Abo bestellen
Newsletter bestellen

GLP stellt modulares LED System KNV vor

Das LED System KNV von GLP ist ein modulares System mit IP54-Gehäuse, schnellem Setup und integrierten FX-Engines. Es kommt entweder einzeln oder als Verbund zum Einsatz. Dabei können die Designer auf zwei Grundformen zurückgreifen: dem würfelförmigen KNV Cube und dem KNV Arc – einem Gerät in Form eines Achtelkreisringes.

Beide Geräte vereinen Strobe, Blinder und Pixel-Block und lassen sich schnell und beliebig kombinieren. Vom Einsatz als Einzelgerät, über Strukturen, Wellenlinien bis hin zu riesigen Matrizen oder Buchstaben ist alles möglich.

 

Das GLP KNV System besitzt jeweils 25 Power-Pixel, jedes bestehend aus einer Hyper-Bright Power White LED für maximale Helligkeit und einem umgebenden Ring aus 16 RGB-Multicolor-LED für kreative Effekte und Hintergrundbeleuchtung. Insgesamt bringt es ein Modul auf 50.000 lm. Durch sein Gehäuse mit Schutzart IP 54 lässt sich das System auch an Front-Traversen auf Festivals oder für viele andere Outdoor-Anwendungen einsetzen. Dank Power/Data Daisy-Chain lassen sich auch mehrere Geräte einfach verkabeln. Für die Ansteuerung sorgen zwei FX-Engines, mit der sich schnell herausragende Effekte generieren lassen.

Udo Künzler, Geschäftsführer von GLP, zum Gesamtkonzept: „Seither waren Strobes und Single-Pixel-Effekte und deren Einsatz durch das Gehäuse definiert. Durch das modulare Konzept sprengt das KNV diese Limitierung und sorgt für ein Maximum an Flexibilität und Skalierbarkeit. Und der KNV ARC erweitert den Einsatzbereich nochmals und ermöglicht seither undenkbare Anwendungsszenarien für Strobes-, Blinder- und Pixel-Flächen wie Ringe, Buchstaben, Wellenlinien und vieles mehr“.

Der Einsatz der beiden FX-Engines macht auch komplexe und mehrschichtige Designs zmöglich, ohne einen separaten Media-Server zu bemühen. Das KNV verfügt über eine Single-Pixelansteuerung jedes RBGW-Elements in 8- und 16-bit für die Darstellung von Videocontent oder individueller Effekte.

 

Info: www.glp.de

 

KNV Cube, KNV Arc (Fotos: GLP)

Claypaky stellt Axcor Profile 600 und Axcor Profile 400 vor

Claypaky hat mit dem Axcor Profile 600 und Axcor Profile 400 zwei neue Movinglights vorgestellt. Axcor Profile 600 ist mit einem reinweißen 500W LED-Chip sowohl in 6.500K (CRI 70) oder alternativ als HC-Variante in 5.600K (CRI 90) erhältlich. Der mechanische Boost-Modus des Fixtures erlaubt es zudem, den Output zusätzlich um rund 25 Prozent zu steigern. Darüber hinaus besitzt es das patentierte Blendenschiebersystem, das bereits etliche vorherige Profiler von Claypaky ausgezeichnet hat. Microstep-Motoren erlauben es dabei, die vier Blendenschieber des Gerätes genau zu positionieren. Darüber hinaus kann jeder Blendenschieber vollständig in den Lichtstrahl eingefahren werden. Ein Zoom-Bereich von fünf bis 45 Grad, eine CMY-Farbmischung plus linearer CTO, ein Farbrad sowie Goborad, Prisma und Animation-Wheel runden die Möglichkeiten des Axcor Profile 600 ab.

Der Axcor Profile 400 ist entweder mit reinweißem 300W LED-Chip in 6.500K (CRI 70) oder alternativ als HC-Variante in 5.600K (CRI 90) ausgestattet. Der Zoom-Bereich reicht von sechs bis 42 Grad. CMY-Farbmischung plus linearer CTO, ein Farbrad sowie Goborad, Prisma und Animation-Wheel sind ebenfalls integriert.

 

Info: www.lightpower.de

 

Axcor Profile 600 (Foto: Claypaky)

 

Lang AG investiert in ein neues Outdoor LED-Produkt

Im Rahmen eines „LED-Shootouts“ bei der Lang AG haben Mitte Juni zwölf Hersteller ihre neuesten Produkte vorgestellt. Outdoorfähige LED-Technologie stand im Fokus der Evaluierung. Mit 700 qm der INFiLED ER4plus LE ergänzt die Lang AG nun ihr LED Portfolio um ein weiteres hochwertiges Produkt. Der AV-Spezialist aus Lindlar verfügt damit bald über ein kompaktes LED-System, das nicht zuletzt mit der mechanischen Verarbeitung überzeugt, die einen schnellen und unkomplizierten Aufbau begünstigt. Mit einem Pixelpitch von 4.63 mm, einer Helligkeit von 4.000 cd/qm und einem Gewicht von 25.2 kg/qm bietet die INFiLED ER4plus LE außerdem die Möglichkeiten eines konvexen oder konkaven Set-ups. Die Existenz halber LED-Cabinets sorgt darüber hinaus für Flexibilität bei individuellen Bauweisen. Weiterhin werden die einzelnen Cabinets in Kooperation mit dem Hersteller nach den Anforderungen der Lang AG speziell optimiert und dann mit dem Lang Edition Siegel ausgezeichnet.

Im Frühjahr 2019 wird die neue INFiLED ER4plus LE im Vermietpark aufgenommen und auch zum Kauf erhältlich sein.

Info: www.lang-ag.com

LED-Material bei Lang (Foto: Lang AG)

Elation KL-Fresnel-Serie jetzt auch in Kaltweiß verfügbar

Mit der KL-Serie hat Elation Professional kürzlich vier kompakte Stufenlinsen auf LED-Basis vorgestellt. Die vier Modelle in den Leistungsklassen 50, 150 und 350 Watt sind jetzt neben der warmweißen Variante auch mit kaltweißer LED-Engine erhältlich und verfügen über vergleichbare professionelle Features, wie etwa den stufenlosen Zoom im Bereich von rund 12-36° – der je nach Modell leicht variiert. Der Zoom lässt sich entweder manuell am Gerät, via DMX 512-A (RDM) oder aber Stangenbedient (P.O.) einstellen.

Das Kürzel KL steht für Key Light, da die Fresnelscheinwerfer mit einer stabilen Farbtemperatur von 3.000 Kelvin (WW) oder 5.600 Kelvin (CW) und einem Farbwiedergabeindex von bis zu 97 alle Qualitäten für Führungslicht vereinen. Zusätzlich verfügt die KL-Serie über eine homogene 16-Bit-Dimmung. Optional kann der Anwender je nach Einsatzzweck eine von fünf Dimmerkurven auswählen. Zudem ist die Frequenz der Pulsweitenmodulation frei wählbar. Eine Gamma-Korrektur ist ebenfalls integriert.

Alle Geräte verfügen über XLR 5 pol Anschlüsse für das DMX-Signal, die Varianten KL Fresnel 6 und KL Fresnel 8 sind zudem mit XLR 3 pol Steckverbindern ausgestattet. Die Stromversorgung erfolgt mittels powerCON ein- und ausgangsseitig. Alle Einstellungen lassen sich am LC-Display über die praktische Menüführung vornehmen. Eine Torblende mit acht Flügeln ist bereits im Lieferumfang enthalten.

Alle kaltweißen Fresnelscheinwerfer der Elation KL-Serie sind ab Ende September bei LMP Lichttechnik lieferbar. Demogeräte sind verfügbar.

 

Info: www.lmp.de

 

Elation KL Fresnel 4“ CW (Foto: Elation Professional)

 

LED-Videowand-Konfigurator von Peerless-AV

Peerless-AV hat einen LED-Videowand-Konfigurator präsentiert. Damit erhalten Techniker ein Werkzeug, mit dem Sie die Konfiguration von Videowänden rationalisieren können. Mit einem einfachen Knopfdruck erhalten sie Information zu Spezifikationen, Angeboten und Support.

Der LED-Video-Wall-Konfigurator soll die Planung jeder Anwendung erleichtern – von Video Walls in Stadien und Kontrollräumen bis hin zu Anwendungen in Einzelhandel und Unternehmen. Anwender können selbst eine LED-Videowand entwerfen und ein Angebot für eine Halterung anfordern. Wenn Benutzer sich nicht sicher sind, welche Videowandgröße sie benötigen, können sie die Raummaße eingeben und verschiedene Szenarien ausprobieren, bis die Lösung gefunden wird, die den Anforderungen entspricht. Auch sind Preisanfragen möglich und alle Angebote werden zur späteren Verwendung gespeichert. Der Konfigurator liefert zudem nützliche Informationen wie Gewicht der Halterung, Stromverbrauch der Videowand und Auflösung der Videowand.

Der Konfigurator von Peerless-AV bietet eine Vielzahl von Displays zur Auswahl, die nicht auf eine bestimmte Marke beschränkt sind. Wenn der vom Benutzer gesuchte LED-Brand nicht aufgelistet ist, kann er seine LED-Modul-Spezifikationen manuell eingeben und mit dem Entwurf einer Konfiguration beginnen. „Wir freuen uns sehr, dass unser LED-Videowand-Konfigurator nun live zur Verfügung steht, um Videowandprojekte zu planen und auszuführen“, sagt Keith Dutch, Managing Director EMEA von Peerless-AV. „Es ist ein zeit- und kostensparendes Tool, das den Anforderungen von Technikern in allen professionellen AV-Märkten gerecht wird.”

Info: www.peerless-av.com

LED-Videowand-Konfigurator (Foto: Peerless-AV)