Abo bestellen
Newsletter bestellen

Zahlreiche Scheinwerfer von Robe im Mietpark von CGS Dry Hire

Der Dry-Hire-Anbieter CGS Dry Hire hat zahlreiche neue Spiider und LEDBeam 150 angeschafft. MegaPointe, Pointe, Spiider und LEDBeam 150 – diese Produkte sind aktuell in großer Stückzahl in Denkendorf im Mietpark abrufbar.

Die starke Nachfrage und gute Erfahrungen mit früheren Robe-Produkten waren für Christian Geyer, Geschäftsführer von CGS Dry Hire, die Hauptargumente seinen Vermietpark mit Robe-Produkten zu erweitern. Und der Erfolg gab ihm Recht. „Die Auslastung unseres Bestandes war 2018 hervorragend! Die Spiider und LEDBeams sind als Washer einfach richtige Arbeitstiere für Veranstaltungen von klein bis groß. Die Pointe und MegaPointe ergänzen sich mit ihrer Vielseitigkeit und Leistung perfekt dazu und erfreuen sich hoher Nachfrage. Und nicht zuletzt zeigen sich die Investitionen in Produkte von Robe sehr wertstabil“, sagt Geyer.

Info: www.robelighting.de

Robe Geräte bei CGS Dry Hire (Foto: CGS Dry Hire)

Conrad schafft im großen Stil Elation Produkte an

Als einer der großen Dry-Hire-Anbieter investiert die Conrad Licht & Rigging Support GmbH in LED-Technik im Bereich konventionelle Beleuchtung von Veranstaltungen. Jüngst erweiterte das im Großraum München ansässige Unternehmen seinen Materialpool um eine sehr große Stückzahl an LED-basierten Stufenlinsen der neuen KL-Fresnel-Serie von Elation Professional. Geräte aller verfügbaren Leistungsklassen stehen nun sowohl in kalt- als auch in warmweißer Ausführung bereit.

Die KL-Fresnel-Serie umfasst vier kompakte Stufenlinsen in den Leistungsklassen 50, 150 und 350 Watt. Alle Modelle sind in warmweißer und kaltweißer Ausführung erhältlich und verfügen über vergleichbare professionelle Features. Der Zoom lässt sich entweder manuell am Gerät, via DMX 512-A (RDM) oder aber stangenbedient einstellen. Die KL-Serie verfügt über eine homogene 16-Bit-Dimmung mit fünf Dimmerkurven. Zudem ist die Frequenz der Pulsweitenmodulation frei wählbar, was ein flickenfreies Kamerabild garantiert. Eine Gamma-Korrektur ist ebenfalls integriert.

Info: www.lmp.de

Prokurist Stefan Wende und Conrad Geschäftsführer Thomas Conrad mit dem neuen Elation Equipment (v.l., Foto: Conrad)

GenVI Dimmer von LSC Lighting Systems

GenVI repräsentiert die neueste Generation von Dimmerpacks des australischen Herstellers LSC Lighting Systems. GenVI kann sowohl konventionelles als auch LED-Licht verwalten und bereits Kleinstlasten dimmen, für die andere Dimmer gar nicht in Frage kommen.

Hinsichtlich der verwendeten Dimmertechnologie bleibt LSC dem PTFD-Verfahren treu. PTFD steht für Pulse Transfomer Fired Dimming. Wo andere Dimmer eine Mindestlast vorschreiben, um überhaupt dimmen zu können, kann GenVI bereits für Kleinstlasten verwendet werden. Ohmsche und induktive Lasten und selbst Spiegelkugelmotoren stellen kein Problem dar.

Zudem kann GenVI auch als Stromverteilung eingesetzt werden. Jeder Kanal kann dabei separat als Relais konfiguriert werden, um beispielsweise Movinglights und LED-Scheinwerfer sicher mit Strom zu versorgen. Hierbei handelt es sich nicht um eine softwareseitig emulierte Switch-Kurve, sondern um echte Relais (TruPower). Mittels Auto-Power-Funktion können die als TruPower konfigurierten Kanäle automatisch eingeschaltet werden, sobald ein DMX-Signal anliegt.

Zur Absicherung der zwölf Kanäle verfügt GenVI über kombinierte RCBOs. Dabei handelt es sich um Kombinationen aus Fehlerstrom-Schutzschalter (FI) und zweipolig trennenden Sicherungsautomaten. Bei einer Abschaltung durch einen Fehlerstrom – dem sogenannten Erdschluss – fällt dabei nicht das gesamte Dimmerpack aus, sondern lediglich der betroffene Kanal.

GenVI kann mit 8-Bit und mit 16-Bit angesteuert werden. Der LCD-Touchscreen ermöglicht dem Anwender eine intuitive Bedienung.

Info: www.lmp.de

LSC Lighting Systems GenVI Dimmer (Foto: LSC Lighting Systems)

Kaiser Showtechnik investiert im großen Stil in Robe-Produkte

Der Dry Hire-Anbieter Kaiser Showtechnik aus Augsburg hat seinen Bestand an Robe Produkten deutlich erweitert. Mittlerweile sind nicht nur große Mengen MegaPointe-Geräte, sondern auch Spiider, LEDBeam 150 und RoboSpot Verfolger-Systeme verfügbar. Insgesamt hat Kaiser fast 400 aktuelle Robe-Geräte im Bestand und gehört damit zu einem der größten Anbieter von Robe in Deutschland.

Maxx Kaiser: „Für mich stehen bei meinen Investitionen mehrere Aspekte gleichermaßen im Vordergrund. Zum einen natürlich die Nachfrage nach einem Produkt beziehungsweise das Potenzial das ich in ihm sehe. Dazu die allgemeine Akzeptanz der Marke und die Kundenzufriedenheit und in besonderem Maße eine stabile Preisstruktur, die gewährleistet, dass meine Investitionen wertstabil sind und nicht aufgrund von kurzfristigen Sonderaktionen abgewertet werden. Mit Robe Deutschland haben wir einen zuverlässigen Partner gefunden, der uns auch im After-Sales-Service hervorragend unterstützt."

Info: www.robelighting.de

Robe-Scheinwerfer bei Kaiser Showtechnik (Foto: Kaiser Showtechnik)

Dry Hire-Anbieter Conrad investiert in neue Robe MegaPointe

Die Conrad Licht & Rigging Support GmbH hat weiteres Equipment angeschafft. Ab sofort steht der MegaPointe von Robe in großer Stückzahl zur Verfügung. „Die langjährigen Erfahrungen bei der Wartung und dem Service von kopfbewegten Scheinwerfern zeigen, dass Produkte von Robe mit einem hohen Maß an Zuverlässigkeit glänzen. Die Verarbeitung stimmt und die Ersatzteilbeschaffung gestaltet sich unproblematisch. Wir freuen uns daher schon sehr auf den Neuzugang und hoffen auf kein baldiges Wiedersehen in der Werkstatt“, so Conrad Werkstattleiter Peter Waigel.

Der MegaPointe punktet mit hellen, klar definierten, parallelen Lichtstrahlen, kombinierbaren Frosts, präzisen Bewegungen, einer gleichmäßigen CMY-Farbmischung, gleichmäßiger Dimmung und einer Vielzahl von Gegenlicht-, Wash- und Formeffekten. Der Beam ist von 1,8 bis zu weiten 42° zoombar. Neben einem Animationsrad kann die Effekt-Engine mit ihren zwei kombinierbaren Prismenrädern zwölf unterschiedliche Strahleneffekte erzeugen. Darüber hinaus kann der Lichtstrahl mit Hilfe eines Beamshaper-Effekts verändert werden.

Info: www.robelighting.de

Peter Waigel und Prokurist Stefan Wende mit dem neuen Equipment (Foto: Conrad)