Abo bestellen
Newsletter bestellen

Dynamisches Mikrofon TM-82 von Tascam

Tascam bringt mit dem TM-82 ein weiteres dynamisches Mikrofon auf den Markt. Es eignet sich mit seiner nierenförmigen Richtcharakteristik besonders gut für Sprache, Gesang und akustische Instrumente. Dank guter Wiedergabequalität über einen Frequenzbereich von 50 Hz bis 20 kHz kann es für Aufnahmen wie für Live-Performances gleichermaßen gut genutzt werden. 

Die Nierencharakteristik verringert das Risiko von Rückkopplungen und sorgt darüber hinaus für einen Nahbesprechungseffekt, der Gesangsstimmen und anderen Klangquellen einen warmen „Boden“ verleihen kann. Zudem ist das Mikrofon unkompliziert zu handhaben, da es keine Phantomspeisung benötigt.

Info: www.tascam.de

TM-82 (Foto: Tascam)

Neue Zonen-Mischverstärker von Monacor

Für umfangreichere, großflächige und untergliederte ELA-Beschallungsanwendungen bietet Monacor jetzt die Zonen-Mischverstärker PA-6010Z und PA-6020Z. Während beim PA-6020Z die einzelnen Linien von der Signalverteilung zu- beziehungsweise abgeschaltet werden können sind die zehn Zonen des PA-6010Z zusätzlich direkt an der Gerätefront in ihrer Lautstärke regelbar.

Anschlussoptionen für Tisch- und Kommandomikrofone mit separat schaltbarer 15-V-Phantomspeisung, zwei weitere Stereo-Eingänge und Platz für Einbaumodule ist beiden 600 Watt-Verstärkern gemein. Etwas Aufmerksamkeit bei der Planung benötigt die Leistungsaufnahme der je Zone angeschlossenen Lautsprecher. Beim PA-6010Z kann jeder Ausgang maximal 60 Watt, beim PA-6020Z jeder 100 Watt bereitstellen, in Summe ist diese Leistung aber auf jeweils 600 Watt begrenzt. 

Ein zusätzlicher 60-W-Verstärker im PA-6010Z ermöglicht unabhängige Durchsagen, wenn nicht mehr als zwei Zonen gewählt werden. Anstelle des Mischsignals aus dem Hauptverstärker werden diese Durchsagen dann auf die Ausgänge der gewählten Zonen geschaltet. Dadurch kann in ein oder zwei Zonen eine Durchsage erfolgen, während zum Beispiel in anderen Zonen weiterhin Musik zu hören ist.

Info: www.monacor-international.com

PA-6010Z (Foto: Monacor)

 

Digitalformatwandlung in kompaktem Gehäuse

Appsys erweitert seine Produktpalette um eine Reihe flexibler und kompakter Digitalformatwandler. Die neuen Flexiverter sind in unterschiedlichen Ausführungen für diverse Formate erhältlich und über den „Option Port“ Kartenslot sowie die Flexilink Technologie per HDMI-Kabel erweiterbar. 

Flexiverter von Appsys sind nur eine Höheneinheit hoch und weniger als 9,5 Zoll breit. Dadurch lassen sich bis zu zwei Geräte platzsparend in einer Rackposition unterbringen, gleichzeitig sind die Geräte auch in einem Rucksack transportabel. Das lüfterlose Design erlaubt den Einsatz auch in kritischen Bereichen – etwa in der Nähe hochempfindlicher Mikrofone.

Ungeachtet des transportfreundlichen Formats bieten Flexiverter diverse Anwendungsmöglichkeiten. Mehrkanal-Wandlung zwischen allen gängigen digitalen Audioformaten bei maximaler Clock-Integrität erreicht Appsys durch die ClockShield-Technologie: Ein Ausfall der Clock bis zu einer Sekunde wird nahezu unhörbar überbrückt. Die im Dual-Betrieb redundante Stromversorgung macht Flexiverter zum Universalwerkzeug für anspruchsvolle Arbeitssituationen.

Der Flexiverter von Appsys ist in fünf unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, die jeweils entweder AES3 (16x16 Kanäle), AES50 (96x96 Kanäle), AES67/ST2110 (64x64 Kanäle), Dante (64x64 Kanäle) oder MADI (128x128 Kanäle) unterstützen. Allen Geräten gemeinsam sind ein Flexilink Port zur Verbindung mit einer weiteren Flexiverter oder Mulitiverter Einheit, eine USB-Schnittstelle für Firmware-Updates und ein Netzteilanschluss. Jede Variante des Appsys Flexiverter lässt sich über den Aux-Port mit Erweiterungskarten bestücken. Diese stellen zusätzliche digitale Schnittstellen bereit und machen das Gerät zum praktischen mobilen Formatwandler. Dabei stehen ADAT (16x16 Kanäle), AES3 (8x8 Kanäle), MADI optisch (64x64 Kanäle), MADI coaxial (64x64 Kanäle) und Wordclock-Karten zur Verfügung.

Die proprietäre Flexilink Schnittstelle des Appsys Flexiverter erlaubt die stabile Übertragung von 128 Kanälen bei bis zu 48 kHz Samplerate zwischen zwei Flexivertern, oder einem Flexiverter und einem Multiverter-Gerät über ein handelsübliches HDMI-Kabel.

Eine vorhandene Multiverter-Einheit lässt sich schnell und unkompliziert mit einer Vielzahl zusätzlicher Schnittstellen erweitern, bei Bedarf auch inklusive Samplerate-Konvertierung. Zusätzlich eröffnet die Verbindung zweier Flexiverter weitere Potentiale, da sich alle Flexiverter Modellvarianten kombinieren lassen. Die Verbindung ist stets sofort verfügbar und zuverlässig. Da Flexilink zudem in der Lage ist, einen Flexiverter mit Strom zu versorgen, entsteht bei Verwendung zweier Geräte mit zwei Netzteilen zusätzlich eine redundante Stromversorgung für die Betriebssicherheit.

Appsys Produkte sind bei cma audio erhältlich.

Info: www.cma.audio

Flexiverter (Foto: Appsys)

Umschaltsystem für Lautsprecher von Palmer

Palmer präsentiert mit Grand Audition MKII ein 19‘‘-Umschaltsystem auf 2HE für das Lautsprecherrouting in Showrooms und Verkaufsräumen, in Multiroom-Anwendungen und weiteren Einsatzgebieten. Mit 16 Mono- beziehungsweise acht Stereo-Ausgängen sowie acht parallelen Subwoofer-Ausgängen ermöglicht die Grand Audition MKII ein qualitativ hochwertiges, knackfreies Umschalten von Topteilen und Subwoofern inklusive individueller Pegelsteuerung für präzise Vergleichsmöglichkeiten.

Die Kanalauswahl und Lautstärkeregelung erfolgt einzeln oder als Stereopaar – wahlweise direkt über die Frontplatte oder über eine browserbasierte Weboberfläche, die zusätzliche Steuerungsoptionen bereitstellt. Letztere ermöglicht die erweiterte Steuerung der Grand Audition MKII via Tablet oder Laptop. Im wählbaren Multi-Mode lassen sich dabei mehrere angeschlossene Lautsprecher gleichzeitig anwählen sowie Lautsprecherkanäle für feste oder wiederkehrende Setups festlegen und individuell benennen. Dank der Möglichkeit, Ausgangskombinationen frei zu konfigurieren, eignet sich die Grand Audition MKII ebenfalls als Steuerzentrale für den Mess- und Laboreinsatz. Auf Konferenzen speist die Grand Audition bei Bedarf bis zu 24 Kopfhörerverstärker mit einem Quellsignal.

Über die beiden symmetrischen XLR-Eingänge sowie den integrierten USB-Media-Player können Anwender die Zuspielwege nutzen, um jederzeit das perfekte Quellmaterial für Vergleiche und Präsentationen parat zu haben. Die Auswahl reicht von Mischpulten, CD-Playern oder einer DAW über ein USB-Speichermedium für Referenztitel in den Datenformaten WAV, AIF, FLAC, MP3 und OGG.

Info: palmer-germany.com

Grand Audition MKII

Electro-Voice baut Evolve-Serie aus

Mit der Neuvorstellung des Evolve 50M Säulenlautsprechersystems erweitert Electro-Voice seine Evolve-Serie. Evolve 50M besitzt mit QuickSmart Link eine neue digitale Audio- und Kontrolltechnologie, integriertes Mixing, DSP und Effekte – kombiniert in einem schlanken Format. 

Das Breitband- Säulenarray ist mit insgesamt acht leichten 3,5"-Neodym-Treibern ausgestattet und bietet einen großen horizontalen Abstrahlwinkel von 120 Grad, der über proprietäre Waveguides ermöglicht wird; ein vertikaler Abstrahlwinkel von 40 Grad stellt sicher, dass der Klang sowohl beim sitzenden als auch beim stehenden Publikum ankommt.

Das Topteil-Gehäuse ist aus robusten Verbundstoff und verfügt über einen ergonomischen Aluminiumgriff. Der 12-Zoll-Subwoofer ist in einem 15-mm-Holzgehäuse im Laminar-Flow-Vent-Design verbaut, das für Stabilität und Akustikleistung sorgt. Topteil und Subwoofer sind über eine Verbindungsstange aus Aluminium mit interner Verkabelung, magnetischer Verriegelung und identischen Anschlüssen an beiden Enden verbunden. Die Lautsprecher sind durch ein schwarzes, pulverbeschichtetes Stahlgitter geschützt; zum Lieferumfang zählt auch ein Transport-Case für Topteil und Verbindungsstange. Der integrierte, leistungsstarker Class-D-Verstärker liefert bis zu 1.000 W Ausgangsleistung.

Ein großes Feature-Sets bringt das System mit und das "M" in der Bezeichnung steht für den integrierten und voll konfigurierbaren 8-Kanal-Digitalmixer in Vollausstattung, der in Zusammenarbeit mit dem Engineering-Team der Geschwistermarke Dynacord entwickelt wurde. Das Anschlussfeld besitzt folgende Anschlussmöglichkeiten: vier XLR/Klinke-Combo-Mic/Line, einen XLR/Klinke-Combo-Stereo-Line, einen Cinch, einen 3,5 mm Stereo sowie einen hochohmigen Instrumenteneingang mit professionellen Vorverstärkern und Mixing-Funktionen.

Hochauflösendes Bluetooth-Streaming mit niedriger Latenz sorgt für gute Resultate bei der Musikwiedergabe oder Begleitung. Unabhängige Kanal-Aux-Sends und ein Fußschaltereingang sind ebenfalls vorhanden; eine Reihe von Effekten (30 Presets, darunter Chorus, Delay, Flanger und Reverb, über zwei FX-Kanäle) bieten dem Musiker Möglichkeiten zur Soundoptimierung.

Der neue QuickSmart Link von Electro-Voice erlaubt das einfache Verbinden von zwei Evolve 50M Systemen für größere Bands oder bei Veranstaltungen, die mehr Eingänge erfordern. Beide Systeme werden mit einem Ethernetkabel verbunden und eine Schnittstelle für unkomprimiertes Audio und Kontrolle steht. Im Anschluss koppelt man beide Systeme über die QuickSmart Mobile App (erhältlich im Apple App Store und bei Google Play) mit einem Mobilgerät und man hat vollen Zugriff auf den Mix beider Systeme. Für Anwendungen, die weniger Eingänge, aber dennoch einen Mixer und einen Stereoausgang benötigen, kann Evolve 50M über den MIX OUT XLR-Anschluss mit einem Evolve 50 System gekoppelt werden.

Das Bedienfeld des Evolve 50M ist mit dem leistungsstarken QuickSmart DSP von Electro-Voice ausgestattet, der wahlweise über den Drehencoder mit LCD-Display oder über die QuickSmart Mobile App bedient werden kann. Dazu zählen Menü-Navigation, die Einstellung sämtlicher Audio-, Effekt- und Mix-Funktionen sowie Optionen für Signalrouting und die Eingangsstruktur. Ebenfalls an Bord sind vier Presets (Music, Live, Speech, Club), ein Dreiband-EQ (Low, Mid, High), ein grafischer 7-Band-EQ (im Mixing-Modus), fünf benutzerspezifische Presets (Einstellungen speichern und wieder aufrufen), Phantomspeisung, visuelle Überwachung des Limiter-Status, Eingangspegelregler und -anzeigen sowie ein Master-Lautstärkeregler zur Optimierung der Gainstruktur.

Info: www.electrovoice.com

Evolve 50M (Foto: Electro-Voice)