Abo bestellen
Newsletter bestellen

Panasonic erweitert das 4k Display Line-Up

Die Premium-Serie SQ1 wird erweitert und die neue Einsteiger-Serie CQ1 eingeführt. Vier kleinere Panels zwischen 43‘‘ und 65‘‘ kommen bei der SQ1-Serie dazu. Alle Displays sind mit den gleichen Funktionen wie die bereits existierenden 98‘‘ und 86‘‘ Panels der Reihe ausgestattet. Mit schmalem und ansprechendem Design eignen sich die Produkte für Anwendungen im Digital Signage Bereich, im Einzelhandel, in Konferenzräumen, Fernsehstudios oder Kontrollräumen.

Die Serie ist für den kontinuierlichen 24 Stunden Betrieb ausgelegt und bietet 500 cd/m² Helligkeit, In Plane Switching (IPS) Technologie sowie eine Entspiegelung des Bildschirms, um eine gute Ablesbarkeit selbst bei schrägem Betrachtungswinkel sicherzustellen. Sie ist HDR kompatibel und verfügt über ein Farbmanagement mit zwölf Segmenten, um Farbtreue zu erzielen.

Die SQ1-Serie ermöglicht eine einfache Installation mit Panasonic´s proprietärem 4k Digital Link, das auf dem HDBaseT Protokoll basiert. Es stellt die Audio-, Video- und Steuersignale eines externen Gerätes über ein einziges LAN-Kabel zur Verfügung. Der integrierte USB Media Player spielt 4k Inhalte ab, ohne dass externe Wiedergabegeräte benötigt werden. Auch können Videosignale in Videowall-Anwendungen von Gerät zu Gerät durchgeschliffen werden.

Zusätzlich kündigt Panasonic die Einführung der CQ1-Serie an – sechs neue Modelle mit einer Helligkeit von 400 cd/m², 4k Auflösung und 4k/60p Signale unterstützend. Wie bei der SQ1-Serie verfügen die zwei großen 86‘‘ und 75‘‘ Displays über In Plane Switching (IPS) Technologie (TH-86CQ1/TH-75CQ1). Die kleineren Displays basieren hingegen auf Vertical Alignment (VA) Technologie.

Die CQ1-Serie ist für einen kontinuierlichen Betrieb von bis zu 16 Stunden ausgelegt und verfügt über alle wesentlichen Schnittstellen, die unter anderem HDMI CEC unterstützen. Die Produkte der Serie eignen sich beispielsweise für den Einsatz in Konferenzräumen.

Die CQ1- und die SQ1-Serie erweitern neben der professionellen Einsteigerreihe EQ1 das 4k Display Line-Up von Panasonic auf insgesamt 18 Modelle. 

Info: business.panasonic.de

CQ1-Serie (Foto: Panasonic)

Lang investiert in die Analog Way LivePremier-Serie

Bereits seit 2014 beliefert die Lang AG den Rental und Staging Markt mit AV-Prozessoren des französischen Herstellers Analog Way. Mit einer ersten Order der neuen LivePremier-Serie bekräftigt Lang nun die Partnerschaft mit Analog Way und erweitert das Produktangebot im Live Presentation System-Segment. Sven Wohlgemuth, Product Manager Image Processing bei Lang: „Es ist erfreulich zu sehen, dass Analog Way neue Antriebstechnologien wie HDR und HFR in einem hoch robusten Compositing Switcher vereint. Wir haben hohe Erwartungen an Aquilon, ein langlebiges modulares System zu sein, das die Anforderungen von heute erfüllt und für Shows von morgen gerüstet ist.“

Die LivePremier-Serie modularer und skalierbarer 4K/8K Multi-Screen-Präsentationssysteme und Videowand-Prozessoren besteht aus vier vorkonfigurierten Produkten (Aquilon RS1, RS2, RS3 und RS4) und ist für High-End Staging und Premium-Systemintegration konzipiert. Darüber hinaus können zwei vollständig modulierbare Modelle (C und C+) an verschiedene Projekt- und Veranstaltungsanforderungen angepasst werden. Die LivePremier-Systeme kombinieren Echtzeit 10/12-Bit 4:4:4 Video-Prozessorleistung, erstklassige Bildqualität und reine 4K60p an jedem Ein- und Ausgang mit extrem niedriger Latenzzeit.

Info: www.lang-ag.com

Geräte der LivePremier-Serie (Foto: Lang AG)

AV Stumpfl präsentiert neue Pixera Medienserver-Software

AV Stumpfl wird auf der diesjährigen ISE Messe in Amsterdam vom 5. bis 8. Februar Leinwandsysteme und das Next-Generation Medienserversystem Pixera vorstellen.

Pixera ist ein 64-Bit System für Echtzeit-Medienverarbeitung, Compositing und Steuerung. Es orientiert sich am Grundthema einer benutzerfreundlichen und zeitgemäßen Usability. AV Stumpfl GmbH CEO Tobias Stumpfl:

„Nachdem wir den globalen Medienservermarkt gründlich analysiert hatten, kamen wir zu dem Entschluss, mit Pixera einen wirklich radikalen Ansatz zu verfolgen, der die allgemeine Usability auf ein neues Level bringen würde. Die Leistung unseres Entwicklerteams macht uns sehr stolz. Wir glauben, dass es noch nie einfacher war, einen Einstieg in die Welt professioneller Medienzuspielung zu finden. Die allgemeine Benutzerfreundlichkeit bedeutet allerdings nicht, dass Pixera keine Tiefe hätte. Die große Flexibilität, mit der User Content in einer 3D Umgebung editieren können, ist nur ein Beispiel dafür, dass Pixera ein leistungsstarkes Werkzeug ist, das sicher viele AV Profis auf der ISE begeistern wird."

Einige Features:

-          Nahtlose Integration von 2D und 3D Räumen für schnelles Programmieren von Shows, Compositing und Warping/Projektionsmapping

-          Integrierte Projektoren- und LED-Displaydatenbanken für schnelle drag-and-drop Konfiguration

-          Flexible API, die es externen Applikationen erlaubt, auf Pixera Features aufzubauen

-          NDI Streaming

-          Starke Renderengine für ultra-hochauflösenden Content

Das AV Stumpfl Team wird auf der ISE zusätzlich zur Pixera Software auch die zwei neuen Medienservermodelle namens Pixera one und vtwo und einen Prototypen des Pixera mini vorstellen.

Info: www.avstumpfl.com

Screenshot Pixera Software (Foto: AV Stumpfl)

Tascam erweitert das Angebot an AV-Produkten

Neue Lösungen und Produkte für den AV-Markt hat Tascam entwickelt. Die Neuentwicklungen zielen auf den Installationsmarkt ab und sollen beispielsweise in Bildungseinrichtungen oder industriellem Umfeld zum Einsatz kommen.

VS-R264 und VS-R265 sind Videostreamer. Sie ermöglichen bidirektionale 4K/HD-Videokodierung, Streaming, Aufnahme und Dekodierung und unterstützen die Codecs H.265/HEVC beziehungsweise H.264. Mit nur einer Höheneinheit bei halber Standardbreite passen zwei Geräte nebeneinander in ein Rack. Mit der beiliegenden Halterung lassen sich aber auch unter einen Tisch schrauben. Die Geräte zeichnen sich durch simultane Audio/Video-Kodierung, Streaming, Aufnahme und Dekodierung über Firmennetzwerke und WANs, Live-Streaming über das Internet sowie der Möglichkeit aus, Aufnahmen automatisch per FTP in einen Netzwerkspeicher oder in die Cloud hochzuladen. Durch die Verwendung offener Streaming-Formate und -Protokolle versteht sich die VS-R-Serie mit CDNs und Live-Plattformen im Internet wie YouTube, Wowza, Ustream, AWS Elemental MediaLive, AWS CloudFront und anderen. Zudem unterstützen die Geräte die Steuerung per RESTful API und lassen sich so optimal mit Automatisierungs- und Steuerungssystemen verknüpfen.

Der mit Software- oder Cloud-basierten Konferenzsystemen kompatible MX-8A ist ein 10×10-Matrixmischer mit acht Mikrofon-/Line-Eingängen, acht Line-Ausgängen sowie Stereo-Ein- und -Ausgang über USB. Sein DSP-Prozessor bietet Funktionen für Mischung, Routing und Signalbearbeitung und eignet sich für viele Einsatzorte wie beispielsweise Konferenzräume, Festsäle, Restaurants oder Geschäfte.

Die DSP-Funktionen umfassen Kompressor, parametrische Vierband-Klangregelung und automatische Aussteuerung für jeden Eingangskanal. Ausgangsseitig gibt es je einen Zehnband-EQ mit Hoch-/Tiefpassfilter, Laufzeitanpassung und Limiter, die sich alle anpassen und zusammen mit den Misch- und Routingeinstellungen auf einem der 50 Szenen-Speicherplätze ablegen lassen. Damit sich Ansagen besser durchsetzen, gibt es außerdem automatisches Ducking und eine Umgebungsgeräuschkompensation.

Der MX-8A ist mit natürlich klingenden, hochwertigen und im eigenen Haus entwickelten Mikrofonvorverstärkern ausgestattet und lässt sich über zwei unterschiedliche Software-Anwendungen für macOS, Windows, iOS und Android fernsteuern: Tascam MX Connect für die Konfiguration und Tascam EZ Connect für Endanwender. Beide sind einfach zu bedienen und im Lieferumfang enthalten.

Tascam stellt außerdem eine neue Serie kompakter Audiowandler mit halber Rackbreite für Dante/AES67-Netzwerke vor. Die Modelle fügen Dante-Audionetzwerken in öffentlichen Einrichtungen, Rundfunkstationen oder Aufnahmestudios problemlos zusätzliche Eingänge und Ausgänge für Mikrofon/Line- oder AES/EBU-Signale hinzu und lassen sich beliebig kombinieren.

Ein entscheidender Vorteil der Produktpalette ist der in jedem Gerät enthaltene DSP-Prozessor. Indem er neben Mischfunktionen und Klangbearbeitung auch Dynamikverarbeitung, automatische Pegelsteuerung, Auto-Ducking, Routing und Geräuschkompensation zur Verfügung stellt, können selbst kleine Systeme ohne zusätzliche Geräte für Signalbearbeitung oder Mischung die volle Leistung entfalten. Damit erhält man alles, was für ein kleines Audiosystem nötig ist – vom Signaleingang bis zur Ansteuerung von Aktivlautsprechern oder Aufnahmegeräten.

Für die Fernsteuerung stehen zwei unterschiedliche Software-Anwendungen für macOS, Windows, iOS und Android zur Auswahl: DCP Connect für die Konfiguration und EZ Connect für Endanwender. Beide sind einfach zu bedienen und im Lieferumfang enthalten.

Info: www.tascam.de

VS-R Serie, Audiowandler der DCP-Familie (Fotos: Tascam)

vx 4 Medienserver von disguise bei publitec erhältlich

Zu Beginn des Jahres 2019 hat publitec in mehrere vx 4 Medienserver von disguise investiert. vx 4 bietet beispielsweise die Möglichkeit zur Wiedergabe von bis zu viermal unkomprimiertem 4K60 Inhalten, verlustfreie 10-Bit-Video Ausspielung 16 3G-SDI-Input.

Erstmalig in Europa wird die Marktneuheit auf der diesjährigen ISE in Amsterdam vom 5. bis zum 8. Februar 2019 zu sehen sein. Die Maschine wird bei disguise vorgestellt.

Info: www.publitec.tv

vx 4 Medienserver (Foto: disguise)