Abo bestellen
Newsletter bestellen

Allen&Heath erweitert digitales Mischpultsystem iLive

Allen&Heath erweitert das digitale Mischpultsystem iLive mit der neuen Prozessoreinheit iDR0 und veröffentlicht gleichzeitig die Software-Version V1.2 für die iLive. Das iDR0 ist eine Rackeinheit mit zwei HE und enthält den Prozessor des iLive-Systems sowie alle Einheiten für das Audio-Netzwerk. Anstelle von Ein- und Ausgangskarten besitzt das iDR0 zwei Steckplätze für Ethersound-Karten, über die sämtliche Ein- und Ausgänge des Systems bereit stehen. Somit bietet das iDR0 eine kostengünstige und kompakte Lösung für verschiedene Anwendungen wie FOH/Monitor oder Recording/Broadcast mit der vollen Prozessorleistung des iLive-Systems.
Das iDR0 ist modular aufgebaut und enthält das gleiche DSP-Modul wie das iDR10, dem „Mix Rack" des iLive. Es stehen ebenso 64 Eingänge und 32 Ausgänge zur Verfügung und auch das iDR0 wird über eine der Bedienoberflächen per Ethernet kontrolliert. Außerdem kann auch ein zweites Netzteil, das iPS10, als Havarie angeschlossen werden. Das iDR0 ist ausgestattet mit der neuen Platine „iDR-64 Mix Engine Rack Extra", die das komplette Signalprozessing der iLive beinhaltet und jetzt über acht Effekte verfügt.
Die neue iLive Software Version 1.2 enthält eine Fülle neuer Features für den Anwender wie die neuen Effekt ADT Doubler, Chorus und Flanger. Zusätzlich wurden die Effektreturns mit einem vollparametrischen 4-Band-EQ versehen und können jetzt als Insert, über die Returns oder über Eingangskanäle geroutet werden. Alle Ausgänge, egal ob Master, Aux-Weg, Gruppe oder Matrix, verfügen jetzt auch über externe Eingänge und externe Inserts. Die Aux-Wege können sowohl über Fader als auch über Potis bedient werden.
Eine Liste mit sämtlichen neuen Features ist auf der iLive-Website verfügbar, wo auch die neue Software zum Download zur Verfügung steht. Das iDR0 ist ab sofort lieferbar. Der
Info: www.audio-technica.de

Lautsprecher-Array L-RAY/1000 von IMG Stage Line vorgestellt

IMG Stage Line hat das aktive Lautsprecher-Array L-RAY/1000 vorgestellt. Das Kompakt-Array besteht pro Set aus vier Mittelhochtoneinheiten und einem Doppelbass-Modul, je Bereich mit eigener 300-W-RMS-Endstufe und Controlling-Software. Das System ist PC-gestützt konfigurierbar, arbeitet aber "stand alone". Cluster mit bis zu vier L-RAY/1000 sind mit dem mitgelieferten umfangreichen Fluggeschirr möglich. Die Mittelhochtonsysteme sind mit Hochton-Magnetostaten für eine detailreiche Wiedergabe ausgestattet. Das Bassmodul hat Doppel-8"-er.
Zur Programmierung stehen mehrere Schnittstellen zur Verfügung (RS-232, USB und RS-485), wobei über die RS-485 bis zu zehn Bus-Adressen für die parallele Programmierung umfangreicher Anlagen vergeben werden können. Die Systeme sind sowohl schwarz als auch weiß lieferbar.
Info: www.imgstageline.com

Soundcraft stellt neue 19"-Mischpulte aus der GB-Serie vor

Zwei neue Modelle für den portablen PA-Einsatz, Festinstallationen oder mobile Rundfunkanwendungen erweitern die GB-Serie von Soundcraft. Das GB2 16R bietet 16 Monokanäle, die auf eine Stereosumme gemischt werden können. Das GB2 12.2R ist dagegen mit zwölf Monokanälen, zwei Stereokanälen und zwei Subgruppen ausgestattet. Wie bei den größeren Modellen besitzt jeder Stereokanal zwei XLR- und zwei Klinkenbuchsen. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, bei Benutzung der XLR-Buchsen im Stereokanalzug das Klinkenpärchen als zusätzlichen Stereo-Return separat auf die Summe zu routen. Die Mastersektion beider Pulte bietet zwei weitere Stereo-Returns und einen 2-Track-Eingang. Somit kommt beispielsweise das GB2 12.2R auf insgesamt 26 Eingänge, die im 19" Format untergebracht sind.
Beide Pulte besitzen außerdem sechs Aux-Wege, pre/post schaltbare Direktausgänge, 100-mm-Fader, ein um 90° schwenkbares Anschlussteil für die Rackmontage sowie ein integriertes Netzteil. Durch eine schnelle Chassis-Modifikation kann der Anwender das GB2R ohne weiteres Zubehör als Table-Top Mischpult oder im 19"-Rack verwenden.
Die verwendeten GB30 Preamps punkten mit extrem breitem und offenem Frequenzgang sowie ihrer Phasenlinearität. Zudem sind diese Vorverstärker rauscharm und übersteuerungsfest. Der 4-Band GB30 Präzisions-EQ erlaubt gezielte Klangkorrekturen ohne unerwünschte Nebeneffekte auf benachbarte Frequenzbereiche. Die Mittenbänder sind mit variabler Frequenzwahl ausgestattet.
Roadtauglichkeit beweisen die Pulte unter anderem durch befestigte Einzelplatinen für jeden Kanal, verschraubte Potenziometer sowie das stabile Stahlgehäuse.
Info: www.audiopro.de

Kompaktmixer Cortex MIX-R1U für kleine Festinstallationen

Der Cortex MIX-R1U ist ein vollwertiger Audiomixer für kleine Installationen, der auf einer HE zwei Stereokanälen mit je einem 2-Band-Equalizer bietet. Damit eignet sich der MIX-R1U als Ergänzung zu den Rackcontrollern HDC-500, HDC-1000 und HDC-3000 von Cortex, die mit ihren Stereoausgängen an den MIX-R1U passen. Beide Kanäle werden über einen Crossfader überblendet. Die blauen LED-VU-Pegelmeter pro Kanal lassen sich auch aus größerer Entfernung gut ablesen. Über die rückseitigen Cinch-Eingänge  können zwei Line- und zwei Line- oder Phonosignale angeschlossen werden. Entsprechende Schalter auf der Rückseite legen fest, ob der jeweilige Eingang für Line- oder Phonosignale geeignet sein soll.
Auf der Vorderseite befindet sich ein XLR-Eingang zum Anschluss eines Mikrofons. Ein zweiter Mikrofonanschluss mit 6,3 mm Klinke befindet sich auf der Rückseite des MIX-R1U.  Das Mikrofon kann wahlweise deaktiviert werden. Der feinfühlige Volume Regler ist für die Mikrofonlautstärke zuständig. Die schaltbare Auto Talkover Funktion senkt nicht nur den Pegel der Musik ab, sondern schütz auch vor Rückkopplungen. Ein eingebauter Kopfhörerverstärker mit 6,3 mm Klinkenanschluss erlaubt das Vorhören der verschiedenen Signale.
Ein separater Aux-Ausgang mit 6,3 mm Klinkenbuchsen eignet sich für die Beschallung eines zweiten Raumes. Er lässt sich mit einem Poti auf der Rückseite unabhängig vom Hauptausgang in der Lautstärke regeln. Ein Record-Ausgang ist ebenfalls vorhanden.
Info: www.cortex-pro.com www.gci-technologies.com

Velten nimmt Meyer Sound M1D in den Vermietpark

Velten hat nun ein kompaktes Line Array System mit schlankem Design im Vermietpark. Investiert wurde in ein Meyer Sound M1D. Die M1D-Lautsprecher zeichnen sich durch ein sehr gleichmäßiges Abstrahlverhalten aus, sodass eine homogene Raumbeschallung erzielt wird. Passend zu den M1D-Boxen präsentiert Velten den M1D-Subwoofer im Mietpark. Dieser kompakte Subwoofer wurde exakt auf die M1D-Boxen abgestimmt. Ergänzt wird das Set durch den Meyer Sound Prozessor Galileo 616 zur Steuerung des Line Arrays. Info: www.velten.tv