Abo bestellen
Newsletter bestellen

Zero 88 präsentiert neue Theaterkonsole ORB

Zero 88 will zur diesjährigen Plasa in London ein umfangreiches Paket von Neuigkeiten präsentieren. Für fast alle Konsolen kommen Software-Updates, bei denen sogar die kompakten Leap Frog 48/96 Konsolen mit Funktionen wie Colour-Picker ausgestattet werden. Auch die Frog 2 Serie bekommt ein neues Update mit erweiterten Effekten für LEDs. Eines der Top-Produkte ist die neue ORB Konsole für Theateranwender. Die ORB basiert auf der Plattform bereits etablierter Leap Frog 48/96 und Frog 2 Serien.
Die Kombination aus einer klassischen Theaterkonsole, ausgestattet mit einer Moving Light Kontrolle, soll ein intuitives Steuerungssystem für konventionelle Dimmerkreise und bewegliche Scheinwerfer ergeben. Mit 2.048 Kanälen, zwei Monitorausgängen mit Touch Screen-Unterstützung und einer umfangreichen Gerätebibliothek mit vorprogrammierten Effekten soll die neue ORB Konsole für Aufmerksamkeit sorgen. Eine Webseite speziell für die ORB Serie ist bereits online.
Die Jester Serie bekommt ebenfalls Familienzuwachs. Als kleine kompakte Theaterkonsole kommt die neue Jester TL hinzu. Die Jester TL ist eine  Hybridkonsole für den Einstiegsbereich mit einer Kapazität für bis zu 30 Moving Lights und 120 Dimmerkanälen. Zur theatertypischen Anwahl von Dimmerkreisen ist die Jester TL mit einem numerischen Tastaturblock ausgestattet. Ein Monitorausgang ist als Standardausstattung integriert. Für die gesamte Jester Serie ist jetzt auch ein Offline-Editor verfügbar. 
Für LightFactory, Zero 88's leistungsfähige Lichtsteuerung auf PC-Basis, werden auf der Plasa Show zwei neue Wings vorgestellt: ein Programmier- und ein Playback-Wing, die via Ethernet mit dem PC kommunizieren. Die Wings vereinfachen die Programmierung von LightFactory und ermöglichen ein einfaches Handling in Kombination mit robuster Hardware.
Info: www.zero88.com  www.orbdesk.com
2008-09-05

Martin präsentiert Scheinwerfer-Neuheiten auf der Plasa Show

Martin Professional will eine neue Generation leistungsstarker Moving Heads einführen und präsentiert auf der diesjährigen Plasa Show gleich zwei 1.500 Watt starke Scheinwerfer aus der MAC Serie: MAC III Profile und MAC 2000 Wash XB. Außerdem werden EvenLED, ein modulares LED-System für extreme gleichmäßige Hinterleuchtungen, neue Hazer aus den Jem- und Magnum-Serien und verschiedene Neuheiten aus Controller-Serie auf dem Stand zu sehen sein. Darüber hinaus will Martin den Exterior 1200 Image Projector sowie neue LED Scheinwerfer für den Innen- und Außenbereich vorstellen.
Der MAC III Profile ist das erste Gerät aus Martins dritter Generation der preisgekrönten MAC Moving Heads. Er zeichnet sich durch seinen ausgewogenen Funktionsumfang aus: eine professionelle Farbmischung mit einem größeren Farbraum und dynamischen Farben, einen großformatigen Beam mit reichlich Tiefenschärfe, bis zu 75% mehr Lichtstrom im Vergleich zu aktuellen 1.200-Watt-Spotlights, großem Zoom/Fokus-Bereich, neuen Gobos und Animation-Wheels, schnellen Effekt- und Pan/Tilt-Bewegungen und einem geräuscharmen Lüftersystem. Unter Verwendung eines 1.500-Watt-Brenners liefert der MAC 2000 Wash XB über 60.000 Lumen Lichtstrom und ist damit 40% heller als der klassische MAC 2000 Wash. Neue, effiziente Lüfter, Ballast und Starter bilden zusammen mit der praxiserprobten MAC 2000 Modularität, Optik und Effekten eines der fortschrittlichsten Washlights auf dem Markt - und das alles im kompakten Gehäuse des MAC 2000 Wash.

Für den klassischen MAC 2000 Wash ist ein Upgrade-Kite verfügbar, das schnell und einfach den MAC 2000 Wash auf XB-Level bringt. Das Upgrade-Kit enthält einen neuen 1.500-Watt-Brenner, Lampensockel, elektronischen Ballast, Starter, Heatshield, Lüfter, Farbmischmodul und Base-Abdeckungen mit dem XB-Logo.

Das EvenLED ist ein Panel mit 6-Watt-LEDs für gleichmäßige Hinterleuchtungen von Oberflächen. Alle Farben verfügen über 16-bit-Auflösung für sanfte Überblendungen. Dank Einzelansteuerung sind gleichmäßige Farbverläufe und -wellen möglich. Das modulare EvenLED-System hat mehrere Vorteile gegenüber den klassischen Methoden zur Zykloramen-Beleuchtung: angefangen von der höheren Gleichmäßigkeit über die längeren Lebensdauer des Systems bis hin zur geringeren Leistungsaufnahme und damit verbunden einer geringeren Wärmeabstrahlung. Das servicefreundliche EvenLED ist vollständig konvektionsgekühlt und entsprechend leise.

Magnum 2500 Hz ist ein bedienerfreundlicher, leistungsstarker Plug-and-play-Hazer. Mit einem 900-Watt-Heizblock empfiehlt er sich für mittelgroße Räume. Dank des großen Fluidtanks und optionalen DMX-Interfaces eignet sich die Magnum 2500 Hz auch für Installationen

Der Jem K1 Hazer ist Martins neuer Oberklasse-Hazer. Das Gerät zeichnet sich durch einen großen Funktionsumfang aus und ist konsequent auf einen niedrigen Fluidverbrauch optimiert.

Der Exterior 1200 Image Projector wurde für Außenbeleuchtungen entwickelt. Ausgestattet mit CMY-Mischung, Farb- und Goborad sowie Animationsystem bietet dieser leistungsstarke 1.200-Watt-Scheinwerfer eine große Bandbreite an Farb- und Effektmöglichkeiten.

Der Exterior 200 LED ist ein programmierbarer Scheinwerfer für den Innen- und Außenbereich, der mit einer RGB+AW-Farbmischung aufwartet. Mit dem wetterfesten Gehäuse eignet sich der Exterior 200 LED dank der 44 Hochleistungs-LEDs und per Diffusor variablen Abstrahlwinkeln für Anwendungen, wo der Projektionsabstand beschränkt ist.

Die ExtubeTM Serie ist ein modulares System von LED-Strips, die sich für die dynamische Inszenierung von Fassaden, Brücken und anderen Bauwerken eignet. Dank RGB+W-Farbmischung und verschiedenen Diffusorscheiben kann der Extube das ganze Spektrum vom Farbfluter über Wandbeleuchtungen bis zu dekorativen Farblinien abdecken. Installation und Verkabelung sind auf schnelle und einfache Installation ausgerichtet. Zudem verfügt die Extube-Serie über die Schutzart IP65, eignet sich also gleichermaßen für Außen- und Innenbereich. Die Extubes sind leicht und in 30 cm oder 120 cm Länge erhältlich.

Die Einbauserie Alien LED Downlight bietet eine RGB+W-Farbmischung und ist in Standard- oder Highpower-Versionen erhältlich. Entwickelt für Akzentbeleuchtungen mit farbigen und variablen, weißen Licht, kann das Alien LED Downlight dank Schutzart IP67 sowohl im Innen- als auch Außenbereich eingesetzt werden.

Info: www.martin-pro.de

2008-09-04

JBL AC-Serie jetzt ab Lager lieferbar

Die neue JBL AC-Serie, die aus kompakten 2-Wege-Lautsprechern besteht, ist jetzt ab Lager des Deutschen Vertriebes Audio Pro in Heilbronn lieferbar. Alle acht Modelle stehen zur Verfügung. Die weißen Varianten werden ab November 2008 verfügbar sein. Wetterfeste Varianten lassen sich kundenspezifisch bestellen. Für alle Interessenten der kompakten AC-Serie hat Audio Pro Heilbronn ein Kontingent an Demolautsprechern zur Verfügung, das für Testzwecke angefordert werden kann Die Anwendungsbereiche der neuen JBL AC-Serie umfassen sowohl stationäre als auch mobile Applikationen. Typische Anwendungen sind alle Formen der Nahfeldbeschallung, Durchsagesysteme, kleine und mittlere Hauptbeschallungen, Stützsysteme und AV-Bereiche.
Info: www.audiopro.de
2008-08-29

Neue Module für Maxxyz Controller von Martin

Die "Compact"-Version der Maxxyz Controller von Martin bietet den vollständigen Funktionsumfang der Maxxyz in einem kompakten, modularen Gerätedesign zu einem kostengünstigen Preis. Vier Module - "Cerebrum", "Programmer" und zwei 5-Fader Playback-Module - bieten zusammen mit einem integrierten Embedded Computersystem die Kontrolle über 32 DMX-Universen, vier davon per direktem XLR-Abgriff am Pult. Weitere Universen können kostengünstig per Artnet-Wandler oder Martin Universal USB/DMX Interface abgerufen werden. Die Maxxyz-Module bieten dem Anwender die Möglichkeit, die Kontrolle individuell den eigenen Ansprüchen und Erfordernissen anzupassen. Alle Module können als Desktop-Ausführung, 19"-Rackeinbau oder im neuen Maxxyz-Modulrahmen verwandt werden.
Dabei zeichnet alle Module eine einheitliche intuitive Gestaltung aus. Dank lokaler Beschriftung per LCD-Taster und -Display kommuniziert das Maxxyz System immer direkt die aktuelle Belegung, was gerade in Installationen und bei Shows mit wechselnden Bedienern ein enormer Vorteil ist.
Das Cerebrum-Modul bildet das Herz des System und enthält ein Embedded Computer System, einen 12"-Touchscreen und zwei Masterfader. Ein einzelnes Cerebrum-Modul unterstützt 23 Universen per Artnet über den vorhandenen RJ45 Port.
Auf Basis des bekannten Layouts der Maxxyz Compact bietet das Programmer-Modul den Zugriff auf alle Programmierfunktionen des Maxxyz-Systems. Es enthält ein numerisches Keypad, verschiedene Befehlstasten, fünf Faderbelts und diverse LCD-Tasten, deren Beschriftung und Funktion sich interaktiv an die Programmierung anpasst, um maximale Programmiergeschwindigkeit und intuitive Bedienung zu erreichen.
Das Playback-Modul der Maxxyz verfügt über zehn motorisierte Fader für einen direkten Showzugriff. Basierend auf dem gleichen Layout wie die Playbacks der Maxxyz Compact, bietet jeder Fader zwei konfigurierbare Tasten, eine LCD-Taste und einen dezidierten Flashbutton. Darüber hinaus ist jedes Playback-Modul mit einer Main Go Sektion ausgestattet.
Das Submaster-Modul bietet 24 in Sechser-Gruppen aufgeteilte Analog-Fader, denen sich verschiedene Funktionen zuweisen lassen. Übersicht über die aktuellen Funktionen verschaffen zwei LCD-Displays.
Das multifunktionelle Button-Modul besteht aus drei Reihen mit jeweils zehn Funktionseinheiten aus LCD-Taste und Flashbutton. Ihnen können diverse Funktionen der Maxxyz Software zugewiesen werden. Jede Reihe lässt sich zur Anwahl von Geräten, Gerätegruppen, Presets und zum Abruf von Playbacks nutzen.
Info: www.martin-pro.de
2008-09-01

ETC stellt neue Architektur-Beleuchtungssteuerung vor

Auf der Plasa Show 2008 stellt ETC die neue Architektur-Beleuchtungssteuerung Unison für den europäischen Markt vor. Unter der Vielzahl an Hardware- und Softwareprodukten aus der Unison-Palette bildet die Beleuchtungssteuerung Paradigm das Herzstück. Die Paradigm-Bibliothek für Beleuchtungsprodukte wie konventionelle Scheinwerfer, Moving Lights und LEDs mit Touchscreen-Steuerung hilft, dynamische Effekte zu erzeugen, während Netzwerk-Spitzentechnologie dafür sorgt, dass die Technik von unterschiedlichen Herstellern sowohl kabelgebunden als auch kabellos über das gleiche Steuerungssystem zusammenarbeitet. Paradigm setzt dabei einen klaren Fokus auf Umweltfreundlichkeit, indem sein Energiemanagement die Ausnutzung von Tageslicht, eine Raumbelegungserkennung sowie eine programmierte Zeitschaltung einsetzt, um auf diese Weise möglichst viel Strom und damit Kosten zu sparen. Neben Paradigm gibt es auch die Beleuchtungssteuerung SmartLink von ETC, eine qualitativ hochwertige und dennoch preiswerte Lösung für kleinere Räume. Die neue SmartLink TimeClock kombiniert niedrige Kosten und eine bedienerfreundliche programmierbare Zeitschaltung mit den Sensor- und SmartPack-Dimmerlösungen von ETC. SmartLink TimeClock lässt sich einfach programmieren und ermöglicht unter Verwendung von Echtzeitereignissen oder astronomischen Ereignissen die automatische Aktivierung von Voreinstellungen und Sequenzen.
Auf der Messe in London wird außerdem eine neue Version von SmartSoft vorgestellt - ursprünglich nur für SmartFade ML konzipiert. Jetzt deckt die neue Version auch SmartFade 1248, 2496 und 1296 ab und ist kompatibel mit PC- und Macintosh-Computern. Mit SmartSoft können Benutzer ihren PC oder ihren Mac über USB an ein SmartFade anschließen und sich so Daten von Aufführungen live anzeigen lassen sowie Tools zur direkten Dateneingabe nutzen. SmartSoft lässt sich auch als Offline-Editor verwenden und ermöglicht dem Benutzer, Dateien einer Aufführung direkt auf Festplatte zu speichern.
Ebenfalls ausgestellt wird die neue Suitcase-Modulserie aus der Palette dezentraler SineWave-Dimmerlösungen von ETC, die sich für Repertoire-Theater und TV-Studios eignen, in denen portables Dimmen eine wichtige Rolle spielt.
Info: www.etcconnect.com
2008-08-28