Abo bestellen
Newsletter bestellen

Neuheiten und Highlights von Feiner Lichttechnik

Auf zwei Ständen werden Marken aus dem Vertrieb Feiner Lichttechnik auf der Prolight + Sound in diesem Jahr präsentiert. Messe-Neuheiten und Produkt-Highlights wird es dann bei Music+Lights sowie direkt bei Feiner zu sehen geben.

Die Junior-Version der Eclipse Fresnel Serie wartet mit der Helligkeit eines 650 W Halogen-Stufenlinsenscheinwerfers auf, bietet dabei aber energieeffiziente LED-Technik. Der Zoombereich liegt zwischen 15° und 51° und es stehen vier verschiedene Dimmerkurven zur Verfügung. Der CRI-Wert der Kunstlichtversion liegt bei hervorragenden 97Ra.

Zusätzlich zur Kunst- und Tageslichtversion ist der Eclipse Fresnel Junior Stufenlinsenscheinwerfer auch mit regelbarer Farbtemperatur (Tunable White) erhältlich. Mit seiner Sechs-Farb-LED-Engine ist eine präzise Wiedergabe des weißen Spektrums von 2.800 K bis 10.000 K mit hohem Farbwiedergabeindex und zusätzlicher Green/Magenta-Korrektur möglich. Weiterhin kann der Fresnel-Scheinwerfer für Farblicht eingesetzt werden und wird damit zum flexiblen Universalwerkzeug.

Der Prolights Jetspot 4Z ist eine 180 W LED Spot-Leuchte, die Movinglights mit 700 W Entladungslampen in den Bereichen Konzert, Events, Messe und Veranstaltungsorten ersetzen soll. Durch die kompakten Abmessungen kann die Leuchte auch in Räumen mit niedriger Deckenhöhe eingesetzt werden, ohne auf Zoom und Iris zu verzichten. Das optische System liefert ein homogenes Lichtfeld mit scharfer Goboprojektion und Zoombereich von 8° bis 40°.

Die Lumipar 7 IP und 12 IP von Prolights sind helle, lüfterlose und sehr flexibel einsetzbare LED-Scheinwerfer mit stabilen roadtauglichen Gehäusen. Mit bis zu 6.700 lm beim Lumipar 12 IP und 3.835 lm beim Lumipar 7 IP zählen diese zu den hellsten Scheinwerfern dieser Klasse. Wegen ihrer IP65 Schutzklasse und geräuschlosem Betrieb sind sie universell vom Theater bis zum Outdoor-Event einsetzbar.

Die Lumipix 15 IP ist eine stabile LED-Bar mit 15 x 10W RGBW und 16° Abstrahlwinkel für den professionellen Einsatz. Große Helligkeit, Schutzklasse IP65, Einzelpixelsteuerung und ein magnetischer Halter für Frostfilter erlauben größtmögliche Flexibilität beim Einsatz der Prolights-Leuchte. Sie ist eine vielseitige Lösung für jede Art von Anwendung von Architekturlicht über Ausleuchtung von Opera-Folien, als Wallwasher bis zu Background Pixel-Effekten.

Mit dem Smartbook sind alle Anforderungen lichtintensiver Außeneinsätze zu meistern. Das kabellose Akku-Washlight von Prolights bietet eine hohe Leistung mit RGBW-Farbmischung in einem extrem schlanken, faltbaren IP65-Gehäuse und lange Akkulaufzeiten sowie unterschiedliche magnetische Optiken zur Anpassung des Abstrahlwinkels. Die Leuchten können über Infrarot und Wireless Solution Funk-DMX gesteuert werden.

Der Sunblast 3000FC ist vielseitig und damit nicht nur im Rental-Betrieb flexibel einsetzbar. Ob als extrem heller IP65 LED-RGBW-Fluter mit 1.728 x 1W RGBW LEDs und 180.000 lm Lichtstrom für große Flächen und Fassaden im Outdoor-Bereich, Graphic Strobe und Blinder für Touring oder als Farblicht-Flächenleuchte mit Abstrahlwinkel 120° für mittlere große Bühnen, der Prolights Sunblast 3000FC ist ein Universalwerkzeug. Pixel-Effekte und 48 Graphik Zonen sowie die Ansteuerung über DMX/RDM oder Ethernet (Artnet und Kling-Net) ergänzen die Features.

Die NEO Lichtstellanlage von Philips kombiniert Funktionen von Strand Lichtstellpulten mit Innovationen wie Magic Sheets, Motorfadern und Pixelmapping sowie neuesten Technologien. Die Syntax und Bedienung bleibt dabei einfach und übersichtlich.

Profis und nur gelegentliche Nutzer können sich gleichermaßen auf einen flexiblen Satz an Werkzeugen und Bedienhilfen verlassen, die die effiziente Ausnutzung moderner wie klassischer Beleuchtungsinstrumente erst möglich machen. Vom Patch über Beleuchtungsproben bis zur Vorstellung – die NEO begleitet den Anwender immer mit der richtigen Hilfestellung.

Die Software Version 3.8 bietet unter anderem virtuelle Paletten, eine neue Paint Box FX Engine sowie Programmierung mit Konditionen („IF“).

Info: www.feiner-lichttechnik.de

Eclipse Junior, Sunblast, Strand NEO (Fotos: Prolights, Philips)

LMP Neuheitenportfolio auf der Prolight + Sound 2018

LMP präsentiert sich als Vertrieb für professionelle Licht- und Bühnentechnik auch auf der diesjährigen Prolight + Sound gemeinsam mit den Partnerunternehmen in der LMP City. Im Portfolio des Ibbenbürener Unternehmens finden sich zahlreiche Neuheiten, die zum Teil erstmals in Deutschland zu erleben sind.

Als wichtiges Thema betrachtet LMP-Geschäftsführer Marc Petzold die wetterfeste Movinglight-Range von Elation Professional. „Die Proteus-Serie besteht mittlerweile aus zwei IP-65-zertifizierten Movinglights: Proteus Beam und Proteus Hybrid. Die Nachfrage nach diesen Geräten ist sehr hoch. Hier hat Elation offenbar genau ins Schwarze getroffen.“

Einen sehr erfolgreichen Start legte im vergangenen Jahr auch die Artiste-Serie von Elation hin. Nach dem Spot Artiste DaVinci, bekommt die Serie in diesem Jahr Zuwachs durch den Artiste Picasso. Artiste Picasso ist ein voll ausgestatteter LED-Profiler mit einer 620 Watt Hochleistungs-LED-Engine. Das kompakte Gerät kombiniert einen hohen Output mit zahlreichen Features und zählt zu den hellsten und funktionsreichsten LED-Movinglights auf dem Markt. Artiste Picasso liefert einen hohen Output von 22.000 Lumen und bietet sich sowohl für den Einsatz im TV- und Theater-Bereich als auch für das Touring-Geschäft an.

Auch im Bereich der kompakten Leuchten bietet Elation Neues an: Da ist zum einen das ultrakompakte Beamlight Dartz 360, das sich dank LED-Engine für Clubshows empfiehlt und hier den Sicherheitsaspekt voll erfüllt. Zum anderen erlebt der brandneue Smarty Hybrid auf der Prolight + Sound seine Deutschland-Premiere. Der Smarty Hybrid ist der bisher kompakteste Hybrid-Scheinwerfer mit CMY-Farbmischsystem aus dem Hause Elation. Basierend auf dem erfolgreichen Platinum HFX stellt das Unternehmen damit ein voll ausgestattetes Hybrid-Gerät (Spot/Beam/Wash) auf Basis des neuen Platinum Flex 200 Leuchtmittels vor. Dieses besonders effiziente System, bestehend aus Entladungslampe und Vorschaltgerät, bietet volle Flexibilität bei der Auswahl der Leistung und eine Leuchtmittel-Lebensdauer von bis zu 10.000 Stunden. Werte, die man bislang nur von Geräten mit LED-Engines erwartet.

Im Weißlicht-Bereich sticht vor allem die neue KL-Fresnel-Serie von Elation hervor. Hiermit stellt Elation Professional vier hochwertige Stufenlinsen auf LED-Basis vor. Das Kürzel KL steht dabei für Key Light, da die Fresnelscheinwerfer – ausgestattet mit hochwertiger LED-Engine – mit einer stabilen Farbtemperatur von 3.000 Kelvin und einem Farbwiedergabeindex von bis zu 97 alle Qualitäten für Führungslicht vereinen. Die vier Modelle sind in den Leistungsklassen 50, 150 und 350 Watt erhältlich und verfügen über vergleichbare professionelle Features, wie etwa den stufenlosen Zoom, der sich entweder manuell am Gerät, via DMX 512-A (RDM) oder aber stangenbedient (P.O. - nur bei KL8) einstellen lässt.

LMP vertreibt die spanische Marke Work Pro bereits seit über 20 Jahren. Eine gewachsene Partnerschaft, die 2018 mit gleich mehreren hochinteressanten Neuheiten gekrönt wird. Die neue, in Deutschland bereits verbindliche DIN 56950 stellt besonders hohe Anforderungen an die Sicherheit von Hebezeugen in der Veranstaltungstechnik. Marc Petzold: „Die neuen Lifte der D-Serie (Teleskop-Lifte) und der WTS-Serie (Gabel-Lifte) von Work erfüllen die neue DIN-Norm mit innovativen, patentierten Systemen, die Sie sich am besten selbst einmal vorführen lassen.“

Ebenfalls für Aufsehen sorgen dürfte die neue light Shark Serie von Work. Die Serie besteht aus der innovativ konzipierten Lichtkonsole LS-1 und dem LS-Core. Die LS-1 ist das erste DMX-basierte Lichtpult, das eine drahtlose, browserbasierte Steuerung über ein Multi-Touch-Smartphone oder Tablet bietet und bis zu drei angeschlossene Geräte gleichzeitig unterstützt. light Shark setzt einen neuen Standard in Sachen Funktionalität und Anwenderfreundlichkeit in seiner Preisklasse. Der LS-Core verzichtet auf die Bedienungs-Hardware der LS-1, bietet aber die gleiche Lichtsteuerungssoftware, Prozessorleistung und ein auf Smartphone/Tablets basierendes Interface.

Wie bereits im Vorjahr, werden sich die LMP-eigenen Marken Litecraft und Litecraft Truss erneut an einem eigenen Stand (3.0 C70) präsentieren. Bei Litecraft Truss stehen in diesem Jahr Schwerlast-Traversen im Vordergrund. Als Heavy-Duty-Versionen stehen bei Litecraft Truss die Systeme LT34 HD3 und LT44 HD3 zur Verfügung, von denen mit LT34P HD3 und LT44P HD3 jeweils auch eine Prolyte-kompatible Version verfügbar ist. Mit Klick hat Litecraft Truss auch einen eigenen Schnellverbinder im Programm, mit dem sich Traversen schnell, leise und werkzeuglos miteinander verbinden lassen. Besucher des Litecraft-Standes können Klick vor Ort testen.

Auch bei den LED-Leuchten von Litecraft gibt es Zuwachs zu verzeichnen. Unter anderem wird der OutLED WT20.swa erstmalig vorgestellt. Der Scheinwerfer ermöglicht Weißlicht mit variabler Farbtemperatur und ist obendrein mit Schutzklasse IP 65 ausgestattet. Damit bietet er sich gleichermaßen für Indoor- wie Outdoor-Einsätze an und dürfte für jeden Materialpool eine Bereicherung sein.

Info: www.lmp.de

Smarty Hybrid, LS-1, Gabel Lift WTS 506 (Fotos: Elation, Work Pro)

Litecraft InLED WT575.cw wieder lieferbar

Mit dem InLED WT575.cw bietet Litecraft einen Scheinwerfer, der konventionelle Scheinwerfer mit MSR 575 Leuchtmittel ersetzt, dabei aber Stromaufnahme und Abwärme reduziert.

Der InLED WT575.cw ist mit insgesamt 31 Hochleistungs-LEDs der Zehn-Watt-Klasse ausgestattet. Die Farbtemperatur beträgt 6.300 Kelvin. Mit dieser Bestückung erreicht der Scheinwerfer eine natürliche Farbwiedergabe. Damit eignet sich der InLED WT575.cw zur Beleuchtung von Messeständen und für Installationen in Museen oder Shops. Die aktuell wieder lieferbare Version des Modells ist neben Torblende, Snoot und zwei Frostfiltern zusätzlich mit einem Beamshaper ausgestattet, mit dem sich der Beam zur Ellipse formen lässt, um so Flächen besser ausleuchten zu können.

Das Gerät kann mit zwei DMX-Kanälen von extern über DMX 512 angesteuert werden. Über ein großzügig dimensioniertes LC-Display lassen sich zudem auch feste Helligkeitswerte einstellen. Nach dem Einschalten werden die eingestellten Werte wieder automatisch aufgerufen. Als Steckverbinder stehen neben powerCON Ein- und Ausgang auch XLR-Steckverbinder in 5 pol Ausführung bereit.

Info: www.lmp.de

Litecraft InLED WT575.cw (Foto: LMP Lichttechnik)

Der ETC-Auftritt auf der Prolight + Sound 2018

ETC stellt auf der Prolight + Sound an drei Ständen viele Produktneuheiten vor. LED-Scheinwerfer, Konsolen, Architektursteuerungen sowie Obermaschinerie- und System-Lösungen finden sich in der Präsentation.

Wie schon in den Vorjahren zeigt ETC an drei Ständen ein lückenloses Portfolio für professionelles Licht. Gezeigt werden viele Produktneuheiten. Darunter: die erstmals gezeigte Element 2-Konsole (Stand E51). Die Steuerkonsole erhielt ein umfangreiches Produkt-Lifting, inklusive Software-Update. So nähert sich die Element 2 – optisch und auf Grund neuer Features – ihren größeren Konsolen-Schwestern, Gio, Gio @5 und Eos an. Passend dazu wird auch das ETCpad vorgestellt, eine sowohl Drahtgebundene- wie Wireless-Fernbedienung.

Zu den weiteren, auf der Prolight + Sound gezeigten ETC-Neuheiten gehören unter anderem die ColorSource Pearl Scheinwerfer. Diese neue Ergänzung der ColorSource Familie ist mit kalt- und warmweißen LEDs ausgestattet und ermöglicht so einen nahtlosten Farbtemperaturbereich von 2700 K bis 6500 K. ColourSource Pearl Scheinwerfer sind in den Bauformen PAR, Spot und Linear (1, 2, 4) erhältlich und verfügen auch sonst über die gleichen Produktmerkmale und Bedienoberflächen wie die anderen, bereits erfolgreich eingeführten ColorSource Scheinwerfer.

Der neue Irideon WLZ Wash-Scheinwerfer harmoniert mit dem bestehenden Irideon FPZ Zoom Framing Projektor. Er verfügt über einen Zoom-Bereich von 10-68 Grad und ist in drei Varianten (mobil, zur Schienen- oder Deckenmontage) erhältlich. Alle Versionen sind mit DMX-Fernbedienung und lokaler Steuerung ausgestattet.

Das speziell für Gebäudetechnik konzipierte Unison Paradigm-System von ETC verbindet die rasante Entwicklung architektonischer Lichtsteuerung mit der Steuerungstechnologie der Unterhaltungselektronik. Paradigm bietet umweltfreundliches Energiemanagementsystem, das Tageslichtnutzung, Belegungserkennung und Zeitpläne für maximalen Strom- und Budgeteinsparungen nutzt.

Das leicht bedienbare Unison Echo Steuerungssystem bietet eine flexible, intelligente und skalierbare Steuerung für Funktionen wie: Licht ein- und auszuschalten, mehrere Voreinstellungen vorzunehmen, Tageslicht- und Präsenzsteuerungen zur Energieeinsparung zu nutzen oder Farbton, Sättigung und Intensität von farbwechselnden LED-Leuchten zu steuern.

Unison Mosaic ist eine Steuerungslösung, die es Benutzer ermöglicht, Show-Control, LEDs, Moving Lights, Medieneffekte und vieles mehr zu kombinieren, um kreative Visionen verwirklichen zu können.

Außerhalb der Standpräsentation liefert Senior Product Manager Michael Lichter in seinem vom VPLT organisierten Vortrag Informationen zu „Die Kommunikationsprotokolle für die Beleuchtung, eine Einführung“. Die 75-minütige Expertise ist für den 10. April zwischen 14.45 und 16 Uhr auf Englisch, und am Mittwoch, den 11. April zur gleichen Uhrzeit angesetzt. Die Location wird auf der ETC-Website rechtzeitig bekannt gegeben.

Für den Lichttechniker-Nachwuchs gibt es die „Student Sessions“. Bei den Veranstaltungen stellen sich erfahrene ETC-Manager, Produktspezialisten und Techniker den „Licht“-Fragen von Studenten und Auszubildenden – um Hintergrundinformationen zu vermitteln oder die Zukunft der Lichttechnik zu diskutieren. Ein stets anregender Austausch, zu dem auch in diesem Jahr ETC-Gründer Fred Foster erwartet wird. Die „Student Sessions“ finden am 12. April von 17 bis 18 Uhr in Halle 3 Via West statt.

Die Neuheiten von High End Systems – seit 2017 gehört der texanische Moving Lights- und Konsolen-Spezialist zur ETC-Familie – finden sich in Halle 4.0, Stand D59. Hier steigt auch eines der wohl größten Licht-Spektakel der Messe: das Hog Factor Finale. Bei dem von HES gemeinsam mit ETC und LMP durchgeführten Wettbewerb treten am 11. April ab 17 Uhr vier Teams mit Nachwuchs-Lichtdesignern vor einer internationalen Fachjury gegeneinander an.

Info: www.etcconnect.com

ETC-Präsentation (Foto: ETC)

Movinglight-Serie Axcor 300 Serie von Claypaky

Mit dem Axcor Spot 300 hat Claypaky ein kompaktes und effizientes LED-Movinglight entwickelt. Seine Stärke spielt dieser Spot aus, indem er maximalen Output aus der 180W LED-Engine holt. Zusätzlich erfüllt das Gerät alle Anforderungen, die ein aktuelles Spotlight mitbringen sollte: Neben 17 Gobos auf zwei Rädern (sieben Gobos davon rotierend), sind auch ein rotierbares Prisma, eine motorisierte Iris, ein Frost-Filter, ein 16-Bit Dimmer sowie ein 8° bis 40° Zoom mit an Bord. Mit 20 kg Gewicht ist der Claypaky Axcor Spot 300 ein vielseitig einsetzbares Movinglight.

Der Axcor Beam 300 wartet mit starkem Beam mit 2° Grad Abstrahlwinkel auf und bietet Helligkeit sowie klare Struktur. Die Mid-Air-Effekte spielen bei diesem Movinglight in der ersten Liga mit. Dank der umfassenden Farb- und Gobo-Palette, des elektronischen Fokus und der 140 mm Linse verfügt der Axcor Beam 300 über die perfekte Beam Light-Ausstattung.

Eine 140 mm Frontlinse und ein Zoom von 5° bis 42° Grad sind nur zwei Features des Claypaky Axcor Wash 300. Insbesondere im Bereich der Farben versteht dieses Movinglight zu überzeugen. So lassen sich über das CMY-System sowohl kräftige Vollfarben als auch dezente Pastelltöne erzeugen. Diese Farbauswahl wird noch durch ein Farbrad mit neun Festfarben inklusiv CTO-Filter ergänzt.

Info: www.lightpower.de

Movinglight-Serie Axcor (Foto: Claypaky)