Abo bestellen
Newsletter bestellen

Neues Movinglight VL10 BeamWash von VariLite

Eine Beam- und Wash-Charakteristik bietet das neue Movinglight VL10 von VariLite. Das Philips 25R Platinum 550 W Leuchtmittel erzeugt einen Lichtoutput von 28.000 Lumen.

Der große Output, die schnellen Bewegungen und die Effekt-Ausstattung machen das Gerät zum flexibel einsetzbaren Scheinwerfer dieser Klasse. Der große Zoombereich von 2,2° bis 48° bietet eine breite Auswahl an Looks: von engen Beams über weite  Wash- bis hin zu kräftigen Mid-Air-Effekten. Mittels Beamreducer lässt sich der Zoom auf 0,7° reduzieren.

Der VL10 verfügt über doppelt überlagerte Prismen, ein festes Goborad und eines mit austauschbaren, rotierenden Glasgobos; ergänzt um das neue, exklusive VLFX-Rad mit fünf verschiedenen Animationsscheiben. Damit verfügt der VL10 über eine Ausstattung für Mid-Air-Effekte und Projektionen. Ein leichter stufenloser Frostfilter macht das Aufbrechen von Konturen möglich, während der stufenlose Heavy Frost einen starken, gleichmäßigen Wash-Effekt erzeugt. Das verbesserte VariLite CYM-System und das feste Farbrad bieten Designern eine vollständige Farbpalette.

Info: www.castinfo.de

VL10 (Foto: cast)

PA-Line investiert in Robe Tarrantula

PA-Line Mediatechnik, Veranstaltungstechnik-Dienstleister aus Erftstadt, hat eine größere Anzahl Robe Tarrantulas in das Portfolio aufgenommen.

Das Unternehmen ist neben dem Touring-Geschäft auch im Messebau und bei Corporate Events aktiv. „Der Tarrantula bringt den überzeugenden Output, den wir benötigten – und das bei einem super Preis-Leistungsverhältnis durch die Kombination des Wash-Effekts mit dem Flower-Effekt als Hybridscheinwerfer. Zudem ist der weite Zoombereich ein wichtiges Kriterium für uns, da er uns Vielseitigkeit beim Einsatz auf kleineren Bühnen sowie auf den hohen Traversen in den Messehallen bringt. Und dann war er noch sofort in der gewünschten Anzahl verfügbar", sagt Sascha Schaath, Geschäftsführender Gesellschafter und Meister für Veranstaltungstechnik bei PA-Line.

Mit 20.000 Lumen Output, die durch 36x 30 W und 1x 60 W hochleistungs-LEDs neuester Generation erzeugt werden, ist der Tarrantula für Konzerte, Messen, Sport-Tourniere sowie grundsätzlich jedes Event in größeren Locations konzipiert. Das Optik-System erzeugt einen Zoom von einem extrem engen und klar definierten vier Grad Spot bis hin zu weiten 50° Wash bei gleichzeitig hoher Lichtqualität. Inspiriert durch den bereits beim LEDWash 800 bewährten Beamshaper verfügt auch der Tarrantula über dieses optionale Zubehör. Dadurch lässt sich ein ovaler, indexierbarer Lichtstrahl erzeugen. Dieser ermöglicht es, noch präziser den gewünschten Bereich eines Objekts, einer Bühne oder einer Installation auszuleuchten. Ein herausstechendes Feature der Effekt-Ausstattung des Tarrantula ist der bei Robe exklusive „Flower Effect“. Befeuert durch den 60 W RGBW Multichip in der Mitte erzeugt dieser Effekt – analog zum Spiider – eine Vielzahl an feinen Multicolour-Lichtstrahlen, die in beide Richtungen mit regelbarer Geschwindigkeit rotieren können. Die gesättigten, kräftigen Farben sowie die sanften Pastelltöne werden dank des internen LED Dimming System gleichmäßig mit harmonischen Übergängen erzeugt. Durch Mapping der einzelnen Pixel können zudem Videoeffekte erzeugt werden.

Info: www.robelighting.de, www.pa-line.com

Robe Tarrantula bei PA-Line, Bühneneinsatz für die neuen Scheinwerfer (Fotos: PA-Line)

Elation KL Fresnel 6″ künftig als P.O.-Version verfügbar

Mit der KL-Serie hat Elation Professional vier kompakte Stufenlinsen-Scheinwerfer auf LED-Basis im Portfolio. Die Modelle sind in den Leistungsklassen 50, 150 und 350 Watt verfügbar. Neben der warmweißen Variante sind alle Geräte auch mit kaltweißer LED-Engine erhältlich und verfügen über vergleichbare Features.

Nachdem bisher nur das leistungsstärkste Modell der Serie, der KL 8, als pole-operated erhältlich war, hat Elation auf die Nachfrage speziell aus dem Studiobereich reagiert und auch den kleineren KL 6 in einer P.O.-Variante entwickelt. Hier lassen sich neben dem stufenlosen Zoom im Bereich von 18° bis 52° auch Pan und Tilt mittels Stange einstellen. Der KL 6 ist ausgestattet mit einer 150 Watt LED-Engine, die sowohl in der warmweißen (3.000K) als auch in der kaltweißen (5.600K) Ausführung einen CRI von 97+ liefert.

Die KL-Serie bietet 16-Bit Dimmung und optional, je nach Einsatzzweck, eine von fünf Dimmerkurven zur Auswahl. Zudem ist die Frequenz der Pulsweitenmodulation frei wählbar. Eine Gamma-Korrektur ist ebenfalls integriert.

Alle Geräte verfügen über XLR 5-pol Anschlüsse für das DMX-Signal, die Varianten KL Fresnel 6 und KL Fresnel 8 sind zudem mit XLR 3-pol Steckverbindern ausgestattet. Für flexible Einsätze auch ohne DMX-Ansteuerung verfügen alle Geräte über ein Poti zur schnellen Anpassung der Helligkeit. Alle Werte werden gleichzeitig übersichtlich im Display angezeigt und bleiben auch nach dem Aus- und Wiedereinschalten gespeichert. Die Stromversorgung erfolgt flexibel mittels powerCON ein- und ausgangsseitig. Alle Einstellungen lassen sich am LC-Display über die praktische Menüführung vornehmen. Eine Torblende mit acht Flügeln ist bereits im Lieferumfang enthalten.

Der Elation KL Fresnel 6″ ist ab Mitte November bei LMP Lichttechnik lieferbar.

Info: www.lmp.de

Elation KL Fresnel 6 CW P.O. (Foto:  Elation Professional)

Movinglight SolaSpot 3000 von High End Systems

Auf der LDI in Las Vegas  hat High End Systems den automatisierten SolaSpot 3000-Scheinwerfer präsentiert. Nach dem im August auf den Markt gekommenen SolaFrame 3000, ist der SolaSpot 3000 der zweite Scheinwerfer von High End Systems mit einer Leistung von über 37.000 Lumen.

Drei Goboräder mit 21 Mustern und Animationsräder mit graphischen Oberflächen und Strukturen mit Glasmaserung hält das neue Produkt aus der Sola-Serie für die Anwender bereit. Zur Vielfalt tragen auch die Prismen mit drei und acht Facetten bei. Zusätzlich umfasst der SolaSpot 3000 verschiedene Frostfilter, Aerial-Effekte und ein vollständiges Funktionspaket, über das sämtliche Modelle der Scheinwerferfamilie verfügen.

Becky Koester, General Manager von High End Systems: „Wir freuen uns, den SolaSpot 3000 in unserer Sola-Familie willkommen zu heißen. Kunden, die die Gestaltungsmöglichkeiten der Blendenschieber des SolaFrame 3000 nicht benötigen, bekommen nun eine leistungsstarke Alternative mit der bisher größten Effektauswahl. Denn unser Ziel ist es, mit unseren Produkten den Produktions- und Installationsmarkt gleichermaßen anzusprechen.“

Außerdem bekamen die Besucher der LDI einen ersten Eindruck des SolaFrame 1000 von High End Systems. Dieser zum Jahresende erscheinende Scheinwerfer soll das mittlere Leistungssegment bedienen. Koester: „Mit dem SolaFrame 1000 reagieren wir auf die Nachfrage nach einem Scheinwerfer mittlerer Stufe, der den SolaFrame 750 ergänzt. Mit seinen 19.000 Lumen und einem zweiten Goborad füllt der SolaFrame 1000 diese Lücke in unserem Portfolio.“

Info: www.highend.com

SolaSpot 3000 (Foto: High End Systems)

Die neuen Produkte der Lichtmarke Cameo

Auf der LDI in Las Vegas hat Adam Hall North America, Inc. zahlreiche Produktinnovationen der Lichtmarke Cameo präsentiert. Dabei wurden beispielsweise die neue Opus-Serie und die neue F-Serie vorgestellt. Zudem gab es einen ersten Blick auf die Neuerscheinungen im Bereich professioneller LED-Lichttechnik aus dem stetig wachsenden Portfolio von Cameo, wie das Outdoor Wash Light Zenit W300 und seine derzeit stärkste auf dem Markt erhältliche batteriebetriebene Variante Zenit B200.

Der Opus SP5 ist ein 500 Watt Profile Movinghead mit 15.000 Lumen Lichtstrom, CMY-Farbmischsystem und linearem CTO. Durch seine hochwertige Optik mit 130 mm Frontlinse erreicht er einen großen Zoombereich von sechs bis 42 Grad und ermöglicht eine äußerst gleichmäßige Projektion ohne Hot-Spots.

Der Opus SP5 FC ist ein RGBAL-LED Profile Movinghead und erreicht mit 300 Watt einen Lichtstrom von 9.000 Lumen und einen CRI >90 / TLCI 93. Dank seinem hochwertigen Optiksystem mit variablem Abstrahlwinkel von sechs bis 44 Grad sind gleichmäßige Projektionen ohne jegliche Farbschatten garantiert.

Opus SP5 und Opus SP5 FC haben ein 4-fach Blendenschiebersystem mit +/- 45 Grad Drehung bei dem Winkel und Position jedes Blendenschiebers bis zum vollständigen Verschluss verstellbar sind. Zusätzlich verfügt der Opus SP5 FC über ein rotierbares Animationsrad.

Als kleinstes Mitglied der Familie ist der Opus S5 Spot Movinghead ein Kraftpaket. Mit seiner 380 Watt LED erreicht der Opus S5 17.500 Lumen Output. Das CMY-Farbmischsystem und eine lineare CTO-Korrektur von 6.500 bis 2.600 K bieten dem anspruchsvollen Lichtdesigner jegliche kreativen Freiheiten.

Der Cameo Evos S3 ist ein Spot Movinghead mit leistungsstarker 350 W Kaltweiß-LED und speziell entwickelter Optik für gleichmäßige Lichtverteilung. Er bietet eine Lichtleistung von 12.000 Lumen und erzeugt mit CMY-Farbmischung und linearer CTO-Korrektur brillante Farben. Der Scheinwerfer besitzt ein Motor-Zoom mit variablen Abstrahlwinkeln von zehn bis 38 Grad. Mit stufenloser Irisblende, linearem Frostfilter, den beiden Goborädern und einem kreisförmigen 3-fach Prisma ermöglicht der Evos S3 beeindruckende Projektionen und Effekte.

Als kompakter 100 Watt Beam Moving Head bietet der Cameo Azor B1 180.000 Lux Beleuchtungsstärke in drei Meter Abstand. Die Glaslinse hat einen engen Abstrahlwinkel von zwei Grad. Mit 14 intensiven Farben plus Weiß, Splitfarben und 17 statischen Gobos sind zahlreiche kreative Mid-Air-Effekte möglich.

Die Serie der Fresnel-Spotlights Cameo F2 D (5.400 K Daylight-LED), Cameo F2 T (3.200 K Tungsten-LED) und Cameo F2 FC (RGBW-LED, 2.800 K bis 10.000 K stufenlos einstellbar) sind ein Ersatz für herkömmliche 1 kW Fresnel-Scheinwerfer.

Naturgetreue Farbwiedergabe mit einem hohen CRI-Wert von 96 / TLCI 97 zeichnen diese Fresnel-Spotlights ebenso aus, wie stufenloser Zoom mit Abstrahlwinkeln von 15 bis 40 Grad (F2 D und F2 T) oder 18 bis 55 Grad beim F2 FC. Vier wählbare 16-Bit Dimmerkurven mit einstellbarem Ansprechverhalten sind weitere Merkmale. Zum Lieferumfang gehören 8-fach Flügelbegrenzer und Gel-Rahmen.

Nach dem erfolgreichen Launch des Zenit W600 kommt das Outdoor Wash Light Zenit W300, das mit 21x 15 W RGBW LEDs einen hohen Lichtstrom von 10.000 Lumen für intensive Farbmischungen liefert. Ohne Streuscheibe bietet dieses Wash Light 21 Grad Strahl- und 40 Grad Feldwinkel. Mit optionalem Zubehör sind alternative Abstrahlwinkel möglich, die dank SnapMag Filterrahmen komfortabel und sekundenschnell eingestellt werden können. Ein integrierter 2,4 GHz W-DMX Transceiver gehört ebenso zur professionellen Ausstattung wie die Steuerung über RDM, DMX oder Infrarotfernbedienung. IP65 Klassifizierung garantiert dauerhaften Outdoor-Einsatz.

Freiheit ohne Netzanschluss bietet das akkubetriebene Outdoor Wash Light Cameo Zenit B200. Mit 21 x 15 Watt RGBW LEDs und einem Lichtstrom von 4.500 Lumen ist eine homogene Farbmischung möglich. Integriert ist ein langlebiger und leistungsstarker LG Chem Lithium-Ionen-Akku. Das Batterie-Management-System schützt vor Über- und Tiefentladung. Ansonsten bietet dieses Wash Light die gleichen professionellen Features wie Cameo Zenit W300 und W600.

Info: www.cameolight.com

Opus S-5, F2-D, Zenit W300