Abo bestellen
Newsletter bestellen

Ehrgeiz Fusion 2 ist ab sofort verfügbar

Mit dem Fusion 2 bietet Ehrgeiz ein Tool für lineare Lichtlösungen mit IP65-zertifiziertem Gehäuse an. Als Leuchtquelle dienen dem Fusion 20 RGBW LEDs von Osram mit je 15 Watt Leistung. Die Linsen haben einem Abstrahlwinkel von 6°. Dieser Abstrahlwinkel kann durch optionale Diffusor-Platten verändert werden. Diese sind mit 20°, 40°, 60° oder 10x60° erhältlich.

Der Fusion kann in den unterschiedlichsten Weisen installiert werden. So kann er Vertikal über eine Base gestellt oder aber auch von der Traverse abgehängt werden – ohne zusätzliche Hilfsmittel wie Pipes oder Traversen. Durch sein lüfterloses Design kann der Fusion zudem in ruhigen Umgebungen eingesetzt werden.

„Der Fusion wurde weltweit zu einem beliebten Tool, egal bei welcher Art von Veranstaltung. Nun nach zehn Jahren war es an der Zeit anlässlich des Firmenjubiläums, dieses legendäre Produkt wieder zum Leben zu erwecken. Das Konzept des Fusion 2 gibt unseren Kunden die Möglichkeit Fusions einfach, nahtlos und effektiv miteinander zu verbinden. Der enorme Output sowie das lüfterlose Design eröffnen ein sehr großes Spektrum der Einsatzmöglichkeiten“, So Axel Fischer, Senior Management bei der Ehrgeiz Lichttechnik GmbH.

Lichtstrecken können mit dem Fusion einfach umgesetzt werden, da der Fusion randlos miteinander verbunden werden kann. Das Verbinden geht sicher und schnell, dank eines neu entwickelten Systems. Dieses wird in abgewandelter Form im Audiobereich genutzt; hier wird es als Sicherung von Line-Arraysystemen verwendet.

Weiterhin kann der Fusion auch wie gewohnt mittels Omega Brackets befestigt werden. Außerdem steht dem Fusion noch ein stabiler, justierbarer Standfuß zur Verfügung.

Info: www.ehrgeiz.com

Fusion 2 (Foto: Ehrgeiz)

Pixel Bar IP Serie von Elation ist ab sofort lieferbar

Die neue Pixel Bar IP Serie von Elation ermöglicht einen Outdoor-Einsatz. Pixel Bar IP basiert auf einem schmalen, wasserfesten und IP-65-geschützten Profil, bestückt mit 30, 60 oder 120 SMD LEDs mit entsprechender RGB-Farbmischung. Aufgrund des geringen Pixelabstands von nur 16 Millimetern lassen sich schon auf kurzen Distanzen Video-Effekte, beispielsweise in Verbindung mit Medienservern, erzeugen.

Trotz des sehr flach und schmal gehaltenen Profils verfügt jede Pixel Bar IP über professionelle und IP-geschützte XLR 4-pol Steckverbinder die sowohl das Steuersignal als auch die Stromversorgung transportieren. Zudem ist ein robuster, einstellbarer Montagebügel angebracht, der auf nahezu jede Anwendung hin anpassbar ist. Um alle Pixel Bar IP in Linien einrichten zu können, verfügt das Produkt an den Enden über starke Magnete, die die Einheiten miteinander verbinden.

Die Serie besteht aus insgesamt vier Produkten, Pixel Bar 30IP, Pixel Bar 60IP und Pixel Bar 120IP sowie dem System-Controller Pixel Driver 4000, der zugleich als System-Netzteil fungiert.

Pixel Bar 30IP verfügt über 30 SMD RGB LEDs und ist 50 Zentimeter lang. Die Pixel Bar 60IP bietet bei einer Länge von 100 Zentimetern insgesamt 60 SMD RGB LEDs. Die Pixel Bar 120IP ist mit 120 SMD RGB LEDs auf einer Länge von 200 Zentimetern ausgestattet. Im Lieferumfang aller drei Längen ist sowohl ein eckiges als auch ein rundes Frontcover enthalten.

Der Pixel Driver 4000 ist das zentrale Element jeder Pixel-Bar-IP-Installation. Er ist ebenfalls IP-65-zertifiziert und kann damit auch im Außenbereich installiert werden. Damit lassen sich Kabellängen entsprechend kurz halten und sowohl Kosten als auch Fehlerquellen werden dadurch auf ein Minimum reduziert. Der Pixel Driver 4000 kann je nach Art der Ansteuerung bis zu 4.080 Pixel (Kling-Net) oder aber 680 Pixel (ArtNet/sACN) ansteuern. Dabei arbeitet das Gerät mit einer PWM-Frequenz von 44.000 Hz kameratauglich und lässt sich somit auch bei TV-Anwendungen einsetzen.

Zur Ansteuerung über Kling-Net oder das ArtNet/sACN-Protokoll verfügt der Pixel Driver 4000 über zwei RJ 45 etherCON Steckverbinder, um das Signal aufzunehmen und entsprechend an weitere Einheiten durchzuschleifen. Alle Einstellungen lassen sich über das auf der Frontplatte integrierte LC-Display vornehmen. Die Spannungsversorgung im flexiblen Bereich von 100-240 Volt erfolgt über powerCON True1 Steckverbinder mit der Möglichkeit das Signal durchzuschleifen.

Pixel Driver 4000 lässt sich sowohl in 19“ Racks fest montieren als auch mittels optional zu montierenden Clamps oder Haken in einer Traverse anbringen.

Alle Produkte der Pixel Bar IP Serie sind ab sofort bei LMP Lichttechnik lieferbar.

Info: www.lmp.de

Pixel Bar 60IP, Pixel Driver (Fotos: Elation Professional)

GLP optimiert den Hybridscheinwerfer GT-1

Die verbesserte Version des Hybridscheinwerfers GT-1 ist ab sofort unter der Bezeichnung GT-1 FL verfügbar. Für Inhaber des Produkts gibt es kostenfreie Nachrüst-Kits bei GLP und auch die im Vermietgeschäft verfügbaren Bestände sind bereits überwiegend auf die aktuelle Version aufgerüstet worden.

Die Auswahl an Gobos und Prismen des robusten, kompakten und leichten GT-1 FL wurden auf Midair-Effekte optimiert. Die geänderten Gobos betreffen die Slots 2, 3, 5, 7 und 8. Zudem zeigt der GT-1 FL nun ein verbessertes CMY-Farbmischverhalten. Bewährt hat sich die 440-Watt-Hochleistungs-Entladungslampe, des sowohl als Spot-, als auch als Beamlampe einsetzbaren Hybridscheinwerfers.

Unverändert beim GT-1 FL sind unter anderem das „Baseless Design“, optionales Wireless-DMX, 16-Bit-Pan und -Tilt, Shutter, Dimmer sowie eine batteriegepufferte, intuitive Touchwheel-Steuerung. Auch das geringe Gewicht von nur 25 kg sorgt für einen roadtauglichen Einsatz und ermöglicht einen extrem vielseitigen Einsatz.

Im Beam-Modus zeigt der  GT-1 FL mit seinem optischen System einen Zoombereich von 3,5° bis 56,7° (Verhältnis 22:1). Dies resultiert in einem – auch über große Distanzen – hellen, homogenen und parallelen Beam.

Im Spot-Modus bietet der GT-1 FL eine breite Palette von Effekten, einschließlich CMY-Farbmischung, acht rotierende Gobos, 14 feste Gobos, Lochblenden zur Reduktion des Beam-Durchmessers und ein auswechselbares Animationsrad. Zudem verfügt er über drei verschiedene drehbare Prismen, ein festes Farbrad mit CTO-/CTB-Filter und einem Frostfilter.

Info: www.glp.de

GT-F1 (Foto: GLP)

Gahrens + Battermann investiert in Robe Patt 2017

Gahrens + Battermann mit Hauptsitz in Bergisch Gladbach investiert in LED betriebene Patt 2017 aus der Serie der Retro-Style Scheinwerfer von Robe. Wichtiges Feature des Patt ist die attraktive Designsprache – dadurch kann der Patt in Beleuchtungssituation eingesetzt werden, in denen das äußere Design des Scheinwerfers von Bedeutung ist. Dennis Rudolph, Produktmanager Beleuchtung von Gahrens + Battermann: „Zum Beispiel auf Veranstaltungen mit Tagungscharakter ist der Patt 2017 unsere erste Empfehlung. Er steht für sich, und erzeugt selbstleuchtend ein überzeugendes Bühnenbild.“

Die 7 x 30 Watt RGBW LEDs erhellen kraftvoll das elegant geformte Aluminiumgehäuse und lassen den Patt 2017 auf der Bühne genauso gut aussehen wie die Akteure, die er beleuchtet. Neben dem Betrieb aller LED Pixel als Einheit lassen sich die LEDs auch einzeln ansteuern und somit Animationen, Übergänge und Rainbow-Effekte auf dem Aluminium Reflektor erzeugen, welcher noch durch die spezielle gold-braune Beschichtung veredelt wird.

„Wir haben das Vorgängermodell schon einige Male im Einsatz gehabt und wirklich tolle Bühnenbilder realisiert. Durch separate Ansteuerungen in sieben Zonen haben wir mit dem neuen Modell noch mehr Möglichkeiten“, fügt Dennis Rudolph hinzu.

Info: www.robelighting.de

Robe Patt (Foto: Gahrens + Battermann)

LED-Effektpanel Cuepix 16 IP von Elation

Mit Cuepix 16 IP bringt Elation ein neues wetterfestes Produkt auf den Markt. Cuepix 16 IP ist ein vielseitiges LED-Effektpanel, das sich dank seiner Kompatibilität zu diversen Protokollen auch mit Video-Content bespielen lässt. Alle Pixel sind separat ansteuerbar und erlauben Matrix-Effekte. Das schlanke, IP-65-zertifizierte Produkt kann problemlos im Außenbereich eingesetzt werden.

Es verfügt über 16 COB LEDs mit RGBA-Bestückung und bietet jeweils 30 Watt Leistung. Der Abstrahlwinkel beträgt 51 Grad. Zur Verbindung von mehreren Cuepix 16 IP stehen integrierte Quick-Lock-Verbinder zur Verfügung, die eine schnelle und vor allem sichere Verbindung garantieren.

Dank der elektronischen Dimmung der LEDs lassen sich insgesamt fünf Dimmerkurven auswählen wie beispielsweise Rock’n’Roll, TV, Theater oder Architektur. Zudem lassen sich sowohl Pulsweitenmodulation als auch Gammakorrektur flexibel anpassen, um im Einsatz mit TV-Kameras optimale Ergebnisse zu erzielen. Die Ansteuerung erfolgt wahlweise über DMX 512-A (RDM), Art-Net oder das Kling-Net-Protokoll von ArKaos. Damit wird jedes Cuepix 16 IP automatisch von einen ArKaos-MediaServer gefunden und konfiguriert.

Cuepix 16 IP ist mit XLR 5 pol Steckverbindern sowie durchschleifbaren etherCON RJ 45 Steckverbindern ausgestattet. Die flexible Spannungsversorgung im Bereich von 100-240 Volt erfolgt über powerCON True1 Steckverbinder die sich ebenfalls schnell durchschleifen lassen.

Cuepix 16 IP ist ab August bei LMP Lichttechnik lieferbar.

Info: www.lmp.de

Cuepix 16 IP (Fotos: Elation)