Abo bestellen
Newsletter bestellen

CS-1000RGB als Nachfolgeversion MKII von Laserworld

Mit dem neuen CS-1000RGB MKII stellt Laserworld den Nachfolger des CS-1000RGB vor, bei dem das alte Gerät komplett überarbeitet und neu konzipiert wurde. „Wir setzen hohe Erwartungen in den neuen MKII, denn bei der Produktentwicklung wurden gezielt auf Leistung, Preis und Produktqualität gleichermaßen Wert gelegt. Es sollte immer noch ein Einsteiger-Produkt im computersteuerbaren RGB Weisslicht Laserbereich bleiben, aber in neu konzipiertem Gehäuse und mit verbesserter Technologie. Der Preis bleibt in bekannt niedrigem Rahmen, aber die Lasersysteme haben mehr Leistung, speziell im grünen Spektrum, und ein verbessertes Standard-Patternset“, sagt Norbert Stangl, CMO der Laserworld Firmengruppe. 

Die Leistung des Laserworld CS-1000RGB MKII ist mit 800 – 1.000mW spezifiziert, bei >200mW/650nm rot, >70mW/532nm grün und >530mW/445nm blau. Das Scannersystem ist grafikfähig und geeignet um einfache Grafiken und Texte darzustellen, ebenso wie Muster und Formen. In Verbindung mit Nebel oder Haze können mit dem Laserworld CS-1000RGB MKII atemberaubende Raum- und Strahleneffekte erzeugt werden. „Liquid Sky“ Effekte sind genauso möglich wie mehrfarbige Strahleneffekte – in Kombination mit eine Softwareansteuerung können fast beliebige Formen generiert und durch den MKII dargestellt werden. 

Beim Vergleich des Laserworld CS-1000RGB MKII mit dem Vorgängermodell fällt auf, dass nicht nur das Gehäuse stark optimiert wurde, sondern auch andere Details eine Verbesserung erfahren haben: Der Montagebügel des neuen MKII ist stabiler konstruiert und kann sowohl für hängende wie auch stehende Montage verwendet werden. Das Gehäuse selbst ist dabei kleiner als das des Vorgängers und hat eine kubische Form.

 

Info: www.laserworld.com

 

CS-1000RGB MKII (Foto: Laserworld)

Flashback 4 Netzwerk-Interface von Pangolin Systems

Das neue Flashback 4 (FB-4) Netzwerk-Interface von Pangolin Systems ist nun auch in einem professionellen, robusten Aluminiumgehäuse verfügbar. Ray Technologies (RTI) fertigt dieses neue Interface in der Nähe von München.

Die Pangolin FB-4 ist ein Interface für bestimmte Pangolin Lasershow Software Produkte, das netzwerkbasiert arbeitet. Es ist als Nachfolger für die etablierte QM-2000.net Karte konzipiert und speziell auf anspruchsvolle Lasershow-Anwendungen abgestimmt. Mehrere FB-4 können über handelsübliche Gigabit Netzwerk-Switches miteinander verbunden werden.

Die RTI FB-4 ist sowohl für Pangolin Quickshow, wie auch für Pangolin Beyond verfügbar und wird in verschiedenen Konfigurationen angeboten – jede mit unterschiedlichen Schnittstellen: Standardausführung, mit DMX, mit ILDA oder als MAX Version mit DMX und ILDA. Das FB-4 Interface von RTI kann mit jedem handelsüblichen Laserprojektor mit ILDA Schnittstelle verwendet werden.

Das kleine RTI FB-4 Interface kann direkt neben/auf dem Laserprojektor platziert werden (es ist auch kompatibel zu den RTI PIKO und NANO Remote-Pad Klick-Befestigungen) und wird dann mittels eines kurzen ILDA Kabels (kurzes schwarzes 0,5m ILDA Kabel bei Laserworld erhältlich) mit dem ILDA IN Anschluss des Laserprojektors verbunden.

Um die maximale Flexibilität bei der Nutzung des Laserprojektors zu erhalten, wird empfohlen, die FB-4 nicht direkt in den Laserprojektor zu integrieren, sondern mit externen Interfaces zu arbeiten.

Info: www.laserworld.com

RTI FB-4 (Foto: Laserworld)

 

LeMaitre HazeMaster neu im Vertrieb bei LMP Pyrotechnik

Mit dem HazeMaster von LeMaitre hat LMP Pyrotechnik einen neuen Hochleistungs-Dunsterzeuger auf der Prolight + Sound in Frankfurt präsentiert. Der Hazer funktioniert nach dem Verdampfer-Prinzip und ist leistungstechnisch für Einsätze bei großen Events ausgelegt. Das Gerät sorgt einen größtmöglichen Ausstoß an Dunst innerhalb kurzer Zeit und gewährleistet einen konstanten Flow. 

Der HazeMaster von LeMaitre wartet mit Features wie einer dreiminütigen Aufheizzeit, Dauernebel, stufenloser Mengenregulierung und einer von Mikroprozessoren gesteuerten Temperaturregelung auf. Weiterhin hat LeMaitre eine DMX-Funktionalität verbaut und den HazeMaster mit zwei DMX 512-Kanälen ausgestattet. 

Der HazeMaster arbeitet nahezu geräuschlos, was einen Einsatz auch in lärmsensiblen Umgebungen ermöglicht. Eine vergrößerte Haze-Röhre garantiert eine längere Lebensdauer als bei vergleichbaren Geräten und verspricht damit eine zukunftsfeste Investition. 

Der HazeMaster ist 25 kg schwer und für die Bodenmontage entwickelt worden. Das Gerät wird, wie alle LeMaitre Produkte in Deutschland, exklusiv von LMP Pyrotechnik vertrieben.

 

Info: www.lmp-pyrotechnik.de

 

HazeMaster von LeMaitre (Foto: LMP Pyrotechnik)

Swefog Duramax X3 Intellahazer im Portfolio von Focon

Der Swefog Duramax X3 Intellahazer wurde speziell für den Touringalltag entwickelt. Wichtig dabei sind schnelle und komfortable Aufbauzeiten sowie eine in das Bühnenbild passende Optik. Der Duramax X3 wurde genau für diese Anwendungen entworfen. Er besticht durch seine moderne Front, ohne störende Displays, Anschlüsse oder sonstigen Anbauteilen. Features des X3 Intellahazer sind unter anderem das 1.800 W XTreme Heizelement, das smart BiB Fluid System, lineare Lüfterregulierung, DMX 512 und die Möglichkeit zum Überkopfbetrieb. Weiterhin verhindert ein Unterdruck-Fluidsystem das Eindringen sämtlicher Fremdkörper und Bakterien. Das Gerät steht bei Focon Showtechnic bereit und wird inklusive 19“ Case verkauft.

Info: www.focon-showtechnic.com

Swefog Duramax X3 Intellahazer (Foto: Focon)

Laser-Fächereffekte mit neuer BeamBar Serie generieren

Mit der neuen BeamBar Serie führt Laserworld eine kostengünstige Laser-Bar ein, die durch einfache DMX Ansteuerung für viele Einsatzbereiche geeignet ist. Jedes Laserworld BeamBar-System besitzt zehn Austrittsöffnungen über die je ein einzelner Laserstrahl ausgegeben wird. Die Geräte sind mit den Laserfarben Rot, Grün und Blau erhältlich. Feinjustageschrauben auf der Gerätevorderseite ermöglichen es, die einzelnen Laserstrahlen auf einfache Art so einzurichten, dass sie beispielsweise parallel zueinander ausgegeben werden oder aber in einem bestimmten Winkel. Darüber hinaus lässt sich jede der zehn Laserquellen einzeln über DMX512 ansteuern und ein- und ausschalten, was auch die einfache Integration in bereits bestehende Beleuchtungskonzepte ermöglicht. Zur Ansteuerung werden 13 DMX-Kanäle belegt.

Die Laserworld BeamBar-Systeme eignen sich für Festinstallationen, wie etwa auf Bühnen, aber auch für den mobilen Einsatz. Eine Kombination mehrerer BeamBars ermöglichen vielfältige Möglichkeiten im Licht-Design.

Info: www.laserworld.com

Effekte, BeamBar (Fotos: Laserworld)