Abo bestellen
Newsletter bestellen

LG Electronics stellt kombiniertes Display vor

LG Electronics hat eine Kombination aus Touchscreen und transparentem Display vorgestellt. Die Neuerscheinung ist eine Weiterentwicklung des transparenten OLED-Displays von LG.

Transparent OLED Screens von LG bieten eine Transparenz von 33 Prozent und kommen dabei ohne Hintergrundbeleuchtung oder zusätzliche Lichtquellen aus – für die Farbwiedergabe sind einzig und allein die selbstleuchtenden Pixel verantwortlich, die Inhalte in hoher Schärfe darstellen und trotzdem den Blick durch das Display erlauben. 

Diese neue Version erweitert die Einsatzszenarien durch die integrierte Touchscreen-Funktionalität. Jetzt lässt sich die Anzeige auf dem Display durch direkte Nutzereingaben steuern. Die verwendete P-CAP-Sensor-Technologie ermöglicht dabei eine schnelle Reaktionszeit. Diese Signage-Lösung lässt sich auf vielfältige Weise einsetzen – beispielsweise als Kfz- Konfigurator für Showrooms. Dabei wird das Transparent OLED Touch Display vor einer Videowand aufgebaut, die ein neues Auto-Modell zeigt. Über ein Touchscreen- Menü auf der OLED Touch Signage konfigurieren Besucher des Showrooms den Wagen – und die Änderungen werden in Echtzeit auf der Videowand sichtbar. Auch Museen und Ausstellungen können zusätzliche Inhalte zu Exponaten einbinden.

Info: www.lge.de

Transparente Touchscreens im Einsatz (Fotos: LG)

 

 

Panasonic Laserprojektor PT-RZ790 für Ausstellungen

Panasonic erweitert seine Produktpalette an 1-Chip-DLP-Laserprojektoren um zwei neue Serien: PT-RZ790 für Museen und Ausstellungsräume und PT-FRZ60 für Schulen und Universitäten. Die Laserprojektoren wurden im Besonderen für helle Umgebungen entwickelt und liefern geräuscharm hochauflösende Bilder.

Beide Serien basieren auf einem Solid Shine-Laser mit DLP-Bildgebung, um in einem kompakten Gehäuse hochwertige Bilder mit WUXGA-Auflösung zu erzeugen. Der Quartet Colour Harmoniser erweitert den darstellbaren Farbraum durch die Anpassung des Timings des Farbrads und der Farbfilter-Parameter und ermöglicht so einen präziseren Weißabgleich und lebendige Farben.

Die Kühlung reduziert die Geräuschentwicklung auf 36 dB (Normalmodus) für die PT-RZ790-Serie und 27 dB1 (Lautlosmodus) für die PT-FRZ60-Serie und minimiert so Störgeräusche. Das Gewicht von nur 23,2 kg (PT-RZ790-Serie inkl. Standardobjektiv) und 16,3 kg (PT-FRZ60-Serie) ermöglicht eine einfache Handhabung.

Alle Modelle unterstützen den 4K-Signaleingang über HDMI (Zweifach-Eingang bei PT-FRZ60-Serie) und Digital Link. Die PT-FRZ60-Serie bietet außerdem CEC-Kompatibilität über HDMI und einen stromversorgten USB-Ausgang für

Umfangreiche Anschlussmöglichkeiten erleichtern den Projektorwechsel und ermöglichen gleichzeitig eine hochwertige Medienübertragung und -anzeige mit verschiedenen Geräten. Die PT-RZ790-Serie unterstützt die neue Panasonic-App Smart Projector Control für iOS- und Android-Geräte und ermöglicht die Steuerung mehrerer oder einzelner Projektoren. Darüber hinaus bietet die App neben der normalen IR-Fernbedienung mit Sichtverbindung eine intuitive OSD-Navigation sowie eine Auto-Fokus-Funktion über die integrierte Kamera des mobilen Geräts.

Beide verfügen über die filterlose Originalkühlung von Panasonic mit hermetisch abgedichteten DMD-Blöcken und abgeschirmten Lasern. Dies ermöglicht 20.000 Stunden wartungsfreie Projektion, eine lineare Helligkeitskurve und hohe Farbstabilität. Die Multi Monitoring & Control Software verfügt über optionale Frühwarnfunktionen – unerwartete Ausfallzeiten können damit verhindert werden, indem der Bediener noch vor dem Auftreten von Problemen gewarnt wird. Bei öffentlichen Ausstellungen, in denen der Projektor dauerhaft laufen muss, bietet die PT-RZ790-Serie zusätzliche Sicherheit durch eine Backup-Input-Schaltung, falls das Primärsignal unterbrochen wird.

Info: business.panasonic.de

PT-RZ790 (Foto: Panasonic)

BenQ stellt neues DuoBoard CP8601K vor

BenQ präsentiert mit dem DuoBoard CP8601K eine interaktive All-in-One-Lösung, die Bildschirm, Whiteboard und Videokonferenzsystem vereint. Das Display verfügt über eine 4K-UHD-Auflösung und eine Bildschirmdiagonale von 86 Zoll. Zwei DuoBoards lassen sich miteinander verbinden, um einen großen, zusammenhängenden Arbeitsbereich zu schaffen.

Das Herzstück des DuoBoards ist das Collaboration+ System, welches Features wie Duo Windows ermöglicht. Duo Windows erlaubt die Darstellung von zwei Anwendungen auf einem Display. Duo OS bietet sogar die Option, gleichzeitig zwei verschiedene Betriebssysteme (Android, iOS, macOS und Windows) auszuführen.

Das DuoBoard verfügt über eine integrierte Full HD Kamera sowie eine Reihe von Mikrofonen zur Rausch- und Echounterdrückung. Benutzer können Besprechungen einfach mit einem Tastendruck über den BenQ Launcher starten.

Im April 2020 erscheint das 65 Zoll große DuoBoard CP6501K. Das kapazitive DuoBoard wird über die gleichen Features wie das CP8601K verfügen. Das DuoBoard CP6501K kann zusätzlich im Portrait Modus verwendet werden.

 

Info: www.benq.de

 

DuoBoard CP8601K (Foto: BenQ)

Neuer Laserprojektor Epson EB-30000 vorgestellt

Epson präsentiert seinen neuen Laserprojektor EB-L30000U mit einem Lichtstrom von 30.000 Lumen im Rahmen seines Auftritts bei der ISE. Zwei dieser Geräte werden dabei in einer Installation gestackt aufgebaut und zeigen 4K-Projektionen mit bis zu 60.000 Lumen. Auch zeigt Epson ein neues Ultrakurzdistanz-Objektiv (ELPLX03) für Laserprojektoren mit 30.000 und 25.000 Lumen Lichtstrom sowie einen neuer Laserprojektor für Ultrakurzdistanzprojektion in Geschäftsmeetings (EB1485Fi), der die Dual Link-Edge-Blending-Technologie unterstützt.

Zwei neue Signage-Projektoren, EB-W70 und EB-805F, von denen Ersterer für den Einsatz in Schaufensterprojektionen im Einzelhandel und Letzterer für allgemeine Signage-Anwendungen in Unternehmen entwickelt wurde sind ebenfalls am Epson-Stand zu sehen.

#EpsonUnboxed ist das diesjährige Highlight im Bereich Projektionsmapping auf dem Epson Stand. Die visuell anspruchsvolle Installation zeigt dabei acht verschiedene, komplexe Episoden, die eine Vielzahl aufwendiger Grafiken und Projektionsmapping-Effekte beinhalten. Die einzelnen Szenen laufen dabei als lineare Geschichte ab, die sich schrittweise in einem Crescendo entwickelt und mit der Enthüllung eines Formel 1-Rennwagens endet.

Axel Inhoffen, Manager Professional Display von Epson in Europa, erklärt: „Dieses Jahr zeigen wir unser bisher umfassendstes Produktportfolio für den AV-Bereich. Wir präsentieren Epsons komplette Palette an Laserprojektoren mit 4K-Enhanced Installationsprojektoren inklusive der austauschbaren Objektive – vom High-End EB-L30000U mit 30.000 Lumen bis zu ProAV-Laserprojektoren für den Einstiegsbereich. Zudem haben wir unser Angebot an Signage-Projektoren für Einzelhandel und Gastgewerbe weiter ausgebaut sowie ebenfalls unsere Palette an Ultrakurzdistanzprojektoren für das Bildungswesen und Unternehmen vervollständigt. Im Laufe des Jahres werden noch weitere Neuheiten folgen.“

 

Info: www.epson.de

 

Epson EB-30000 (Foto: Epson)

Der Vioso Auftritt auf der Amsterdamer ISE 2020

Bildergebnis für vioso projektion logo

Vioso präsentiert seine neuen Projektionslösungen auf der ISE 2020 in Amsterdam. Unter anderem ein 360°-Projektionsdom in Zusammenarbeit mit der ISE und eine High-End-Panadome-Installation werden auf der Messe zu sehen sein. Außerdem wird man die neue Unternehmensstruktur mit den zwei unterschiedlichen Geschäftsbereichen Vioso AV und Vioso Simulation vorstellen.

Der doppelwandige, aufblasbare, 75 qm große Airdome VR, der von airRstructures.de bereitgestellt wird, nimmt eine sphärische Projektionsoberfläche von 360° x 180° ein. Die schallisolierte Struktur mit einem Durchmesser von zehn Metern und einer Höhe von fünf Metern befindet sich vor dem Eingang zu Halle 8. Vioso wird in diesem Airdome seine neueste Kalibrations- und Warping/Blending-Software präsentieren. Durch fünf 4K-Projektoren von Barco erreicht der Airdome eine Gesamtauflösung von über 6K.
Der Panadome von Vioso wird innerhalb der Innovation Zone in Halle 14 zu finden sein; dort gibt es eine interaktive VR-Fahrt im Freizeitpark zu erleben, bei der die Teilnehmer auf Ihrer Fahrt Unterwasser-Impressionen sehen, ohne dass ein VR-Headset erforderlich ist.

Die VR-Inhalte werden auf eine gekrümmte Vioso Panadome-Leinwand von 1,8 x 2,75 Metern projiziert. Dabei werden drei E-Vision Laserprojektoren von Digital Projection verwendet. Durch in Echtzeit synchronisierten Inhalte kann der Teilnehmer dank der Mid-Air-Gesture-Technologie virtuelle Objekte anfassen, während die Zuschauer die Erfahrung aus Ihrer eigenen Perspektive erleben.

Die neue Unternehmensstruktur, Vioso AV und Vioso Simulation, nimmt ebenso eine zentrale Rolle in der Präsentation ein. Vioso AV wird unter der Leitung von Emanuel Züger weiterhin immersive AV-Projekte durchführen. Vioso AV entwickelt und vertreibt Softwarelösungen wie den Vioso Player, Vioso Anyblend und Vioso Integrate.

Vioso Simulation hingegen wird den Fokus unter Einsatz der spezialisierten Projektionssoftware von Vioso auf komplexe, qualitative Simulationssysteme legen. Der Geschäftsbereich wird von Dr. Sergey Kovyryalov geführt, der bereits über eine vierjährige Erfahrung in der Leitung von Simualtionsprojekten bei Vioso verfügt. Zudem wird sich der Geschäftsbereich auf die Entwicklung von Lösungen für Simulationsintegratoren konzentrieren.

Info: www.vioso.com