD Speicher, 10 GB Netzwerkadaptern und Framelock Karten angesachafft. „Der Bedarf an Medienservern der höchsten Leistungsklasse mit sehr viel Speicher und schnellen Anbindungen im Netzwerk ist weiterhin ungebrochen in unserem Haus“, erklärt Finke. „Unsere Kunden und Projekte erwarten, dass wir die Anforderungen in höchster Qualität und kürzester Zeit umsetzen. Dies bedeutet, unserem Team Maschinen an die Hand zu geben, die genügend Ressourcen bereitstellen, um unsere Kunden vor keine Limitierungen zu stellen. Zeit, Qualität und Flexibilität sind die Kernanforderungen und wir werden weiter alles tun, diesen Wünschen nach zu kommen.”

Content-Verarbeitung auf höchstem Niveau heißt auch, dass von der Erstellung des nativen 4K Contents, die Übertragung in gleicher Auflösung bis hin zur Ausspielung auf verschiedene Ausgabemedien keine Komprimierung erfolgen sollte. Somit war zusätzlich zu den Pandoras Box Medienservern die Investition in den Christie Spyder X80 mit einer Prozessorkapazität von 80 Megapixeln sowie das SDVoE Christie Terra System für die Übertragung von unkomprimiertem 4K Content im 10G Netzwerk eine logische Ergänzung.

„Durch die herausragende Performance dieser Systeme können wir unseren Kunden die gesamte Bandbreite liefern – gerade wenn es bei Projekten um hohe Auflösungen geht. Vom Erzeugen des Bildmaterials und der Bildsignale, über die Ausspielung über die Medienserver, bis hin zum Mix mit Live Bildern, zur finalen Ausgabe auf LED-Wände, Projektionen oder Displays - und das Ganze unkomprimiert bis hin zu 4k in 120Bildern pro Sekunde. Das ist einzigartig“, so Finke. „Die Systeme in Kombination eröffnen uns ganz neue Türen und machen das Arbeiten insgesamt einfacher und schneller.“

Info: www.christieemea.com, www.looplight.de

Christie Vertreter Mike Steinbrecher mit Bianca Mischinger, Jonas Reich und Matt Finke von loop light sowie Jan Walter von Christie (v.l., Foto: loop light)

Canon bringt neue 4K-Projektoren auf den Markt

Canon hat die 4K-Laser-Installationsprojektoren XEED 4K5020Z und LX-MH502Z vorgestellt. Der Xeed 4K5020Z mit LCOS-Technologie kommt leichten und kompakten Gehäuse und bietet dabei 5.000 Lumen Helligkeit. Das neu entwickelte, optional erhältliche Canon 4K-Objektiv RS-SL07RST ist mit einer Fortschrittlichen Objektivtechnologie ausgestattet, um noch präzisere Darstellungen zu erzielen. Der LX-MH502Z ist ein DLP-Laserprojektor, der mit seiner Pixel-Shift-Technologie die 4K UHD-Auflösung problemlos erreicht.

Sowohl der Xeed 4K5020Z – laut Canon mit nur 18 kg ohne Objektiv der leichteste 4K-LCOS-Projektor der Welt– als auch der LX-MH502Z ermöglichen eine Vielzahl von Projektionsmöglichkeiten bei ungünstigen Installationsumgebungen oder eingeschränktem Raumangebot. Der Xeed 4K5020Z kann mit einem motorbetriebenen Objektiv ausgestattet werden, um die Planungsanforderungen zu vereinfachen. Eine Lichtquelle aus Laserdiode und gelbem Phosphorlicht ermöglicht beiden Projektoren den vielseitigen Einsatz in jeder 360-Grad-Ausrichtung. Mögliche Projektionen im Hochformat erfüllen die Anforderungen an Digital Signage-Anwendungen.

Der Xeed 4K5020Z basiert auf einem erst kürzlich von Canon eingeführten Gehäusedesign mit Schnellverschluss, der mit sieben Canon Objektiven kompatibel ist. Damit ist der Xeed 4K5020Z der bisher vielseitigste Projektor von Canon. Das neue, speziell für 4K ausgelegte Objektiv RS-SL07RST mit großem Lensshift, Zoom und Randfokuseinstellung erweitert die Riege der sechs Objektive, die von 45 cm bis 89 m Abstand alles abdecken.

Der LX-MH502Z verwendet die Pixel-Shift-Technologie, und erzielt dank ihr eine 4K UHD-Auflösung in 3.840 x 2.160. Dagegen überzeugt der Xeed 4K5020Z mit einer nativen 4K-Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln. Sowohl der Xeed 4K5020Z als auch der LX-MH502Z sind mit zwei HDMI-Eingängen ausgestattet, die 4K/60p über ein einziges HDMI-Kabel sowie HDR und 4K bei 60p beziehungsweise 30p ausgeben. Die hochwertigen Bildprozessoren von Canon unterstützen eine Vielzahl von Medienformaten und gewährleisten so eine präzise Bildprojektion und Videowiedergabe.

Mit einer blauen Laserdiode als Lichtquelle und einem gelben Phosphorrad erzeugen die neuen Projektoren 5.000 Lumen – für eine kraftvolle Projektion mit lebendigen Farben und Details, auch in Umgebungen mit normaler Raumhelligkeit. Mehrere Bildeinstellungen ermöglichen eine präzise Reproduktion der Inhalte, einschließlich eines Dicom-Simulationsmodus, der feine Graustufen bei der Darstellung medizinischer Röntgenbilder liefert. Ein großer Farbraum wurde beim LX-MH502Z durch die Implementierung eines neuen Farbrads für die sRGB-Darstellung erreicht: Hiermit wird eine nahezu originalgetreue Farbwiedergabe für alle Präsentationsaufgaben sichergestellt. Dank der HDR-Technologie erzielt der LX-MH502Z ein hohes dynamisches Kontrastverhältnis von bis zu 50.000:1, was tiefe, satte und naturgetreue Farben erzeugt.

Mit seinem 1,6fach Zoom und einem manuellen Lensshift bietet der LX-MH502Z Vielseitigkeit bei der Installation und der Anwendungsmöglichkeiten. Wenn mit dem LX-MH502Z auf engstem Raum auf eine breite Fläche projiziert wird, sorgt sein 1-Chip-DLP für einen großen Projektionsbereich von bis zu 300 Zoll.

Der Xeed 4K5020Z bietet mit dem neuen 4K-Objektiv einen 1,76fach Zoom und einen großen Lensshift von ±73 % in der Vertikalen (oder im erweiterten Modus sogar bis zu 104 %) und bis zu ±11 % in der Horizontalen und kann somit fast überall installiert werden. Der LX-MH502Z erreicht ein Lensshift von ±60 % vertikal und ±23 % horizontal, wodurch sich das Bild optimal anpassen lässt, ohne dass hierbei der Projektor geneigt oder neu positioniert werden muss.

Damit Systemintegratoren auch die Vorteile der beeindruckenden nativen 4K-Auflösung des Xeed 4K5020Z voll ausschöpfen können, stellt Canon heute außerdem ein neues 4K-Objektiv vor. Mit seinem 1,76fachen, motorbetriebenen Zoom erweitert das RS-SL07RST das Objektivportfolio und überzeugt mit einer perfekten Geometrie.

Als autark konzipiertes Modell ist der Xeed 4K5020Z mit einer 12-monatigen Planungsfunktion ausgestattet, die eine Programmierung und Automatisierung von Ein- und Ausschaltungen, Eingängen sowie Kalibrierungen umfasst. Die Modelle Xeed 4K5020Z und LX-MH502Z wurden dafür entwickelt, die Betriebskosten von 4K-Projektoren drastisch zu senken. Sie sind mit einer Laserlichtquelle ausgestattet und ermöglichen so den 24/7-Betrieb. Das filterlose Design sorgt beim LX-MH502Z für eine Lebensdauer von 20.000 Betriebsstunden bei nomineller Wartungszeit – ohne Reinigungsaufwand oder Austausch irgendwelcher Bauteile. Darüber hinaus verfügen beide Modelle über eine schnelle Ein-/Ausschaltfunktion für den On-Demand-Betrieb und einen Eco-Modus, der einen besonders langen, leisen Betrieb gewährleistet.

Um die Palette der Steuerungsmöglichkeiten zu erweitern, verfügen beide Projektoren über einen integrierten LAN-Anschluss (RJ-45) – für eine bessere Sichtbarkeit und Steuerung des Geräts und die Kompatibilität mit Crestron RoomView. Die Canon Service Tool App für Projektoren kann mit dem Xeed 4K5020Z eingesetzt werden, damit der Anwender den Projektor über eine benutzerfreundliche Schnittstelle steuern kann. Diese ist über iOS-basierte Smartphones und Tablets verfügbar. Damit können Integratoren den Projektor fernbedienen und Einstellungen auf andere Projektoren kopieren, was Zeit bei der Installation spart. Darüber hinaus bietet dies dem Endverbraucher Unterstützung bei der Fehlerbehebung, was ebenfalls für Zeit- und Geldersparnis sorgt sowie die Ausfallzeiten minimiert.

Info: www.canon.de

Xeed 4K5020Z, Objektiv RS-SL07RST, LX-MH502Z (Fotos: Canon)

Die NEC-Präsentation auf der ISE 2019 in Amsterdam

NEC Display Solutions Europe gibt erste Einblicke in das künftige Line-Up auf der ISE 2019. In Amsterdam präsentiert das Unternehmen vom 5. bis zum 8. Februar sein umfangreiches Portfolio an Display-Lösungen für zahlreiche Branchen und Anwendungsfälle. Die ausgestellten Lösungen lassen sich in drei Kernbereiche einteilen: Meeting und Collaboration, Digital Signage und große Veranstaltungsorte.

Im Bereich Meeting und Collaboration können sich Messebesucher selbst von den Lösungen für Huddle Spaces, die Zusammenarbeit an Inhalten, Besprechungen und Präsentationen sowie für Anwendungen in Boardrooms überzeugen. Unter anderem werden sie das NEC InfinityBoard der nächsten Generation sowie dvLED-Monitore und 4K-UHD-Displays im Einsatz erleben.

In der Digital-Signage-Section sehen Einzelhändler, wie sie ihre Zielgruppe mit gezielten Digital-Signage-Lösungen ansprechen. Zu sehen sein werden digitale Poster und Installationen für aufmerksamkeitsstarke Kommunikation im Großformat sowie Lösungen aus dem Bereich Infotainment und Anwendungen, die sich an das Publikum maßgeschneidert anpassen lassen.

Verschiedene Display-Technologien werden am Stand in lebensechten Szenarien präsentiert. So können die Messebesucher die Anwendungen realistisch bewerten.

„Die Erwartungen von Kunden und Anwendern ändern sich rasend schnell. Das erschwert es Unternehmen, einzuschätzen, wie sie das visuelle Erlebnisse am besten umsetzen sollen“, sagt Stefanie Corinth, Senior Vice President Marketing and Business Development bei NEC Display Solutions Europe. „Unser Motto ‚Start Here‘ greift genau an diesem Punkt an: Wirkungsvollere Signage-Lösungen sind nur dann möglich, wenn Unternehmen von Beginn an wissen, wie moderne Displaytechnologien einen bleibenden Eindruck hinterlassen können – das gilt für Digital und Retail Signage ebenso wie für die Zusammenarbeit und Kommunikation.“

Info: www.nec-ise.com

NEC-Produkte für die ISE (Foto: NEC)

Peerless AV erweitert Angebot an Outdoor Displays

Peerless AV präsentiert auf der ISE 2019 seine aktuellen Outdoor-AV-Lösungen in Halle 12 am Stand H90. Zu den Messe-Highlights gehören neue High Bright Displays, Kiosk-Lösungen und LED-Konzepte für Digital Signage im Außenbereich.

Das bislang in den Größen 43, 49 und 55 Zoll erhältliche Xtreme High Bright Display erhält Zuwachs und ist nun auch in der Größe 65 Zoll verfügbar und wird erstmals auf der ISE 2019 vorgestellt. Das Display besticht durch den breitesten Betriebstemperaturbereich (-35 bis 60 Grad Celsius), ein hohes TNI-Panel, schlagfestes Sicherheitsglas nach IK10, optische Verklebung und 2.500 Helligkeitsstufen. Die Display-Serie wird auf dem ISE-Messestand in verschiedenen Wasserumgebungsszenarien präsentiert, um die Widerstandsfähigkeit und Allwettertauglichkeit zu demonstrieren.

Neben der High-Bright-Display-Linie stellt Peerless-AV auf der ISE 2019 seine neue Outdoor-Smart-City-Kiosk-Linie vor. Der Smart-City-Kiosk ist eine Digital Signage-Lösung und wurde für den unbeaufsichtigten 24/7-Betrieb entwickelt. Das Produkt kann Windstärken von bis zu 225 Stundenkilometern standhalten. Auf der ISE 2019 präsentiert Peerless-AV die gesamte Smart-City-Kiosk-Linie, bestehend aus vier Modellen.

Darüber hinaus stellt Peerless-AV mehrere neue LED-Konzepte sowie Design-Upgrades seiner Indoor Informations- und Wegweiser-Kioske vor.

Info: www.peerless-av.com

55” Xtreme High Bright Displays (Foto: Peerless AV)