Abo bestellen
Newsletter bestellen

Elation erweitert die Artiste-Reihe um den Monet

Der Artiste Monet ist das Flaggschiff der Artiste-Serie. Die speziell für Elation entwickelte LED-Weißlicht-Engine liefert bei einer Leistung von 950 Watt 45.000 Lumen.

Mit einem sechs bis 50 Grad Zoom und einer 160 Millimeter messenden Frontlinse kann das Gerät große Entfernungen in Arenen oder auf TV- und Theaterbühnen überwinden.

Das neue SpectraColor-System verfügt neben CMY plus CTO-Farbmischung über drei zusätzliche Farbflags in den Farben Rot, Grün und Blau, wodurch der Monet in der Lage ist, aus einem Farbmischsystem alle Farben von Pastelltönen bis zu vollständig gesättigten Tönen zu realisieren. Ein zusätzliches Farbrad beinhaltet unter anderem einen UV- sowie einen High-CRI-Filter. Das indexierbare und endlos rotierbare Blendenschiebersystem ist eine Innovation von Elation  für den Artiste Monet. Es ermöglicht aufgrund der 360° endlos positionierbaren Einheit Flexibilität.

Das Effektpaket des Gerätes umfasst neben sieben rotierbaren und sieben festen Glasgobos noch ein rotierendes Animationsrad und zwei miteinander kombinierbare Prismen für Effektkombinationen. Der Dual-Frost arbeitet stufenlos und bietet einen Light Frost, beispielsweise für die Kombination mit Gobos, sowie einen Heavy Frost für den Einsatz als Washlight. Die Hochgeschwindigkeitsiris rundet das Ausstattungspaket ab.

Info: www.lmp.de

Artiste Monet (Foto: Elation Professional)

Relevé Spot von ETC ist jetzt lieferbar

Ende 2018 hat ETC mit dem Relevé Spot erstmals seit über einem Jahrzehnt ein automatisiertes Lichtsystem vorgestellt. Jetzt startet ETC mit der Auslieferung.

Die intelligente LED-Leuchte verfügt über ein additives Farbmischsystem. Das integrierte Ani-Goborad ist lasergeäzt und speziell für den Relevé Spot entwickelt. Es ist benutzerdefiniert und verfügt über ein nahtloses Muster, das von einem grafischen Element zum nächsten fließt – und Anwendern viele Texturierungs- und Theatereffekte bietet.

Zu den weiteren Features gehört die patentierte Whisper Home Technologie. Dieses Produktmerkmal ermöglicht es, die physikalischen Bewegungsgrenzen jeder Vorrichtung festzulegen – damit sie beim Start oder Re-Homing nicht eine volle Drehung absolvieren muss. Da der Relevé Spot sich nie um mehr als ein Grad bewegen muss, um seine Ausgangsposition zu finden, kann er in engen Schienen- und anderen platzkritischen Positionen installiert werden.

Info: www.etcconnect.com

Relevé Spot (Foto: ETC)

Rayzor 760 und Proteus Rayzor von Elation

Mit dem Rayzor 760 und der wetterfesten Variante Proteus Rayzor 760 erweitert Elation Professional die Rayzor-Serie. Der Proteus Rayzor 760 empfiehlt sich für den permanenten Außeneinsatz. Als Teil von Elations Proteus-Serie von Outdoor-Movinglights verfügt der Proteus Rayzor 760 über ein IP-65-geschütztes Gehäuse, sodass er für den Einsatz auch widrigen Wetterbedingungen gerüstet ist. Die Verwendung eines zusätzlichen Wetterschutzes ist damit nicht nötig.

Abgesehen von der IP 65 Schutzklasse des Proteus Rayzor, weisen beide Modelle identische Ausstattungsmerkmale auf. Basierend auf Osram LEDs mit stufenloser RGBW-Farbmischung, errreichen Rayzor 760 und Proteus Rayzor 760 jeweils eine Lichtleistung von mehr als 8.000 Lumen. Alle sieben LEDs sind separat ansteuerbar und erlauben die Kreation vieler Effekte bis hin zum Pixel-Mapping.

Das breite Spektrum an Farben kann auf dem Zoombereich von 5 bis 77 Grad stufenlos ausgegeben werden. Damit sind Rayzor 760 und Proteus Rayzor 760 multifunktional sowohl als Wash- als auch als Beamlight für Mid-Air-Effekte einsetzbar.

Zusätzliche Kreativität bieten die Geräte durch den neuen patentierten SparkLED Effekt, bei dem 28 weiße LEDs mit zwei Watt Leistung in das Linsensystem integriert worden sind. Diese bieten eine zweite kreative Ebene und lassen sich separat ansteuern, um zusätzliche Eye-Candy-Effekte über die Farbmischung zu legen. Integrierte FX-Makros machen die Ansteuerung des SparkLED Effektes zum Kinderspiel.

Abgerundet wird das Ausstattungspaket durch die kontinuierliche Rotation sowohl auf der Pan- als auch auf der Tilt-Achse sowie durch insgesamt sehr schnelle und präzise Bewegungsfahrten.

Wie alle Elation-Geräte verfügen auch Rayzor 760 und Proteus Rayzor 760 über variable, elektronisch gesteuerte Strobe-Effekte und fünf wählbare Dimmerkurven. Zudem lassen sich die Pulsweitenmodulationsfrequenz und die Gamma-Korrektur flexibel anpassen.

Zur Ansteuerung des Gerätes stehen neben DMX auch Netzwerkprotokolle wie Art-Net und sACN zur Verfügung.

Info: www.lmp.de

Proteus Rayzor 760 (Foto: Elation)

NicLen investiert in Zenit B200 von Cameo Light

Die NicLen GmbH hat erneut in LED-Scheinwerfer von Cameo Light investiert. Nachdem das Unternehmen mit Sitz in Dortmund bereits 2018 umfassend in die Zenit-Serie der Adam Hall Group Eigenmarke investierte – unter anderem in ZenitW600 Outdoor-Washlights und Zenit P130 PAR-Scheinwerfer – erweitert NicLen seinen umfangreichen Rental-Park nun um eine große Anzahl der akkubetriebenen Zenit B200 LED-Outdoor-Washlights inklusive Zubehör. Damit bietet NicLen seinen internationalen Kunden in Zukunft eine noch größere Vielfalt an kompakten, robusten und leistungsfähigen Beleuchtungslösungen für unterschiedlichste Live-Events, Corporate-Veranstaltungen und Installationen im Indoor- und Outdoor-Bereich.

Die akkubetriebenen Zenit B200 Outdoor-Washlights verfügen über eine IP65-Klassifizierung und eignen sich für anspruchsvolle Beleuchtungsaufgaben im Innen- und Außenbereich. Das hochprofessionelle Washlight mit 2,4 GHz W-DMX Transceiver von Wireless Solution Sweden AB basiert auf 21 lichtstarken 1 5W RGBW Cree-LEDs mit 50.000 Stunden Lebensdauer und 6.600 lm Lichtstrom, die für brillante, homogene Farben sorgen. Die Linse aus Polyethylen und Hartglas erzeugt einen Abstrahlwinkel von 21°. Der energiestarke Lithium-Ionen-Akku von LG Chem erreicht voll aufgeladen eine zuverlässige Betriebsdauer bis 24 Stunden im RGBW-Modus, während das smarte Batterie-Management-System den Akku für eine lange Lebensdauer vor Über- und Tiefentladung schützt.

Für eine noch flexiblere Nutzung der Zenit B200 hat NicLen zudem in die innovativen SnapMag Filter in den Varianten 45° beziehungsweise 100° investiert. Die patentierte SnapMag Technologie ermöglicht es Anwendern, den Filterrahmen zum einfachen Ändern des Abstrahlwinkels in Sekundenschnelle magnetisch anzubringen, ohne auf zusätzliches Werkzeug zurückgreifen oder den Scheinwerfer auseinandernehmen zu müssen. Mit ihrem Light Shaping Diffuser erzeugen die SnapMag Filter einen homogenen Abstrahlwinkel von 45° beziehungsweise 100° – und das bei einer Lichtausbeute von bis zu 92 Prozent.

„Die letztjährige Investition in die Produkte von Cameo hat sich für uns in allen Bereichen bezahlt gemacht“, erläutert Nico Valasik, der die NicLen GmbH gemeinsam mit Jörg Stöppler als Geschäftsführer leitet. „Doch nicht nur die Scheinwerfer und Lichttechnik selbst, auch die übergreifende Zusammenarbeit mit der Adam Hall Group ist eine Erfolgsgeschichte. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, mit dem Cameo Zenit B200 auf das aktuell lichtstärkste batteriebetriebene Outdoor-Washlight seiner Klasse zu setzen.“

 Der Cameo Zenit B200 ist ab April 2019 im DryHire-Betrieb bei NicLen verfügbar.

 Info: www.niclen.dewww.cameolight.com

Zenit B200 (Foto: Adam Hall)

Futurelight DMH-300 und Eurolight LED 7c

Steinigke Showtechnik wird auf der Prolight + Sound das breit angelegte Unternehmensportfolio präsentieren. Neben Traverse und Ton stehen auch Produkte der Lichttechnikmarken Futurelight und Eurolight im Mittelpunkt – wie der DMH-300 von Futurelight und der LED 7 c von Eurolight.

Der DMH-300 ist das jüngste und bisher größte LED-Spotlight von Futurelight. Das Produkt bietet ein kaltweiße 270-Watt-LED Leuchtmittel. Das Besondere am DH-300 ist Möglichkeit zur Farbmischung via CMY-Modul. Dieses besteht aus drei großen Farbrädern, die stufenlos jeweils eine der drei Grundfarben Cyan, Magenta und Yellow von ganz hellen bis zu ganz dunklen Tönen darstellen. Jede dieser drei Farben lässt sich in beliebiger Helligkeit zur Farbmischung hinzugeben. Auf diese Weise entstehen andere Farben als mit einer RGB-basierten Farbmischung. Gleichzeitig sind Anwender nicht an die vorgegebenen, limitierten Farben eines herkömmlichen Farbrads gebunden.

Darüber hinaus bietet der Scheinwerfer noch ein viertes stufenloses Farbrad mit einem CTO-Filter. Auch ein herkömmliches Farbrad, mit dem sich zum Beispiel zwei Halbfarben erzeugen lassen, ist dabei. Die Ausstattung des Moving-Heads umfasst weiterhin zwei Goboräder mit leicht austauschbaren Gobos, Prisma, Iris, Frostfilter und einem großen Zoombereich.

Der DMH-300 eignet sich besonders für Show- und Theaterbühnen im professionellen Umfeld. Dank des Zooms kann er als Beam-Scheinwerfer genauso wie auch für großflächige Projektionen genutzt werden.

Beim LED 7c von Eurolight soll der Name vielfältige Optionen in der Farbgestaltung vermitteln. Es stehen sieben Farben für die Farbmischung zur Verfügung. Neben Rot, Grün und Blau sind es Bernstein (Amber), Kaltweiß und Warmweiß sowie UV. Selbst weißes Licht wird dank der Farbmischung mit gutem CRI-Wert in jeder gewünschten Farbtemperatur realisiert.

Die Scheinwerfer gibt es in zwei Versionen: mit sieben oder zwölf Neun-Watt-LEDs. Die Geräte kommen ohne Lüfter aus und produzieren deshalb keine störenden Geräusche. Das kompakte Gehäuse aus Metall ist stabil ausgeführt.

Zur drahtlosen Übertragung des DMX-Signals steht eine USB-Buchse zur Verfügung, in die ein drahtloser Quick-DMX-Empfänger direkt eingesteckt werden kann.

Info: www.steinigke.de

DMH-300, LED 7C (Fotos: Steinigke)