Abo bestellen
Newsletter bestellen

Elation veröffentlicht neue Firmware-Versionen

Elation hat neue Firmware-Versionen veröffentlicht, die die nun fertiggestellte FX-Library für die Rayzor-760-Geräte enthalten. Diese Firmware bietet allen Benutzern eine verbesserte Bedienung und erhöht die Vielseitigkeit und Wirkung der 760er Geräte. Die Updates können im Elations Software-Forum via Download bezogen werden.

Über 190 FX-Slots stehen im animierten Color FX und eine Vielzahl von interessanten Animationen und statischen Mustern für die innovativen SparkLEDs im Inneren der Linse zur Verfügung. Die Effekte können durch Auswahl einer der sieben verschiedenen Kurven variiert werden, wobei einstellbare Offsets und Zufälligkeitsoptionen verwendet werden können.

Mit dem Firmware-Update kann das Gerät auch im Basic Mode betrieben werden und bietet Zugriff auf alle Effekte bei Verwendung von 25 DMX-Kanälen. Das DMX-Kanal-Layout wurde nicht geändert, lediglich zusätzliche FX-Slots sind hinzugefügt worden, sodass bestehende Shows davon nicht berührt werden.

Zur einfacheren Programmierung von Endlos-Bewegungen sind die Geräte nun standardmäßig auf 360 Grad Pan- und Tilt-Kontrolle voreingestellt. Diese kann im Menü oder per DMX auf 540/270 zurückgesetzt werden, falls dadurch die bestehende Programmierung gestört wird.

Aktualisierte Benutzerhandbücher stehen auf der Elation-Website bereit und beinhalten FX-Tabellen für RGBW und SparkLEDs.

Info: www.lmp.de

Rayzor 760 (Foto: Elation)

 

Neues Licht-Equipment von Vari-Lite

Auf der Live Design International (LDI) in Las Vegas hat Vari-Lite Neuheiten präsentiert. So hatte Vari-Lite mit dem VL5 LED Wash und dem VL800 Eventprofile gleich zwei Messeneuheiten im Gepäck. Der erstmalig präsentierte VL5 LED Wash ist im Gegensatz zum klassischen VL5 Wash LED-basiert, setzt aber ansonsten mit seinem Radialdiffusionssystem den Look der 5er-Serie von Vari-Lite fort. Der VL5 LED Wash wird in Kürze bei cast in Hagen verfügbar sein. Das Gerät eignet sich für Touring-, Entertainment- und TV-Anwendungen.

Die VL800 Event-Serie von Vari-Lite ist auf der LDI komplettiert worden. Der neue VL800 Eventprofile rundet die bisher aus den beiden LED-PARs VL800 Propar und VL800 Eventpar sowie dem kopfbewegten LED-Washlight VL800 Eventwash bestehende Serie mit einem passenden Profilscheinwerfer mit Blendenschiebersystem und CMY-Farbmischung ab. Der VL800 Eventprofile ist ein auf einer LED-Weißlicht-Engine basierender Profiler mit hohem Output, der trotz seiner kompakten Abmessungen über eine umfangreiche Ausstattung verfügt.

Der VL800 Eventprofile ist nach Herstellerangaben derart konstruiert, , dass er für Installationen- und den mid-size Rental-Markt geeignet ist. Alle Geräte der Serie sind farblich aufeinander abgestimmt und wirken optisch einheitlich, sodass sie miteinander kombiniert werden können.

Außerdem gab es für Vari-Lite eine Auszeichnung: Der PLSN Gold Star Award 2019 in der Kategorie „Best Large Format Wash Light“ ging an den VL6500 Wash mit dem Dichrofusion Radialdiffusionssystem von Vari-Lite, dessen Look an den des VL6000 Beam anknüpft.

Info: www.castinfo.de

VL5 LED Wash (Vari-Lite)

Conrad investiert in neue Beleuchtungstechnik

Der Dry Hire Anbieter Conrad Licht- und Rigging Support GmbH hat Vermietpark um eine sehr große Anzahl von Robe Spiider Scheinwerfern erweitert. Weiterhin hatte Conrad vor einigen Monaten im großen Stil erneut Equipment von Elation angeschafft.

Der Spiider hatte sich als Nachfolger des Robe LEDWash 600 etabliert. Der Spiider bildet mit 18 x 40 Watt und 1 x 60 Watt LEDs die mittlere Klasse der Robe Pixelwasher. Mit seinem 4° bis 50° Zoom, seinen Flower-Effekt-Beams, einfach zu programmierenden Patterns und Makros oder aber der Möglichkeit zur Einzelpixelansteuerung, zum Beispiel via Mediaserver, qualifiziert er sich auch als Effekt-Engine für Events von klein bis groß.

Obwohl der Spiider bereits in ganz Deutschland bereits in großen Stückzahlen verfügbar ist, ist die Nachfrage weiterhin konstant hoch. Diesen Umstand hat Conrad nun zum Anlass genommen, ein weiteres Mal in Scheinwerfer von Robe zu investieren.

Bereits Ende des vergangenen Jahres hatte Conrad auch in eine große dreistellige Stückzahl der LED-Stufenlinsen aus der KL-Fresnel-Serie von Elation Professional investiert. In diesem Sommer legten die Dry-Hire-Spezialisten noch einmal nach. Insbesondere die stangenbedienten Modelle KL Fresnel 6’’ CW P.O. und KL Fresnel 8’’ CW P.O. sind in jeweils dreistelligen Stückzahlen ergänzt worden. Außerdem fand eine große Zahl der warmweißen KL Fresnel 6’’ WW Eingang in den Materialbestand.

Damit steht bei Conrad nun eine vierstellige Stückzahl der kompakten, leichten Stufenlinsen zur Verfügung. Die KL-Fresnel-Serie umfasst vier hochwertige Stufenlinsen in den Leistungsklassen 50, 150 und 350 Watt. Alle Modelle sind in warmweißer und kaltweißer Ausführung erhältlich und verfügen über vergleichbare Features. Die KL-Serie verfügt über eine homogene 16-Bit-Dimmung mit fünf Dimmerkurven. Zudem ist die Frequenz der Pulsweitenmodulation frei wählbar, was ein flickenfreies Kamerabild garantiert. Eine Gamma-Korrektur ist ebenfalls integriert.

„Die kontinuierlich steigende Nachfrage an LED-basierten Scheinwerfern, machte die Aufstockung des Inventars nötig. Mit der KL-Serie haben wir ein für unsere Kunden sowohl bezahlbares als auch technisch ausgereiftes Produkt gefunden, welches wir in Verbindung mit dem Service von LMP als Vertrieb, in großen Stückzahlen abrufen können. Auch künftig räumen wir den Produkten von Elation und Litecraft ein großes Potential im Segment Dry-Hire ein und bauen die Bestände im Bedarfsfall weiter aus“, sagt Stefan Wende, Prokurist bei Conrad.

Zusätzlich investierte das Unternehmen in jüngster Vergangenheit noch in dreistellige Stückzahlen der wetterfesten RGBW-LED-Bar Litecraft PowerBarX.15 und der vielseitigen LED-Bar Sixbar 1000 mit RGBAW+UV-Farbmischung von Elation. Darüber hinaus steht auch die kleinere und ebenfalls absolut geräuschlose Elation Sixbar 500 bei Conrad in beiden Niederlassungen zur Verfügung.

Info: www.lmp.de, www.robelighting.de

Elation-Material bei Conrad, Robe Spiider (Fotos: Conrad, Robe)

Neuer SGM-Scheinwerfer ab sofort im Portfolio von Aventem

Aventem hat in den G-7 BeaSt von SGM investiert. Als erster Dienstleister überhaupt, verfügen die Hildener über das neue Produkt, das erst vor wenigen Wochen Weltpremiere feierte. „Der G-7 BeaSt hat uns von Anfang an mit seiner Vielseitigkeit und seinen absolut einzigartigen Effekten beeindruckt. Wir sind überzeugt, dass dieses Produkt seinen Platz am Markt finden und unsere Produktionen schnell bereichern wird“, erklärt Holger Niewind, Geschäftsführer von Aventem. 

Neben Features wie der IP-66 Klassifizierung, einem Gesamt-Output von 50.000 lm bei 200.000 lux@5m und einem Parabol-Reflektor bietet die Lampe vor allem eine funktionale Kombination aus Beamlight, Strobe, Retrolampe und Searchlight. Damit ist das Gerät vielseitig einsetzbar. „Ich war beeindruckt, wie viele verschiedene Effekte wir mit nur einem Lampentyp spielen können“, sagt Projektleiter Sebastian Rudolph nach der Anwendung des „Beast“.

Info: www.aventem.de

SGM G-7 BeaSt (Fotos: Aventem)

Rogue R1 BeamWash von Chauvet Professional

Der amerikanische Scheinwerferhersteller Chauvet Professional hat  mit Rogue R1 BeamWash ein neues Modell der Serie angekündigt. Das Movinghead mit weniger als 5,5 kg Gewicht bietet eine Zoom-Range von fünf bis gut 58 Grad und kann nicht nur als Beam sondern auch als Wash-Effekt eingesetzt werden. Die kompakte Bauweise ermöglicht schnelle und gleichzeitig sanfte Pan- und Tilt-Bewegungen.

Der Scheinwerfer bietet laut Hersteller sieben 40W Quad-Color RGBW LEDs mit einer Farbtemperatur von 2.800 bis 10.000 K und ein eigens entwickeltes Linsendesign, das nicht nur jede mögliche Farbmischung sondern auch engstrahlige Beams zulässt.

Info: www.chauvetprofessional.eu

Rogue R1 (Foto: Chauvet)