Abo bestellen
Newsletter bestellen

tarm bringt Laserserie mit verschiedenen Spezifikationen auf den Markt

Zwei, vier und sieben Watt RGB Leistung, 45kpps@8° und ein Browser-Interface für die Systemkonfiguration – das sind die Eckwerte der neuen tarm Serie. Die Einbindung von tarm in die Laserworld Gruppe zu Beginn des Jahres 2016 führte zu einem Ausbau der Entwicklungstätigkeit, besonders in der Zusammenarbeit mit Ray Technologies (RTI). Ein Ergebnis dieser Zusammenarbeit spiegelt sich in der neuen Produktlinie wieder, die erstmalig auf der Prolight + Sound 2016 präsentiert wurde. tarm entwickelte die Geräte-Setups, die das Produktportfolio der Laserworld Gruppe ergänzen und gleichzeitig die RTI Atto und RTI Fermto Systeme ersetzen.

„Für Produktentwicklung konnten wir viele Synergieeffekte nutzen, die durch die Zusammenarbeit innerhalb der Unternehmensgruppe entstanden sind. Das wiederum führte bei der neuen tarm Serie zu einem Preisniveau, welches weit unter dem für die RTI Atto beziehungsweise RTI Femto Geräte liegt und selbst die SwissLas Pure Micro Systeme unterbietet. Der tarm two mit einer Leistung von zwei Watt beginnt beispielsweise bereits bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.650,- Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und Versand“, sagt Nobert Stangl, CMO der Laserworld Gruppe.

Alle tarm Geräte haben schnelle Scanner mit einer Scangeschwindigkeit von 45kpps@8° ILDA und einem maximalen Scanwinkel von 60°. Auf Anfrage können die Systeme mit CT-Scannern mit 60kpps@8° ILDA und einem Abstrahlwinkel von bis zu 80° aufgerüstet werden. Die Strahlspezifikationen liegen bei circa 3 mm / 0,8 mrad im Vollwinkel, womit sich diese Systeme für professionelle Anwendungen bestens eignen.

Der tarm two hat folgende Leistungsspezifikationen: 340mW/638nm Rot, 600mW/520nm Grün und 1.000mW/450nm Blau. Die garantierte Ausgangsleistung liegt bei  1.800mW.

Der tarm four hat folgende Leistungsspezifikationen: 900mW/638nm Rot, 1.000mW/520nm Grün und 2’000mW/450nm Blau. Die garantierte Ausgangsleistung liegt bei  3.500mW.

Der tarm seven hat folgende Leistungsspezifikationen: 1.700mW/638nm Rot, 1.900mW/520nm Grün und 3.800mW/450nm Blau. Die garantierte Ausgangsleistung liegt bei  6.700mW.

Die beiden leistungsstärkeren Geräte, der tarm four und der tarm seven, sind mit einer neu entwickelten Elektronik mit Ansteuerungsmöglichkeit über ein Browser-Interface ausgestattet. Darüber können unter anderem Farb- und Scannereinstellungen und weitere Parameter direkt über die Browseranwendung konfiguriert werden, indem dieser per LAN mit dem Laser verbunden wird (W-LAN ist mit geeignetem Access Point ebenfalls möglich).

Dank des Browser-Interfaces ist es nicht mehr nötig, den Laserprojektor direkt am Gerät zu bedienen (da dieser oft in mehreren Metern Höhe montiert ist). Sämtliche Konfigurationen können bequem über einen Computer  (PC, MAC, Linux), ein Tablet oder über ein Handy vorgenommen werden.

Info: www.laserworld.com

tarm seven (Foto: Laserworld)

Weißlicht-Beam-Array Lasersystem von Ray Technologies

Die Ray Technologies GmbH bringt das weltweit erste RGB Weißlicht-Beam-Array mit analoger Modulation und echten Scannern auf den Markt. Damit sollen völlig neue Effekte erzeugt werden können, die bisher nicht möglich waren: Durch Welleneffekte mit parallelen Laserstrahlen, dreidimensionale  Verdrehungen der Strahlen im Raum und beeindruckende Farbverläufe wird der RTI NEO SIX RGB  zu einem neuartigen Lichteffekt für professionelle Bühnenproduktionen.

Auf der diesjährigen Prolight + Sound integrierte der bekannte Lichtdesigner Jerry P. Appelt erstmals insgesamt 12 Systeme des RTI NEO SIX RGB in die Multimedia-Show auf der PRG/LEA-Bühne. Die Feinpositionierung der insgesamt 72 Einzelstrahlen, die durch die 12 Systeme erzeugt wurden, wird bequem über DMX im 16bit-Modus gesteuert.

Die initiale Strahlpositionierung kann über DMX vorgenommen und sogar im Gerät selbst als Voreinstellung abgespeichert werden. Während der Geräteeinrichtung kann somit jeder Einzelstrahl über DMX auf eine individuelle Null-Position eingestellt und die Position abgespeichert und beim Systemneustart, beispielsweise nach einem Stromausfall, automatisch wieder abgerufen werden.

Diese Funktion ermöglicht die einfache Positionierung des Laserstrahls zum Beispiel auf Spiegel und eine manuelle Strahlausrichtung über Stellschrauben ist überflüssig. Ein enormer Vorteil, etwa wenn die Systeme bereits an der Traverse befestigt sind.

Neben der grundsätzlichen Strahlpositionierung und den Effekten, die durch die Bewegung der Strahlen erzeugt werden können, ist es auch möglich, Basis-Muster über die einzelnen Strahlausgänge zu projizieren, wie beispielsweise Kreise für Tunneleffekte oder Linien für Ebenen. Die vorgefertigten Muster sind bereits in jedem Gerät vorhanden und können über DMX ausgegeben werden.

Der RTI NEO SIX RGB wurde speziell für professionelle Tour- und Produktionsfirmen entwickelt und wirkt besonders eindrucksvoll, wenn für eine Show mehrere NEO SIX Systeme zusammen zu Einsatz kommen.

Info: www.laserworld.com

RTI NEO SIX RGB (Foto: Laserworld)

Laserworld Showeditor 2015 mit ShowNET Netzwerk Interface

Der Laserworld Showeditor 2015 wird als Lasershow Software Komplettlösung vorgestellt. Das Programm wird standardmäßig mit dem neuen Netzwerk Interface ShowNET ausgeliefert und verfügt sowohl über einen Bereich für die Steuerung von Live-Lasershows wie auch für die Timeline-basierte Lasershow Programmierung.

Für die Software stehen über 100 kostenlosen Lasershows zur Verfügung, zusätzlich werden bereits verschiedene MIDI Profile für die einfache Software-Fernsteuerung über Controller mitgeliefert, die sowohl für die Live-Steuerung wie auch die Timeline Programmierung konfiguriert sind. Der Import und Export von standard ILDA Dateien wird unterstützt, so dass Figuren und Shows die im Laserworld Showeditor erstellt wurden auch auf anderen Softwareprodukten lauffähig sind und zudem auch für Playback-Systeme genutzt werden können: Das ShowNET Interface , das im Lieferumfang des Laserworld Showeditors 2015 enthalten ist, kann microSD Karten lesen, auf die ild Dateien gespeichert werden können. Diese Dateien können dann entweder automatisch abgespielt oder über DMX angetriggert werden.

Laserworld Showeditor unterstützt sowohl DMX Signaleingang wie –ausgabe, wodurch die Software selbst durch DMX Konsolen oder entsprechende Software ferngesteuert werden kann und aber auch selbst in der Lage ist, einfache wie auch intelligente DMX Geräte anzusteuern.

Die umfangreiche MIDI Funktionalität ermöglicht das Anlegen eigener Profile, wodurch die Software auch auf SMPTE  Timecode hören kann, was speziell für professionelle Multimedia-Anwendungen wichtig ist. 

Die Timeline unterstützt sowohl Audio wie auch Video als Synchronisationsmedium, wodurch auch anspruchsvollere Multimedia-Shows direkt im Laserworld Showeditor 2015 erstellt werden können.

Laserworld Showeditor wird als komplettes Paket ausgeliefert, das sowohl die Software beinhaltet wie auch das ShowNET Netzwerk Interface (LAN-zu-ILDA) mit der Softwarelizenz. Zudem sind im Lieferumfang ein kurzes 0,4m ILDA Kabel (schwarz), ein kurzes CAT-5 Netzwerkkabel, ein kleines Neoprentäschchen für die ShowNET und zwei Klettbänder enthalten, um das Täschchen mit der ShowNET an der Traverse zu befestigen.

Die Benutzeroberfläche ist auf die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Holländisch oder Rumänisch einstellbar. Weitere Sprachen sollen bald folgen. Das Benutzerhandbuch ist in den Sprachen Deutsch und Englisch verfügbar, Anleitungen in anderen Sprachen sind derzeit in Arbeit.

Für den Laserworld Showeditor gibt es ein Support-Forum  wie auch einen umfangreichen Tutorial- und FAQ Bereich auf der Webseite https://www.showeditor.com

Nutzer können zudem ihre selbst erstellten Lasershows auf die Showeditor Plattform hochladen und somit mit anderen Nutzern teilen.

Info: www.showeditor.com, www.laserworld.com

Showeditor mit ShowNET Netzwerk Interface, Screenshot „Figure Editor“ (Fotos: Laserworld)

Produktoffensive von Laserworld in Frankfurt

Auf der Prolight + Sound in Frankfurt hat Laserworld diverse neue Produkte präsentiert, darunter zwei Weltneuheiten: Das RTI NEO SIX RGB Beam-Array sowie die HB-Laser Poseidon 3D HydroMatrix HD.

Das Standkonzept unterschied sich deutlich von dem der vorausgehenden Jahre, da am Stand selbst dieses Mal keine Lasershow gezeigt wurde. Stattdessen befand sich im Zentrum dessen ein echter Baum, der von einer riesigen Bar umgeben war. Mehrere Lasersysteme, unter anderem von der neuen tarm Serie erzeugten stimmungsvolle Lasereffekte und eine Vielzahl an Lasern der Garden Serie  illuminierten den Baum und die Bar mit hunderten dünner Lichtpunkte. An der Bar wurde ein eigens kreierter Shot mit dem Namen ‚Sweet RGB Dreams‘, in Anlehnung an Rot-Grün-Blau (RGB), den Basisfarben der meisten Weißlichtlasersysteme, angeboten. Hinzu kamen weitere bekannte Cocktails wie Mojito, Chaipirinha, Piña Colada oder Cuba Libre, die ebenfalls serviert wurden.

Natürlich präsentierte die Laserworld Gruppe – wenn auch nicht direkt am Stand – eine spektakuläre Lasershow: Die PRG Bühne in der ‚Festhalle‘ der Messe wurde exklusiv mit Lasersystemen ausgestattet, die durch die Laserworld Gruppe hergestellt wurden und eine Gesamtleistung von über 400W aufboten. Das brandneue RTI NEO SIX RGB Weißlicht-Array mit analoger Modulation und Strahlpositionierung hatte dort seine Premiere. Insgesamt wurden davon zwölf Geräte mit 72 Laseraustritten in einer Reihe verbaut.

Zu den Neuheiten zählten unter anderem auch der Laserworld Showeditor FREE, eine kostenlose ILDA Lasersteuersoftware, und die neue Proline Serie mit dem PRO-800RGB und dem PRO-1600RGB. Die Systeme der Proline Serie haben einen SD-Karten Leser, der ILDA Dateien abspielen kann, die mit der kostenlosen Laserworld Showeditor FREE Software erstellt wurden.

Hinzu kommt, dass tarm, als neue Marke der Laserworld Gruppe, in diesem Jahr erstmalig am Messestand präsent war. tarm wiederum debütierte mit einer brandneuen Produktlinie – der tarm Serie. Diese wird die Nachfolge der RTI Atto und RTI Femto Serien antreten, preislich aber unter den Systemen der SwissLas Pure Micro Serie liegen. Dadurch kann die tarm Serie der Nachfrage auf dem preissensitiven Markt entsprechen und gleichzeitig die hohen Qualitätsansprüche abdecken. Die tarm Serie besteht derweil aus drei unterschiedlichen Produkten mit unterschiedlichen Leistungsspektren: tarm two, tarm four und tarm seven.

HB-Laser stellte mit der HB-Laser Poseidon 3D HydroMatrix HD eine weitere Weltneuheit vor. Der Wassereffekt besteht aus einer extrem hohen Dichte an Wasserdüsen (400 Düsen pro Quadratmeter),  die sich individuell steuern und beleuchten lassen. Das Patent ist angemeldet.

Ray Technologies (RTI) entwickelte den RTI Velox so weiter, dass nun auch schwergewichtige Lasersysteme, wie der RTI PIKO, damit bestückt werden können. Dadurch ist es möglich, die Velox Movingheadaufnahme mit Lasersystemen mit einer Gesamtleistung von bis zu 20 W RGB zu kombinieren. Auch diese Geräte lassen sich unbegrenzt in PAN und TILT rotieren.

Info: www.laserworld.com

RTI NEO SIX RGB (Foto: Laserworld)

LMP Pyrotechnik stellt neue Bühneneffekte von LeMaitre vor

LeMaitre hat zwei neue bühnenpyrotechnische Effekte vorgestellt, die beim deutschen Exklusivvertrieb LMP Pyrotechnik zur Verfügung stehen. Beide Effekte lassen sich sowohl in- als auch outdoor verwenden.

Das Produkt „Ice Gerbs“ erzeugt ein sehr enges, geschlossenes Funkenbild mit einer Höhe von 2,50 m, das an herkömmliche Eisfontänen erinnert. Die Brenndauer beträgt bis zu 20 Sekunden. „Ice Gerbs“ gibt es mit einem silbernen Funkenbild sowie wahlweise auch mit farbigen Basislichtern in rot, blau, grün, orange, violett, gelb, pink sowie mit einem Wechsel zwischen zwei Farben. Der Sicherheitsabstand kann sehr gering gehalten werden.

Der ebenfalls neue „Ice Waterfall“ erzeugt einen pyrotechnischen Wasserfall mit 20 Sekunden Brenndauer. Produziert wird ein sehr dichter Funkenfall mit farbigen Basislichtern in blau, grün und rot. Die Fallhöhe beträgt bis zu sechs Meter.

Die beiden Neuheiten ergänzen die Fontänen der Prostage-Serie von LeMaitre.

Info: www.lmp-pyrotechnik.de

„Ice Gerbs“ von LeMaitre (Foto: LMP Pyrotechnik)