Abo bestellen
Newsletter bestellen

watershow.de präsentiert Neuentwicklungen

watershow.de präsentiert Neuentwicklungen

watershow.de aus Würzburg hat zwei aktuelle Neuentwicklungen vorgestellt, mit denen sich Wasservorhänge in Shows und Präsentationen im Rahmen von Events und Messeauftritten multimedial integrieren lassen. watergraphic touch nutzt die grafischen Möglichkeiten von Smartphones und Tablet-PCs zur Steuerung von grafischen Wasserwänden. Anwender zeichnen dafür Bilder, Zeichen und Wörter auf iOS-Geräten wie iPad und iPhone oder ihren Pendants mit Android-Betriebssystem. Anschließend lassen sich diese Vorlagen live als Wassergrafiken auf entsprechenden Waterscreens ausgeben.

Dabei sind auch Farben selektierbar, die die Scheinwerfer der Wasserwand dann entsprechend steuern und so colorierte Wassergrafiken ermöglichen. Mit watergraphic touch können so beliebige Nachrichten dargestellt werden.

Mit dem Produkt watergraphic multiscreen von watershow.de lassen sich verschiedene Bildinhalte beziehungsweise unterschiedliche Bildquellen gleichzeitig auf einer Anlage darstellen. Dafür wird eine Wasserwand virtuell in entsprechende Segmente aufgeteilt und mit unterschiedlichen Grafiken, Logos oder Schriften bespielt. Die Steuerung kann dabei auch über den neuen watergraphic touch erfolgen, was interaktive Anwendungen mit mehreren Bedienern möglich macht.

Die watergraphic multiscreen lässt sich so einsetzen, dass Logoeinblendungen über User am watergraphic touch live überschrieben werden, die Anlage bei längerer Inaktivität aber automatisch zur Logoshow zurückschaltet.

 

Info: www.watershow.de

 

watergraphic watergraphic multiscreen (Foto: watershow.de)

lunatX stattet Hape Kerkeling-Musical aus

lunatX stattet Hape Kerkeling-Musical aus

Bei dem neuen Musical „Kein Pardon“, das auf dem gleichnamigen Film mit Hape Kerkeling basiert, zeichnete lunatX für die Spezialeffekte verantwortlich. Für die Produktion, die am 12. November 2011 im Capitol Theater Düsseldorf ihre Weltpremiere feierte, waren die Düsseldorfer Effektprofis mit der Beratung, Entwicklung und technischen Umsetzung der Spezialeffekte betraut. Auch das Genehmigungsverfahren sowie die Unterweisung der Mitarbeiter des Capitol Theaters für die Pyrotechnik verantwortete lunatX.

Für das Musical, bei dem Dirk Bach die Hauptrolle spielt, wurde der Bodennebel mit Hilfe von zwei X-FOG Maschinen realisiert. Außerdem stattete lunatX eine Reihe von Requisiten mit Pyrotechnik aus.

 

Info: www.lunatx.de

 

Kein Pardon – das Musical basierend auf dem gleichnamigen Film von Hape Kerkeling (Foto: Jens Hauer)

Hazer HZ-350 mit Funksender von Antari

Hazer HZ-350 mit Funksender von Antari

Der HZ-350 Hazer ist an Kunden gerichtet, die eine Dunstnebelmaschine mit digitaler Funksteuerung und DMX-Schnittstelle benötigen. Der jetzt konzipierte Funksender hat eine Reichweite von bis zu 50 Metern. Mit seinen zwei Schaltern (an und aus) ist er bewusst einfach gehalten. Das LCD-Kontrollorgan wird über ein Menüs durch leichtes Tippen mit der Fingerspitze kontrolliert.

Info: www.steinigke.de

HZ-350 (Foto: Steinigke)

X-Flow von lunatX für Weihnachtsshow

X-Flow von lunatX bei Weihnachtsshow

Für die Weihnachtsshow „berlin Erleuchtet“ im Berliner Friedrichstadt-Palast hat lunatX eigens das Effektgerät X-Flow entwickelt, das geräuscharm und stufenlos regulierbar Kunstschnee, Konfetti und andere Papierprodukte auswerfen kann. Der X-Flow ist vor allem für den Einsatz in TV-Studios, Theatern und Eventlocations geeignet.

Der X-Flow ist per DMX 512 steuerbar und erreicht eine Auswurfweite von bis zu zehn Metern bei einer Breite von bis zu vier Metern. 120 kg Transportgewicht bringt das Gerät auf die Waage. Es ist mit Flugösen ausgestattet und kann daher flexibel in jedes Rigging beziehungsweise Traversensystem gehängt werden.

Das Fassungsvermögen des X-Flow umfasst circa 12 kg metallic Flitter oder acht Kilogramm Papierprodukte wie Konfetti oder Kunstschnee. Diese Mengen erlauben den Ausstoß des Materials bis zu eine Stunde lang oder auch innerhalb weniger Minuten. Der X-Flow ist fahrbar und kann entsprechend mobil eingesetzt werden. Für den hängenden Einsatz in Traversen lässt sich der fahrbare Untersatz abnehmen.

Für die Weihnachtsshow „berlin Erleuchtet“ baute lunatX insgesamt 16 X-Flow-Geräte, die einen 45 Sekunden langen Schneeeffekt erzeugen und dabei zwei Drittel des gesamten Zuschauerbereiches sowie die Vorbühne mit einem speziell handgefertigten Papierschnee eindecken. Insgesamt 1,5 t Papierschnee für die Spielzeit von circa vier Wochen liefern die Effektspezialisten.

 

Info: www.lunatX.de

 

Die Weihnachtsshow im Friedrichsstadt-Palast (Foto: Manja Elsässer)

Neuer Antari Fazer im Flightcase

Neuer Antari Fazer im Flightcase

Mit dem F-3 liefert Antari einen neuen Fazer, der durch sein Gehäuse, den Case-Cocoon, einfach zu transportieren ist und auch gestackt werden kann. Das leise Luftpumpen-System produziert einen trockenen Nebel ohne Rückstände. Der Verbrauch liegt bei einem Liter bei fünf Stunden nebeln.

 

Info: www.steinigke.de

 

Fazer F-3 (Foto: Steinigke)