Abo bestellen
Newsletter bestellen

Allen & Heath stellt ZED-Mischpultserie vor

Auf der diesjährigen Plasa Show zeigte Allen & Heath erstmalig die neuen ZED-Modelle, eine komplette Mischpult-Serie mit USB-Anschluss, die sich somit sowohl für Live- als auch für Studioanwendungen eignet. Das erste Modell nennt sich ZED-14 und ist ausgestattet mit 13 unabhängigen Eingängen, zehn Ausgängen, vier Aux-Wegen und USB-Aus- und -Eingang zum Anschluss an einen PC oder Mac für Playback, Recording oder als Effektgerät. Der ZED-14 hat sechs Monoeingänge mit einem 3-Band-EQ mit durchstimmbarem Mittenband, vier Stereoeingänge mit 2-Band-EQ sowie 100-mm-Fader. Zusätzlich zu den TRS-Klinkeneingängen verfügt ZED-14 über flexibel ausgelegte ‚Dual-Inputs‘ - einen Stereo-Return, einen 2-Track-Eingang sowie dem USB-Eingang.
Die ZED-Serie ist ausgestattet mit dem neuen DuoPre Vorverstärker, entwickelt von Entwicklungsmanager Mike Griffin. Der DuoPre besitzt keinen PAD-Taster und verfügt über ein zweistufiges Design, wobei besonders auf den Gainbereich der beiden Stufen geachtet wurde - somit bietet der DuoPre große Headroom-Reserven.
„Der DuoPre-Vorverstärker verfügt über eine hervorragende Eingangsschaltung für Mikrofone sowie einen optimierten Eingang für Line-Signale. Er bietet somit 69 dB Gain Range, was bedeutet, dass der XLR-Eingang jedes Signal verarbeiten kann, das am Eingang anliegt, bei sehr geringer Verzerrung", erklärt Griffin. „Der Line-Eingang unterbricht automatisch die erste Stufe, das heißt, dass keine Schaltung zur Signalanpassung benötigt wird - somit wird das Signal weniger beeinflusst, was in einem besseren Signal resultiert."
Zwei Pre-Fade-Auxwege erlauben professionelle Monitormöglichkeiten. Abgehört werden die Monitorwege über Kopfhörer- oder Local-Monitor-Ausgänge in der Monitorsektion. Über diese können außerdem alle PFL-Signale der Eingänge, die 2-Track- und USB-Eingänge sowie die Summe abgehört werden.
Gemeinsam mit den ZED-Mischpulten erhält der Anwender Cakewalk's Sonar LE-Software. Diese bietet dem Nutzer verschiedenste Einsatzmöglichkeiten für Livemusik, Live-Recording, Studio-Recording oder Studiomischung. Sonar LE-Software ist eine Digital Audio Workstation, die unter Windows Vista und XP läuft. Die LE-Version bietet zwei Instrumente, sechs MIDI-Effekte und 14 Audio-Effekte.
Die Kombination aus ZED und Sonar LE ermöglicht dem Anwender verschiedenste Einsatzmöglichkeiten: einfache Aufnahme der Stereomischung, Aufnehmen von einzelnen Spuren oder als Effektinsert mit einem FX Plug-In aus SONAR LE. Der USB-Ausgang des ZED kann sowohl die Auxwege paarweise ausspielen als auch die Summe Post oder Pre Fader.
Weitere 4-Bus-Modelle der ZED-Serie sollen in Kürze lieferbar sein.   
Info: http://www.audio-technica.de