Abo bestellen
Newsletter bestellen

DPA erweitert das Produktportfolio mit dem 2028 Gesangsmikrofon

Mit dem 2028 Gesangsmikrofon präsentiert DPA Microphones einen Neuzugang im Mikrofonportfolio. Das 2028-Mikrofon eignet sich für die Bühne genauso wie für Live-, Broadcast- und Pro-AV-Anwendungen.

Auf der Live-Bühne liefert das 2028 den gleichen offenen und transparenten Klang wie andere DPA-Mikrofone. Das 2028 wurde so entworfen, dass es den gleichen exzellenten Sound wie das Flaggschiff-Modell d:facto bietet. Auch wurde es, wie das d:facto, für die Herausforderungen des Bühnenalltags optimiert. „Wir haben den Bedarf für ein hervorragendes Gesangsmikrofon erkannt, dass die klanglichen Qualitäten unserer d:facto 4018-Serie zu einem günstigeren Preis bietet“, sagt René  Mørch, Produktmanager bei DPA Microphones.

Das 2028 bietet eine neu entwickelte, nicht austauschbare Kapsel sowie einen speziell entwickelten Shockmount und Pop-Filter. Es verfügt über eine Supernierencharakteristik mit dem gleichmäßigen Off-Axis-Verhalten, für das DPA bekannt ist. Dies verleiht dem Mikrofon eine sehr hohe Verstärkung vor Einsetzen von Rückkopplungen und erleichtert die Handhabung des Übersprechens anderer Instrumente aus unmittelbarer Umgebung, da der Sound unverfälscht aufgenommen wird.

„Wir haben das Mikrofon so gestaltet, dass es klingt, als würde der Sänger gar kein Mikrofon verwenden", erklärt René Mørch. „Du bekommst den umfassenden, natürlichen Klang der Stimme des Sängers, und nicht, wie das Mikrofon dem Sänger zu klingen vorgibt. Das räumt dem Toningenieur viele Freiheiten ein, um kreativ zu sein - er kann daran arbeiten, einen einzigartigen Sound für die Performance zu gestalten, basierend auf einer sauberen, natürlichen Gesangsspur."

Aufgrund des zu erwartenden Verschleißes bei Live-Darbietungen können sowohl der äußere Korb als auch der innere Pop-Filter des 2028 abgenommen und gereinigt werden.

Das 2028 wird in drei Varianten angeboten; eine kabelgebundene XLR-Version mit Handgriff und zwei drahtlose Konfigurationen, die kompatibel zu den verbreitetsten Drahtlos-Mikrofonsystemen der Branche sind – der SL1— Adapter, kompatibel mit Shure, Sony und Lectrosonics und der SE2-Adapter, kompatibel mit Sennheiser.

Info: www.dpamicrophones.de

2028 mit SL1 und SE2 Adapter (Foto: DPA)

Active Blue aus Bremen investiert in das VIO System

Active Blue, Dienstleister für Licht-, Ton- und Veranstaltungstechnik mit Sitz in Bremen, hat kürzlich mehrere Komponenten des VIO Systems von dBTechnologies, erworben. Das Unternehmen hat damit erstmals Equipment des italienischen PA-Herstellers angeschafft. Der Kauf umfasst 20 VIO L212, 20 S218 SUB und 20 L208 Module. Ziel der Investition war es, den Bestand an großen PA-Systemen zu erweitern.

Das VIO L212 ist das Full-Size Line Array von dBTechnologies für große Beschallungsanwendungen. VIO L212 ist ein voll-aktives 3-Wege-System, welches mit 142 dB maximalen SPL Leistung bietet. Im Live-Einsatz ist die Einrichtung des VIO Systems durch den in den Speakern integrierten RDNet-Anschluss über die Steuersoftware Aurora Net einfach zu bewerkstelligen. Gruppierungen, Raumbezogene EQs, Delays und weiteres können simpel editiert werden. Dank der FIR-Filterung aller VIO Systeme ist deren bestmögliche akustische Kombination gewährleistet.

Info: www.active-blue.de, www.dbtechnologies.com

Übergabe des VIO Systems an Active Blue (v.l.n.r.: Frank Kasten, Harald von Falkenstein (beide dBTechnologies Deutschland), Andreas Beer (Geschäftsführer Active Blue)

Milan Zertifizierung für Meyer Sound Galileo Galaxy

Die Galileo Galaxy Netzwerkplattform ist kürzlich als vollständig konform mit dem neuen, AVB-basierten, deterministischen Milan Netzwerkprotokoll zertifiziert worden. Die Milan Zertifizierung, die von der Avnu Alliance vergeben wurde, stellt sicher, dass die Galileo Galaxy-Prozessoren nahtlos in komplexe vernetzte Milan Audio- und Videosysteme integriert werden können, unabhängig von den AV-Komponenten verschiedener Hersteller und deren Funktion. Galaxy ist eines der ersten Produkte, das die Milan Zertifizierung erhalten hat.

Milan, das erstmals im Juni 2018 auf der InfoComm vorgestellt wurde, ist eine Interoperabilitätslösung, die von einer Gruppe führender Audio- und IT-Hersteller gemeinsam entwickelt wurde. Als deterministisches Netzwerk gewährleistet Milan die absolut synchrone Bereitstellung zeitkritischer AV-Daten bei gleichzeitiger Koexistenz mit anderen Ethernet-Daten ohne Risiko von Ausfällen oder Beeinträchtigungen. Als offener Standard bietet Milan eine Auswahl an Hardware-Implementierungen und unterstützt sowohl Audio- als auch Videomedien.

Die Milan zertifizierten Galaxy Systeme sind, mit allen Funktionen ausgestattete, eigenständige Lautsprecherprozessoren. Somit können sie nicht nur mit anderen Galaxy-Prozessoren verlinkt werden, sondern auch als Master-FOH-Prozessoren dienen, wobei sie sich entweder direkt oder über eine zertifizierte Network-Bridge mit Milan zertifizierten Array-Prozessoren oder Prozessor-Verstärkern anderer Anbieter vernetzen. Galaxy kann sich auch über Milan mit einem zertifizierten Mischpult verbinden, ohne eine weitere Netzwerkverbindung zu benötigen.

Das Milan Protokoll wird mittlerweile von führenden Herstellern der AV-Branche und den zugehörigen Komponenten unterstützt, darunter Lautsprechersysteme, digitale Signalprozessoren, Mischpulte, Network-Switches und Mikroprozessoren.

Info: www.meyersound.com

Galaxy Familie (Foto: Meyer Sound)

Das cma audio Portfolio auf der IBC 2019

Vom 13. bis 17. September 2019 findet im Messezentrum RAI in Amsterdam die International Broadcasting Convention IBC statt. Der deutsche Distributor cma audio wird mit seinen Marken Ferrofish, Marian, MXL, Lake People und Mogami vor Ort sein.

Der deutsche Hersteller Ferrofish bietet seit Jahren hochwertige Wandler und Formatkonverter. So ermöglicht der A32 Dante auf nur einer Höheneinheit im 19-Zoll-Rack die Analog-Digital-Wandlung von 32 Kanälen – und ebenso viele Wege vom Digitalen ins Analoge. Mit Anschlüssen für MADI (optisch und koaxial), Dante und vier ADAT-I/Os, die auch mit SPDIF arbeiten können, kann der A32 Dante in so gut wie jeder Produktionsumgebung nahtlos integriert werden. Ähnlich vielseitig sind die Modelle der Pulse16, die 16 AD- sowie 16 DA-Kanäle mit MADI und ADAT verbinden. Für die Integration digitaler Peripherie in Dante-Netzwerke bietet die Verto Serie ideale Lösungen: vier ADAT-Schnittstellen im Toslink-Format beim Verto32, acht ADAT-I/Os beim Verto64 oder optische sowie koaxiale MADI-Optionen beim VertoMX.

Das Leipziger Unternehmen Marian bietet eine Reihe von hochwertigen Audiokarten für professionelle Anwendungen. Von analogen Ein- und Ausgängen mit Wandlern bis hin zu den verschiedenen digitalen Formaten bieten die DSP-Systeme der Seraph Serie Möglichkeiten zur Integration von Rechnern in jede Audio-Produktionsumgebung. Für den Takt sorgt eine Clock mit niedrigem Jitter. Über die TDM SyncBus Technologie lassen sich bis zu vier Marian Karten gleichzeitig in einem System betreiben. Zusätzlich zu diesen Hardware-Qualitäten bieten die Marian Audiokarten den Mehrkanal-DSP-Prozessor „The Beast“, der ein virtuelles 56-kanaliges Mischpult mit Funktionen wie Phasendrehung, AUX-Wegen sowie Pegelmessung und EQ bereitstellt. 

Der amerikanische Mikrofonspezialist MXL ist für Lösungen bekannt, die von Studio- und Instrumentenmikrofonen bis hin zu Konferenztechnik eine große Bandbreite abdecken. So handelt es sich beim AC-360-Z V2 um ein Konferenz-Grenzflächenmikrofon mit zwölf Kapseln, die den gesamten Bereich um das Mikrofon herum in ausgezeichneter Qualität erfassen. Für Podcasting-Anwendungen hält MXL das VPS Bundle bereit, das Broadcast-Mikrofon, Profi-Webcam, Wandler und Stativ zu einem Gesamtpaket verbindet. Eine ganze Reihe von Studiomikrofonen unterschiedlicher Bauweise rundet das Portfolio gelungen ab.

In der Lake People Elektronikschmiede am Bodensee entstehen unter der Ägide von Fried Reim Audioprodukte, die mit ihren Klangqualitäten professionelle wie private Anwender gleichermaßen überzeugen. Neben Mikrofonvorverstärkern und DA-Wandlern ist Lake People vor allem für seine Kopfhörer-Verstärker berühmt. Mit dem Phone-Amp G111 zeigt der deutsche Elektronikspezialist einen neuen Kopfhörer-Verstärker, der ganz in der Tradition des G100 steht und mit entsprechend beeindruckendem Klang aufwartet. Auch eine Reihe weiterer Produkte aus dem umfangreichen Katalog von Lake People wird in Amsterdam präsent sein, beispielsweise die Vertreter der Reference Serie.

Info: www.cma.audio

Ferrofish Pulse16MX (Foto: Ferrofish)

Softwarebasiertes Dante für das Q-SYS Ecosystem

Als Teil der strategischen Technologie-Partnerschaft mit Audinate ermöglichen die Q-SYS Feature-Lizenzen die native Integration von Dante Audio-Netzwerken ohne zusätzliche Hardware-Ein- und Ausgänge oder externe Konfigurationssoftware.

IT/AV Integratoren können Dante Audio ganz einfach als Erweiterung in den Workflow der  Q-SYS Audio-, Video- und Steuerungsplattform einbinden. Darüber hinaus profitieren sie von Funktionen wie Geräteerkennung, Synchronisierung, Steuerung und Verwaltung für Dante direkt in der Q-SYS Designer Software-Umgebung (oder wahlweise innerhalb einer externen Instanz des Dante Controllers).

Da Q-SYS auf Standard-IT-Netzwerkinfrastruktur aufsetzt, arbeiten Dante Audiodaten und Q-SYS Audio-, Video- und Steuerungsdaten nahtlos zusammen. Auf diese Weise gehören aufwendige Bridging- oder Kombinationslösungen zur Verwaltung angeschlossener Q-SYS und Dante-Peripherie der Vergangenheit an.

Nach Veröffentlichung der Feature-Lizenzen für softwarebasiertes Dante, werden alle neuen Q-SYS Core Prozessoren ohne Aufpreis mit acht freigeschalteten Dante-Audiokanäle ausgeliefert. Zusätzlich bietet QSC gestaffelte Feature-Lizenzen, mit denen Nutzer des Q-SYS Ecoystems den Umfang der Dante-Integration ihren individuellen Anforderungen und der Leistung ihres Q-SYS Core Prozessors entsprechend skalieren können.

„Das QSYS Ecosystem war schon immer als systemoffene Herangehensweise an das Thema Audio ausgelegt. Unsere Partnerschaft mit Audinate ist eine Erweiterung dieser Philosophie, mit der wir unseren Kunden eine einzigartige, softwarebasierte Implementierung von Dante anbieten“, sagt Trent Wagner, Product Manager Q-SYS Audio, QSC. „Mit dieser skalierbaren Integration von Dante Audio in das Q-SYS Ecosystem erfüllt QSC die I/O Anforderungen zahlreicher Installationen.”

Das softwarebasierte Dante für das Q-SYS Ecosystem wird ab Frühjahr 2020 verfügbar sein.

Info: www.qsc.com