Abo bestellen
Newsletter bestellen

Heli Showequipment kauft bei GLP ein

Die Dry-Hire-Spezialisten der Heli Showequipment GmbH haben den Bestand an LED-Movinglights um eine dreistellige Stückzahl an impression S350 Spot und impression S350 Wash von GLP erweitert. „Leistungsstarke, größere Movinglights haben wir bereits genügend, jedoch war bei den kleineren, kompakteren Lampen noch Luft nach oben“, erläutert Geschäftsführer Uwe Heinrich. „Die S350-Serie fiel mir sofort auf, weil sie GLP-typisch sehr kompakt und ohne ausladendes Base-Design konstruiert ist. Auch funktionieren die wichtigen Blendenschieber sowohl beim Spot als auch beim Wash einwandfrei. Wir haben kürzlich einen Messeauftritt mit über 100 Stück dieser Geräte betreut – und hatten dabei keinen einzigen Ausfall. Zuverlässig sind sie also auch. Hinzu kommt, dass die Geräte trotz der relativ kleinen Bauform, einen hohen Output haben. Ich sehe die S350-Serie von GLP im Grunde bei allen Arten von Indoor-Events, vor allem aber im TV und Theater. Doch auch in Clubs und bei Konzerten – sei es Rock’n’Roll oder Electro – werden die Geräte überzeugen können.“

Die Spot-Variante impression S350 beinhaltet eine weiße Hochleistungs-LED-Engine (6.000 Kelvin), die einen Farbwiedergabe-Index (CRI) von über 90 erreicht. Die Kombination mit effizientem optischem System bietet gute Abbildungseigenschaften, Schärfe, gleichmäßige Lichtverteilung und einen Output von bis zu 8.900 Lumen.

Der S350 Wash beherbergt die gleiche 350 Watt Weißlicht-LED-Engine, die auch im impression S350 verwendet wird. Auch das Washlight der Serie verfügt mit einem CRI von mehr als 90 und mit TM-30- und TLCI-Werten von 95+ über gute Farbwiedergabe-Eigenschaften bei einer Farbtemperatur von 6.000 Kelvin. Der impression S350 Wash verwendet ein optisches System mit Fresnel-Frontlinse und einem Zoom von 8 bis 50 Grad. In jedem Winkel des Zoombereichs besteht Zugriff auf ein vollwertiges Framing System mit vier Blendenschiebern.

Info: www.glp.de

GLP-Material bei Heli Showequipment (Foto: GLP)

Robe bringt Movinglight Esprite auf den Markt

Das Esprite Movinglight ist der erste Scheinwerfer, bei dem die neue 650W WTE (White Transferable Engine) LED-Lichtquelle von Robe zum Einsatz kommt. Robe hatte selbst die Lichtquelle entwickelt und hergestellt. Damit hat Robe ein Gerät konzipiert, das mit einer vollständig austauschbaren LED-Weißlichtquelle ausgestattet ist.

Das LED Modul speichert eine Vielzahl von Daten, wie zum Beispiel Datum, Seriennummer und Nutzungsdauer, die mit einer kostenlosen mobilen App abgerufen werden können.

Dank der LED-Weißlichtquelle und des optischen Systems erreicht dieser Scheinwerfer eine Lichtleistung von 27.000 Lumen. Zu den Innovationen zählt ein neu entwickeltes Kühlungssystem, wie bereits von der T1 Serie bekannt, das jeden Luftstrom über der Optik vermeidet. Dieses reduziert die Ablagerungen im optischen System und verlängert Wartungsintervalle erheblich.

Im 5,5° bis 50° Zoombereich wird ein homogener Beam erzeugt, kombinierbar mit einer stufenlosen CMY-Farbmischung, schnell arbeitenden Farbrädern und einem farbigen Prisma. Vielseitigkeit kann durch Effekte wie dem Animationsrad, variablen CTO, zwei Farbrädern, rotierbare und statische Gobos, ein rotierbares sechsfach Prisma und der Auswahl aus 1° und 5° Frostfiltern maximiert werden.

Zusammen mit den präzisen Blendenschiebern und den Anpassungsoptionen der LED-Engine, wie beispielsweise C-Pulse für flimmerfreien Betrieb mit HD und UHD Kameras, verfügt das Gerät außerdem über die L3 (Low Light Linearity) Dimmung für gute Resultate unter anspruchsvollsten Anforderungen.

Info: www.robe.cz

Esprite (Foto: Robe)

Weitere Modelle aus Fuze-Serie von Elation

Elation Professional erweitert die Fuze-Serie von LED-Washlights um neue Profil- und Spot-Modelle. Ab sofort sind Fuze Spot und Fuze Profile erhältlich; beide ausgestattet mit Framing-System und Vollfarbspektrum-RGBMA-Farbmischsystemen. Ebenfalls erhältlich ist der kaltweiße Fuze Profile CW mit Dual-Farbrad.

Fuze Spot und Fuze Profile sind für eine Vielzahl von Präzisionsbeleuchtungen konzipiert, insbesondere für Theater- und TV-Anwendungen sowie für Corporate Events. Beide Movinglights sind mit einer 305-Watt-Engine (CRI 92, 6.500 K) ausgestattet, die ein fünffarbiges homogenisiertes LED-Array aus roten, grünen, blauen, mint- und amberfarbenen LEDs verwendet. Die RGBMA-LEDs und der hohe CRI-Wert sorgen für eine präzise Farbwiedergabe und liefern einen starken Weißlicht-Output von über 10.000 Lumen. Virtuelle Farbtemperatur, Magenta/Grün-Anpassung und Farbgel-Emulation geben Designern Zugang zu einer vielfältigeb LED-Farbpalette inklusive Weißlicht.

Der Fuze Spot enthält zwei Goboräder. Jedes Rad enthält sechs rotierende, indexier- und austauschbare Glasgobos. Auch der Fuze Profile enthält zwei Goboräder: ein sechsfaches, dreh- und indexierbares Rad mit austauschbaren Glasgobos und ein 7-faches festes Rad mit Glasgobos. Ein Framing-System mit Full-Blackout-Funktion und vier rotierenden Messern ermöglicht die volle Kontrolle über die Beamform und kann um +/- 45 Grad gedreht werden.

Kompakt, leise und leicht sind sowohl der Fuze Spot als auch der Fuze Profile. Beide verfügen über einen motorisierten Zoom im Bereich von sieben bis 42 Grad und werden mit einem Snoot-Aufsatz geliefert. Ein Animationsrad kann aktiviert werden, um Grafiken zum Leben zu erwecken, während ein variabler Frostfilter für weichere Gobo- oder Softwash-Effekte sorgt. Ein 4-Facetten-Prisma, eine motorisierte Blende und ein elektronischer Hochgeschwindigkeits-Shutter und -Strobe runden die Ausstattung ab.

Der Fuze Profile CW mit kaltweißen LEDs und Framing-System ist ein ideales Werkzeug für Messen, Bühnen, Fernsehen und eine Vielzahl von AV-Event-Anwendungen. Fuze Profile CW wurde entwickelt, um Objekte wie Exponate und Banner oder Texturbereiche zu beleuchten und dabei ein sauberes Key Light zu erzeugen. Er kann überall dort eingesetzt werden, wo eine vollautomatische ellipsoide Lampe benötigt wird.

Eine 380 Watt Weißlicht-LED-Engine (CRI 91) sorgt für eine präzise Farbwiedergabe und liefert eine beachtliche Leistung von 11.000 Lumen. Zwei Farbräder mit sieben Volltonfarben und sieben Korrekturfiltern (einschließlich UV) ermöglichen eine präzise Farbtonanpassung, während ein Goborad sieben rotierende, indexier- und austauschbare Glas-Breakups enthält. Der Fuze Profile CW verfügt über einen Zoom im Bereich von 9 bis 43 Grad sowie ein Framing-System mit Full-Blackout-Funktion und vier rotierenden Messern, die um +/- 45 Grad drehbar sind, um eine exakte Beamanpassung zu ermöglichen. Zu den Funktionen gehören weiterhin ein variabler Frostfilter, eine motorisierte Blende sowie ein elektronischer Hochgeschwindigkeits-Shutter und -Strobe.

Info: www.lmp.de

Fuze Spot (Fotos: Elation Professional)

Professionelles Ethernet-DMX-Node von ProPlex

Die Marke ProPlex umfasst professionelle und robuste Netzwerktechnik, angefangen von 10 Gigabit Switches über eine Serie von Ethernet/DMX Nodes bis zu Opto-Splittern und DMX-Recordern. Das Material ist für den Einsatz unter Touring-Extremkonditionen konzipiert und erlaubt die einfache Verwaltung komplexer Audio-, Video und Licht-Netzwerke.

Das IQ Two 88 2x ist ein professionelles 19“/1HE Ethernet-DMX-Node für acht DMX-Ports und acht Universen mit ArtNet oder sACN Protokoll. Ein Hochleistungsprozessor sorgt für unterbrechungsfreie Datenbearbeitung, Patch- und Merger-Funktionen. Die acht DMX-Ports mit RDM-Funktion können sehr einfach lokal oder remote am PC per Browser oder ProPlex Software den 8 Universen zugeordnet werden. Sie können sowohl als DMX- Ein- als auch DMX-Ausgänge konfiguriert werden.

Zwei Ethernet Ports sorgen beim IQ Two 88 2x für redundante Topologie und sehr hohe Geschwindigkeit. Auch die Spannungsversorgung ist mit 230VAC und zusätzlichem PoE Input dual und redundant ausgelegt. Die DMX-Ausgänge sind optisch bis 1.000V isoliert. Alle Steckverbindungen sind vom PowerCon Netzanschluss über zwei EtherCon RJ45 und die XLR5pol W Buchsen in hochwertiger Neutrik Qualität ausgeführt.

Der Vertrieb erfolgt in Deutschland und Österreich durch Feiner Lichttechnik.

Info: www.feiner-lichttechnik.de

IQ Two 88 2x (Foto: ProPlex)

Chauvet Professional erweitert die Maverick Profile-Serie

Chauvet  Professional hat nach den Maverick-Modellen MK1 und MK2 mit dem MK3 Profile den größten und leistungsstärksten  Scheinwerfer dieser Movinghead-Serie vorgestellt. „Wir haben bei der Produktion des MK3 zum einen die  Ergebnisse vieler Gespräche mit Anwendern einfließen lassen, zum anderen hat unser Entwicklerteam  auf die Erfahrungen mit den beiden kleineren ‚Familienmitgliedern‘ aufgebaut“, sagt Chauvet- Geschäftsführer Albert Chauvet.

Neben einer starken 820 W Weißlicht-LED bietet der Profiler eine hohe Lichtleistung, die beispielsweise  für Aerial-Effekte sorgt. „Natürlich erfüllt der MK3 seine Aufgaben auch bei  klassischen Anwendungsgebieten, wie zum Beispiel die Publikumsausleuchtung bei großen Tourneen“, so Albert  Chauvet. „Praktisch ist dabei, dass Winkel und Position aller vier Blendenschieber sich vollständig  verschließen lassen. Zur exakten Ausrichtung des Lichtstrahls lässt die Optik sich auch noch um  jeweils 60° drehen – insgesamt also um 120°, was eine ausgezeichnete Flexibilität bei der Positionierung  des Lichtes bedeutet; ein Umstand, der dem Lichtdesigner viel Freiheit bei der Gestaltung einräumt.“

Zu den weiteren technischen Details zählt die präzise CMY-Farbmischung, die durch das variable CTO  eine vielfältige Farbpalette zulässt. Der Zoomfaktor liegt bei 9:1.  Mit zwei gleichzeitig einsetzbaren Prismen, zwei Goborädern (statisch und rotierend), zwei Frostfiltern  (fein und medium) und einem Animationsrad ist der Maverick MK3 Profile sowohl statisch als auch  dynamisch rotierend sowie bei animierten Effekten einsetzbar. Zusätzlich bietet er einen CRI-Filter, der  einen Wert von 93 zulässt - interessant für Anwendungen im Broadcast-Sektor. Vielfältige  Steuerungsoptionen via DMX/W-DMX, sACN, Art-Net usw. runden das Bild ab.

Info: www.chauvetprofessional.eu

MK3 (Foto: Chauvet)