Abo bestellen
Newsletter bestellen

DiGiCo stellte neue Konsole SD8 vor

Ein Jahr nach Einführung der SD7 hat DiGiCo in London die nächste Konsole aus der SD Serie vorgestellt. Das neue Mischpult besticht durch eine komfortable Bedienführung, hochwertige Verarbeitung, aktuellem Design und jede Menge Features. Die SD8 ist bereits ab Oktober lieferbar. Genau wie bei der hochgelobten SD7 übernimmt auch bei der SD8 ein Super FPGA Prozessor die Audiosignalverarbeitung. DiGiCo bietet mit der neuen SD8 eine Einstiegskonsole mit digitalem Multicore zu einem günstigen Preis-/Leistungsverhältnis. Bei der SD8 wird die gesamte Audiosignalverarbeitung inklusive EQ, Dynamic EQ, Multiband Dynamics und der gesamte Mix ausschließlich über die Stealth Digital Processing Technologie mit einem einzigen Super FPGA Prozessor realisiert. Zusätzlich kommen drei Tiger Sharc DSPs ausschließlich für die internen Effekte und grafischen EQs zum Einsatz. Dies ermöglicht professionelle Ergebnisse bei Audioqualität, Präzision und Rechenleistung mit einer beträchtlichen Auswahl an installierten Effekten, Dynamics, Ausgangsmatrix, Snapshot-Automation und mehr.
DiGiCo hat der SD8 die gleiche Benutzerfreundlichkeit in den Vordergrund gestellt, die auch schon alle existierenden DiGiCo Konsolen auszeichnet. Die Benutzeroberfläche der SD8 bietet 37 motorisierte Fader, dezidierte zweckbestimmte Multifunktions-Kontrollknöpfe, um alle Parameter eines Kanals mit einer Hardware zu regeln, und eine elektronische Etikettierung. Darüber hinaus besitzt das Pult das hochauflösende 15" Touch-LCD-Display aus der SD7. Automatisch werden alle Funktionen angezeigt, die maßgeblich sind für das, was bereits getan wurde beziehungsweise was getan werden kann.
Die SD8 hat 24 Kanal-Fader und 12 übertragbare Aux- und Master Fader. Jede Bank besteht aus 12 Fadern und kann als Eingang oder Ausgang benutzt werden. Falls gewünscht, können alle 36 Fader gleichzeitig als Input- oder Output genutzt und immer eine Bank mit jeweils 12 Fadern dem Touchscreen für das Fine-Tuning zugeordnet werden. Die SD8 ist standardmäßig mit einer 12 x 12 Ausgangsmatrix ausgestattet, deren 12 Busse zusätzlich zu den 24 Stereo-, Solo- und Masterbussen arbeiten. 60 Mono- oder Stereokanäle sind gleichbedeutend mit 120 Kanälen eines herkömmlichen DSP Designs und werden mit der Stealth Digital Processing Technologie umgesetzt. Das bedeutet, dass die Anzahl und Qualität der Effekte, Dynamik und aller anderen Funktionen gleichzeitig für alle Kanäle (Input und Output) verfügbar sind - unabhängig von der Konfiguration.
Die SD8 liefert Tontechnikern eine Fülle an technischen Funktionen, einige davon, wie die Snapshots, werden D-Serien Anwendern bekannt vorkommen, während andere, wie hoch auflösende 20-LED Bargraph Meter rechts neben jedem Kanalfader, neu sind.
Info: www.atlanticaudio.de
2008-09-19

JB-lighting VaryLED A7 bekommt Plasa Award for Innovation

Für den diesjährigen Plasa Award for Innovation, der traditionell auf der Messe in London verliehen wird, hat der Veranstalter eine neue Galerie eingerichtet, die eine Verbindung zwischen den beiden Messehallen Earls Court 1 und Earls Court 2 schuf. Ausgewählt durch eine unabhängige Jury, die sich aus Vertretern aus allen Branchensegmenten zusammensetzte, wurden sieben Silver Awards vom Plasa Präsident Rob Lingfield überreicht. JB-lighting aus Blaustein bekam die Auszeichnung für den VaryLED A7 Zoom. Diese neue Leuchte wurde von der Jury favorisiert, weil sie als erstes LED Moving-Light mit einer Zoom-Funktion ausgestattet ist und damit - so die Jury - „eine neue Ära in der LED-Technologie mit zusätzlicher Funktionalität einläutete".
Info: www.jb-lighting.de
2008-09-19

Zero 88 präsentiert neue Theaterkonsole ORB

Zero 88 will zur diesjährigen Plasa in London ein umfangreiches Paket von Neuigkeiten präsentieren. Für fast alle Konsolen kommen Software-Updates, bei denen sogar die kompakten Leap Frog 48/96 Konsolen mit Funktionen wie Colour-Picker ausgestattet werden. Auch die Frog 2 Serie bekommt ein neues Update mit erweiterten Effekten für LEDs. Eines der Top-Produkte ist die neue ORB Konsole für Theateranwender. Die ORB basiert auf der Plattform bereits etablierter Leap Frog 48/96 und Frog 2 Serien.
Die Kombination aus einer klassischen Theaterkonsole, ausgestattet mit einer Moving Light Kontrolle, soll ein intuitives Steuerungssystem für konventionelle Dimmerkreise und bewegliche Scheinwerfer ergeben. Mit 2.048 Kanälen, zwei Monitorausgängen mit Touch Screen-Unterstützung und einer umfangreichen Gerätebibliothek mit vorprogrammierten Effekten soll die neue ORB Konsole für Aufmerksamkeit sorgen. Eine Webseite speziell für die ORB Serie ist bereits online.
Die Jester Serie bekommt ebenfalls Familienzuwachs. Als kleine kompakte Theaterkonsole kommt die neue Jester TL hinzu. Die Jester TL ist eine  Hybridkonsole für den Einstiegsbereich mit einer Kapazität für bis zu 30 Moving Lights und 120 Dimmerkanälen. Zur theatertypischen Anwahl von Dimmerkreisen ist die Jester TL mit einem numerischen Tastaturblock ausgestattet. Ein Monitorausgang ist als Standardausstattung integriert. Für die gesamte Jester Serie ist jetzt auch ein Offline-Editor verfügbar. 
Für LightFactory, Zero 88's leistungsfähige Lichtsteuerung auf PC-Basis, werden auf der Plasa Show zwei neue Wings vorgestellt: ein Programmier- und ein Playback-Wing, die via Ethernet mit dem PC kommunizieren. Die Wings vereinfachen die Programmierung von LightFactory und ermöglichen ein einfaches Handling in Kombination mit robuster Hardware.
Info: www.zero88.com  www.orbdesk.com
2008-09-05

GLP stellt LED Moving Head impression XL vor

Nach der erfolgreichen Einführung des LED Moving Head impression auf der Prolight & Sound 2007 und dem vielfachen Einsatz des Gerätes auf Shows, Konzerten und Events weltweit, präsentierte GLP jetzt die Weiterentwicklung des preisgekrönten LED Moving Head: impression XL. Das Design, welches ohne Base auskommt, wurde dabei vom "kleinen" impression übernommen. Der "große Bruder" ist mit 240 Luxeon K2 High Performance LEDs bestückt und garantiert so eine fast drei Mal höhere Lichtleistung gegenüber der mit 90 LEDs ausgestatteten normalen Version. Dennoch bleiben auch bei der XL-Version alle gewohnten Vorzüge des impression wie beispielsweise die geringe Stromaufnahme und Hitzeentwicklung, die hohe Lichtqualität, eine lange Lebensdauer von 100.000 Stunden und schnelle Farbwechsel erhalten.
Der impression XL ist zunächst als RGB-Ausführung (78 rote, 84 grüne und 78 blaue LEDs) zur Erzeugung des gesamten Farbspektrums erhältlich. Die Maße des neuen impression XL betragen 550 x 515 x 200 mm, der Schwenkbereich liegt bei 660° Pan und 330° Tilt. Auf die Waage bringt das XL-Modell 22 kg. Den LED Moving Head gibt es in schwarz, andere Farben sind auf Wunsch lieferbar.

Info: www.glp.de

2008-09-17

Martin präsentiert Scheinwerfer-Neuheiten auf der Plasa Show

Martin Professional will eine neue Generation leistungsstarker Moving Heads einführen und präsentiert auf der diesjährigen Plasa Show gleich zwei 1.500 Watt starke Scheinwerfer aus der MAC Serie: MAC III Profile und MAC 2000 Wash XB. Außerdem werden EvenLED, ein modulares LED-System für extreme gleichmäßige Hinterleuchtungen, neue Hazer aus den Jem- und Magnum-Serien und verschiedene Neuheiten aus Controller-Serie auf dem Stand zu sehen sein. Darüber hinaus will Martin den Exterior 1200 Image Projector sowie neue LED Scheinwerfer für den Innen- und Außenbereich vorstellen.
Der MAC III Profile ist das erste Gerät aus Martins dritter Generation der preisgekrönten MAC Moving Heads. Er zeichnet sich durch seinen ausgewogenen Funktionsumfang aus: eine professionelle Farbmischung mit einem größeren Farbraum und dynamischen Farben, einen großformatigen Beam mit reichlich Tiefenschärfe, bis zu 75% mehr Lichtstrom im Vergleich zu aktuellen 1.200-Watt-Spotlights, großem Zoom/Fokus-Bereich, neuen Gobos und Animation-Wheels, schnellen Effekt- und Pan/Tilt-Bewegungen und einem geräuscharmen Lüftersystem. Unter Verwendung eines 1.500-Watt-Brenners liefert der MAC 2000 Wash XB über 60.000 Lumen Lichtstrom und ist damit 40% heller als der klassische MAC 2000 Wash. Neue, effiziente Lüfter, Ballast und Starter bilden zusammen mit der praxiserprobten MAC 2000 Modularität, Optik und Effekten eines der fortschrittlichsten Washlights auf dem Markt - und das alles im kompakten Gehäuse des MAC 2000 Wash.

Für den klassischen MAC 2000 Wash ist ein Upgrade-Kite verfügbar, das schnell und einfach den MAC 2000 Wash auf XB-Level bringt. Das Upgrade-Kit enthält einen neuen 1.500-Watt-Brenner, Lampensockel, elektronischen Ballast, Starter, Heatshield, Lüfter, Farbmischmodul und Base-Abdeckungen mit dem XB-Logo.

Das EvenLED ist ein Panel mit 6-Watt-LEDs für gleichmäßige Hinterleuchtungen von Oberflächen. Alle Farben verfügen über 16-bit-Auflösung für sanfte Überblendungen. Dank Einzelansteuerung sind gleichmäßige Farbverläufe und -wellen möglich. Das modulare EvenLED-System hat mehrere Vorteile gegenüber den klassischen Methoden zur Zykloramen-Beleuchtung: angefangen von der höheren Gleichmäßigkeit über die längeren Lebensdauer des Systems bis hin zur geringeren Leistungsaufnahme und damit verbunden einer geringeren Wärmeabstrahlung. Das servicefreundliche EvenLED ist vollständig konvektionsgekühlt und entsprechend leise.

Magnum 2500 Hz ist ein bedienerfreundlicher, leistungsstarker Plug-and-play-Hazer. Mit einem 900-Watt-Heizblock empfiehlt er sich für mittelgroße Räume. Dank des großen Fluidtanks und optionalen DMX-Interfaces eignet sich die Magnum 2500 Hz auch für Installationen

Der Jem K1 Hazer ist Martins neuer Oberklasse-Hazer. Das Gerät zeichnet sich durch einen großen Funktionsumfang aus und ist konsequent auf einen niedrigen Fluidverbrauch optimiert.

Der Exterior 1200 Image Projector wurde für Außenbeleuchtungen entwickelt. Ausgestattet mit CMY-Mischung, Farb- und Goborad sowie Animationsystem bietet dieser leistungsstarke 1.200-Watt-Scheinwerfer eine große Bandbreite an Farb- und Effektmöglichkeiten.

Der Exterior 200 LED ist ein programmierbarer Scheinwerfer für den Innen- und Außenbereich, der mit einer RGB+AW-Farbmischung aufwartet. Mit dem wetterfesten Gehäuse eignet sich der Exterior 200 LED dank der 44 Hochleistungs-LEDs und per Diffusor variablen Abstrahlwinkeln für Anwendungen, wo der Projektionsabstand beschränkt ist.

Die ExtubeTM Serie ist ein modulares System von LED-Strips, die sich für die dynamische Inszenierung von Fassaden, Brücken und anderen Bauwerken eignet. Dank RGB+W-Farbmischung und verschiedenen Diffusorscheiben kann der Extube das ganze Spektrum vom Farbfluter über Wandbeleuchtungen bis zu dekorativen Farblinien abdecken. Installation und Verkabelung sind auf schnelle und einfache Installation ausgerichtet. Zudem verfügt die Extube-Serie über die Schutzart IP65, eignet sich also gleichermaßen für Außen- und Innenbereich. Die Extubes sind leicht und in 30 cm oder 120 cm Länge erhältlich.

Die Einbauserie Alien LED Downlight bietet eine RGB+W-Farbmischung und ist in Standard- oder Highpower-Versionen erhältlich. Entwickelt für Akzentbeleuchtungen mit farbigen und variablen, weißen Licht, kann das Alien LED Downlight dank Schutzart IP67 sowohl im Innen- als auch Außenbereich eingesetzt werden.

Info: www.martin-pro.de

2008-09-04