Abo bestellen
Newsletter bestellen

VS-Serie von Leyard für den Rental-Markt

Leyard bringt die neue VS-Serie auf den Markt. Die Produktfamilie besteht aus LED-Videowand-Displays für Rental- und Staging-Anwendungen. Die für diesen Markt entwickelten LED-Module erlauben eine einfache Montage, simplen Transport, sind anpassungsfähig an verschiedene Umgebungen und bieten einfache Servicekonzepte.

Die Leyard VS-Serie wird in den Pixelabständen 2,5, 3,9 und 4,8 Millimeter angeboten und richtet sich an Verleiher und Bühnenbildner, die Videowände für Veranstaltungen, Konzerte und mobile Studiokulissen benötigen. Die LED-Displays wurden von Grund auf neu entwickelt.
Mit weniger als 28 Kilogramm pro Quadratmeter ist die Leyard VS-Serie eine leichte aber robuste Lösung. Die Produkte erlauben die Ein-Personen-Installation durch magnetische Fixierung, die die LED-Module während der Installation an Ort und Stelle halten. Zur finalen Befestigung bieten die Module integrierte Verriegelungen mit Ratschenmechanismus. Außerdem verfügt die Serie über einen integrierten Kantenschutz und eine Anti-Kollisions-Unterkante, um Beschädigungen beim Verschieben der Module zu verhindern.
Die Leyard VS-Serie bietet ein flexibles Design, das an eine Vielzahl von Vermiet- und Eventumgebungen angepasst werden kann. Die Displays können gehängt oder gestapelt werden, um Videowände in nahezu jeder Größe zu realisieren. Darüber hinaus können gebogene Designs in verschiedenen Winkeln einfach umgesetzt werden.
Die Leyard VS-Serie wird ab dem ersten Quartal 2020 über das weltweite Netz von Leyard-Vertragshändlern ausgeliefert werden.

Info: www.Leyard.com

Leyard VS-Serie (Foto: Leyard)

Christie entwickelt die MicroTiles LED weiter

Christie hat sein Produkt MicroTiles LED weiterentwickelt und um Active 3D erweitert. Active 3D für MicroTiles LED ermöglicht ein stabiles, flimmerfreies 3D-Erlebnis. Mit einer aktiven 3D-Shutterbrille können Nutzer 3D-Inhalte mit 120 Hz (60 Hz pro Auge) betrachten. In Kombination mit der hohen Lichtleistung und dem P3-Farbraum in Kinoqualität bieten Christie MicroTiles LED Active 3D ein kompromissloses 3D-Erlebnis.

Mit Active 3D zeigen Christie MicroTiles LED über einen Christie Link E1000-3D Videowand-Controller 4K-Inhalte mit 120 Bildern pro Sekunde bei einer Helligkeit von 1.000 Nits. In Verbindung mit der Flexibilität des Designs von Christie MicroTiles LED, einschließlich der Gestaltung von Innen- und Außenecken mit bis zu 90 Grad sowie konvexen und konkaven Wölbungen, kann das Display an alle Anforderungen individuell angepasst werden, ob es für eine Cave oder in Kontrollräumen eingesetzt werden soll.

„Dank der neuen 3D-Funktion der Christie MicroTiles LED konnten wir dem bahnbrechenden Produkt noch eine Besonderheit hinzufügen. Aus unseren Erfahrungen wissen wir, dass im Bereich der 3D-Visualisierungen und des 3D-Designs, eine flimmerfreie Wiedergabe gefragt ist, bei der weder in Sachen Helligkeit noch bei der Farbwiedergabe Kompromisse erlaubt sind. MicroTiles LED liefern stereoskopische Bilder mit bis zu 12-Bit-Farbtiefe, 120 Bildern pro Sekunde und 4:4:4-Chroma-Subsampling mit einem P3-Farbraum in Kinoqualität. Mit MicroTiles LED Active 3D werden unsere Kunden durch fortschrittliches kollaboratives Design noch mehr Innovation erleben können“, erklärt Ted Romanowitz, Senior Product Manager bei Christie.

Info: www.christiedigital.com

Christie MicroTiles LED (Fotos: Christie)

Transparentes LED-System bei Screen Visions

Ab März 2020 bietet Screen Visions das neue transparente System INFiLED AM mit einer 9,3 mm Black-Face-Ausführung an. Die Transparenz von 80 Prozent sowie die schlanke Bauweise von 58 mm erlauben vielfältige Einsatzmöglichkeiten beispielsweise auf Bühnen, an Fassaden oder auch als Raumteiler beziehungsweise Einbau in bestehende Bauten.

Darüber hinaus bringen die mechanischen Features flexiblere Einsatzmöglichkeiten als auch logistische Vorteile mit sich. Mit einem Gewicht von 5,6 kg pro m² lassen sich auch an Orten mit wenig Tragekapazität, wie beispielsweise an Decken oder im Dach, große Systeme realisieren. Die Modulgröße von 1,20 m x 1,20 m ermöglicht die Installation großer Systemflächen mit geringem Personal- und Zeitaufwand. Eine integrierte Kabelführung für die Strom- und Datenzufuhr ermöglicht einen sauberen Aufbau ohne große Kabelbäume. Mit speziellen Flightcases können bis zu 1000 m² Modulfläche in einem LKW transportiert werden.

Info: www.screenvisions.com

Transparentes LED-System (Fotos: Screen Visions)

LEDitgo picled LED-Wände für den Rental-Markt

LEDitgo Videowall Germany GmbH bringt eine neue LED-Serie auf den Markt. Bei der Auswahl der verbauten Komponenten setzt der LED-Spezialist auf Komponenten wie Blackface LEDs (Pro Serie) oder Blackbody LEDs (Standard Serie) vom Fertiger Nationstar in „gold wire technology“, einen MBI-Treiberchip für perfekte Bilddarstellung und auf ein mechanisch hochwertiges Rahmenprofil, das auch kreative Anwendungen im Bereich konkaver und konvexer LED-Wände sehr leicht und unkompliziert realisieren lässt. 

Die Module sind in den Abmessungen 500 x 1.000 mm und 500 x 500 mm erhältlich. Damit sind große Wände schnell zu realisieren. Die Produkte sind sowohl Indoor als auch Outdoor einsetzbar. Beim Bau von größeren Wänden im Outdoor-Bereich wird das LEDitgo Windbreaker-System auch auf diese Module angepasst. 

Die Produkte wird es in 3,9 und 4,8 mm für den Indoor-/Outdoorbereich und in 2,6 mm für die reinen Indooranwendungen geben. Die Produktion der ersten Module ist bereits angelaufen, 600 qm der picled 3 pro werden Anfang Juni den Kunden aus einer LED-Batch zur Verfügung stehen.

LEDitgo setzt weiterhin auf das LED-Groupbuying System, welches das Unternehmen erstmals 2012 eingeführt hatte. Die Kunden erhalten dabei mit dem Kauf eine Zumiet- und Nachkaufgarantie.

Info: www.leditgo.de

 

Pixel-Mapping-Kacheln Solaris Mozart bei Feiner

Feiner Lichttechnik hat die Solaris Mozart Pixel-Mapping Fixtures in sein Portfolio aufgenommen. Die Mozart-Kacheln verbinden die kompakte Größe von 118x118mm mit einem geringen Gewicht: Die Standardversion wiegt nur 700g. Dadurch lassen sie sich sowohl im Bühnenbild als auch im Publikumsbereich einsetzen. Durch die IP54 Schutzklasse sind die Kacheln sehr gut für den temporären Außeneinsatz geeignet und können auch in wetterkritischen Sets verwendet werden.

Das Fixture erreicht Werte von 11.000 Nits, bei einer fernsehtauglichen Refresh-Rate von 38.400Hz. Für das Pixel-Mapping kann jede Mozart Standard-Kachel in verschiedene Pixelgruppen pro Leuchte aufgeteilt werden. Die Adressierung und der Modus-Wechsel können über RDM durch die Lichtsteuerung oder die ProPlex Software vorgenommen werden. Die Verdrahtung der Mozart Kacheln erfolgt über Power-Data-Kombi-Kabel (DMX und 48VDC) mit stabilen Amphenol Sensor M12 Steckern.

Die Mozart Serie umfasst neben der Mozart Standard mit 64 RGB-LEDs auch die Mozart FLR mit 16 lichtstarken Flare-RGBW LEDs, die lineare Mozart LR sowie Mozart One mit nur einem RGBW- oder UV-Pixel (Schwarzlicht).

 

Info: www.feiner-lichttechnik.de

 

Mozart (Foto: Solaris)