Abo bestellen
Newsletter bestellen

Neue Touchdisplays von Vivitek

Vivitek stellt drei neue Modelle vor, die All-in-One-Touchdisplays mit 4K-Auflösung vereinen drahtlose Zusammenarbeit und Digital Signage. NovoTouch EK653i, NovoTouch EK753i und NovoTouch EK863i sind auf die Ansprüche von Anwendern in Unternehmen und im Bildungsbereich zugeschnitten. 

Für Präsentatoren sind die NovoTouch Displays mit Funktionen wie Whiteboard, drahtlose Präsentation, Bildschirmaufzeichnung und G Suite ausgestattet. Darüber hinaus können Apps (wie beispielsweise Canvas, Blackboard) über den integrierten App Store oder manuell installiert werden.

Für Nutzer in Unternehmen stehen Apps für Videokonferenzen auf Knopfdruck zur Verfügung. Darüber hinaus verfügen die Touchdisplays über einen Slot für ein Standard-Windows OPS-Modul, um in der vertrauten Windows-Umgebung (wie MS Office, Skype) arbeiten zu können.
Außerdem bieten alle neuen Touchdisplays einen nahtlosen Wechsel zwischen Wireless Collaboration und Digital Signage.

Die schnellere Touchscreen-Reaktion des NovoTouch-Panels vermittelt ein natürliches Schreibgefühl. Die neueste IPS-ADS-Panel-Technologie sorgt für eine brillante Bildqualität, bietet eine blendfreie, robuste Oberfläche und einen breiten Betrachtungswinkel von 178°. Die optimierten Videokonferenzfunktionen und die verbesserte Audioleistung, zwei integrierte 16 W-Lautsprecher, stellen sicher, dass alle Besprechungsteilnehmer, ob vor Ort oder remote, laut und deutlich zu hören sind.

Für zusätzliche Flexibilität bieten die NovoTouch Displays die Funktion LiveScreen/LiveReceiver. Darüber können Inhalte des Hauptbildschirms über das Unternehmensnetzwerk auf mehrere Empfangsbildschirme verteilt werden. Das vollständige NovoTouch-Softwarepaket umfasst Spiegelung, Bildschirmaufzeichnung und NovoDS Digital Signage. Je nach Bedarf lässt sich der Startbildschirm personalisieren.

Die neue NovoTouch EK-Linie arbeitet mit Android 8.0 Betriebssystem. Darüber hinaus werden sie mit einigen vorinstallierten Apps ausgeliefert, darunter Google G Suite.

Die Verbindung von jedem mobilen Gerät zu den NovoTouch-Displays kann über die Website www.Launchnovo.com hergestellt werden – eine webbasierte Anwendung, die eine sofortige drahtlose Spiegelung ermöglicht. Zusätzlich bieten die NovoConnect App & Software sowie die optionalen USB-Launcher eine direkte drahtlose Verbindung zu NovoTouch oder jedem anderen Novo Ecosystem-Produkt.

Die Vivitek NovoTouch Displays lassen sich über eine duale Netzwerkeinstellung in das Netzwerk integrieren und zentral verwalten. Die Verbindung ist mittels AES-256-Verschlüsselung und den drahtlosen Sicherheitsprotokollen WEP, WPA, WPA2 geschützt. Eine weitere Hilfe bei der Installation des NovoTouch ist der eingebaute Novo OPS-Slot (80 Pin-Panel, Intel-Industriestandard).

Die Displays verfügen über drei HDMI-Eingänge 2.0, ein HDMI-Ausgang und mehrere USB2.0- sowie 3.0-Anschlüsse.

Info: www.vivitek.eu

Gerät der EK-Linie (Foto: Vivitek)

trust. rental erweitert Bestand an Green-Hippo-Servern

Die trust. Rental GmbH ist ein auf Medienserver, Lichtsteuerungen und Netzwerk-/Glasfasertechnik spezialisierter Dry-Hire-Anbieter. 

trust gehört zu den Dry-Hire-Lieferanten für die Hippotizer-Medienserver des britischen Herstellers Green Hippo. Geschäftsführer Sebastian „Huwi“ Huwig setzt bereits seit 2012 auf die „Hippos“. Derzeit hat das Unternehmen mit Sitz in Frechen nahe Köln 18 Green-Hippo-Server im Vermietbestand. Zuletzt kamen im August 2020 zwei hochauflösende Hippotizer Boreal+ 4xDP dazu.

Sebastian Huwig: „Die Green-Hippo-Server sind zuverlässig und bringen softwareseitig eine große Bandbreite an Möglichkeiten der Contentbearbeitung mit. Im TV-Markt ist es oft so, dass man aus wenigen Clips viele verschiedene Stimmungen erzeugen muss. Das geht durch die Effekt-Engine und diverse Funktionen wie Farbanpassungen sehr gut – und insbesondere mit Unterstützung eines Lichtpultes auch sehr schnell.“

Huwig erklärt weiter: „Dazu kommt noch ein hervorragendes Content-Management-System. In meinen Augen gibt es in der Preisklasse gerade keinen anderen Server, der Content so schnell und vielseitig importieren und auf alle anderen Maschinen verteilen kann. Mit den neuen Hippotizern können wir nun auch 4K nativ ausspielen, was bei immer hochauflösenderen LED-Wänden auch dringend nötig ist. Am Ende ist es wie so oft aber auch hier eine Kosten-Nutzen-Frage: Der Hippo bringt extrem viele Features mit, die man sowohl im Touring als auch im TV-Bereich braucht und ist dennoch relativ preisgünstig, was sich natürlich auch auf den Vermietpreis auswirkt.“

Info: www.castinfo.de

Hippotizer Boreal (Foto: Green Hippo)

HDBaseT Extender-Strecke von Blustream

Blustream bringt das HEX70HDU-KIT auf den Markt, eine HDBaseT Extender-Strecke für HDMI, USB-C und DisplayPort. Das Kit besteht aus einem Sender und einem Empfänger, die per CAT 6-Kabel (oder höher) verbunden werden. Die Strecke überträgt 4K UHD 60Hz 4:4:4 Signale, inklusive HDR, bis 40 Meter. 1080 p werden bis 70 Meter übertragen. Der USB-C Port am Sender dient sowohl zur Bildübertragung als auch zum Aufladen angeschlossener Geräte. 

Der integrierte Audio Breakout spielt die Tonspuren analog und digital aus. Die Quellenauswahl kann automatisch oder manuell erfolgen. Neben Videodaten überträgt das Kit auch RS232 und Infrarotsignale. Ein dedizierter HDMI-Eingang am Empfänger ermöglicht das Einspielen lokaler Signalquellen. Für maximale Kompatibilität mit möglichst vielen Endgeräten und Inhalten verfügt das HEX70HDU-Kit über ein umfangreiches EDID- Management und arbeitet nach dem HDCP2.2 Standard.

Das Blustream HEX70HDU-KIT ist im Vertrieb der PAT GmbH erhältlich.

Info: www.proaudio-technik.de, www.blustream.co.uk

HEX70HDU-KIT (Foto: Blustream)

PT-RQ35K-Projektorenserie von Panasonic

Die neue Reihe der 3-Chip-DLP-Laserprojektoren von Panasonic umfasst die 4K-Bildqualität-Projektoren PT-RQ35K (4K) und PT-RZ34K (WUXGA). Diese Serie wurden für Museen, Ausstellungen, Themenparks und Veranstaltungen entwickelt und eignet sich gut für Projektionsmappings. 

„Angesichts des sich ändernden Verbraucherverhaltens werden Marken und Regionen bei ihren Location-based Angeboten an größeren Attraktionen gemessen, die sich ebenfalls darum bemühen, die Besucher wieder an ihre Veranstaltungsorte zurückzubringen“, sagte Eduard Gajdek, Field Marketing Manager bei Panasonic Business. „Immersive digitale Erlebnisse spielen dabei eine große Erfolgsrolle. Mit ihrer brillanten Bildqualität, dem erweiterten Farbraum, dem kompakten Gehäuse und den vereinfachten Bedienabläufen ist die PT-RQ35K-Projektorserie ideal für die Schaffung starker persönlicher Erlebnisses, die LBE-Veranstaltungsorte brauchen“, so Gajdek.

30.500 Lumen, 4K-Auflösung mit Quad-Pixel-Drive-Technologie und eine neue Laser-Engine bieten die Geräte. Panasonic verwendet außerdem die 2-Achsen-Pixel-Shifting-Technologie, um klare und detailreiche Bilder zu erzeugen.

Die neue Laser-Engine von Panasonic mit roten und blauen Lasern verbessert die Farben, indem sie den Farbumfang auf 114 Prozent im Vergleich zum Vorgängermodel, dem RQ32K-Projektor, erweitert. Durch den Einsatz zuverlässiger Laserkomponenten kann diese Farbqualität über die gesamte Lebensdauer des Projektors gehalten werden. Das umfasst auch die optimierten Wellenlängen für die blauen Farbanteile, eine dynamische digitale Steuerung zur Regulierung der roten Laserleistung und Kühlung für eine konsistente Bildqualität. Darüber hinaus sind die redundanten Laser-Module mit der Failover-Schaltung von Panasonic ausgestattet. Fällt eine einzelne Laserdiode aus, wird die Projektion ohne Unterbrechung mit unmerklichem Helligkeitsverlust fortgesetzt.

Trotz ihrer hohen Leistungsmerkmale sind die Projektoren der PT-RQ35K-Serie klein und leicht. Sie sind 40 Prozent kleiner als der bisherige PT-RQ32K-Projektor und können daher leicht von zwei Personen transportiert, gestapelt und installiert werden. Einmal installiert, verfügen diese Projektoren über eine Vielzahl von Funktionen, die den Aufbau und die Inbetriebnahme beschleunigen und erleichtern.

Die smarte Projektorsteuerung mit NFC (Near Field Communication) ermöglicht es den Event-Technikern, die Installation über eine App auf ihrem Mobiltelefon vorzubereiten, ohne den Projektor anschließen zu müssen. Zeitsparend ist die Remote-Vorschau-Funktion, mit der man über einen Webbrowser oder eine App anliegende Bildsignale auf Vorhandensein und Inhalt prüfen kann, während sich der Projektor noch im Standby-Modus befindet und die Blende vorgeschaltet ist. 

Durch die Einführung einer weiteren Neuerung, dem Gradation Smoother entfällt die Bearbeitung von Inhalten zur Beseitigung von Farbbändern. Die Bediener können drei Stufen der Bildkorrektur, je nach Schwere des Problems wählen oder die Funktion deaktivieren, wenn sie nicht benötigt wird. Ein gut ablesbarer Informationsmonitor auf dem Projektor vereinfacht die Einrichtung und den Betrieb weiter und zeigt Fehler in Echtzeit an, um eine schnellere Reaktion zu ermöglichen.
Die Serie wird außerdem mit der optionalen Software Geometry Manager Pro geliefert, die für diejenigen vorinstalliert ist, die eine Bitmap-Maskierung und die automatische und gleichzeitige Kalibrierung von Edge-Blendings mit einer externen Kamera benötigen.

Dank ihres filterlosen Designs und hochwertiger optischer Teile, wie dem hermetisch abgedichteten DMD-Block und dem abgeschirmten Lasermodulen, bietet die PT-RQ35K Serie einen wartungsfreien Betrieb von mindestens 20.000 Stunden. Um sicherzustellen, dass die Show immer weiterläuft, garantiert der Backup-Signaleingang eine kontinuierliche Bildanzeige, indem er bei einer Signalunterbrechung automatisch in nur 0,3 Sekunden zwischen den Signalen umschaltet.

Die Serie ist mit der Panasonic Palette von 18 Objektiven für 3-Chip-DLP-Projektoren kompatibel. Dazu gehören ein Fisheye-Objektiv für die Kuppel-Projektion, das neue Ultra-Short-Throw-Objektiv (0,37:1, WUXGA) und das Short-Throw-Zoom-Objektiv (0,645-0,85:1, WUXGA) ohne Nullpunktversatz.

Die Projektoren sind ab Dezember 2020 erhältlich.

Info: business.panasonic.co.uk

PT-RQ35K (Foto: Panasonic)

ViewSonic legt neue großformatige Displays auf

ViewSonic hat mit seinen neuen All-in-One-LED-Anzeigen eine Ergänzung für den Bereich der großformatigen Präsentationsdisplays vorgestellt. Diese Displays integrieren Anzeige-, Rechen-, Stromversorgungs- und Steuerungssysteme in einem Gerät. Dadurch werden Installation, Bedienung und Wartung vereinfacht. Das schlanke Design der Displays bietet ein nahtlose Seherlebnis und fügt sich in Lobbys, Auditorien, Sitzungssälen und Konferenzräumen ein.

„Wir haben früher als viele andere Hersteller den LED-Trend erkannt und in unserer Produktentwicklung vorangetrieben. Dies gilt nicht nur im Bereich der Projektoren, sondern auch der LED-Displays, bei denen wir nun großformatige Lösungen anbieten“, erklärt Thomas Müller, General Manager DACH bei ViewSonic. „Mit den All-in-One-LED-Anzeigen, die in Größen bis zu 216 Zoll erhältlich sein werden, haben wir jetzt eine völlig neue Produktkategorie und einen neuen Marktbereich geschaffen."

Darüber hinaus unterstützen sie drahtlose Präsentationen. In Kombination mit einem ViewBoard oder einem externen Touch-Monitor von ViewSonic können die Anzeigen auch als interaktive Displays verwendet werden.

Die All-in-One-LED-Display sind in vier verschiedenen Größen erhältlich: 108 Zoll, 135 Zoll, 163 Zoll und 216 Zoll. 108 Zoll und 216 Zoll werden ab dem ersten Quartal 2021 verfügbar sein. Sie bieten einen breiten Farbraumumfang von 120% Rec.709 und eine Helligkeit von bis zu 600 Nits mit acht Einstellstufen.

Das schlanke, 3,5 cm tiefe Gehäuse, erlaubt eine natürliche Verschmelzung mit der Umgebung. Der Rahmen ist mit 10 mm nahezu unsichtbar.

Das modulare Design mit Wandhalterung und dem optionalen Bodenständer aus Aluminium ermöglichen eine einfache Installation. Diese kann von zwei Personen in nur zwei Stunden durchgeführt werden.

Info: www.viewsonic.com

All-in-One-LED-Display (Foto: Viewsonic)