Abo bestellen
Newsletter bestellen

Martin präsentiert neue Moving Heads auf Plasa Show

Martin will auf der Plasa Show in London zwei neue Moving Heads der preisgekrönten MAC-Klasse vorstellen. Der smartMAC ist ein Moving Head Projektor mit einer 150-W-Entladungslampe als Leuchtmittel. Er zeichnet sich durch lange Wartungsintervalle, geräuschlosen Betrieb und geringen Energieverbrauch aus. Das lüfterlose Kühlsystem und ein neues, kompaktes Design sollen das Gerät universell einsetzbar machen. Der ebenfalls neue MAC 575 Krypton basiert auf der zuverlässigen Plattform des MAC 700. Er kombiniert eine effiziente Optik für hohe Helligkeit mit ungewöhnlichen Gobo-Designs und Farben. Das Gerät ist modular aufgebaut. Der MAC 575 Krypton ist für Bühnen und große Diskotheken geeignet.  
Info: www.martin-pro.de

Fischer vertreibt Selecon-Scheinwerfer  

Die Fischer Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG mit Hauptsitz in Bremen hat Scheinwerfer aus dem Hause Selecon ins Vertriebsportfolio aufgenommen. Selecon Scheinwerfer werden auf der ganzen Welt in den unterschiedlichsten Entertainment- und Show-Bereichen genutzt, so zum Beispiel in der Opera Bastille (Paris), im Sydney Opera House (Australien) sowie im Hong Kong Science Museum. Das große Spektrum verschiedener Scheinwerfer reicht von Fresnel- und PC-Scheinwerfern, Profilscheinwerfern mit und ohne Zoomfunktion, Bodenrampen, Horizontflutern und Verfolgerscheinwerfer bis hin zur Architekturbeleuchtung. Info: www.fischer-online.de

Zero 88 präsentiert neue Jester ML Konsolen auf Plasa Show

Zur Plasa Show 2007 in London vom 9. bis 12. September präsentiert Zero 88 die neue Jester ML Serie. Anwender, die eine einfach zu programmierende Hybridkonsole für Dimmer und Moving Lights suchen, finden mit der Jester ML Serie eine umfangreich ausgestattete Komplettlösung, die neben einem benutzerfreundlichen Design auch attraktives Preis-Leistung-Verhältnis bieten soll.  Erfolgreiche Ausstattungsmerkmale der eingeführten Konsolen Jester 12/24 und 24/48 wie dem standmäßig vorhandenen Monitorausgang, USB-Speichermöglichkeit, Snap-Shot-Funktion oder auch den schnellen Konfiguration des DMX-Patchings werden durch eine „intelligente" Moving Light Steuerung mit Paletten, einem Effektgenerator und einer umfangreichen Geräte-Bibliothek (mehr als 1.700 Typen) ergänzt. Erweiterungen der Geräte-Bibliothek sind komfortabel im Web als Download verfügbar.    
Die Jester ML Serie wird in zwei Varianten erhältlich sein. Als Hybridkonsole für den Einstiegsbereich können bis zu 20 Moving Lights angesteuert werden. Zur Ansteuerung von HTP-Dimmerkanälen sind 24 Presetfader in zwei Ebenen angeordnet. Lichtstimmungen lassen als Szenen in einer Cue-Liste oder auf 24 Submastern abgespeichern. Für theatertypische Anwendungen ist eine GO-Taste integriert. Mit Hilfe der „DMX-Eingangsschnittstelle" kann die neue Jester ML Serie an bereits vorhandene Jester Konsolen angeschlossen werden und ermöglicht hierdurch eine kostengünstige Erweiterung zur Ansteuerung von beweglichen Scheinwerfern.
Die Jester ML Konsolen erweitern die Serien Leap Frog 48/96 und Frog 2 im kompakten Einstiegssegment.
Info: www.zero88.com

ETC stellt Congo Light Server vor

Der Congo Light Server von ETC ist ein 19-Zoll-Einbaugerät für die Festinstallation, das die gleichen Merkmale einer Congo Konsole wie Kanal- und Kreisanzahl bietet und dabei in einem kompakten Gehäuse untergebracht ist. Mit der Congo Software bestückt, kann der Congo Light Server als unabhängiger Lighting Playback Controller oder als Backup-Einheit verwendet werden.   Das Gerät ist mit 20 Tasten auf der Frontplatte ausgestattet, die direkten Zugriff auf die wichtigsten Funktionen für Kreisanwahl, Playback oder Navigation bieten. Der USB-Port, ebenfalls auf der Frontplatte, dient zum einfachen Laden/Speichern von Shows, verschiedene LEDs zeigen den Betriebszustand. Die I/O-Schnittstellen auf der Geräterückseite sind identisch zu denen der Konsole Congo jr: 2 x DMX, MIDI In/Out, Phone Remote, Ethernet, Seriell, USB und Remote Trigger. 
Der Congo Light Server verwendet die gleiche Software wie Congo und Congo jr, hat die gleiche Systemkapazität wie die Konsolen und kann ebenfalls (wie die Congo jr) mit zwei DVI/VGA-Monitoren betrieben werden. Im Grundausbau ist der Light Server mit zwei DMX-Linien ausgestattet und kann für bis zu zwölf Linien aufgerüstet werden, so dass die Gesamtkreisanzahl gleich hoch wie bei Congo und Congo jr liegt.
Info: www.etcconnect.com

beaMover 65 jetzt lichtstärker und kontrastreicher

Ab September liefert publitec den neuen beaMover 65 mit einem Lichtstrom von 6.500 ANSI-Lumen und einem Kontrastverhältnis von 2000:1. Ermöglicht werden diese Performanceverbesserungen durch die Verwendung einer neuen „Optical Engine", in der erstmalig anorganische LCD-Panels und Polarisationsfilter eingesetzt werden. Dadurch wird die Lebensdauer nahezu verdoppelt und erstmalig ein uneingeschränkter 24/7-Betrieb möglich. Ein automatisches Filtertauschsystem reduziert die Wartungsintervalle für den beaMover 65 um den Faktor 10. Das optionale Zubehör wie fünf Wechselobjektive oder ein mechanischer Shutter stehen auch für den neuen beaMover zur Verfügung. Ab Oktober 2007 steht das Gerät auch in der Farbe schwarz ohne Aufpreis zur Verfügung.
Info: www.publitec.tv