Abo bestellen
Newsletter bestellen

B+B Veranstaltungstechnik kauft Vari-Lite Equipment

Die B+B Veranstaltungstechnik GmbH mit Sitz in Dortmund ist ein Full Service-Dienstleister in der Veranstaltungstechnik. Jüngst entschieden sich die beiden Geschäftsführer Stefan Knieß und Benjamin Möller für eine Investition in 36 Vari-Lite VL2600 Profile in Amptown-Flightcases, geliefert von der cast C. Adolph & RST Distribution GmbH aus Hagen.

„Wir hatten uns im Vorfeld eine Vielzahl an aktuellen Geräten namhafter Hersteller angeschaut – und haben uns letztlich für Vari-Lite entschieden, weil das einfach eine sichere Bank ist“, erklärt Benjamin Möller. „Die Qualität von Vari-Lite ist am Markt unbestritten. Uns haben vor allem die Farbtreue der VL2600 sowie auch die sehr gute Leistung im Weißlichtbereich überzeugt. Ein wesentlicher Vorteil ist natürlich auch der bei cast in Hagen ansässige Service. Sollte also doch mal etwas mit den Lampen sein, ist der Service schnell und zuverlässig erledigt.“

Der VL2600 Profile bietet mit seiner 550 W LED-Engine in Kombination mit der neuen High-Performance-Optik einen Output von 19.000 Lumen mit 7.200 K. Die optische Einheit bietet zudem einen hohen Kontrastwert über den gesamten Zoombereich.

Das CMY-System des VL2600 kombiniert die beliebte klassische Vari-Lite Farbpalette mit modernen gesättigten Farbtönen. Vervollständigt wird das CMY-System mit einem festen Farbrad und einem stufenlosen CTO-Filter. Zur Ausstattung des VL2600 Profile zählen neben der Farbmischeinheit mit festem Farbrad und CTO-Filter eine Iris, eine rotierbare Blendenschiebereinheit, je ein rotierbares und ein festes Goborad, ein 3-fach Prisma und ein variabler Frost.

Info: www.castinfo.de

Einsatz des neuen Equipments (Foto: B+B Veranstaltungstechnik)

ETCnomad USB-Dongle ermöglicht Zugriff auf Hog 4 PC-Software

Die neue Hog 4 OS 3.12-Software von High End Systems ermöglicht jetzt auch den Einsatz des ETCnomad USB-Dongles mit Hog 4 PC. Das bedeutet: Alle bestehenden ETCnomad-User – einschließlich der Education Package-Anwender – können somit auf die Hog 4 PC-Software zugreifen und zur direkten Steuerung verwenden.

David Lincecum, Vice President Marketing bei ETC: „Tausende ETCnomad-Anwender haben damit Zugang zur PC-Version der besten Live-Eventkonsole der Welt. Wir hoffen, dass es ihnen Spaß bereitet, viel über die Hog 4 zu erfahren – und sie vielleicht schon bei der nächsten Show einsetzen.“

Der ETCnomad USB-Dongle ermöglicht Benutzern – über Laptop oder Computer – den Zugriff auf die PC-Software der Eos Familie, Cobalt und jetzt auch Hog 4. „Wir freuen uns, Hog 4 in die ETCnomad-Familie aufzunehmen“, sagt Sarah Clausen, Produktmanagerin der Konsole und ergänzt: „Inhaber unseres Education Package können damit hervorragend ihre Fachkenntnisse erweitern. Und professionelle Anwender profitieren von den Möglichkeiten der Datenverteilung mit dem Hog 4 PC und dem ETCnomad USB-Stick."

Info: www.etcconnect.com

ETCnomad USB-Dongle (Foto: ETC)

Weitere Module aus der KNV-Serie von GLP

Mit fünf Power-Pixeln (bestehend aus einer Hyper-Bright Power White LED für maximale Helligkeit und Wirkung und einem umgebenden Ring aus 16 RGB-Multicolor-LED) in einem schlanken, linearen Format, fügt sich die KNV Line nahtlos in Anwendungen mit KNV Cube, KNV Arc und dem ebenfalls neuen KNV Dot ein. Befestigungspunkte an beiden Seiten ermöglichen die direkte Verbindung mit anderen KNV-Modulen und die Erweiterungen von einfachen und komplexen Strukturen gleichermaßen.

Der KNV Dot hingegen verfügt über ein einzelnes Power-Pixel und somit über einen sehr hohen Output für eine derart kleine Punktquelle. Er ist kompakt und leicht zugleich, so dass er auf engstem Raum eingesetzt werden kann. KNV Dot lässt sich leicht in Dekoelemente und Bühnenriser integrieren. Das kann aber auch bei Anwendungen eingesetzt werden, die hohe Stückzahlen zur Abdeckung größerer Flächen benötigen.

Das Gehäuse des KNV Dot beinhaltet integrierte Montagehalterungen, die denen des GLP X4 atom in Größe und Ausführung entsprechen, was eine reibungslose Kombination der Geräte ermöglicht. Die Montage von einzelnen KNV Dot ist simpel gehalten, das umfangreiche Zubehör des X4 atom vereinfacht die verschiedenen Installationsmöglichkeiten zusätzlich.

KNV Line und KNV Dot sind – wie auch der Rest der KNV-Serie – IP 54-zertifiziert, wodurch sie auch im Freien einsetzbar sind.

KNV Line und KNV Dot werden über ein externes Netzteil mit Strom versorgt, was Größe und Gewicht der Einheiten reduziert. Für die Stromversorgung und Daten-Signalübertragung kommen spezielle Strom-Daten Hybrid-Verbinderkabel mit Bajonettverschluss zum Einsatz.

Mit jedem Netzteil können bis zu 25 Pixel betrieben werden, wobei jede beliebige Kombination aus KNV Line oder KNV Dot bis zur maximal zulässigen Pixelanzahl möglich ist.

Info: www.glp.de

KNV Dot, KNV Line (Fotos: GLP)

Elation erweitert die Artiste-Serie mit dem Van Gogh

Elation Professional erweitert die Artiste-Serie von Movinglights um den neuen Van Gogh. In Verbindung mit dem internen Framing und dem flüsterleisen Betrieb ist der Artiste Van Gogh für Fernseh-, Theater- und Firmenveranstaltungen geeignet, bietet aber auch für andere Anwendungen einen leistungsstarken und gleichmäßigen Wash. Das Gerät ist ab sofort lieferbar.

Eine 380W High-CRI Bright White LED-Engine mit konstanter Farbtemperatur (6.200 K) sorgt für bis zu 16.000 Lumen. Mit einem hohen Farbwiedergabeindex von 92 stellt das Gerät Farbtöne und Texturen präzise dar. Eine gleichmäßige Lichtverteilung und die konstante Farbtemperatur sorgen für einen sanften Wash bei gleichbleibender Lichtqualität.

Ein 16-Bit CMY-Farbmischsystem mit einem nahtlosen CTO-Filter bietet Designern ein breites Farbspektrum von subtilen Pastellfarben bis hin zu lebhaften Primärfarben. Ein siebenstufiges Farbrad ist für die zusätzliche Farbanpassung vorgesehen und beinhaltet einen speziellen UV-Filter.

Die Möglichkeit, den Beam präzise zu steuern, ist bei Fernseh- und Theaterproduktionen wichtig. Vier interne Torblenden bieten hier Flexibilität beim Beamshaping sowie eine präzise Kontrolle. Die gesamte Blendenschiebereinheit ist indexierbar, so dass der Beam frei nach Bedarf geformt und abgewinkelt werden kann. Mit dem flexiblen Framing-System können Designer auch Projektions- oder Mid-Air-Effekte erzielen.

Der Abstrahlwinkel kann über einen motorisierten Zoom von 7° bis 55° (PC-Linse) und 11° bis 66° (Fresnel-Linse) angepasst werden. Mit im Lieferumfang enthaltenen PC- oder Fresnellinsen ist der Van Gogh flexibel für den Einsatz in einer Vielzahl von Anwendungen vorbereitet. Für eine noch weichere Zeichnung kann ein linearer Wash-Frostfilter hinzugenommen werden.

Info: www.lmp.de

Artiste Van Gogh (Foto: Elation)

Weiteres Cameo-Equipment bei Niclen

Ende 2018 ist Cameo mit der Zenit-Serie in den riesigen Rental-Park der NicLen GmbH eingerückt. Im Verlauf der vergangenen Monate hat Deutschlands größter Dry Hire-Anbieter gleich mehrfach nachgelegt – zuletzt mit den akkubetriebenen Zenit B200 Outdoor-Washlights. Mit der neuesten Investition setzt NicLen ein weiteres Zeichen und stellt sein Cameo-Portfolio noch vielseitiger auf. Ab sofort gehören auch der Opus S5 LED Spot Moving Head, der Opus SP5P LED Profile Moving Head, der Azor B1 LED Beam Moving Head, Zenit W300 LED-Outdoor-Washlights sowie die F2 T & D LED Tungsten & Daylight Fresnel-Spotlights zum Dry Hire-Angebot. Zudem wurde der Bestand an Zenit W600 LED-Outdoor-Washlights weiter aufgestockt.

Der Cameo Opus S5 Spot Moving Head überzeugte NicLen mit brillanten, lebhaften Farben, der Lichtleistung von 17.500 lm, einer linearen CTO-Korrektur und seiner breiten Zoomrange von sechs bis 46 Grad. Zudem lässt sich der Scheinwerfer dank der zahlreichen Steuermöglichkeiten flexibel in unterschiedlichste Set-ups integrieren. Ergänzt wird der Opus S5 durch den Profile Moving Head Opus SP5 für eine präzise, akkurate Ausleuchtung inklusive breiter Effektpalette.

Ebenfalls neu bei NicLen ist der Cameo Azor B1 – ein Beam Moving Head mit extrem engem 2°-Abstrahlwinkel und motorisierter Fokussierung. Auf Basis seiner kaltweißen 100 W LED erzielt der Azor B1 eine Beleuchtungsstärke von 180.000 lx in 3 m Abstand. Zur weiteren Ausstattung gehören, neben 17 statischen Gobos, ein kreisförmiges 8-fach- und ein lineares 6-fach-Prisma, die jeweils rotier- und indizierbar sind. Komplettiert wird die Funktionsvielfalt des Azor B1 durch eine schnelle Strobe-Funktion sowie einen geräuscharmen, temperaturgesteuerten Lüfter.

Erst vor wenigen Monaten auf der LDI in Las Vegas weltexklusiv vorgestellt, befinden sich die Fresnel-Spotlights F2 T (Tungsten) und F2 D (Daylight) bereits im Vermietpark von NicLen. Die RDM-fähigen Scheinwerfer verfügen über eine 240 Watt starke Tageslicht-LED mit 3.200 K (F2 T) beziehungsweise 5.400 K Farbtemperatur (F2 D) und erzeugen einen weich umrandeten Lichtstrahl mit stufenlos verstellbarem Abstrahlwinkel von 15° bis 40°. Zudem bieten die Fresnel-Spotlights der F-Serie vier Dimmerkurven mit 16-Bit-Auflösung und einstellbarem Ansprechverhalten. Sechs wählbare Pulsweitenmodulationsfrequenzen bis 25 kHz sorgen für einen flackerfreien Betrieb.

„Dank unserer neuesten Investition in das Portfolio von Cameo können wir die Bedürfnisse unserer breit aufgestellten Kundschaft noch besser abdecken“, erläutert Nico Valasik, der die NicLen GmbH gemeinsam mit Jörg Stöppler als Geschäftsführer leitet. „Insbesondere die Opus  Moving Heads sind unserer Ansicht nach echte Allrounder, die mit Leistung und Funktionsvielfalt überzeugen. Für uns hat sich die Marke Cameo in der jüngsten Vergangenheit zu einer echten Ergänzung zu den etablierten Herstellern entwickelt, die mit innovativen Ansätzen und kompromissloser Technologie rundum überzeugende Produkte für die Anforderungen der modernen Beleuchtungsbranche entwickelt.“

Info: www.cameolight.com, www.niclen.de

Jörg Stöppler und Nico Valasik von Niclen mit Markus Jahnel, COO Adam Hall Group (Foto: Adam Hall)