Abo bestellen
Newsletter bestellen

Neue Duecanali und Quattrocanali Modelle von Powersoft

Mit den beiden neuen Duecanali 6404 DSP+D und Quattrocanali 8804 DSP+D Verstärkern erweitert Powersoft das Angebot im Festinstallationsbereich um zwei Modelle in der 8.000 Watt Klasse.

Beide Geräte kommen im 1HE-Gehäuse, verfügen serienmäßig über die digitale Audionetzwerk-Architektur von Dante, den Powersoft High-End-DSP und sind in der Lage, 175 Vpeak an den Ausgängen zu liefern. Außerdem bieten die Modelle die von Powersoft markenrechtlich geschützten proprietären Technologien wie Switch-Mode-Netzteil mit Power Factor Correction (PFC), Smart Rail Management (SRM) und Festfrequenz Class-D Schaltungstopologie. Sie empfehlen sich damit für anspruchsvolle Anwendungen, bei denen hohe SPL‘s erforderlich sind; beispielsweise wie in Clubs, in Veranstaltungsstätten und in Stadien.

Wie die anderen Powersoft Modelle in ihren jeweiligen Baureihen sind die neuen Duecanali 6404 DSP+D und Quattrocanali 8804 DSP+D Verstärkerplattformen in der Lage, diese hohe Leistung zu vergleichbar niedrigen Betriebskosten und mit einem geringen CO2-Fussabdruck zu erbringen.
Die Verstärker arbeiten an niederohmigen Lasten ebenso wie in 100V oder 70V Netzen.
Beide Produkte können durch standardmäßige Cat5-Kabel- und WiFi-Netzwerke nahtlos in eine Netzwerkumgebung integriert werden. Der Fernzugriff über die ArmoníaPlus Software ermöglicht die vollständige Steuerung einschließlich Überwachung und Diagnose von einem dezentralen Standort aus – über Laptop, PC, Tablet oder Smartphone. Die vollständig anpassbare Schnittstelle integriert nahtlos alle Geräte in einem einfach zu verwaltenden Bildschirm, so dass alle Anzeigen auf einen Blick überwacht werden können.

Laauser & Vohl ist Vertriebspartner für Powersoft Produkte.

Info: www.laauser.com

Duecanali 6404 DSP+D und Quattrocanali 8804 DSP+D (Foto: Powersoft)

K-array-Lösungen für BIM.archiproducts

Bereits seit 2016 ist K-array mit seinen Produkten auf Archiproducts zu finden – einer Suchmaschine für Architektur- und Designprodukte. Seit kurzem können Designer, Planer und Integratoren auch auf der weltweit größten BIM- und CAD-Datenbank BIM.archiproducts nach den Pro-Audio-Lösungen des italienischen Herstellers suchen und diese als BIM-Objekte direkt in ihr Projektdesign laden.

Building Information Modeling (BIM) ist ein intelligenter, auf 3D-Modellen basierender Designprozess, der es Architekten, Ingenieuren und Baufachleuten ermöglicht, Gebäude und komplexe Infrastrukturprojekte effizienter zu planen, zu konstruieren und instand zu halten. Mit der EU-Richtlinie 2014/24/EU bildet BIM zudem den neuen internationalen Standard für die Planung und Verwaltung von Gebäuden. BIM-Dateien enthalten sämtliche, von Bauplanern und Konstrukteuren benötigen Informationen – von kodierten 3D-Modellen über funktionale und technische Parameter, Materialien bis hin zu Bauzeit-, Wartungs- und Stilllegungsplänen.
Mittels BIM können Architekten Nutzer, Bauherren, Mitarbeiter und andere Beteiligte bereits in frühen Projektstadien in den Design- und Planungsprozess integrieren, um nicht zuletzt zeit- und kosteneffizienter zu arbeiten. Insbesondere in Bezug auf die Akustik verdeutlicht diese Arbeitsweise, warum es sich für alle Beteiligten lohnt, Klang- und audiotechnische Aspekte von Projektbeginn an gleichwertig zu berücksichtigen und deren Einfluss auf die Gestaltung eines Veranstaltungsortes stärker in den Vordergrund zu rücken.

Je nach gewählter Anwendungskategorie finden Nutzer auf BIM.archiproducts die passenden K-array Lautsprecher- und Verstärkersysteme. Im nächsten Schritt lassen sich Studio Max 3D- und DXF-Dateien, Materialbibliotheken und BIM-Handbücher direkt in das eigene Projektdesign integrieren. Auf diese Weise können Designer das optimale Audiosystem bestimmen und sicherstellen, dass das Kabelmanagement zwischen sämtlichen elektronischen Systemen aufeinander abgestimmt ist.

Weiterhin bietet Archiproducts ein Revit-Plug-in an, mit dem Anwender direkt aus dem Designprogramm heraus auf ihre Bibliotheken zugreifen können. Archicad-Dateien werden in Kürze Online zur Verfügung stehen. Im Anschluss können die Archiproducts-Projektdateien von allen Projektmitarbeitern gemeinsam genutzt werden. Die Dateien werden mit dem Hinweis "Featured by BIM.archiproducts" gekennzeichnet, der garantiert, dass diese sämtliche technischen und regulatorischen Kriterien erfüllen – von den geometrischen Parametern bis zur Integrität der alphanumerischen Daten und deren Berechnung.

Eine Übersicht der K-array Pro-Audio-Lösungen sind auf dem BIM-Portal zu finden.

Info: www.k-array.com

Visual (Foto: K-array)

 

HA-81A Channel-Strip von Heritage Audio

Mit dem HA-81A kombiniert der spanische Hersteller Heritage Audio einen vollständig diskreten Class-A Mikrofonvorverstärker im 73er-Stil und einen 4-Band-Equalizer im 81er-Stil. Als hybride Variante zweier Vintage-Konsolen-Klassiker eignet sich der HA-81A, um moderne DAW-Workflows mit einem besonderen Hardware-Frontend aufzuwerten. 

Der Mikrofonvorverstärker des HA-81A ist in diskreter Class-A Technik aufgebaut und setzt auf Ein- und Ausgangsübertrager von Carnhill und St. Ives. Mit bis zu 80 dB Gain liefert der HA-81A ausreichend Reserven, um selbst anspruchsvolle Bändchenmikrofone mit niedriger Ausgangsspannung rauschfrei zu übertragen. Neben den Gain- und Ausgangspegelreglern verfügt die Vorverstärkersektion zudem über eine schaltbare +48 V Phantomspeisung, einen Phasenumkehrschalter sowie ein -20 dB Pad.

Hinter dem Class-A-Mikrofonvorverstärker im 73er-Stil platziert Heritage Audio beim HA-81A den berühmten Vintage-EQ. Der 81er ist ein musikalischer, induktionsbasierter Vier-Band-Equalizer mit Hoch- und Tiefpassfiltern zur flexiblen Klangformung im Studio, aber auch als hochwertiger Live-EQ. Während sich die beiden Außenbänder (Low/High) zwischen Shelf- und Peak-Charakteristik umschalten lassen, bieten die High- und Low-Mid-Bänder mit jeweils zweifacher Güte (Q) insgesamt 30 wählbare Frequenzen.

Neben den Klangeigenschaften bietet der Heritage HA-81A Hybrid-Channel-Strip auch eine gute Verarbeitungsqualität: Sämtliche Regler sind als Drehschalter und konzentrische Präzisionspotentiometer ausgeführt. ­

Der Heritage Audio HA-81A ist in Kürze verfügbar.

Info: www.sea-vertrieb.de

HA-81A (Foto: Heritage Audio)

QSC Plugin für Deckenmikrofon TeamConnect Ceiling 2

QSC hat ein Plugin für Sennheisers Deckenmikrofon TeamConnect Ceiling 2 angekündigt. Das Plugin ermöglicht eine Drag-and-Drop-Integration in das Q-SYS Audio-, Video- und Steuerungs-Ecosystem.

Mithilfe dieses Plugins können Benutzer das TeamConnect Ceiling 2 innerhalb des Q-SYS-Ecosystems einfach konfigurieren und verwalten. Zum Beispiel ist es möglich, den Audiopegel zu überwachen und den vertikalen und horizontalen Winkel der erkannten sprechenden Person in Echtzeit anzuzeigen.

„Wir freuen uns, dass der Q-SYS Designer Asset Manager von QSC jetzt auch TeamConnect Ceiling 2 unterstützt", so Charlie Jones, Global Business Development Manager für Business Communications bei Sennheiser. „Die patentierte automatische Beamforming-Technologie des Mikrofons in Verbindung mit der einfachen Integration in das Q-SYS Ecosystem ermöglicht es Integratoren, mehr Besprechungsräume in kürzerer Zeit einzurichten und so Zeit und Geld zu sparen.”

Info: www.sennheiser.com, www.qsc.com

TeamConnect Ceiling 2 (Foto: Sennheiser)

Media-Netzwerklösung Audac AMP203

Audac, belgischer Hersteller von Audio-Lösungen für den Festinstallationseinsatz, präsentiert den AMP203 – einen Mini-Stereo-Verstärker auf AES67- und Dante-Basis. Der multifunktionale, DSP-gesteuerte AMP203 fungiert als umfassende Media-Netzwerklösung und ermöglicht die nahezu latenzfreie Übertragung unkomprimierter Audiodaten inklusive Stromversorgung über ein einzelnes Standard-Ethernet-Kabel.

In Verbindung mit der neuen TouchLink-Technologie präsentiert sich der AMP203 als Lösung zur Erstellung virtueller Zonen. Hierzu müssen Anwender lediglich mehrere TouchLink-kompatible Geräte wie den AMP203 miteinander verbinden. In der Audac Touch 2 App lassen sich die einzelnen Geräte und/oder Verstärkerkanäle anschließend zu einer Zone zusammenfassen. Für eine noch komfortablere Installation mit erhöhter Flexibilität und reduziertem Verkabelungsaufwand sorgt die PoE-Funktion (Power over Ethernet), um sowohl Audiosignale als auch Strom über ein einziges CAT-Kabel zu führen.

Zusätzlich zur Audac Touch 2 App lassen sich sämtliche Konfigurationen im AMP203 auch via RS485 und Ethernet aus der Ferne vornehmen. Einmal mit dem Netzwerk verbunden, erkennt Audac Touch 2 das neue Gerät automatisch und ermöglicht es Anwendern, die komplette Installation zu überwachen und jede Zone separat zu steuern. Der AMP203 ist mit Audac Touch ab Version 2.2.2 kompatibel. Bei Bedarf lässt sich die Media-Netzwerklösung auch über den optionalen Audac MWX45 Wandeinbau-Controller steuern.

Das kompakte Gehäuse des AMP203 ist konvektionsgekühlt und frei von Brummen sowie anderen Störgeräuschen, welche infolge einer aktiven Belüftung auftreten können. Darüber hinaus sind für den AMP203 diverse Montage-Lösungen optional erhältlich.

Der Audac AMP203 ist eine Lösung für kleine bis mittelgroße Anwendungen in Unternehmen, der Gastronomie oder im Einzelhandel. Mit seinem multifunktionalen Ansatz und der AUDAC Touch 2 App lassen sich mit dem AMP203 schnell und einfach dezentrale Mehrzonensysteme einrichten.

Durch Anschließen eines AMP203 an ein bestehendes lokales Netzwerk kann, zusammen mit passenden Lautsprechern, zudem schnell eine neue Zone in das System eingebunden werden.

Der AMP203 liefert eine Ausgangsleistung von 30 W pro Kanal beziehungsweise 60 W im Brückenmodus. Für den Lautsprecheranschluss steht ein 4-poliger Euroblock zur Verfügung.

Info: www.sea-vertrieb.de

AMP203 (Foto: Audac)