Abo bestellen
Newsletter bestellen

Neues Miniaturmikrofon für den Theater- und Musical-Einsatz

Die Schweizer Mikrofon-Manufaktur Voice Technologies hat das Sprach- und Gesangsmikrofon VT106HOF vorgestellt. Das Miniaturmikrofon wurde in Zusammenarbeit mit dem Theater Hof entwickelt und ist auf den Einsatz bei Theater- und Musical-Vorführungen spezialisiert. Die Kapsel des VT106HOF ist so gefertigt, dass Wasser oder Schweiß nicht in die Kapsel eindringen können, so dass auch im schweißtreibenden Bühneneinsatz die Funktion des Mikrofons nicht beeinträchtigt ist und keine Ausfälle auftreten. Für die optimale Positionierung gehört zum Lieferumfang eine spezielle Halterung, der „Rubber Face Mount“ RFM.

Entwickelt wurde das VT106HOF von Voice Technologies auf Anregung von Christoph Haas, dem Diplom Toningenieur am Theater Hof. Der Toningenieur hatte immer wieder Probleme mit den Mikrofonen, die zum Einsatz kamen, weil sie dem Schweiß nicht standhalten konnten und es so zu extrem vielen Ausfällen kam. „Manche Künstler verschlissen während einer Show bis zu vier Kapseln“, erzählt Haas und gibt zu bedenken, welche immensen Kosten dadurch entstehen – von den äußerst unangenehmen Tonausfällen während der Show ganz zu schweigen. Selbst die Nutzung eines Zweitmikrofons, das schon vor der Show als Havariesystem mit integriert wurde, löste das Problem nicht. „Es passierte mir mehrmals“, so Haas, „dass ich auf die Reserve zurückgreifen wollte, diese aber ebenfalls durch den Schweiß bereits funktionsuntüchtig war.“

Haas wurde schließlich auf die wasserdichten Lavaliermikrofone von Voice Technologies aufmerksam. Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist das VT106HOF: Ein wasserdichtes Miniaturmikrofon mit Nierencharakteristik für beste Rückkopplungssicherheit und den ausgeprägten Nahbesprechungseffekt. Schweißbedingte Ausfälle gehören am Theater Hof nun der Vergangenheit an, und durch die Möglichkeit, das VT106HOF mit LEMO-Stecker oder Sony-Klinke zu konfigurieren, ist maximale Kompatibilität mit der vorhandenen Technik gesichert.

Mit der Richtcharakteristik Niere fokussiert das Voice Technologies VT106HOF den Aufnahmebereich auf den Darsteller und unterdrückt Nebengeräusche, Rückkopplungen oder auch Übersprechen anderer Darsteller auf der Bühne. Das Elektret-Kondensatormikrofon zeichnet den entscheidenden Sprachbereich fein nach und arbeitet dabei den Präsenzbereich ein wenig heraus, um die bestmögliche Sprachverständlichkeit zu gewährleisten. Christoph Haas lobt den modernen, präsenten Klang und den „wunderbaren Nahbesprechungseffekt“. Das geringe Eigenrauschen von 26 dB stellt sicher, dass auch leise Passagen einer Vorstellung ohne Probleme übertragen werden können.

Seine Widerstandsfähigkeit verdankt das VT106HOF zu einem großen Teil dem aufwendigen Spritzgussverfahren, das zu seiner Herstellung eingesetzt wird. Der einzigartige Schutz vor dem Eindringen von Wasser ist nicht der einzige Vorteil dieses Designs. Insgesamt entsteht ein Produkt, das solide verarbeitet eine lange Lebenszeit bietet und häufiges Erneuern der Ausrüstung unnötig macht.

Passend zur Anwendung bei Theateraufführungen und besonders Musicals hat Voice Technologies für das VT106HOF eine spezielle Gummihalterung entwickelt. Der „Rubber Face Mount“ RFM wird direkt ins Gesicht geklebt und hält das Mikrofon optimal in Position. So entsteht ein Kompromiss zwischen unauffälliger Anbringung und optimalem Klang.

Info: www.vt-switzerland.com

VT106HOF mit RFM (Foto: Voice Technologies)

Fohhn fokussiert in Frankfurt auf neues Concert Sound-Gesamtsystem

Auf der diesjährigen Prolight + Sound in Frankfurt wird die Fohhn Audio AG neueste Entwicklungen rund um ihr Concert Sound-System präsentieren. Das neue Gesamtsystem wurde für Live-Beschallungen in Hallen, Arenen, Stadien oder Clubs entwickelt und kombiniert Fohhn Beam Steering Technology mit neuesten digitalen Entwicklungen. Alle Komponenten des Systems – Lautsprechermodule, Basslautsprecher und Digitalendstufen –  können mittels einer einzigen Software digital und in Echtzeit gesteuert werden.

Ein Teil dieses Gesamtsystems ist Focus Venue, ein aktives, elektronisch steuerbares Line-Array-System mit Beam Steering Technologie. Focus Venue umfasst flexible FV-100 Hochton- und FV-200 Tief-Mitteltonmodule mit Kardioidtechnologie (Convertible Dispersion Technology). Die Module können zu Arrays kombiniert werden, die immer gerade geflogen oder gestackt werden – mechanisches Curving ist folglich nicht notwendig. Ihr Abstrahlverhalten kann elektronisch in Echtzeit gesteuert werden.

Im Tieftonbereich wird Focus Venue durch neue Basslautsprecher der Perform-Series ergänzt: den PS-800 (1 x 18“) und den PS-850 (2 x 18“). Diese können bei Bedarf zu horizontalen, vertikalen oder endfired Focus Sub Arrays kombiniert werden. Die Abstrahlcharakteristik dieser Arrays kann ebenfalls mittels Software gesteuert werden.

Zu den Systemkomponenten zählen auch die neuen Endstufen Class D der DI-Series. Diese Hochleistungsendstufen ermöglichen DSP-Eingangs- und Ausgangs-Processing und verfügen jeweils über ein Netzteil mit einem Mikroprozessor, der verschiedene Sensorfunktionen wahrnimmt. Die Endstufen sind optional mit Input Interfaces für AES/EBU, Dante, Optocore, Fohhn Airea und Analog  erhältlich. Mögliche Ausgangsoptionen sind Speakon-Buchsen und Phoenix-Anschlussklemmen.

Messebesucher können die neuen Systeme nicht nur am Fohhn Messestand kennenlernen, sondern auch bei einer Vorführung im Außenbereich F01.0 A15 live erleben.

Neben bewährten Produkten aus dem gesamten Fohhn Portfolio erwartet Besucher des Messestandes auch der neue VPT-70 PO – ein Universalhalter, der speziell zur Stangenbedienung des Perform PT-70 Lautsprechersystems entwickelt wurde.

Info: www.fohhn.com

PS-800 (Foto: Fohhn)

Install- und Live Sound-Neuheiten beim Vertrieb S.E.A.

Vom 10. bis 13. April können Besucher der Prolight + Sound am Stand der S.E.A. Vertrieb- und Consulting GmbH (Halle 3.1, Stand A60) sowie den Ständen der internationalen Vertriebspartner zahlreiche Neuheiten aus dem Bereich Beschallungs- und Installationstechnik begutachten.

K-array wird drei neue Produkte für professionelle Audio-Anwendungen vorstellen: das Line-Array-Mikrofon Capture, die kompakte Multilautsprecher-Komplettlösung Azimut sowie den audiophilen In-ear-Kopfhörer Duetto.

Apart Audio präsentiert die neuen Fullrange-Gehäuselautsprecher der Kubo-Serie. Mit der Kubo-Serie liefert der belgische Hersteller eine Antwort auf die steigende Nachfrage nach ansprechenden, optisch dezenten Beschallungsprodukten für den Installationsbereich.

Auf dem Partnerstand von Avid können Interessenten die neue Waves SoundGrid High Density (WSG-HD) Erweiterungskarte für das Venue S6L Live-Sound-System unter die Lupe nehmen. Mit der WSG-HD Erweiterungskarte bündeln Waves und Avid ihre Kräfte und ermöglichen die nahtlose Hard- und Softwareintegration der Waves-SoundGrid-Technologie mit den Venue S6L Live-Sound-Systemen, so dass Live-Engineers über mehr Mixing-Möglichkeiten verfügen und höhere Processing-Leistung in Anspruch nehmen können.

Seit 50 Jahren steht der Name Community Audio für innovative Lautsprecherlösungen in der professionellen Beschallungsindustrie. Zum runden Firmen-Geburtstag zeigt der US-amerikanische Hersteller, der sich seit 2018 neu im Vertriebsportfolio der S.E.A. Vertrieb & Consulting GmbH befindet, auf der Prolight + Sound seine Installationslautsprecher für den Indoor- und Outdoor-Einsatz.

Info: www.sea-vertrieb.de

K-array Azimut, WSG-HD Erweiterungskarte (Fotos: K-array, Avid)

Firmware-Update für die SQ-Serie von Allen & Heath

Allen & Heath stellt in einem umfangreichen Firmware-Update neue Erweiterungsoptionen und AMM (Advanced Automatic Mic Mixing) für die Mixer der SQ-Serie vor.

Die neue SQ V1.2 Firmware unterstützt den DX Hub, eine Hardware-Erweiterung, über die mehrere DX168 Stage Box Expander an den SQ Mixer angeschlossen werden können. Mit dem DX Hub lassen sich 48 Kanäle von der Bühne bei 96kHz empfangen oder bis zu acht tragbare Expander flexibel einsetzen.

V1.2 bietet zwei unabhängige AMMs, die auf dem bewährten D-Classic Algorithmus basieren. Die AMMs sind Teil des DEEP-Processing-Systems von Allen & Heath und erlauben eine latenzfreie Mixinglösung für Sprachanwendungen wie etwa Konferenzen, Meetings, Broadcast und Podiumsdiskussionen. SQ kann dabei gleichzeitig zwei Meetings mit jeweils bis zu 24 Mikrofonen verwalten oder die AMMs für eine einzelne Konferenz mit bis zu 48 Kanälen kombinieren.

Zusätzlich erweitert Allen & Heath die SQ FX Library um zwei neue RackFX (Noo Phaser und Chorus) und bietet mit den Factory Processing Libraries nun auch viele Voreinstellungen für neue User. Die Farben der Kanäle können jetzt frei angepasst werden, was zu einem noch übersichtlicheren Workflow führt.

„SQ ist die ideale Konsole für AV- und Corporate-Anwendungen“, so Keith Johnson, Produktmanager für die SQ-Serie. „Dank der Leistungsfähigkeit von XCVI-Core und DEEP-Processing konnten wir hervorragendes AMM entwickeln, ohne die niedrige Latenz von unter 0,7ms zu gefährden. Über den DX Hub können Sie ihre I/O dort platzieren, wo sie benötigt werden, egal ob Sie viele Signale von der Bühne bekommen oder diese an bis zu acht 96kHz DX168 Expander bei einer Installation verteilen müssen. Aber das häufigsten angefragte Feature ist die frei wählbare Kanalfarbe, wodurch Mixing mit SQ noch übersichtlicher wird.”

 Info: www.allen-heath.com

Mixer der SQ-Serie (Foto: Allen & Heath)

X-Serie von Seeburg acoustic line mit fünf Modellen

 Mit der X-Serie stellt Seeburg auf der Prolight + Sound fünf neue multifunktionale und kompakte Lautsprecher der Oberklasse vor. Deren koaxialer Aufbau sorgt in Kombination mit aufwändig entwickelten und großflächigen Hörnern für ein absolut gleichmäßiges Übertragungsverhalten auch außerhalb der Hauptabstrahlachse.

Hochleistungs-Neodymantriebe und Langhub-Schwingspulen reduzieren die Verzerrungen und sorgen für einen hohen Wirkungsgrad.

Die Modellpalette reicht von der X1 (6.5" / 1") für die Nahfeldbeschallung bis zur X8 (15"/1.4"), die auch für größere Bühnen als Monitor konzipiert wurde.

Die Modelle X4, X6 und X8 sind bereits für die universelle MultiRigg-Hardware vorbereitet, die eine horizontale und vertikale Traversen- oder Hochständermontage ermöglicht.

Die neue Serie kann an konventionellen Endstufen ohne spezielle Controllerpresets betrieben werden. Versionen mit integrierter Verstärkerelektronik und AES 67-Schnittstelle werden folgen.

Info: www.seeburg.net

X-Serie mit Monitoren (Foto: Seeburg)