Abo bestellen
Newsletter bestellen

LED-Modul mit Carbon-Basisrahmen bei Screen Visions

Für die neueste Generation von SMD-LEDs vermietet der Stuttgarter Spezialist Screen Visions ab sofort ein neues LED-Modul, Upad III H5, für den Außeneinsatz. Das Modul ist besonders widerstandsfähig und ermöglicht den Einsatz bei starkem Wind und schlechten Wetterbedingungen. Das Upad III H5 verfügt über einen Carbon-Basisrahmen, in dem 4 LED-Kacheln mittels Magnet und Sicherungsverschluss mit dem Rahmen verbunden sind. Das gesamte System wird über ein stabiles Dollysystem transportiert und über Flugrahmen oder Slider aufgehängt. Für Großproduktionen bieten die Stuttgarter Spezialisten mit dem neuen Modul LED-Flächen von 400 Quadratmetern und mehr an. Wie bei den anderen LED-Systemen von Screen Visions erfolgt die Steuerung des Upad III H5 über das Bildkontrollsystem Novastar, das eine Auflösung von bis zu 4K ohne Bild-Delay ermöglicht. Interessierte Kunden können das System, das die Technik des führenden LED-Herstellers Unilumin aus China mit europäischem Know-how durch den belgischen Spezialisten Kristof Soeren verbindet, ab sofort bei Screen Visions im eignen Lager in Stuttgart besichtigen oder für Testzwecke anfordern.

Die kombinierbaren Module des Upad III H5 verfügen über die neuesten Sicherheitsstandards und erfüllen neben der CE-Norm mit den Vorgaben der EMV-Richtlinie alle vorgeschriebenen Normen des deutschen TÜV. Veranstalter können die Module problemlos in verschiedenen Installationsformen in Außen- und Innenbereichen einsetzen: das Upad III H5 System kann gehängt, gestapelt und mit oder ohne Gerüst installiert werden. Die stabilen Carbon-Basisrahmen ermöglichen auch bei großen LED-Flächen den mobilen und wetterunabhängigen Einsatz. Für Veranstaltungen im Outdoorbereich werden die Module mit Carbon/Aluminium-Touringrahmen verstärkt und bieten eine zusätzliche Standsicherheit bei hohen Windkräften. Screen Visions organisiert bei Anmietung des Systems nicht nur den Auf- und Abbau, sondern unterstützt durch individuelle Beratung und die Steuerung der LED-Module vor Ort.

Die Module des Upad III H5 verfügen über eine Größe von 0,5 m x 1 m oder 0,5 m x 0,5 m und einen Bildpunkt von 5,9mm Black Body. Die Lichthelligkeit kann mit 5.000nit kalibriert werden. Der Blickwinkel der Screens erreicht 140°h/120°v. Jeweils vier einzelne LED-Kacheln sind pro Modul auf einem stabilen Carbon-Basisrahmen montiert und haben ein Gewicht von 22kg/m². Die Kontrollbox ist über vier Schnellverschlußpunkte mit dem Basisrahmen verbunden. In ihr befinden sich die beiden Powersupplys sowie die Receiverkarte für die Bildansteuerung. Alle Bestandteile können ohne Werkzeug jederzeit einzeln von hinten ausgetauscht werden und ermöglichen so ein flexibles Arbeiten bei Ausfall eines einzelnen Moduls. Das Upad III H5 ist bis zu 15° konvex und konkav formbar und somit für Installationen innerhalb oder außerhalb von Gebäuden gut geeignet.

Info: www.screenvisions.com

Upad III H5 (Fotos: Screen Visions)

Neues Touring-System für LED-Anwendungen bei Logando

Upad III H5 LED-Module werden ab sofort bei Logando vorgehalten. Das Unternehmen hat in rund 1000 qm des Materials investiert. Die Module sind vom TÜV abgenommen und weisen IP65-Zertifizierung für den Außeneinsatz auf. Mehr Flexibilität bei Transport und Aufbau soll das neue Equipment mit sich bringen. Zu den Modulen des Herstellers Unilumin bietet Logando ein auf das Material abgestimmtes Touring-System, das mit Klickverbindern schnellen und werkzeuglosen Aufbau verspricht. Das dazugehörige Dolly-System wiederum gewährleistet sicheren Transport. Jeweils drei miteinander verbundene Module in fünf hintereinander angeordneten Reihen werden auf diese Weise transportiert, wobei die Dollys selber zusätzlich noch gestapelt werden können.

Den ersten Einsatz hatten die Systeme beim splash!-Festival. Auch beim kommenden Melt-Festival wird das Equipment eingesetzt werden.

Info: www.logando.de

Touring-System (Foto: Logando)

Innlights S-Series ist ab sofort verfügbar

Für LED-Festinstallationen in Retail-Shops, Konferenzräumen und Foyers bietet sich die InnScreen S-Serie – mit geringer Einbautiefe von 42 mm – an. Die LED-Panels können sich der Innenarchitektur anpassen und Innen- wie Außenecken umlaufen und sind komplett von der Display-Vorderseite revisionierbar. Durch die geringe Baustärke des LED-Panels ist der Raumverlust minimal. Für die Anpassung stehen die 25 cm hohen LED-Panels mit einer Refresh-Rate von bis zu 3.840 Hz in verschiedenen Breiten mit 50 cm, 75 cm und 100 cm zur Verfügung.

Erste Installationen mit InnScreen S2 und S3  sind bereits im täglichen Dauereinsatz. So wurden kürzlich in einer Bank in Rabat, Marokko, ein circa 14 Quadratmeter großes LED-Display mit einer 4k-Auflösung im Kundencenter und ein sieben Meter breites LED-Displayband im Foyer in Betrieb genommen. Ganz aktuell erstrahlt seit dem 26. April ein 28 qm großes InnScreen S3-Display, mit einer nativen Auflösung von 4.544 x 384 Pixeln, im Pacha Ibiza Club in München. Die Zuspielung der S-Serie LED-Installationen erfolgt via Tablet-PC mit der Innlights Remote Control Application (RCA).

Info: www.innlights.de

Installation im Pacha Ibiza Club (Foto: Innlights)

Weiteres Absen-Equipment im Bestand von publitec

Der Herdecker Bild- und Videotechnikspezialist publitec erweitert nach der Anschaffung von PL2.9 LED-Material von Absen seinen Mietpark um das PL2.5 Pro. Die neuen Panels werden ab Anfang August 2018 bei publitec verfügbar sein.

Das Polaris 2.5 Pro bietet einen Pixelpitch von 2,5 mm. Eine Leuchtkraft von 1.200 nit bei einer Auflösung von 200 x 200 Pixeln pro Panel und einer Bildwiederholfrequenz von 3.840 Hz ergänzen die Features des LED-Materials.

Aufgrund des geringeren Pixelabstands eignen sich die 50 x 50 cm großen, aus leichtem Aluminium gearbeiteten Panels für Anwendungen im Indoor-Bereich. Auch bei vergleichsweise kurzen Distanzen zum Publikum erzeugen sie scharfe und detaillierte Bilder.

Info: www.publitec.tv

PL2.5 Pro (Fotos: Absen)

AV-X investiert umfangreich in LED-Panels von ROE

Die AV-X GmbH aus Oststeinbek nahe Hamburg vermietet LED-Wände sowie Video-Equipment und berät Kunden bei der AV-technischen Planung und Umsetzung von Veranstaltungen jeder Größenordnung. Kürzlich hat das Unternehmen seinen Bestand an LED-Screens umfangreich erweitert und investierte in 250 Quadratmeter CB4 Indoor-LED-Screens von ROE Visual. Insgesamt verfügt AV-X damit über 500 Quadratmeter neues LED-Material von ROE.

Das CB4 mit einem Pixelabstand von 4,4 mm gehört zur ultraleichten Carbon-Serie von ROE. Aufgrund seines geringen Gewichts empfiehlt es sich besonders für Anwendungen, die große LED-Flächen erfordern, bei denen aber das Gewicht konventioneller hochauflösender Screens nicht untergebracht werden kann. Das ROE CB4 LED-Panel wiegt 13 Kilogramm pro Modul, was 19 Kilogramm pro Quadratmeter entspricht.

Da das Modell ohne Shader auskommt, verfügt es über einen extrem hohen Einsichtwinkel von 170° horizontal/vertikal. Ausgerüstet mit dem neuen Hibino Chromatek Processing ist es zudem 4K/HDR-fähig. Ihren ersten Einsatz hatten die neuen CB4 Module auf dem Messestand von Mercedes-Benz auf dem diesjährigen Genfer Autosalon.

„Die Investition in eine große Menge ROE CB4 rundet unser Portfolio im LED-Bereich ab, da wir bereits ROE BO2 mit 2,8 mm Pixelabstand und BO3 mit 3,45 mm Pixelabstand besitzen“, erläutert Denis Papin, Geschäftsführer der AV-X GmbH. „Das Produkt erlaubt uns, schnell und kosteneffizient große LED-Flächen mit hoher Auflösung zu bauen und damit die klassischen Produkte wie Barco C5 oder Hibino 6 mm zu ersetzen.“

Info: www.av-x.de

ROE CB4 Module auf dem Messestand von Mercedes-Benz (Fotos: Andreas Keller Photographie)