Abo bestellen
Newsletter bestellen

Beamforming Microphone Array von ClearOne

ClearOne hat das BMA CT, ein patentiertes Beamforming Microphone Array zur nahtlosen Integration in moderne abgehängte Rasterdecken-Konstruktionen, vorgestellt. Das BMA CT wurde entwickelt, um die Arbeit von AV-Systemintegratoren zu vereinfachen und gleichzeitig profitabler zu gestalten. So lassen sich Multi-Array-Konfigurationen mit nur wenigen DSP-Kanälen realisieren, ohne Abstriche hinsichtlich Leistung und Zuverlässigkeit eingehen zu müssen. Dank der internen Signalverarbeitung verfügt das BMA CT über eine integrierte akustische Echo- und Rauschunterdrückung sowie eine adaptive, intelligente Beam-Steuerung für die optimale Raumabdeckung. „Auf diese Weise sparen Anwender DSP-Ressourcen, da kein externes Processing der einzelnen Beams mehr erforderlich ist“, erläutert Zee Hakimoglu, CEO von ClearOne. "Die ClearOne-Architektur deckt alles ab.“

Das Beamforming Microphone Array verfügt über 24 interne Mikrofone mit einer eigens entwickelten, speziellen Richtcharakteristik und ersetzt zwischen neun und zwölf externe Einzelmikrofone in einer Konferenzraum-Installation. Für größere Installationen lassen sich über den proprietären P-Link Netzwerk-Bus von ClearOne bis zu drei BMA CT über ein einzelnes Cat5e/6-Kabel kaskadieren und über einen einzelnen Converge Pro 2 48VT DSP-Mixer steuern. Der P-Link Bus dient dabei der gemeinsamen Übertragung von Strom-, Audio- und Steuerungssignalen. Im P-Link Long-Distance-Modus sind darüber hinaus Abstände zwischen einzelnen BMA CT von jeweils bis zu 200 Metern realisierbar. Auf diese Weise lassen sich selbst weitläufige Installationen mit mehreren Konferenzräumen mittels drei BMA CT, eines Converge Pro 2 und eines einzelnen Netzwerkkabels komfortabel planen und umsetzen.

Das BMA CT Beamforming Microphone Array ist in drei Größen verfügbar und gewährleistet damit eine flexible Integration in verschiedene Rasterdecken-Standards.

ClearOne-Produkte können beim S.E.A Vertrieb bezogen werden.

Info: www.sea-vertrieb.de, www.clearone.com

BMA CT Led-Panel, Front (Fotos: ClearOne)

Shure Axient Digital ADX Sender ab sofort erhältlich

Die Shure ADX Sender des Axient Digital Drahtlossystems sind ab sofort über autorisierte Pro Audio Reseller und Rentals verfügbar. Die ADX Serie ist die High-End Lösung im Shure Drahtlosportfolio und bietet den ADX2FD Handsender mit Frequency Diversity und den weltweit ersten Micro-Taschensender mit selbstregulierender internen Antenne (ADX1M). Die ShowLink-fähigen Sender ermöglichen die Echtzeitkontrolle aller Senderparameter sowie die automatische Interferenz-Erkennung und –Vermeidung. Um professionellen Anwendern neben einer herausragenden HF-Performance und Audioqualität sowie umfassenden Steuerungs- und Monitoring-Möglichkeiten auch eine größtmögliche Flexibilität bei der Hardware-Skalierung zu bieten, sind die ADX Sender vollständig mit der Axient Digital Empfänger-Plattform kompatibel.

Dank seiner internen Antenne ist der ultrakompakte Micro-Taschensender die erste Wahl für Theaterproduktionen und andere Anwendungen, bei denen eine unauffällige Platzierung unabdingbar ist. Der Micro-Taschensender der ADX Serie verfügt über eine außergewöhnliche HF-Performance, hohe Schaltbandbreite, den High Density Modus sowie eine 256-Bit Verschlüsselung und garantiert damit eine hochwertige und zuverlässige drahtlose digitale Audioübertragung.

Die Sender der ADX Sender sind mit ShowLink ausgestattet, was, zusätzlich zur Echtzeitkontrolle aller Senderparameter, eine automatische Interferenz-Erkennung und –Vermeidung ermöglicht. In Kombination mit einem AD610 ShowLink Access Point können Anwender ein drahtloses Netzwerk aus verlinkten Axient Digital Sendern und Empfängern einrichten und alle Komponenten des Axient Digital Systems in Echtzeit über den kompletten Arbeitsbereich überwachen und steuern.

Axient Digital eignet sich für unterschiedliche Anwendungen und bietet eine Reihe nutzerfreundlicher Features, darunter.

Axient Digital ist komplett auf Signalstabilität ausgelegt und wird damit allen Anforderungen großer Produktionen gerecht. True Digital Diversity mit Quadversity Empfängertechnologie minimiert die Gefahr von Signalabfällen oder Interferenzen, die zu Dropouts führen können. Der Quadversity Modus erlaubt es, Diversity-Antennen in verschiedenen Zonen zu platzieren oder die Anzahl der Antennen in einer Zone zu verdoppeln, was den HF Signal-Rausch-Abstand in anspruchsvollen Umgebungen deutlich verbessert. Der High Density Mode vergrößert die Zahl der maximal simultan nutzbaren Kanäle von 23 auf bis zu 63 je 8 MHz TV-Kanal, bei konstant herausragender Klangqualität.

Axient Digital bietet Dante/AES67 und AES3 Schnittstellen, die transparentes, digitales Audio in einen Übertragungsbereich von 20 Hz bis 20 kHz mit linearem Frequenzgang und präzisem Einschwingverhalten ermöglichen. Darüber hinaus verfügt das System über einen weiten Dynamikbereich, AES-256 Verschlüsselung sowie eine extrem geringe Latenz von gerade mal 2 Millisekunden.

Axient Digital lässt sich über dir Wireless Workbench und die ShurePlus™ Channels App effizient konfigurieren und steuern. Beide Anwendungen garantieren ein optimales Spektrum-Management und Frequenz-Monitoring. Zudem gestaltet sich das Energiemanagement über das Netzwerk dank einer Reihe von modernen, hochleistungsfähigen Akkus und vernetzten Ladegeräten einfach und komfortabel.

Eine hohe Schaltbandbreite von bis zu 184 MHz (A-Variante in Europa mit 166 MHz) über alle Empfänger und Sender ermöglicht eine fast vollständige Abdeckung des nutzbaren Spektrums, während sich die Inventarisierung für Käufer und Anwender vereinfacht. Die Zwei- und Vierkanal-Empfänger, die zusammen eine Empfänger-Plattform bilden, unterstützen dabei sowohl die Sender der AD als auch der ADX Serie und sorgen damit für maximale Flexibilität und Skalierbarkeit.

Info: www.shure.com

ADX (Foto: Shure)

Schlüsselfertige Linear 3 Systeme von HK Audio

Analog zur erfolgreichen Serie der Linear 5 Pakete, bringt der deutsche Hersteller HK Audio drei schlüsselfertige Linear 3 Packs auf den Markt.

Angefangen beim L3 Compact Venue Pack, das für kleinere Klubs entwickelt wurde, über das L3 High Performance Pack, das auf Spielorte mit einem Fassungsvermögen von bis zu 500 Gästen ausgerichtet ist, bis hin zum L3 Bass Power Pack, das im Tiefbassbereich weit unten mitspielt, haben alle drei Packs eines gemeinsam: Sie bieten das einfaches Handling. Die optimale Soundanpassung kommt mit der Wahlmöglichkeit zwischen den jeweiligen Presets am Topteil. Der integrierte DSP sorgt für Klangqualität. Zu den Rundum-Sorglos Paketlösungen gehören auch die jeweiligen Schutzhüllen und Distanzstangen, die bereits im Systempreis enthalten sind.

Das Compact Venue Pack bietet eine Kombination aus zwei L3 112 FA Topteilen und zwei L Sub 1500A Bässen. Mit intelligenten DSP-Filtereinstellungen kommt man mit den Preset-Schaltern auf der Boxenrückseite schnell zu guten Klangergebnissen.

Wer seinem Publikum den Genuss körperlicher Wahrnehmung von Sound bieten möchte, braucht den Druck von  zwei 112 FA Topteilen und die Bass Power von vier L Sub 1500 A Bässen des L3 High Performance Packs. Moderne DSP-Filterung in Kombination mit vier Preset Konfigurationen sorgen für  eine schnelle Anpassung des Sounds an die örtlichen Gegebenheiten. Gestackt oder „in Linie“ platziert, sorgen die 4 Subwoofer in jeder Situation für eine druckvolle Basswiedergabe.

Das L3 Bass Power Pack ist eine  Zusammenstellung aus zwei L3 115 FA Topteilen und zwei L Sub 1800 A Bässen, Soundperformance über alle Frequenzbereiche hinweg wird mit den der vier verschiedenen EQ-Presets „Bass Boost“, „Flat (LF)“, „Flat (HMF)“, „Contour“ erzeugt. 

Info: www.hkaudio.com

L3 High Performance Pack (Foto: HK Audio)

d&b stärkt das Installationsportfolio mit Neuentwicklungen

d&b audiotechnik hat bei der ISE neue Lösungen für den Installationsbereich präsentiert. Eingeführt wurde die R90 Touchscreen-Fernsteuerung für d&b Installationen, die DS20 Audio Network Bridge, das erste d&b Produkt mit integriertem Milan-Netzwerkprotokoll, und die d&b BIM/Revit Informationsmodellierungslösung für Planer. Zudem gewährte d&b Einblicke in die neuesten Entwicklungen bei d&b Soundscape, dem Gewinner des 2019 InAVation Awards for Entertainment and Live Events – Audio Technology. Auch das Thema Custom Solutions für Installationsprojekte wurde ins Rampenlicht gerückt. Darunter fallen Sonderfarben und wetterfeste Optionen, mit denen d&b besonderen Wünschen nach Individualität und Charakter Rechnung trägt.

„Hinter jeder Innovation bei d&b steht der Wunsch nach einem methodischen, logischen Workflow, der die Systeme effizient und einfach macht“, so Wolfgang Schulz, d&b Produktmanager für Installationsanwendungen. „Unser Ziel ist es, nur Produkte auf den Markt zu bringen, die die tägliche Arbeit erleichtern und das d&b Toolkit sinnvoll ergänzen. Die DS20 Audio Network Bridge und die R90 Touchscreen-Fernsteuerung sind beste Beispiele für präzise passende Technologien, da wo sie am meisten benötigt werden.“

Am d&b Stand hatten die Besucher auch Gelegenheit, den neuesten Zuwachs zur SL-Familie, das KSL-System, zu erkunden, das vor kurzem auf der Namm 2019 in Kalifornien offiziell eingeführt wurde. KSL ist das jüngste Lautsprechersystem von d&b, ausgestattet mit all den bekannten Leistungsmerkmalen seiner SL-Familie, darunter die bemerkenswerte breitbandige Direktivität, erweiterter Frequenzgang im Tieftonbereich und ausgereifte Rigging-Optionen. Das KSL-System ist für ein breites Spektrum an Festinstallationen und mobilen Anwendungen konzipiert.

Näher beleuchtet wurden die neuen Produkte im d&b Demoraum, wo die Besucher an einer Reihe von Vorführungen teilnehmen konnten, wie Produkt-Hörsessions, d&b Soundscape Sessions oder die täglichen News-Sessions, in denen das Team R90 und DS20 im Detail vorstellte.

Info: www.dbaudio.com

R90 Touschscreen (Foto: d&b)

Point Source Lautsprecher Ultra-X40 von Meyer Sound

Der neue Lautsprecher Ultra-X40 von Meyer Sound verfügt über eine konzentrische Treiberanordnung sowie neue Verstärker- und Prozessortechnologien aus der LEO-Line-Array Familie. Die Ultra-X40 zeichnet sich durch ein drehbares Horn und vielseitige Rigging-Optionen aus.

„Die Ultra-X40 ist das erste Modell einer völlig neuen Generation von Point Source Lautsprechern", sagt Meyer Sound Senior Vice President of Marketing John McMahon. „Wir sind überzeugt, dass sie die Produktkategorie der Kompaktlautsprecher neu definieren wird, so wie das die UPA-1P bei ihrer Einführung Ende der 90er Jahre getan hat. Die Ultra-X40 ist die ideale Lösung für eine außergewöhnlich breite Palette von mobilen und festinstallierten Anwendungen.“

Ausgehend vom bewährten Designansatz der Lautsprechersysteme der LEO-Familie wird bei der Ultra-X40 eine konzentrische Treiberkonfiguration mit zwei 8-Zoll-Treibern mit Neodym Magneten verwendet. In deren Mitte sitzt ein 3-Zoll Hochton-Kompressionstreiber. Das 110° x 50° Constant-Q Horn ist einfach zu drehen und ermöglicht in Verbindung mit dem konzentrischen Lautsprecheraufbau ein gleichmäßiges horizontales und vertikales Abstrahlverhalten über den gesamten Frequenzbereich.

Die Ultra-X40 verfügt über einen neu entwickelten und hocheffizienten 3-Kanal Class-D-Verstärker mit einer Gesamtleistung von 1950 Watt und das bei einer sehr geringen Stromaufnahme. Das neue Lautsprecher- und Verstärkerdesign ermöglicht ein reduziertes Gesamtgewicht von nur 25 kg, welches einer Verringerung von 10 kg gegenüber einer UPA-1P entspricht.

Der Übertragungsfrequenzbereich der Ultra-X40 Lautsprecher reicht von 60 Hz bis 18 kHz, mit einem linearen Peak-SPL von 130,5 dB. Dieser Wert wurde mit M-Noise in vier Metern im Freifeld umgerechnet auf ein Meter gemessen. Die verbesserte Signalverarbeitung mit fortschrittlichen Phasenkorrekturen ermöglichen eine Phasengangabweichung von ± 45° von 100 Hz bis 16 kHz.

Eine weitere Variante der Ultra-X Familie ist die Ultra-X42, die bei gleicher Leistung mit einem stärker gerichteten 60° x 50° Constant-Q HF-Horn ausgestattet ist.

Auf der Rückseite des Lautsprechersystems befindet sich eine 3-polige XLR-Eingangsbuchse und ein XLR Looping-Ausgang zum Durchschleifen des Signals. Das optionale RMS Modul ermöglicht eine umfassende Überwachung der Lautsprecherparameter von einem Host-Computer mit der Compass-Software. Darüber hinaus gibt es eine Version mit 5-poligem XLR-Eingang für symmetrische Audio- und RMS-Signale. Die Stromversorgung erfolgt über durchschleifbare PowerCON 20 Anschlüsse.

Info: www.meyer-sound.com

Ultra-X40 (Foto: Meyer Sound)