Abo bestellen
Newsletter bestellen

Touchdisplay-Serie von Kindermann

Die Serie umfasst die Größen 55, 65, 75 und 86 Zoll. Die Geräte bieten modernes Design mit einem schmalen Rand und einem geringeren Eigengewicht. So wiegt das 86 Zoll Display beispielsweise 77 kg. Neben 4K-UHD-Auflösung und 20 Touchpunkten verfügt es über einen Infrarot-Touch-Rahmen, der eine genaue Objekterkennung ermöglicht, beispielsweise dicker oder dünner Stift oder ob die Hand genutzt wird.

Kindermann hat für dieses neue Produkt ein eigenes Userinterface entwickelt, welches mit dem integrierten Android 8 Betriebssystem funktioniert. Weitere Features bringen vorinstallierte Apps. Diese reichen von einer integrierten BYOD-App über den Adobe PDF-Reader bis hin zu einer Kamera-App, welche die Integration von ermöglicht.
Für gute Erkennbarkeit von Inhalten über einen längeren Zeitraum sorgt der integrierte Helligkeitssensor sowie die Low Bluelight Funktion, die das blaue Licht reduziert, welches für die Augen schädlich ist. Für das einfache Verbinden von kabelgebundenen Geräten sind die Anschlussmöglichkeiten an der Frontseite angebracht, das gilt auch für die Bedienelemente. Die Displays verfügen über einen OPS (Open pluggable Specification) Slot für die Integration eines entsprechenden PC. Der an der Front befindliche Dynamic USB-Port verbindet sowohl mit dem OPS (Windows) oder mit dem Android-Betriebssystem. Für die Nutzung der Multitouchfunktionalität unter MacOS ist ein zusätzlicher Treiber verfügbar. Für den mitgelieferten Bedienstift wurde unter dem Display eine Magnetleiste angebracht, damit dieser stets aufgeräumt ist.
Ein Highlight ist das antibakteriell beschichtete Frontglas des neuen Touchdisplays. Der antibakterielle Schutz bleibt auch bei intensiver Nutzung und oftmaligem Reinigen erhalten.

Info: www.kindermann.de

Kindermann Displays (Foto: Kindermann)

Panasonic erweitert Angebot an 4K-Displays

Panasonic bringt die SQ1H-Serie und die SQE1-Serie mit Modellen mit höherer Helligkeit und neuen Designs auf den Markt. Die mit Intel Smart Display Modulen (SDM) ausgestatteten Displays sind auf Signage- und Smart-Retail-Anwendungen ausgelegt. Geräte der CQE-1 Serie sind für die Integration in Besprechungsräumen vorgesehen. 

Die neuen Displays der SQ1H-Serie (86/75/65/55 Zoll) verfügen über eine erhöhte Helligkeit von 1.000cd/m² oder 2.000cd/m². Inhalte sollen damit auch in Schaufenstern oder hellen Umgebungen gut zu sehen sein. Für die Smart-Retail- und In-Store-Digitalisierung sind die Displays mit dem neuesten Intel SDM-Steckplatz versehen. Er ermöglicht die erweiterte Nutzung des Displays für moderne Einzelhandelsanwendungen, die integrierte Computerfähigkeiten erfordern. So könnte beispielsweise ein Display, das mit einer Kamera und laufender Gesichtserkennungssoftware auf dem SDM-Modul ausgestattet ist, eine vor ihm stehende Person erkennen, identifizieren und maßgeschneiderte Werbe- oder Marketingangebote anzeigen.
Der neueste Intel SDM-Standard lässt sich simpel in das schlanke Design der SQ1H-Serie integrieren. Er ist mit Windows-, Linux- und Android-Betriebssystemen kompatibel und bietet zukunftssichere Konnektivität, indem er mehrere Generationen von Intel-Prozessoren, höhere Bandbreiten und zukünftige Displays mit höherer Auflösung unterstützt.
Die Displays sind mit 12-Achsen-Farbmanagement ausgestattet, das für besonders starke Kontraste mit HDR kompatibel ist. Die Displays verfügen über einen BT.2020-Standard kompatiblen Emulationsmodus zur Darstellung von 4K-Bildern.
Aufgrund ihrer Digital Link-Kompatibilität können die Displays Bilder, Töne und Steuersignale über eine einziges LAN-Kabel von externen Geräten empfangen, was den Platzbedarf und die Kosten reduziert. Eine USB-Media-Player-Funktion, die 4K-Inhalte anzeigt, wurde ebenfalls integriert, um den Betrieb hochwertiger Digital-Signage-Anwendungen ohne einen speziellen Player zu ermöglichen.
Die SQE1-Serie wurde im Vergleich zur SQ1-Serie um WLAN-Features erweitert. LCD-Panel-Größen vom 43-Zoll-Modell bis zum 98-Zoll-Modell stehen zur Auswahl. Durch ihr robustes Design eignen sich die Displays für die vertikale Installation und den 24-Stunden-Betrieb in öffentlichen Umgebungen wie Bahnhöfen, Flughäfen und Einkaufszentren.
Die Serie ist mit einem Intel SDM-Steckplatz sowie einer Vielzahl von Schnittstellen (HDMI, DisplayPort [In/Out], USB Typ-C und weitere) ausgestattet. Integrierte Lautsprecher ermöglichen zudem die Wiedergabe von Audioinhalten.
Die CQE1-Serie wurde mit Blick auf die Anforderungen der Anwender in Besprechungs- oder Schulungsräumen entwickelt. Es gibt insgesamt sieben Modelle von 43 Zoll bis 98 Zoll, die 4K-Bildqualität und ein gut lesbares Display bieten. Die garantierte Dauerbetriebsfähigkeit von bis zu 16 Stunden pro Tag sorgt für die erforderliche Zuverlässigkeit für den täglichen Betrieb. Die Displays entsprechen dem VESA-Standard, sodass die Montage an der Decke oder der Wand über eine Universalhalterung möglich ist.
Für die Verwendung als Monitor oder Display im Konferenzraum sind die Geräte mit einer Fülle von Anschlüssen für Konnektivität ausgestattet. HDMI-CEC-kompatible Geräte können per HDMI-Kabel angeschlossen werden. Hinzu kommen ein Type-C-USB-Anschluss zur einfachen Anbindung mobiler Geräte sowie integrierte Lautsprecher.

Info: www.business.panasonic.de

Gerät der CQE1-Serie (Foto: Panasonic)

Innlights entwickelt eigenes Videoprocessing-System

Ergänzend zu zahlreichen InnScreen LED-Serien bietet Innlights ab sofort eine eigenentwickelte Lösung für die Ansteuerung von LED-Panels an. InnVision ist für die Wiedergabe von Full-HD- und UHD-Bildsignalen auf LED-Displays vorgesehen. Um die Qualitäten der neuen Controller darstellen zu können, sind bereits alle aktuellen InnScreen LED-Panels mit den neuen InnVision-i9 Receiving-Karten ausgestattet. Die InnVision-Controller sorgen für ein exakt synchrones Splicing und Kaskadieren bei mehreren Controllern mit Optionen für Helligkeits-/Farbanpassung sowie optimierten Graustufen bei niedrigen Helligkeitswerten.

Mit diesen Controllern werden Funktionen wie Picture in Picture oder auch Scaling, Zoom und Splitting unterstützt. InnVision SCL ist für das effiziente und flexible Videoprocessing bis 1.920 x 1.200 Px @ 60 Hz vorgesehen und stellt Videoquellen sogar bis zu einer Farbtiefe von 12 Bit dar. InnVision SCL verarbeitet die Videodaten latenzfrei und unterstützt HDCP 1.4. In der Version SCXL ist der Controller für 4k-Video und UHD HDR-Bildverarbeitung vorgesehen und unterstützt HDCP 2.2. InnVision SCXL verarbeitet Videosignale bis 3.840 x 2.160 Px @ 60 Hz. In der Breite, beziehungsweise Höhe, können bis maximal 8.192 Bildpunkte dargestellt werden. Darüber hinaus ist der Controller für die 3D-Wiedergabe geeignet. Hierbei können beide Broadcast-Standards Side-by-Side horizontal und Top-and-Bottom genutzt werden. Marius Kuschmierz, Leiter Technisches Projektmanagement, beschreibt den Kundennutzen des neuen Videoprocessings: „Die InnVision-Controller bieten in Kombination mit unseren LED-Display-Produkten beste Qualitäten für alle denkbaren Einsatzgebiete, indoor wie outdoor. Und zusammen mit unseren Zuspiellösungen wie Innlights RCA erhält der Kunde alles aus einer Hand für Rental und Festinstallation.“ Gleichzeitig kündigt Kuschmierz bereits die nächste Entwicklung an: „In Kürze werden wir mit InnVision SCXL Pro einen zusätzlichen Controller auf den Markt bringen. Der schafft mit vier 10 G Glasfaser-Ausgängen große Optimierungen für den Kabelanschluss von LED-Screens.“

Info: www.innlights.de

InnVision (Foto: Innlights)

QuadZilla Full HD LED-Display von Optoma


QuadZilla ist ein 163 Zoll LED-Display mit 1080p Full HD-Auflösung. Ein integrierter Scaler-Switcher bietet viele Anschluss- und Steuerungsoptionen wie Dual-HDMI, USB, RS232 und HDBaseT.
Das Gerät verfügt über ein 4-in-1 SMD-Layout und ermöglicht einen breit angelegten Blickwinkel. Das Quad-Pixeldesign soll Kontraststufen verbessern, so dass dunklere Schwarz- und hellere Weißtöne erhalten bleiben. Optoma LED Displays nutzen HQUltra 4K Bildverarbeitungstechnologie, welche Bildqualität bei geringer Latenz in der Signalverarbeitung bietet.
Das Koppeln von Geräten funktioniert via Optoma TapCast Pro App. Der FHDQ163 ermöglicht die drahtlose gemeinsame Nutzung von Inhalten mit bis zu vier Geräten gleichzeitig.
Mit dem Optoma ProService besteht die Möglichkeit, ein Gerät von überall auf der Welt drahtlos zu verwalten. 

Info: www.optoma.de

QuadZilla FHDQ163 (Fotos: Optoma)

Displaylift für rasche Installationsarbeiten

Kindermann präsentiert mit dem DisplayLift eine neue elektrische Höhenverstellung für Displays bis 86 Zoll. Diese ist in den drei Varianten Boden-/Wandmontage, mobiler Rollständer und freistehende Hubsäule verfügbar.

Der neue DisplayLift von Kindermann bietet modernes Design, leichte Handhabung und Variantenvielfalt. Kern dieses Produkts ist die elektrisch gesteuerte Hubsäule, die eine schnelle Höhenanpassung von Touchdisplays ermöglicht. Daher ist der DisplayLift für interaktive Anwendungen in Klassenzimmern, Konferenz- und Meetingräumen geeignet.

Wenn das Touchdisplay mobil sein soll, eignet sich der Rollständer mit insgesamt vier Rollen (zwei feststellbar), wohingegen die Boden-/Wandmontage das Gerät an einem Ort verankert. Darf die Wand hingegen nicht mit den benötigten Montagehalterungen versehen werden, so bietet die zusätzlich erhältliche Bodenplatte den nötigen Halt, um das Touchdisplay freistehend zu installieren.

Info: www.kindermann.de

DisplayLift (Foto: Kindermann)