Abo bestellen
Newsletter bestellen

Christie veröffentlicht neue Pandoras Box Software

Christie hat die neue Pandoras Box V8 Softwarelizenz zur Echtzeit-Videoverarbeitung und Showsteuerung mit neuen Funktionen, vereinfachtem Arbeitsablauf und optimierter Lizenzierung eingeführt. Dabei vereint eine einzige Lizenz den vollen Funktionsumfang der Pandoras Box Softwarefamilie in einer Plattform.

Die Software-Produktlizenz für Pandoras Box schaltet jetzt alle Funktionen innerhalb des Bereichs frei, der zuvor aus Server, Player, Compact Player, Software Player, Manager und Bildungslizenzen bestand. Funktionen, die vorher nur bei Kombinationen aus Hardware und Software (Server) zur Verfügung standen, sind jetzt allen Softwarenutzern auf sämtlichen kundenspezifischen Hardwaresystemen zugänglich.

Außerdem bietet die neue Pandoras Box V8 die Funktionalität zur Content-Erfassung und ermöglicht so die zeitsparende Stapelverarbeitung mehrerer Ordner mit Bildsequenzen, wodurch sie sich für Shows mit großen Mengen an Content optimal eignet. Das preisgekrönte System Pandoras Box behält alle Vorteile der vorherigen Versionen bei, einschließlich der stereoskopischen 3D-Videowiedergabe und -verarbeitung bei einer hohen Bildrate, Mehrbenutzersteuerung, 64-Bit-Verarbeitung, Wiedergabe in 10-Bit-Farbtiefe und mehr.

Die Beta-Version der Pandoras Box V8 Softwarelizenz ist ab sofort erhältlich.

Info: www.christie.com

Screenshot Pandoras Box V8 (Foto: Christie)

Tascam veröffentlicht Update für Video-Streamer

Tascam hat ein Firmware-Update für seine Videostreamer/-recorder der VS-R-Serie veröffentlicht, mit dem sich die Anzahl der gleichzeitig übertragbaren RTMP-Streams von eins auf drei erhöht. Das bedeutet, dass Nutzer jetzt parallel auf bis zu drei Online-Videoplattformen streamen können, die das RTMP- oder RTMPS-Protokoll verwenden, darunter YouTube, Facebook, Twitch, Wowza, Vimeo, Boxcast, DaCast und viele andere. Auch Lernplattformen wie Planet eStream und Panopto unterstützen das RTMP-Protokoll. Mit mehreren RTMP-Streams sind VS-R264 und VS-R265 jetzt in der Lage, einen Stream an den Hauptserver und einen weiteren Stream an einen zweiten Server zu übertragen. Diese Möglichkeit bieten viele Online-Plattformen an, um die Ausfallsicherheit zu erhöhen.

Mit der neuen Firmware v1.1 erhöht sich die Gesamtzahl der Videostreams, die ein VS-R264 oder VS‑R265 gleichzeitig liefern kann, auf acht: drei RTMP/RTMPS, einen RTSP, ein HLS, zwei RTP/UDP-Unicast und einen RTP/UDP-Multicast. Ein VS-R kann das Material auch gleichzeitig auf SD-Karten oder USB-Speichermedien aufzeichnen und aufgezeichnete Dateien automatisch per FTP hochladen. Darüber hinaus kann der Dekoder des VS-R – ebenfalls zur gleichen Zeit einen Stream in einem von mehreren Formaten empfangen und das dekodierte Signal über HDMI an einen Bildschirm beziehungsweise über symmetrische und unsymmetrische Ausgänge an eine Tonanlage übergeben.

Info: www.tascam.de

VS-R265, grafische Oberfläche (Fotos: Tascam)

Neue Matrixswitch-Serie Draco tera flex

Die Draco tera flex Familie weist viele Features auf, die sonst nur von der Spitzenserie Draco tera enterprise bekannt sind; darunter SNMPv3, LDAPS, multilinguales On-Screen Display, verschlüsselte Kommunikation für maximale Sicherheit (für API, Draco tera Konfigurations-Tool und Matrix-Grid) und schnelles Booten. Zudem lassen sich Modelle der Draco tera flex Serie nun per integriertem Grid-Modul mit geringem Infrastrukturaufwand zu einem dezentralen, aber homogenen Gesamtsystem (Matrix-Grid) verbinden.

Der Draco tera flex steht in drei Gehäusevarianten zur Wahl (1, 2 und 4 HE) beginnend mit 16 bis hin zu 160 Ports. Sämtliche Ports sind flexibel als Ein- und Ausgänge verwendbar. Die Portanzahl setzt sich aus einzelnen 8er-Modulgruppen zusammen. Diese können weitestgehend frei zusammengestellt werden und sowohl aus Cat- als auch Glasfaserschnittstellen bestehen; jeweils in 1 Gbit/s oder 3 Gbit/s Bandbreite. Somit lassen sich nahezu alle kundenspezifischen Anforderungen abbilden. Der Draco tera flex ist standardmäßig mit integrierter Spannungsversorgung und redundanter Netzwerkanbindung ausgestattet.

Der modulare Aufbau erlaubt das einfache Austauschen einzelner Komponenten sowie die zukünftige Erweiterung. Damit bietet die Draco tera flex Serie Investitionssicherheit und ist vollständig kompatibel zu allen Draco Extendern und Draco tera KVM-Switchen. Sie eignet sich daher auch als Erweiterung eines bestehenden Draco tera enterprise-Systems oder als Upgrade zu bestehenden Draco tera compact-Installationen.

Die Vorgängerserie Draco tera compact wird nicht weitergeführt. Einzig der 8-Port-Switch bleibt als Einstiegsvariante für kleinere KVM-Installationen bestehen. Im Vergleich zum Draco tera compact bietet der Draco tera flex nicht nur eine höhere Portzahl, sondern ein Plus an Leistungsfähigkeit bei nahezu gleichen Kosten.

Info: www.ihse.de

Draco Logo (Foto: IHSE)

Neue Moverio Smart-Glasses von Epson angekündigt

Der Technologiekonzern Epson hat die neueste Version seiner Smart Glasses Moverio angekündigt. Zehn Jahre nach Vorstellung der ersten Moverio Reihe bringt Epson nun die vierte Generation der Augmented Reality-Brillen, bestehend aus zwei Modellen, auf den Markt. Die Moverio BT-40 ist ab sofort, die Moverio BT-40S ab Februar 2021 erhältlich.

Die Epson Moverio BT-40 und BT-40S basieren auf der Si-OLED Technologie. Sie sind transparent und projizieren das Bild binokular. Die neuen Modelle arbeiten mit einer Full-HD-Auflösung und weisen ein Kontrastverhältnis von 500.000:1 auf. Durch dieses sehr hohe Kontrastverhältnis ist es möglich, dass die unbespielte Display-Fläche komplett transparent erscheint. Das Sichtfeld (Field of View, FOV) ist auf 34 Grad vergrößert worden. Dies entspricht einer Sicht auf einen 120-Zoll-Bildschirm aus einer Entfernung von fünf Metern. Darüber hinaus zeichnen sich die Brillen durch ein neues Design und eine verbesserte Konnektivität aus. So sorgt ein individuell verstellbares und angenehm zu tragendes Gestell für Komfort. Externe Geräte können über USB-Typ-C angeschlossen werden.

Die Moverio BT-40 verfügt über einen USB-Typ-C-Anschluss und erlaubt den Anschluss an eine Reihe kompatibler Geräte wie Smartphones, Tablets und Laptops. Sie kann dabei als sekundäres oder erweitertes Display verwendet werden, ähnlich einem externen Monitor oder Projektor für den persönlichen Gebrauch. Das hochauflösende Display bietet eine klare, lebendige Farbwiedergabe und kann Inhalte von angeschlossenen Geräten spiegeln.

Die Moverio BT-40 projiziert ein großes, hochauflösendes Bild, das nur für den Träger sichtbar ist. Einsatzmöglichkeiten ergeben sich zum einen für berufliche Zwecke, hier besonders in allen Bereichen, in denen die Daten nicht von außen einsehbar sein sollen oder auch in Büros als „Virtual Workstation“. Auch für beispielsweise Filmvorführungen eignet sich die Brille. Die Smart Glasses zeichnet sich durch hohen Tragekomfort aus, passen sich verschiedenen Kopfgrößen an und können auch über herkömmliche Brillen getragen werden. Die mitgelieferten und biegsamen Nasenpolster erleichtern es dem Benutzer, die optimale Passform zu finden.

Die Moverio BT-40S kann optional mit einem „Intelligent Controller“ betrieben werden. Dieser basiert auf Android und macht eine benutzerdefinierte Software-Integration möglich. Der Moverio „Intelligent Controller“ ist mit dem Android App-Store Google Play kompatibel und für eine Reihe kommerzieller Anwendungen konzipiert. Er ist ausgestattet mit einem integrierten Touchscreen, individuell zu gestaltenden Benutzeroberflächen und einem erweiterbaren Speicher von bis zu 2 TB. Geschützt gegen Wasser ist das Gerät nach IP-Schutzklasse IPx2. Der „Intelligent Controller“ bietet außerdem: integriertes WLAN, Bluetooth, GPS, Kompass, Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Kamera, Taschenlampe, Mikrofon und Audioanschluss. Im Lieferumfang ist auch ein Hochleistungs-Akku für bis zu fünf Stunden Videowiedergabe enthalten.

Die Moverio BT-40S unterstützt unabhängige Softwareentwickler (ISVs) insbesondere bei der Entwicklung und Aktualisierung neuer und bestehender Anwendungen für eine Reihe von Einsatzbereichen in der Medizin, im Tourismus oder Entertainment. So sind die Brillen besonders geeignet für Museumsanwendungen, Themenparks oder touristische Destinationen, die den Besuchern ein Vor-Ort-Erlebnis ermöglichen wollen, ohne dafür eine AR-Anwendung zu nutzen oder Inhalte über eine eingebaute Kamera einbinden zu wollen. Weitere Einsatzszenarien stellen Theater und Kinos dar, die den Kreis ihres Publikums erweitern und die Zugänglichkeit durch bessere Untertitellösungen mit einem verbesserten Komfort für den Besucher ausbauen möchten.

Info: www.epson.de

Moverio BT-40, Anwendungsszenario BT-40S (Fotos: Epson)

proDAD VitaScene V4 erschienen

proDAD VitaScene V4 ist in seinem Umfang gegenüber der Vorgängerversion nicht nur von circa 700 auf rund 1.400 Effekte gewachsen, sondern führt mit „Seamless Transitions“ auch eine ganz neue Effektkategorie ein. Dadurch lassen sich Übergänge besonders dynamisch, organisch und fließend gestalten. Umfangreiche Presets erlauben einen schnellen und unkomplizierten Einsatz der Effekte. Bei Bedarf kann die Intensität der Filter wie auch die Art der Animation per Keyframes gesteuert und dem jeweiligen Videomaterial individuell angepasst werden. Damit stehen dem Anwender neue und flexible Designoptionen zur Verfügung. Die „Seamless Transitions“ sind auch für dynamische Titel- und Grafikanimationen hervorragend geeignet.

Der Bereich der „Seamless Transitions“ allein umfasst bereits ein Dutzend unterschiedlicher Kategorien wie zum Beispiel Wipes, Zooms, Warps, Stretching oder Panoramics-Übergangseffekte. Diese Kategorien unterteilen sich dann nochmals in jeweils unterschiedliche Ausprägungen und Stile.

Darüber hinaus bietet Vitascene V4 PRO natürlich auch das gesamte Spektrum der bewährten proDAD Videofilter, Filmlooks und Übergangseffekte in Profi-Qualität. Dazu zählen unter anderem auch Art-Filter, 3D-Filter ebenso wie Lichtfilter für die nachträgliche Ausleuchtung einer Szene. Diese reichen von sanften Lichtakzenten und Reflektionen bis hin zu gleißendem Licht. Farb- und Helligkeitsänderungen sorgen für eine romantische oder auch dynamische Bildstimmung. Durch einen Spotlight Effekt lassen sich Details hervorheben oder der beliebte Tilt-Shift-Effekt verwandelt Landschafts- und Gebäudeaufnahme in Miniatur-Landschaften. Videofilter mit hocheffizienten Algorithmen sind in der Lage, ältere oder nicht perfekt gelungene Aufnahmen zu retten oder optimieren vollautomatisch Kontrast, Helligkeit, Schärfe und Farbe.

Durch die umfangreiche Unterstützung aktueller Hardware ist Vitascene V4 flexibel einsetzbar und lässt sich mit Schnittlösungen von Grass Valley, Adobe, Blackmagic Design, Corel, Cyberlink, Pinnacle oder mit Magix Deluxe oder Magix Vegas als Plugin einsetzen.

Info: www.prodad.com

Screenshot (Foto: proDAD)