Abo bestellen
Newsletter bestellen

Neue Panasonic Ultrakurzdistanz-Zoomobjektive

Zwei neue Zero-Offset Ultra Short Throw (UST)-Zoomobjektive für die LCD-Laserprojektoren von Panasonic ermöglichen immersive Eindrücke. 

Die neuen Panasonic ET-EMU100 UST und ET-ELU20 UST Zoom-Objektive nutzen jeden Zentimeter der Displayfläche aus. So sind schattenfreie Bilder vom Boden bis zur Decke selbst in den sehr begrenzten Installationsräumen von Museen, Ausstellungen oder Live-Events möglich.
„Unabhängig von den räumlichen Herausforderungen geben diese Objektive und die neuesten Panasonic Projektoren den Zuschauern das Gefühl, selbst Teil der visuellen Szenerie zu sein. Durch eine Breitbildprojektion mit Edge-Blending, die eine ganze Displayfläche ausfüllen kann, sind die Zuschauer mit in das Geschehen involviert“, sagt Eduard Gajdek, Field Marketing Manager D-A-CH bei Panasonic Business. „Die Kombination aus innovativem Design und Flexibilität bei der Installation bietet eine ganz neue Bandbreite an visuellen Gestaltungsmöglichkeiten.“

Das Throw-Ratio der Objektive von 0,330-0,354:1 (WUXGA) erzeugt ein 200-Zoll-Bild in einem Abstand von etwa 1,42 m. Der störende Spalt zwischen der Oberkante des Bildes und der Decke wird eliminiert, um eine größere visuelle Wirkung zu erzielen. Der Projektor lässt sich direkt unter der Decke montieren, ohne dass die Gefahr besteht, dass ein zu weit hervorstehendes Objektiv die Leinwand behindert. Bei der Rückprojektion kann der Projektor in der Mitte der Leinwand platziert werden, um die Helligkeit gleichmäßig von der Mitte zu den Ecken und Kanten zu verteilen.
Einmal aufgestellt, lässt sich der Projektor dank der flexiblen Einstellung leicht einrichten. Mit einem 1,07-fachen Zoom des Objektivs und einem großen Lens-Shift-Bereich in der Vertikalen kann der Techniker die Bilder nach Belieben einstellen.

Linsenelemente aus Präzisionsglas bieten Schutz vor Kratzern und eine höhere Hitzebeständigkeit. Das ET-EMU100 verfügt außerdem über einen Temperatursensor zur Unterstützung des Active Focus Optimizer (AFO) des Projektors, der Temperaturinformationen analysiert und den Fokus automatisch anpasst, um stets gestochen scharfe Bilder zu liefern.

Das Panasonic ET-EMU100 UST Zoom-Objektiv für die PT-MZ16K Projektorenserie ist ab August 2021 und das ET-ELU20 UST Zoom-Objektiv für die neue PT-MZ880 Serie ab September 2021 erhältlich.

Info: business.panasonic.co.uk

ET-EMU100, ET-ELU20 (Fotos: Panasonic)

Kindermann erweitert das Signalmanagement-Portfolio

Die Kindermann GmbH hat ihre Signalmanagement-Produktfamilie mit zwei neuen Switches erweitert: Den HDMI Switch 41 4K60 KVM sowie den MultiSwitch 41 4K60.

Der Kindermann HDMI Switch 41 4K60 KVM verfügt über vier HDMI-Eingänge und einen HDMI-Ausgang, sowie vier USB 3.0 Host und drei USB 3.0 Device Schnittstellen. Diese entsprechen dem USB 3.2 Gen1 Standard und bieten eine maximale Bandbreite von bis zu 5 Gbit/s. So können beispielsweise bis zu vier PCs auf eine zentrale 4K USB-Konferenzkamera zugreifen. Die HDMI Signale werden bis zu einer Auflösung von 4Kx2K@60Hz 4:4:4 inklusive HDR 10 sowie Dolby Vision Audioqualität unterstützen.

Der Kindermann MultiSwitch 41 4K60 ist für Bereiche geeignet, in denen verschiedene Eingangssignale unterstützt werden müssen. Er verfügt über jeweils einen HDMI-, USB-C-, DisplayPort- und VGA- mit Audio-Eingang. Die Ausgabe erfolgt über einen HDMI-Ausgang. Dabei unterstützt er eine Auflösung von bis zu 4K bei 60 Hz 4:4:4. Digitale Audiosignale werden über den integrierten De-Embedder analog am Stereoaudioausgang zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus ist ein professionelles EDID-Managementsystem integriert. Der Kindermann MultiSwitch 41 4K60 erkennt Eingangssignale automatisch und wechselt entsprechend zwischen diesen. Alternativ lässt sich der Switch entweder per Fronttaste, Infrarotfernbedienung oder RS232 Befehle steuern und ist zudem CEC-kompatibel.

Info: www.kindermann.de

HDMI Switch 41 4K60 KVM (Foto: Kindermann)

Vollformatkamera FX3 von Sony

Die FX3 vereint Technologien aus dem Bereich der digitalen Kinoproduktion mit Funktionen der spiegellosen Alpha Kameras und ermöglicht Anwendern eine breite Palette filmischer Ausdrucksmöglichkeiten. 

Das neue Modell gewährleistet Bildqualität und Benutzerfreundlichkeit für Aufnahmen durch kleinere Filmcrews oder Solo-Filmer. Die Kamera punktet mit guter Fokusleistung, optischer Bildstabilisierung, Unterstützung handgeführter Aufnahmen und einer fortschrittlichen Wärmeableitung für längere Aufzeichnungen – all dies in einem kompakten, leichten Gerät.

Die FX3 ist mit der Bildsensortechnologie von Sony ausgestattet, die hohe Verarbeitungsgeschwindigkeiten und Bildqualität ermöglicht. Der rückwärtig belichtete Exmor R CMOS-Vollformatsensor mit 10,2 effektiven Megapixeln bei Filmaufnahmen (12,1 effektive Megapixel bei Fotos) und der Bionz XR Bildprozessor sorgen gemeinsam für hohe Empfindlichkeit bei geringem Rauschen über den gesamten Lichtempfindlichkeitsbereich der Kamera. Der ISO-Bereich erstreckt sich in der Standardeinstellung von 80 bis 102.400 (erweiterbar auf 409.600 bei Filmaufnahmen) und der Dynamikumfang ist mit 15+ Stufen groß.

Genau wie bei den Kameras FX9 und FX6 aus der Cinema Line sorgt auch bei der FX3 S-Cinetone für einen Film-Look ohne zusätzliche Nachbearbeitung. Angelehnt an die Farbeinstellungen der Flaggschiff-Kamera Venice von Sony, bietet S-Cinetone natürliche Mitteltöne, weiche Farben und intensive Highlights, wie sie für einen cineastischen Ausdruck unerlässlich sind.
Die FX3 ermöglicht interne 4K-Aufnahmen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde. Flüssige fünffach Zeitlupenaufnahmen in 4K UHD-Auflösung mit Autofokus erschließen neue Ausdrucksmöglichkeiten.

Die kompakteste und leichteste Kamera der Cinema Line ist auf mehr Mobilität zugeschnitten und wiegt samt Akku und Speicherkarten nur 715 Gramm. Das Gehäuse ist 77,8 Millimeter hoch, 129,7 Millimeter breit und 84,5 Millimeter tief – einschließlich vorstehender Teile. Das spiegellose Kameradesign eignet sich sowohl für Handheld-Aufnahmen als auch für Gimbals. Der Kameragriff ist auf optimale Flexibilität, Stabilität und Komfort bei langen Aufnahmen ausgelegt.

Mobil und effizient konzipiert, ist das Gehäuse der FX3 mit fünf Gewindelöchern (1/4-20 UNC) für Zubehör versehen. Damit ist die Kamera leicht genug für handgeführte Aufnahmen und kann problemlos transportiert und eingerichtet werden. Der mitgelieferte XLR-Griff lässt sich über den Multi-Interface-Schuh ohne Spezialwerkzeug am Gehäuse befestigen. Er ist mit drei weiteren Gewindelöchern für Zubehör ausgestattet: zwei an der Oberseite und einem am Ende. Externe Monitore, Recorder, kabellose Mikrofonempfänger, das Zubehörschuh-Kit oder andere Zusatzgeräte können so sicher angebracht werden.

Für Audioaufnahmen erweitert der XLR-Griff die FX3 um zwei XLR/TRS-Audioeingänge. Mit einem optionalen XLR-Mikrofon können digitale Audiodaten direkt an die Kamera übertragen werden. Zu den Audio-Aufnahmeformaten, die sich über die Kameraeinstellungen auswählen lassen, zählen 24-Bit-Aufnahmen mit vier Kanälen. Da der XLR-Adapter in den Handgriff integriert ist und keine zusätzlichen Kabel oder Batterien benötigt, sind Flexibilität beim Aufnehmen, geringes Rauschen und problemloses Einrichten sowie Abmontieren garantiert.

Die FX3 verfügt über einen schnellen Hybrid-Autofokus (AF) mit 627-Punkt-Phasendetektion4 bei Filmaufnahmen. Darüber hinaus ermöglicht sie Touch-Tracking in Echtzeit: Dabei muss der Nutzer nur das gewünschte Motiv auf dem Display berühren, um den Autofokus und die Echtzeitverfolgung für dieses Motiv zu starten. Für eine präzise und gleichmäßige Scharfstellung sorgt der Echtzeit-Augen-Autofokus – eine Technologie, die selbst dann genau auf das Auge fokussiert, wenn das Objekt in einem steilen Winkel nach unten oder oben blickt.
In Reaktion auf das Feedback professioneller Anwender wurden zudem noch weitere AF-Funktionen aufgenommen oder verfeinert: AF-Übergangsgeschwindigkeit, Empfindlichkeit für den AF-Motivwechsel, intuitive Steuerung und AF-Unterstützung bei manueller Fokussierung. Diese AF-Funktionen gewährleisten eine stabile, flexible und präzise Fokussierung und lassen sich bei Solo-Aufnahmen einfach bedienen.

Die FX3 ist mit einer integrierten optischen 5-Achsen-Bildstabilisierung ausgestattet, die bei handgeführten Aufnahmen ausgesprochen praktisch ist. Die hochpräzise Bildstabilisierungseinheit und Gyrosensoren ermöglichen die Umsetzung eines „Active-Modus“ für Filmaufnahmen in jedem Format, einschließlich 4K. Durch die Integration der Bildstabilisierung lässt sich eine effektive Stabilisierung mit einer Vielzahl von Objektiven erreichen, auch mit E-Mount-Objektiven, die über keine eigene Stabilisierung verfügen. Schließlich zeichnet die FX3 auch Metadaten zur Bildstabilisierung auf, um die Nachbearbeitung in Catalyst Browse/Prepare zu vereinfachen.
Die Tasten für Funktionen, die bei Filmaufnahmen häufig verwendet werden, wie etwa ISO, Blende und Weißabgleich, sind am Griff und an der Oberseite der Kamera angebracht. Das Design erlaubt es Solo-Filmern, mit der rechten Hand die Tasten zu bedienen und dabei mit der linken Hand das Objektiv stabil zu halten. Zusätzlich sorgen 140 Funktionen, die 15 benutzerdefinierten Tasten zugewiesen werden können, für Effizienz.

Der Zoomhebel an der Oberseite des Griffs dient nicht nur der Steuerung kompatibler motorischer Zoomobjektive, sondern ermöglicht es auch, bei nicht motorischen Zoomobjektiven und Festbrennweiten Klarbildzoom zu verwenden, um Qualitätsverluste zu verringern. Der Hebel gewährleistet sanftes und stufenloses Zoomen, das bei manueller Steuerung mit dem Zoomring schwierig ist, und reduziert somit die Anzahl der bei vielen Projekten erforderlichen Objektive.

An der oberen Vorder- und Rückseite der Kamera sind Aufnahmelichter (Tallys) angebracht, sodass der Anwender leicht erkennen kann, wann die Kamera läuft. Ein seitlich ausschwenkender, an verschiedene Winkel anpassbarer LCD-Touchscreen erleichtert die Bedienung in verschiedensten Szenarien, wie etwa Aufnahmen mit Gimbals, schwierigen Aufnahmewinkeln, Handheld-Betrieb und mehr. Der flexible Belichtungsmodus ermöglicht ein ähnliches Umschalten zwischen Automatik und Manuell wie bei anderen Kameras der FX-Serie: Blende, Verschlusszeit und ISO können unabhängig voneinander eingestellt werden. Ein kurzer Druck auf die benutzerdefinierten Tasten genügt, um zwischen Feststellung des Einstellrads und Manuell zu wechseln. Durch das Halten der benutzerdefinierten Tasten lässt sich die Auto-Einstellung aktivieren und deaktivieren.

Die FX3 kombiniert einen Lüfter zur aktiven Kühlung mit einer effektiven Wärmeableitung, um kontinuierliche 4K-Aufnahmen mit 60 Bildern pro Sekunde zu ermöglichen, ohne dass es zu einer Thermoabschaltung kommt. Der neu entwickelte Lüfter sorgt für die Kühlung.
Die Kamera hat ein staub- und feuchtigkeitsresistentes Design und ein robustes Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung. USB PD (Power Delivery) gewährleistet schnelles Laden für unterbrechungsfreie Aufnahmen.

Das Gerät ist mit verschiedenen Aufnahmefunktionen kompatibel. Außerdem unterstützt die Kamera interne Aufnahmen in mehreren Formaten. Sie bietet auch eine schnelle Speicherung mit zwei CFexpress Typ A-kompatiblen Mediensteckplätzen. Zur Sicherung können die gleichen Daten gleichzeitig auf beiden Karten aufgezeichnet werden, und ein „Relay“-Modus schaltet automatisch auf die zweite Medienkarte um, wenn die erste während der Aufnahme voll wird.
Außerdem verfügt die neue Kamera auch über hochmoderne Verbindungsoptionen, wie sie für professionelle Arbeitsabläufe beim Aufnehmen notwendig sind.

Info: www.sony.de

FX3 (Foto: Sony)

Aura-Serie von ClearOne

ClearOne, US-amerikanischer Hersteller von Konferenz-, Kollaborations- und Netzwerk-Streaming- und Signage-Lösungen, präsentiert die Aura-Serie – leistungsstarke Cloud-basierte Komplettlösungen zur Video-Collaboration im Homeoffice. Mit insgesamt sechs Sets deckt die Aura-Serie unterschiedliche Ansprüche und Raumanforderungen ab – vom provisorischen Arbeitsplatz bis zur professionellen Conferencing-Lösung im Homeoffice.

­Von der kompakten Mobile-Lösung Versa 20 mit Unite 20 Pro Webcam und Chat 50 Freisprecheinrichtung bis hin zum Xceed Komplettset mit Beamforming Microphone Array, adaptiver Mikrofonsteuerung und 4K-Kamera mit 120° Weitwinkel-Sichtfeld, vereint die Aura-Serie Sprachverständlichkeit und professionelle Videoübertragung mit einfacher Bedienbarkeit, schneller Installation sowie Kompatibilität mit allen gängigen Videokonferenzlösungen. Mit den Aura-Komplettlösungen können Arbeitskräfte im Homeoffice mit nur wenigen Komponenten eine professionelle AV-Infrastruktur aufbauen.

„Selbst wenn wir nicht für immer mit Covid-19 leben müssen – der damit einhergehende Wandel der Arbeitswelt wird bleiben“, erklärt Zee Hakimoglu, CEO und Vorsitzende von ClearOne. „Das Homeoffice ist zum neuen Büro für Millionen von Berufstätigen geworden. Diese benötigen eine Arbeitsumgebung, die ein ebenso produktives Arbeiten ermöglicht wie das traditionelle Büro. Vor diesem Hintergrund haben wir Aura entwickelt, um die dafür notwendige Kommunikation in professioneller Qualität auch in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen.“
­

Neben der Aura-Hardware erhält jeder Käufer eines Komplettsets darüber hinaus ein kostenloses lebenslanges Abonnement für Collaborate Space, der Cloud-basierten Video-Collaboration-Anwendung von ClearOne.

Info: www.sea-vertrieb.de­ ­ ­

Eines der Sets: Aura VersaPro 150 (Foto: ClearOne)

7.000 Lumen Kurzdistanz-Laserprojektor mit fester Linse

Optoma erweitert sein Angebot an DuraCore Laser ProAV Projektoren für den professionellen Installationsmarkt mit der Einführung des ZU720TST. Der WUXGA Laserprojektor mit Festlinse bietet 7.000 ANSI-Lumen.

Als Nachfolger von Optomas ZU720T verfügt der ZU720TST Projektor über die wichtigsten Funktionen seines Vorgängers, einschließlich hoher Helligkeit, Farbpräzision und leisem Betrieb. Weiterhin bietet das Gerät gleichzeitig eine Kurzdistanz-Alternative, was Anwendungen unter anderem bei Short-Throw-Digital Signage, Edge-Blending und Projektion-Mapping, Simulation und immersiven Installationen möglich macht.

Der ZU720TST ist 4K- und HDR-kompatibel und verfügt über ein Kontrastverhältnis von 1.000.000:1. Der Projektor wurde entwickelt, um die Nachfrage nach Produkten mit hoher Helligkeit zu bedienen, die keine Wechselobjektive benötigen. Er bietet ein festes, telezentrisches Objektivdesign mit voll motorisiertem Lens-Shift und 1,26-fachem motorisiertem Zoom sowie Fokus und ermöglich damit die gleiche Flexibilität wie Lösungen mit Wechselobjektiven.

Der ZU720TST unterstützt einen kontinuierlichen 24-Stunden-Betrieb und verfügt über integrierte Edge-Blending-, Warping- und Vier-Ecken-Korrekturen sowie 360-Grad- und Hochformat-Installationsmodi. Mit einem Gewicht von 12,7 kg kann das Gerät in einem Abstand von etwas mehr als einem Meter von einer Wand oder einer Projektionsfläche an der Decke montiert werden, was eine nahtlose Aufstellung ermöglicht.

Der ZU720TST ist mit der DuraCore-Technologie ausgestattet und verfügt über eine staubresistente, IP5X-zertifizierte optische Einheit für den 24/7-Betrieb. Er bietet eine wartungsfreie Projektion für bis zu 30.000 leistungsstarke Stunden im Eco-Modus.

Der Optoma ZU720TST ist über autorisierte Händler und Distributoren erhältlich.

Info: www.optoma.de

ZU720TST (Fotos: Optoma)