Abo bestellen
Newsletter bestellen

Robe RoboSpot-Technik bei Wilhelm & Willhalm

Die Wilhelm & Willhalm event technology group hat in RoboSpot Systeme von Robe investiert. „Die neue Generation von Verfolgerspots zeichnet sich durch die Remote-Fähigkeit mit einer optimalen Flexibilität in der Aufstellung aus“, sagt Andreas Bock, Abteilungsleiter Licht bei Wilhelm & Willhalm. „Der Einsatz herkömmlicher Follow-Spots benötigt einen erheblichen Aufwand bezüglich des Platzbedarfes und des Gewichtesim Rigg, da die Bedienung des Operators immer direkt am Verfolger erfolgt. Deutlich komfortabler, weniger planungsintensiv und damit schlussendlich wesentlich günstiger für den Kunden sind Remote Follow-Spot Systeme. Der Operator muss nicht im Rigg sein, sondern positioniert sich beliebig am Boden der Eventlocation, oder sogar in einem anderen Raum ohne Sichtkontakt zur Bühne“, so Bock weiter.

Die RoboSpot BaseStation von Robe verfügt über ein Stativ, eine Steuereinheit mit Touchscreen, vier anwendungsspezifisch programmierbaren Jog-Wheels, Freeze- und Blackout-Tasten und zehn zuweisbaren Steuertasten, zwei Steuergriffe mit je einem programmierbaren Fader sowie einen 15,6“ HD Touch-Screen, auf dem der Operator das Geschehen auf der Bühne überblicken kann. Das Bild dazu liefert per RJ45 Kabel entweder die RoboSpot Motion Camera mit eigenem Pan und Tilt oder die direkt auf BMFL FollowSpot montierte RoboSpot Kamera.

 Die Bewegung der Haltegriffe an der RoboSpot BaseStation wird verzögerungsfrei auf den angeschlossenen und als Verfolger ausgewählten Scheinwerfer übertragen. Während der Verfolgerfahrer den Verfolger bedient, kann über das angeschlossene Mischpult auf alle internen Werte und Features des Verfolgers zugegriffen werden. Dadurch ist es möglich, die Verfolger als vollwertige Scheinwerfer in der Show einzusetzen und nur bei Bedarf als Verfolger von der BaseStation aus zu bedienen.

Wenn die separate RoboSpot MotionCamera mit der RoboSpot BaseStation betrieben wird, können auch Robe BMFL Spot, BMFL Blade, BMFL WashBeam, DL7S, DL4S, MegaPointe oder Pointe als ferngesteuerte Verfolger betrieben werden. Zudem kündigte Robe ein Update für das System an, mit dem sich in naher Zukunft über die Multi Device Control (MDC)-Funktion bis zu zwölf Geräte gleichzeitig steuern lassen werden.

Info: www.robelighting.de

 RoboSpot System (Foto: Wilhelm & Wilhalm)

ETC präsentiert die EchoTouch-Steuerung

ETC hat auf der Lightfair 2018 EchoTouch, eine Steuerung für die kundenspezifische Gestaltung von Beleuchtungsoptiken für unterschiedliche Räume, vorgestellt. Als ein eigenständiges oder in die Echo-Linie der Architekturbeleuchtungslösungen von ETC integriertes Steuergerät bietet EchoTouch auch erweiterte Lichtsteuerungen wie Ablaufprogrammierung und Farbabstimmung, alles über einen Sieben-Zoll-Touchscreen.

Durch die Kombination dreier Funktionen in einem eleganten Gerät kann EchoTouch als Schnittstelle eines eigenständigen oder integrierten Unison-Echo-Steuersystems agieren, den Status aller Echo-Produkte anzeigen und deren Steuerung übernehmen und die Steuerung für DMX/RDM- oder sACN-Scheinwerfer und -Geräte direkt vornehmen.

EchoTouch bringt Licht in jede Umgebung, sei es bei der Steuerung von Beleuchtungszonen für den allgemeinen Gebrauch, bei der Verwaltung des Weißabgleichs, der Gestaltung von Looks für Restaurants und Hotels oder der Schaffung einer Umgebung für beispielsweise Museen.

Die Bildschirmanzeigen unterstützen die kundenspezifische Anordnung und Benennung für jede Anwendung. Die Touchscreen-Schnittstelle bietet drei Standby-Modi, um die Lebensdauer des Bildschirms zu erhalten – ein benutzerdefiniertes Logo anzeigen, dimmen und ausschalten – und kehrt bei einer Interaktion des Nutzers augenblicklich zum normalen Betrieb zurück.

Und weil EchoTouch Teil der Echo-Familie ist, ist ein einwandfreier Betrieb in einem Echo-Steuersystem garantiert. Sämtliche Echo-Steuer- und Stromprodukte sind kompatibel: Steuerstationen, schnell reagierende Steuerungen, Schnittstellen und EchoDIN-Leistungssteuerungen. Die Integration und Steuerung für DMX- und sACN-Scheinwerfer und Geräte ist ebenfalls relativ einfach.

Gebäudeverwalter können EchoTouch für die Programmierung von Echo-Zonen und die Voreinstellung (Preset) der Looks verwenden. Über die intuitive Schnittstelle mit benutzerfreundlichen Fadern und Schaltflächen, die auf dem dynamischen Bildschirm angezeigt werden, können spezielle Abläufe mit wenig Zeitaufwand erstellt werden. Das native RDM macht die Entdeckung und Verwaltung von Beleuchtungsgeräten einfacher. Die Farbsteuerung ist schnell erfassbar und mit einem Color Picker und anpassbaren Farbchips zu realisieren.

Das glatt glänzende Design ist auf den täglichen Gebrauch in stark frequentierten Bereichen ausgelegt. Der moderne Stil ist auf architektonische Standardausführungen abgestimmt. Die schwarze Glasfront ist in vier Rahmenfarben erhältlich: creme, grau, weiß und schwarz.

Info: www.etcconnect.com

EchoTouch (Foto: ETC)

Gahrens + Battermann investiert in Produkte von Luxibel

Gahrens + Battermann hat sich für die Investition in LED Blinder aus dem Hause Luxibel entschieden. Nach intensiven Tests fiel die Wahl von Dennis Rudolph, dem Leiter der Fachabteilung Beleuchtung, auf das Modell BBlinded. Das LED Twolight überzeugte durch die Glühlicht-Emulation eines konventionellen DWE Blinders bei einer Stromaufnahme von maximal 250 W.

Der BBlinded ist darüber hinaus sowohl vertikal als auch horizontal arrayfähig, durch ein intelligentes Pinlock System können werkzeuglos 4, 6 oder 8 Lites gehangen werden.

Die Möglichkeit, neben den 16 eigenen Einheiten bei Bedarf große Mengen im AED Rentalpool zumieten zu können, war neben der Outdoor-Tauglichkeit ebenfalls ausschlaggebend für die Investitionsentscheidung.

Info: www.aedgroup.eu

BBlinded (Foto: Luxibel)

240 Astera AX5 im Bestand von Wilhelm & Willhalm

Mit dem AX5 investiert die Wilhelm & Willhalm event technology group erstmals in große Stückzahlen der Akku-Scheinwerfer. Er kann als klassischer AkkuPAR, als kabelgebundener Scheinwerfer mit DMX in/Out & Powercon True 1 In/Out, sowie als Deko-Scheinwerfer mit seinen unterschiedlichen Covern und Zubehör eingesetzt werden.

Der AX5 bietet eine Lichtleistung von  45 Watt, die durch  3 x 15 W RGBAW Philips Lumileds generiert wird. Die Lichtausbeute wartet mit einem CRI-Wert von über 92 auf. Der Schweinwerfer weist eine kompakte Bauform auf und wartet mit mehreren Montagemöglichkeiten auf. Weiterhin kann das Design durch den Einsatz verschiedener Wechselhüllen situativ angepasst werden.

Bis zu 20 Stunden Akkulaufzeit, Outdoortauglichkeit (IP65) und mehrere Steuerungsoptionen (IR, AsteraApp, Funk-DMX, XLR-DMX) bietet der AX5 außerdem.

Info: www.kaiser-showtechnik.de

AX5 (Foto: Wilhelm & Wilhalm)

Flexibel nutzbare LED-Bars von Prolights

Die LumiPIX12QTour ist eine stabile LED-Bar mit 12x10W RGBW und 25° Abstrahlwinkel für den professionellen Einsatz. Große Helligkeit, Einzelpixelsteuerung und ein magnetischer Halter für Frostfilter erlauben Flexibilität beim Einsatz der Leuchte. Sie ist eine vielseitige Lösung für jede Art von Anwendung von Architekturlicht über Ausleuchtung von Opera-Folien, als Wallwasher bis zu Background Pixel-Effekten oder als Blinder.

Die LumiPix15IP ist eine Heavy-Duty Outdoor-taugliche LED-Bar mit 15x10W RGBW und 16° Abstrahlwinkel. Sie eignet sich für den anspruchsvollen Tour- und Rental-Einsatz. Große Helligkeit, Einzelpixelsteuerung, magnetischer Halter für Frostfilter sowie IP65 Schutzklasse und Omega Quick-Lock bieten variable Einsatzoptionen. Ein WDMX Empfänger ist serienmäßig eingebaut.

Prolights-Produkte können bei Feiner Lichttechnik bezogen werden.

Info: www.feiner-lichttechnik.de

LumiPIX12QTour, LumiPix15IP (Fotos: Prolights)