Abo bestellen
Newsletter bestellen

Innlights erweitert den Mietpark um InnScreen C3

Innlights Displaysolutions als Anbieter von professionellen LED-Technologien für Messe, Event und Festinstallation erweitert sein Dry-Hire-Portfolio. Nach dem hochaufgelösten Indoor LED-Cabinet InnScreen Q3 steht ab sofort zusätzlich InnScreen C3 im Mietpark in hoher Stückzahl zur Verfügung. Mit dem kleinen Q3-Pixelabstand von 3,91 mm ermöglicht das C3-Cabinet konkav und konvex gebogene LED-Displays für den Indoor-Einsatz. Der Aufbau, ob plan oder curved, erfolgt schnell, einfach und präzise. Winkelungen sind in 5°-Schritten von 1° bis 20° „convex curved” möglich und 1° bis 30° „concave curved” realisierbar. Innerhalb einer Videowall sind plane und gebogene Anordnungen frei kombinierbar. Bei einem großen Einblickwinkel von 140° vertikal und horizontal, mit einer Helligkeit von bis zu 1.200 cd/qm und einem schnellen Processing bietet InnScreen C3 qualitativ hochwertige Bilder via Black Face-LEDs. Gleichzeitig ist der Stromverbrauch mit durchschnittlich 72 W pro Cabinet sehr gering.

InnScreen C3 ist für den Rental-Einsatz konzipiert und sehr robust auf Basis eines Alu-CNC-gefrästen Frames gefertigt. Die Cabinets sind mit einem Schnellverschluss-System zur werkzeugfreien Montage ausgestattet. Marius Kuschmierz, CTO bei Innlights: „Unser neues Cabinet ist für den ständigen Auf- und Abbau bei Messen und Events vorgesehen. Mit seinen kreativen Curved-Optionen ist InnScreen C3 eine hervorragende Ergänzung in unserem Vermiet-Portfolio. Darüber hinaus können wir für die quantitativ große Produkt-Charge aktuell noch Crossrental-Beteiligungen anbieten.“

Info: www.innlights.de

InnScreen C3 (Fotos: Innlights)

Mobile und hochauflösende 50 Quadratmeter LED-Wand bei Logando

Eine Neuheit erweitert den Fuhrpark mobiler LED-Wänden von Logando in Leipzig: Zwei mobile 50 qm LED-Wände bestückt mit ER5pro LED-Modulen aus dem Hause Infiled mit einem Pixelpitch von 5,9 mm stehen im Mietpark des Unternehmens zur Verfügung. Die LED-Wände sind   Spezialanfertigungen, die komplett auf die Anforderungen bei Großevents zugeschnitten sind. Der Fokus liegt auf der Präsentation der Inhalte; die schwarzen Container mit schwarzem Trägermast fügen sich in jede Umgebung ein. Mit einer Auflösung von 1596 x 882 Pixeln im 16:9 Format und bereits kalibrierten 5.000 cd/qm erreichen die LED-Wände eine hochauflösende Qualität.

Dabei kann der 9,5 m x 5,25 m Koloss von nur einer Person in rund 30 Minuten aufgebaut werden und ist damit schnell einsatzbereit. Die beiden 50 qm Container erweitern den Vermietpark von Logando auf jetzt insgesamt elf mobile Lösungen von 15 bis 50 qm.

Info: www.logando.de

LED-Wand (Foto: Logando)

G+B rüstet Trailer mit LED-Modulen von Absen auf

Gahrens + Battermann (G+B) hat Trailer mit LED-Modulen neu bestückt. Die beiden Fahrzeuge wurden mit 5,2 mm-Absen X5 Modulen ausgestattet. Die Idee bei der Entwicklung: Die Umsetzung zweier gleichgroßer Wände mit größtmöglicher Bildfläche. Gemessen an der Traglast und unter Berücksichtigung der Windlast des Trailers, wurde mit rund 20 qm das Maximum an Videodisplayfläche verbaut. Somit können zwei Screens mit identischer Displaygröße zum Einsatz kommen.

Bereits 2015 erweiterte G+B seinen Mietpark um die zwei LED-Trailer, die durch eine Besonderheit wirken: ein um 360° drehbares Display. Auf der Basis einer 3,5 Tonnen Maschine können die Trailer auch auf Outdoor-Veranstaltungen bei geringem Platzangebot als eingesetzt werden.

Info: www.gb.mediensysteme.de

Trailer mit Absen X5 Modulen (Foto: G+B)

Neumann&Müller vertraut auf das P-1 von SGM

Neumann&Müller (N&M) hat das P-1 LED-RGB-Wash-Light von SGM in sein Portfolio aufgenommen. „Wir waren schon eine ganze Zeit lang auf der Suche nach einem Scheinwerfer mit Fluter-Charakteristik“, erzählt Ralph Müller von N&M und fährt fort: „Gewünscht war ein RGB-Wash-Light, das hochwertig und formschön produziert sein sollte. Eine Akku-Pufferung war genauso gefragt, wie die Wetterfestigkeit, um auch Outdoor-Einsätze damit realisieren zu können. Ebenso wichtig war für uns die Möglichkeit, den Abstrahlwinkel über Filter verändern zu können. Beim P-1 von SGM wurden diese Produkteigenschaften aus unserer Sicht ideal umgesetzt.“ 

Bei N&M ist man mit SGM-Produkten schon länger gut vertraut, da sich auch die Fluter P-5 und P-2 im Gerätebestand befinden. „Wir haben durchweg positive Erfahrungen damit gemacht. Zudem kommen sie unserem Anspruch in Bezug auf die Hochwertigkeit und Langlebigkeit des eingesetzten Materials nach. Sehr gelungen ist beim P-1 zudem, dass sich dieser neue Scheinwerfer in der Bauform seines Gehäuses an den beiden anderen Produkten orientiert – man erkennt eine klare Design-Linie, so dass wir bei einer Kombination der Geräte im Event-Einsatz ein Lichtkonzept aus einem Guss anbieten können. Das ist ein großer Vorteil.“

 

Info: www.neumannmueller.com , www.sgm-deutschland.de

 

P-1 (Foto: SGM)

Flexible OLED-Displays im Bestand von satis&fy

Der Event-Dienstleister satis&fy setzt Monitore von LG mit OLED-Technik bereits auf Messen und Veranstaltungen ein. Das neueste Produkt von LG heißt 55EJ5C. Erst seit Ende November auf den Markt, ist das flexible High-End-Display nun exklusiv bei satis&fy zu haben – im Rahmen von Projekten oder im Dry Hire.

Die ersten dieser neuartigen Displays trafen kürzlich bei der technischen Abteilung Video Services von satis&fy in Karben ein. Bevor sie in konkreten Aufgabenstellungen zum Einsatz kommen, erkunde man derzeit in engem Austausch mit dem Hersteller dieses neuste LG-Produkt, das unter der Bezeichnung „Wall paper OLED signage“ vermarktet wird, auf seine Verformbarkeit und entwickele Ideen für Einsatzmöglichkeiten im Rahmen von Events, Präsentations-Veranstaltungen und Live-Entertainment, heißt es dazu.

„Wir sind im Veranstaltungsmarkt die Ersten mit dieser Technik, und in dieser Vorreiterrolle sehen wir es als unsere vorrangige Aufgabe herauszufinden, wo genau die positiven Eigenschaften und damit zukünftige Einsatzmöglichkeiten liegen, um diese Vorzüge dann in innovative Anwendungen für unsere Kunden umzusetzen", sagt Francesco Elsing, Global Director Video Services bei satis&fy. „Integration in vorhandene Architektur und alternative Installationsmöglichkeiten werden die beiden großen Themen sein – also überall dort, wo wir seine Flexibilität und Verformbarkeit sinnvoll nutzen oder effektvoll einsetzen können.“

Info: www.satis-fy.com

Flexibles Display (Foto: satis&fy)